Frage von jovetodimama, 156

Gott hat mir vergeben - die betroffenen Menschen aber vergeben mir nicht - wie gehe ich damit am besten um?

Antwort
von Suboptimierer, 101

Der Mensch, der dir am wichtigsten ist, sollte dir noch vergeben: Du

Kommentar von jovetodimama ,

Ja, ich habe mir vergeben. Aber mein Mann - denn um ihn handelt es sich - lässt mich täglich spüren, dass er, was ich tat, für unverzeihlich hält.

Kommentar von Suboptimierer ,

Wenn du mit dir im Reinen bist und du aufrichtig bereust und dich sogar entschuldigt hast, ist es das Problem des Manns. Er versucht es nur auf dich abzuwälzen. Ihm wird es aber langfristig nicht gelingen.

Er soll sich entscheiden, anstelle dich irgendetwas spüren zu lassen.

Kommentar von jovetodimama ,

Das ist interessant. Mein Mann spricht des öfteren davon, dass ich Dinge auf ihn abwälzen würde - und nun meinst Du, er würde das Problem auf mich abwälzen.

Ja, ich bin im Reinen mit mir, bereue aufrichtig und habe mich mehrfach entschuldigt.

Mein Mann hat eine Entscheidung getroffen: Er will mit mir alt werden - und er will mich mein bzw. sein Leben lang "die Konsequenzen für mein Fehlerhalten" (so nennt er das) spüren lassen.

Kommentar von Suboptimierer ,

Ja und willst du das?

Ich habe keine Idee davon, wie stark er dich was spüren lässt, deswegen fällt es mir schwer, dir einen Tipp zu geben, der von "Warte ein bisschen." bis "Trenn dich sofort." reichen kann.

Kommentar von jovetodimama ,

Wäre ich nicht Christ in allen Fasern, wäre ich längst geschieden.

Es ist nicht meine Kirche, die mir diesen Schritt "verbaut", es sind Gebetserlebnisse - so will ich das hier einmal nennen - die mir über die Jahre hinweg durchgehend und unmissverständlich und immer gleichbleibend in großer Eindringlichkeit "sagten", dass ich bleiben soll.

Kommentar von Suboptimierer ,

Dann ist die Frage nur ein Beispiel für ein generelles Problem, das ihr habt. Ich wage zu vermuten, dass er erwartet, dass du dich unterwirfst und du ab und zu rebellierst und er dir das dann übel nimmt.

Du musst dich nicht von ihm trennen, um ihn spüren zu lassen, dass du dabei bist, dich emotional von ihm zu distanzieren.
Wenn er dann wieder glaubt, du wärest daran Schuld, dann hat er "ein Brett vorm Kopf", wie man so schön sagt.

Auch ihm wird an einer harmonischen Ehe gelegen sein.

Aber vielleicht machen wir uns da schon zu viele Gedanken. Er will sich nicht trennen. Du willst dich nicht trennen. Ihr werdet gemeinsam irgendwie klar kommen müssen. "Wie", das wird sich von alleine ergeben.

Kommentar von jovetodimama ,

Danke. Du bist der einzige hier, der wirklich vernünftig und logisch denkend antwortet.

Aber eben das "Wie", das ergibt sich nicht so einfach.

Kommentar von Suboptimierer ,

Da er immer wieder damit ankommt, liegt es an ihm.

Kommentar von jovetodimama ,

Und wie würdest Du damit umgehen?

Kommentar von Suboptimierer ,

Irgendwie läuft alles immer auf eine von drei Reaktionen hinaus:

  • Reden
  • Ignorieren
  • Trennen

Da eine Trennung für dich nicht in Frage kommt, kannst du maximal dir den Mund fusselig reden oder die Vorwürfe versuchen, zu ignorieren.

Reden ist die beste Option, aber nur, wenn es eine Änderung bewirkt.

Antwort
von LordPhantom, 62

Gott gibt es nicht, lass ihnen Zeit

Kommentar von jovetodimama ,

Gott gibt es.

Kommentar von LordPhantom ,

nein

Kommentar von jovetodimama ,

Wenn Du das glaubst, dann weißt Du erst sehr wenig.

Kommentar von LordPhantom ,

nein.

Antwort
von FrauJessica, 80

Woher weißt du das Gott dir vergeben hat?

Kommentar von jovetodimama ,

Das hat er mir gesagt.

Kommentar von FrauJessica ,

Aha. Ich weiß ja nicht was für ein Zeug du rauchst aber vielleicht solltest du deinem Mann etwas davon abgeben.

Dein Mann kann dir nicht verzeihen und selbst wenn er es tut wird er es niemals vergessen.

Kommentar von jovetodimama ,

Ich bin Nichtraucherin - schon immer. ;)

Mein Mann kann und wird "es" nie vergessen und das braucht er wegen mir auch nicht.

Kommentar von FrauJessica ,

Ja nur kann er dir auch anscheinend nicht verzeihen.

Wie lange bittest du ihn schon um Vergebung?

Kommentar von jovetodimama ,

Seit acht Jahren.

Kommentar von FrauJessica ,

Oha, das ist aber ein bisschen lange.

Ich wollte eigentlich sagen, "warte ein wenig dann wird sein Kummer schon vergehen " aber acht Jahre? 

Also egal was du getan hast (außer du hast jemanden den er liebt umgebracht) kann und sollte man nach 8 Jahren verzeihen können wenn er dich wirklich liebt.

Ihr seit ja immer noch zusammen und da sollte er sich wirklich nicht so anstellen.

Macht er dir denn ständig Vorwürfe deswegen? Oder äußert sich die Tatsache das er dir nicht verzeihen kann im täglichen Alltag?

Kommentar von jovetodimama ,

Eigentlich ist es genau umgekehrt: Ich habe jemanden, den ich liebte, den er aber hasste, nicht umgebracht... (Er wollte, dass ich unser letztes Kind abtreibe, und ich hab´s gekriegt.)

Mein Mann liebt mich nicht.

Er ist nur klug genug, um zu wissen, dass es leichter ist, mich dazu zu bringen, zu tun was er will, als eine neue Frau zu finden, die tut was er will. Und er glaubt, er könnte mich am leichtesten dazu bringen, zu tun was er will, wenn er "streng" ist mit mir...

Kommentar von FrauJessica ,

Ich habe 5 Jahre lang Psychologie studiert.

Meine ehrliche Meinung in dieser Angelegenheit ist:

Pack dein Kinder und geh. Weit weg. Du bist nicht abhängig von ihm und wirst es auch nie sein. Auch wenn du das denken magst.

Frauenhäuser werden dir helfen falls du keine finanziellen Mittel hast. Du kannst nicht bei einem Mann bleiben der dich und dein Kind nicht liebt. Du muss für dein Kind da sein und er behindert dich dabei.

Kommentar von jovetodimama ,

Danke.

Kommentar von Whitekliffs ,

Hallo jovetodimama

willst du sagen, dass das ganze Problem eine 'Nichtabtreibung' ist? Musstest du deinen Mann um Vergebung bitten, weil du dein (euer?) Kind nicht abgetrieben hast?

Antwort
von Cruda, 92

Verdau es und leb weiter

Kommentar von jovetodimama ,

Bin dabei...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten