Frage von Schmerzfrequenz, 55

Golf 3 kommt aus der Werkstatt - keine 10 Minuten später bleiben wir wieder liegen?

Hallo.

Unser Dreiergolf kam gerade frisch aus der freien Werkstatt da er Probleme beim Gas nehmen hatte. Kurze Zeit später haben wir uns auf einen Parkplatz gestellt und ihn ausgemacht.

Fünf Minuten später ging er wieder nicht an. Wir riefen die Werkstatt an und meinten, dass er wieder nicht angeht. "Wir haben jetzt keine Zeit, ich melde mich heute Abend" bekamen wir als Antwort.

Nun meine Frage: Müssen wir die nächsten Reparaturkosten übernehmen? Uns wurde dort versichert dass er wieder einwandfrei läuft. Können wir dagegen klagen falls die Werkstatt wieder Geld haben möchte? Es ist bereits das zweite mal das geschlampt wurde. Beim ersten Mal dachten wir es ist nur ein Schusselfehler, aber nun werden wir uns eine andere Werkstatt suchen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 18

'Probleme beim Gas nehmen' und 'nicht anspringen' sind verschiedene Symptome, die nicht zwangsläufig auf dem selben Fehler beruhen.

Uns wurde dort versichert dass er wieder einwandfrei läuft.

Ist er doch auch, oder hat es Probleme vor dem Abstellen auf dem Parkplatz gegeben?

Falls die Werkstatt tatsächlich schlampig gearbeitet haben sollte, muss sie die Chance auf Nachbesserung bekommen. Geht ihr jetzt in eine andere Werkstatt, müsst ihr dort logischerweise voll bezahlen. Schliesslich hat die neue Werkstatt nichts mit der vorangegangenen Reparatur zu tun.

Können wir dagegen klagen falls die Werkstatt wieder Geld haben möchte?

Das ist ein völlig falscher Denkansatz. Man kann nicht klagen, nicht bezahlen zu wollen. Klagen müsste die Werkstatt, wenn sie Geld haben möchte, dass ihr nicht bezahlen wollt.

Antwort
von rodney2016, 7

Zunächsteinmal: Fehler können überall passieren. Wenn eure "alte" Werkstatt den Fehler behebt ist alles in Ordnung. Sie hat sich nicht geweigert, sondern euch wurde lediglich mitgeteilt, dass im Augenblick kein Termin frei ist (was zwar nicht besonders kundenfreundlich ist aber vertretbar). Also solltet ihr den Wagen wieder dahin bringen und ihn reparieren lassen.

Wenn ihr den Wagen zu einer anderen Werkstatt bringt und ihn dort reparieren lasst, müsst ihr die Reparatur dort natürlich bezahlen. Wenn ihr nachweisen könnt, dass das Problem an eurem Auto, aufgrund eines Fehlers in der "alten" Werkstatt entstanden ist, könnt ihr im Anschluss versuchen Schadensersatzansprüche durchzusetzen. Dies gestaltet sich in der Regel jedoch als schwierig und langwierig. Daher: sucht am besten das Gespräch mit der alten Werkstatt.

Antwort
von GanMar, 36

Können wir dagegen klagen falls die Werkstatt wieder Geld haben möchte?

Ja, man könnte klagen. In vielen Fällen hilft jedoch bereits http://www.kfzgewerbe.de/autofahrer/schiedsstellen.html

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für Auto & KFZ, 15

Der Hinweis von gangmar ist völlig richtig  wenn es denn eine Werkstatt  der Handwerkskammer, erkennbar am Logo der Handwerkskammer am eingang oder im Kundenbereich  ist dann habt ihr da sehr gute Chancen.

Die Schiedstelle ist kostenfrei  für den Kunden  und die arbeiten Korrekt und auf augenhöhe.. denen kann der werkstattmeister nix  von der kuh auf dem Eis erzählen.  und die werkstätten fürchten die schiedstelle zu recht.

Joachim

Antwort
von Partiana, 36

Ich würde erst einmal bei der "alten" Werkstatt bleiben. Die haben die Sache in Ordnung zu bringen. Nur so kannst du auf Nichtzahlung hoffen.

Wenn du eine neue Werkstatt aufsuchst, musst du zahlen (die wollen ja was verdienen).

.

Antwort
von troublemaker200, 29

Du solltest der Werkstatt die Chance auf Nachbesserung geben. Sollte aber nix mehr kosten.

Antwort
von Jack98765, 29

Spart euch das Geld und kauft euch ein jüngeres Auto.

Zum Problem: Wenn es den selben Fehler betrifft, dann müsste das die Werkstatt auf ihre Kappe nehmen. Ist es ein anderer Fehler, dann müsst ihr bezahlen.

Kommentar von jloethe ,

Nur eingeschränkt Richtig den es kommt  darauf an was auf dem Auftrag steht. Ist es eine sehr pauschale Beauftragung was Werkstätten gerne machen  um sich alle Optionen offen zu halten dann kann man darüber streiten..

Keinesfalls eine andere Werkstatt  beauftragen sondern  erst den Weg zur Schiedstelle und  einem weiteren instandsetzungsversuch  wählen.

Einen Fehler zu finden der nicht eindeutig  reproduzierbar ist  wird unter umständen recht schwierig werden.. Die Werkstatt sollte  nachweisen können nach den Fehlersuchplänen de Hersteller zu  gehen die diese vorgeben. 

Einfach wild draufloszuschrauben  bringt  oft wenig Ergebniss ausser  höheren Rechnungen..  Joachim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community