Frage von semmeknedl, 148

Goldwaschanlage selber bauen?

Servus miteinander,

Ich möchte mir jetzt eine Goldwaschanlage selber bauen.(Eine solche mit Waschtrommel, die sich herum dreht, die groben Steine und das in der Trommel bleibt, und feine in die Goldwaschrinne fällt.)
Ich hätte mir gedacht, dass ich als Antrieb einen Akkubohrer nehme.
Aber meine eigentliche Frage ist, was ich da für eine Pumpe nehmen soll, die genug Wasser zur Trommel und zur Rinne bringt. Ich hab schon gesehen, dass es da so Bohrmaschinen-Pumpen gibt, aber die die bringen ja viel zu wenig Wasser, da bräuchte ich ja schon mindestens 10, damit ich genug Wasser hab. Es gibt auch so Zweitakt-Pumpen, aber die sind ehrlich gesagt ein bisschen zu teuer.
Also was für eine Pumpe soll ich da am besten nehmen?
Würde mich über möglichst viele Antworten freuen!

Danke schon im voraus!

Antwort
von mineralixx, 114

Eine solche Trommel (wie z.B. in Alaska benutzt) eignet sich für die heimischen goldführenden Sedimente nicht. Vergebliche Mühe!

Antwort
von kenibora, 112

Und wo bekommst Du "Goldstaub" her?

Kommentar von semmeknedl ,

Du glaubst ich wieviel Gold es in der Isar gibt. Daraus wurden früher sogar mal Münzen geprägt.

Kommentar von kenibora ,

Mit einem "Semmeknödel verkaufswagen" an der Isar könntest Du Dir die Investition sparen und je nach Talent, mehr verdienen! "Semmelknedl"!

Kommentar von mineralixx ,

Dabei vergisst du aber, dass die Goldwäscher früher nicht einfach so den Isarkies in eine Rinne schaufelten. Sie mussten erst die goldhöffigen Sedimente finden (oft unter goldfreien Schottern verborgen) und freilegen. Besorg dir erstmal Informationen, z.B. von der Arbeitsgruppe "Minifossi".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community