Frage von maxxxxam, 226

Goldmünze aus dem Römischen Reich, wie viel ist sie Wert?

Ich habe eine Münze aus dem Römischen Reich gefunden. Sie ist von einem der Nachfolger von Augustus und besteht komplett aus Gold.

Habe gehört das eine Münze vom 30. Jährigem Krieg letztens 25.000€ gebracht hat.
Und da wollte ich mal wissen was diese für einen Wert hat.
Daten:
Sie ist an der breitesten Stelle ca. 3cm breit
Auf der Vorderseite ist ein Kaiser Roms zusehen (im Profil ) er hat eine Art Krone auf
Auf der Rückseite sind drei Striche die am Ende mit zwei Strichen zu einem Punkt zusammenlaufen
Die Münze ist etwa 0,2 cm hoch
Sie ist nicht ganz rund

Siehe Bild
Danke schon einmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 50

Wo hast du die Münze denn gefunden?

Übrigens deutet die "Krone" darauf hin, dass die Münze aus dem 3. Jahrhundert stammt.

MfG

Arnold

Kommentar von maxxxxam ,

Auf einem Privatgrundstück direkt neben einem Römerturm

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Wo steht denn dieser "Römerturm"? Ein Kastell? Das wäre für die Datierung interessant.

Kommentar von maxxxxam ,

Rein Zufällig wollte einen Stein umdrehen und da lag die schon
ca. 15 cm unter dem Boden

Kommentar von maxxxxam ,

Am Limes wie ich schon öfter geschrieben habe

Kommentar von maxxxxam ,

Welcher Kaiser sollte es denn auf der Münze sein

Kommentar von ArnoldBentheim ,

"Am Limes" - nun, ein Wachturm wird es nicht gewesen sein, denn Legionäre bzw. Auxiliartruppen besaßen keine Goldmünzen. Also ein Legionslager? Aber welches?

Leider ist die Abbildung des Kopfes sehr undeutlich. Im 3. Jahrhundert gab es sehr viele Kaiser. Hast du auch ein Photo der gereinigten Münze? Soweit ich erkennen kann, trägt der Kaiser einen Bart. Ist das richtig? Es könnte eine Münze des Kaisers Postumus (sog. Gallisches Sonderreich) sein.

Kommentar von maxxxxam ,

Es war tatsächlich ein Wachturm

Leider ist das der aktuellen Zustand der Münze
Bekam sie nicht sauberer

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Aber du kannst sie unter der Lupe betrachten. Hat der Kaiser einen Bart?

Schau mal auf diese Seite:  http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.wildwinds.com%2Fcoins%2Fr...

Sieht der Kaiser ähnlich aus?

Kommentar von maxxxxam ,

Sieht ähnlich aus
Mir fällt besonders die spitze Nase auf

Kommentar von maxxxxam ,

Aber ein Bart kann ich glaube ich nicht auf der Münze erkennen
Könnte aber auch über die Jahre im Boden abgerieben sein

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Schade. Aber auf dieser Seite findest du alle Kaiser des 3. Jahrhunderts, vielleicht vergleichst du die Gesichter, so gut es geht: http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.muenzen-ritter.de%2Fmedia...

Kommentar von maxxxxam ,

Am nächsten kommt Aurelianus und Gallienus ran danach Claudius II.

Kommentar von maxxxxam ,

Hast du auch die Rückseiten der Münzen?

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ja, es könnte einer der Genannten sein - Gallienus glaube ich nicht.

Für die Rückseite, die leider auch nur sehr schlecht erkennbar ist, schaue ich noch mal.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Die Rückseite könnte die Göttin Felicitas, die Göttin des Glücks, zeigen, die bei römischen Kaisern beliebt war. Fast jeder Kaiser hat Münzserien mit dieser Göttin gepägt.

Hier ein schönes Beispiel des Kaisers Mark Aurel aus dem 2. Jahrhundert:  http://storage.yooco.de/storage/s5/f/8/3/2385371/image/Marc_Aurel_5.jpg

Kommentar von maxxxxam ,

Ok danke
Ich hab nochmal nachgeschaut, über der Krone hat anscheinend auch mal was gestanden

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ja, alle Münzen hatten eine Inschrift auf der Vor- und Rückseite.

Kommentar von maxxxxam ,

Ja das ist die Göttin

Welcher der beiden hatte eine Goldmünze mit der Göttin?

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Claudius hat nur sehr kurz regiert (268-270), hatte daher für verschiedene Münzserien nicht viel Zeit, allerdings hatte er militärische Erfolge und man findet in der Tat das Felicitasmotiv; länger, einige Jahre, hat Aurelian regiert (270-275), auch er hatte u. a. gegen Germanen Erfolge; auch seine Münzen kennen das obige Motiv und viele andere: Victoria oder Sol Invictus. Leider ist der Erhaltungszustand der Münze zu schlecht. Ich glaube, genauer wird man die Münze aufgrund ihres Erhaltungszustandes nicht datieren können: um 270 n. Chr.

Aber das ist doch schonmal was: eine Münze, die ungefähr 1750 Jahre alt ist, ein historisches Dokument, das einst einem Menschen gehörte, der gelebt, geliebt, Hoffnungen - und Pech gehabt hat! Halte sie in Ehren!   :-)

Kommentar von maxxxxam ,

Das werde ich
Vielen dank für deine Hilfe

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Gerne. Es war sehr interessant und mir auch ein Vergnügen!  :-)

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Danke für die Auszeichnung!  :-)

Kommentar von maxxxxam ,

Warst halt der Beste

Antwort
von RezaGiovanniAli, 91

Erstens : Herzlichen Glückwunsch für den Fund! Zweitens : Guck mal im Internet nach was es kosten sollte oder gehe zu einem seriösen Verkäufer oder Aktionshändler im Ausland! In Rom kaufen viele Leute solche Goldmünzen für ein Vermögen ab! 

Kommentar von maxxxxam ,

Weißt du zufällig genau welcher Kaiser dies ist?

Kommentar von RezaGiovanniAli ,

Vermutlich  war es  Tiberius! 

Antwort
von 338194, 72

Damit ein Fachmann (Münzhändler, Münzauktionator) etwas sagen kann, muß doch erst festgestellt werden, ob es sich wirklich um Gold handelt. Dann ob die Münze echt ist. Erst dann wird ein Wert bestimmt werden können.

Kommentar von maxxxxam ,

Habe mit der Münze einen chemischen Test gemacht
Sie ist wirklich komplett aus Gold
Habe sie am Römerturm am Limes gefunden

Kommentar von 338194 ,

Kannst Du Deinen Test mal beschreiben hier?

Antwort
von Strolchi2014, 88

Ein seriöses Auktionshaus könnte es dir bewerten.

Antwort
von SoerenRB, 51

Lieber maxxxam,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Fund! Ich bin zwar kein Numismatiker, sondern "nur" Archäologe, aber so oder so wird dir mein Ratschlag nicht gefallen. Denn als Vertreter der Zunft muss ich dich leider darum bitten müssen, mit deinem Fund zu einem provizialrömischen oder klassischen Archäologen zu gehen, der die Münze dann analysieren, datieren und am Ende in eine Museumssammlung überführen kann. Diese Münze ist Teil des Erbes der Europäischen Geschichte und eigentlich nicht dein Privatbesitz - zumal das Grundstück, auf dem der Römerturm steht, sicherlich auch nicht dir gehört. In Anbetracht dessen, dass man als Bürger gesetzlich verpflichtet ist, jede Geldsumme über 20€ im Fundbüro abzuliefern, wär's bei solchen Funden umso nötiger.

Wie gesagt, das wird dir nicht gefallen, weil ein Museum dich sicher nicht mit Geld überschütten wird - gemessen am Erhaltungszustand wird das aber wohl auch kaum ein Sammler tun - aber es wäre das Richtige. Ich kann es dir daher nur wärmstens ans Herz legen.

Kommentar von maxxxxam ,

Entschuldigung das war aber tatsächlich ein Privatgrundstück auf dem der Turm stand  

Kommentar von maxxxxam ,

Und in Baden-Württemberg ist die Schatzsuche erlaubt

Antwort
von mulan, 42

Gold korodiert nicht. Wenn es nicht Schmutz ist, dann ist es höchstens Silber oder Kupfer. Gold würde definitiv anders aussehen.

Kommentar von maxxxxam ,

Das ist schmutz
Habe einen chemischen Test gemacht ist definitiv Gold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community