Frage von Wissensdurst84, 288

Google spendet 25000 Rechner an Flüchtlinge in Deutschland - wie findet ihr das?

Kommt diese Spende von Herzen oder hat sie einen kommerziellen Hintergrund? Der Wert der Spende beträgt 4,9 Millionen Euro.

http://www.spiegel.de/forum/netzwelt/millionenspende-google-stiftet-25000-rechne...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Steffile, 68

Jede Spende befriedigt auch den Spender auf irgendeine Weise, selbst der Euro, den man dem Obdachlosen in die Kiste wirft und sich hinterher gut fuehlt. 

Dass Google Nutzen hat von seiner Spendenaktion ist also in meinen Augen nur natuerlich, und ich finde dass Computer tatsaechlich viel Gutes tun koennen. da die Computer an organisationen und nicht an Einzelpersonen gespendet werden, kann man auch davon ausgehen, dass Gutes daraus waechst: Bildung, Kommunikation.

Antwort
von grossbaer, 89

Wenn vor 40 oder 50 Jahren ein Unternehmen eine Spende gemacht hat, dann konnte man davon ausgehen, das es überwiegend von Herzen kam. Aber heutzutage dient das einzig und allein Werbezwecken. Wohltätigkeit ist nur ein Mittel zum Zweck, damit soll ein gutes Image erzeugt werden.

25000 Rechner, das sind 25000 zusätzliche Nutzer, deren Daten und Nutzungsverhalten man auswerten und entsprechend verwerten kann.

Antwort
von troublemaker200, 37

Gut ist das wahrscheinlich nur für Google selber. (Werbung)

Überleg mal die Auswirkungen auf die Flüchtlinge und auf unser Land wenn sich bei den Flüchtlingen herumspricht das man in Deutschland zusätzlich zu den ganzen Unterstützungen auch noch kostenlos einen Computer bekommt.

Kommentar von AalFred2 ,

Lesen und verstehen wäre hilfreich. Kein Flüchtling bekommt einen zudem noch extrem abgespeckten Computer.

Kommentar von troublemaker200 ,

habe ich schon verstanden aber abgespeckt oder nicht, das ändert nix an dem was ich meinte. Wenn sich das bei den (noch in ihren Heimatländern befindlichen) Personen rumspricht, dass es hier (abgespeckte) Computer zur Benutzung gibt, zusätzlich zu den anderen Leistungen, dann sind die in null komma nix auch hier.

Nicht falsch verstehen, ich habe nix gegen diese Leute aber unser Land und unsere Wirtschaft verkraftet das nicht mehr.

Kommentar von AalFred2 ,

Stimmt, die machen sich mit Sicherheit auf eine 3000 Kilometer lange, lebensgefährliche Reise, weil sie hier ab und an ein Computer benutzen können. Ansonsten wären sie natürlich im Kriegsgebiet geblieben. Das klingt für dich nicht irgendwie absurd, oder?

Warum gehen die Ich-habe-ja nichts-gegen-...-Sätze eigentlich immer mit aber weiter? Und inwiefern sollte die deutsche Wirtschaft ein Problem mit den Flüchtlingen haben? Die deutsche Wirtschaft profitiert massiv von den Flüchtlingen.

Antwort
von Mipro, 64

Die übliche Frage, wenn ein Gigant spendet...

Google kann spenden, ohne dass es ihnen weh tut. Geld haben sie ohne Ende.

Grundsätzlich gibt Google gerne Hilfe für Flüchtlinge oder auch andere Dinge / Gruppen.
Beim Google Übersetzer kann man für Flüchtlinge übersetzen.
Natürlich spielt Image eine Rolle, aber ich glaube, dass es einen sehr guten Willen dabei gibt.

Antwort
von ErzmagierSkyrim, 28

Wie ich das finde?
Microsoft ist doch nicht so blöd wie es immer tut ;).

Antwort
von Baltarsar, 62

Naja laut meinen Recherchen, direkt bei Google.org, der Google eigenen Hilfsorganisation, gehen die Rechner nicht direkt an Flüchtlinge, sondern werden für die Flüchtlingshilfe, also Organisationen, bereit gestellt.


Dabei handelt es sich um Chromebooks. Und ja, man kann davon ausgehen, dass der Internetgigant damit auch eigene Ziele verfolgt.

Ihr erstes Ziel haben sie schon mal erreicht. Aufmerksamkeit.

Die Redaktion von finanzen.net hat dazu einen nicht ganz schlechten Artikel verfasst.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Groesste-Einzelspende-Google-spendet-25...

Also bevor es jetzt wieder welche gibt, die dadrin eine "Sauerei und Ungerechtigkeit" sehen, sollte doch ersteinmal ordentlich gelesen und selbst recherchiert werden.

Ich persönlich finde die Idee vordergründig betrachtet gut. Wenn man natürlich betrachtet, dass Google und die Deutsche Telekom die Aktion auch Promotechnisch für sich ausnutzen, bekommt das Ganze einen bitteren Beigeschmack in meinen Augen, denn es gibt genug Spender, die leise spenden und nicht solch einen Medienrummel veranstalten.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 23

Ich find's gut. 

Spendet ein Gigant etwas, werden ihm sofort unlautere Absichten unterstellt, spendet er nichts, ist er geizig.

Also was soll die Frage?

Antwort
von SymbitronTech, 106

Damit sie CDU auf Facebook liken :) also kommerziell eher 

Antwort
von 1988Ritter, 21

Nach meinem Empfinden ein ziemlich limitierter Werbegag. 

Zumindest können die Flüchtlingen in die Heimat posten, wie es nach Deutschland geht.

Antwort
von ponyfliege, 108

sollen doch spenden, was sie wollen. ist doch deren angelegenheit.

ausserdem können die das steuerlich absetzen.

wenn ich das rundrechne, sind das 200 euronen pro rechner. wer von uns will denn schon mit so ner gurke vorlieb nehmen???

es kommt von herzen. ich bin sicher.

Kommentar von ponyfliege ,

mal kucken, wie die quote so wird... :-)))

afd-wähler klicken standesgemäss den rechten pfeil. der rest darf links klicken.

zur zeit liegt links mit drei pfeilen vorn. die afd hat bloss einen einzigen lächerlichen pfeil geklickt...

Antwort
von ManuViernheim, 3

Das ist Werbung für GOOGLE.

Gut für ihr Image.

Antwort
von SacredChao, 172

Hi, 

wenn Unternehmen Spenden, hat das meistens auch Image-Gründe. Sonst würde das entsprechende Unternehmen das auch vermutlich nicht an die großer Glocke hängen. 

Die Gründe sind aber eher unerheblich - die Spende ist sehr nützlich und hat das Potential, vielen Menschen zu helfen. Also darf auch Google gerne etwas davon profitieren. :)

Viele Grüße,

SacredChao

Antwort
von suziesext04, 19

hi Wissendurst84 - bei manche Nachrichten könnt ma bloss noch laut schreien.

Als Sahra Wagenknecht, in Schröder-zeit, gefordert hat n kostenlosen Internetzugang für deutsche Arbeitslose, gabs n Geschrei von alle Neoliberalen von spd und grüne bis zu cdu. und schimpften sie ne Linkspopulistin.

Hat sie damals gar nicht mal PCs gefordert, sondern bloss n schäbigen Zugang, so wie in Frankreich, wo das spielend geht.

Und jetzt verschenkt n Multimilliardär was an tausende Flüchtlinge (aber natürlich nicht an arme deutsche) und alle offiziellen Deutschen fallen in Ohnmacht vor Rührung und Begeisterung.

Antwort
von pino77, 14

Hoffentlich mit Spyware um die IS-Anhänger gleich zu überwachen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community