Gold- ist nie eine Fehlinvestion?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gold ist eine politische Anlage und hängt von deinem Weltbild ab. Wenn du an Schuldenmacherei, 0 Zins Politik usw. glaubst ist Gold nichts für dich. Wenn du es anderst siehst ist Gold was für dich: Hier kannst mehr lesen. http://www.bullionvaultaffiliate.com/incamas/de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wert des Goldes ist nie Null!

Geht es der (Welt) Wirtschaft gut, ist der Goldpreis niedrig, geht es der (Welt) Wirtschaft schlecht, steigt der Goldpreis.

Auch wenn die Weltwirtschaft und das Finanzsystem mit AAA bewertet würden, hätte das Gold nie den Wert Null.

Währungen kommen und gehen, Gold hat schon seit Jahrtausenden einen Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Goldpreis gehört zu den schwankungsanfälligsten (volatilen) Anlageklassen. Hätte man seit Geld 1980 in Gold hätte man 2000 inflationsbereinigt nur noch ein sechstel des Geldes (siehe Bild). Schon ein diversifizierter Aktienfonds würde weniger schwanken z.B. ein MSCI World ETF. Für die höhere Volatilität wird der Anleger nicht mal belohnt, wie Thomas Sowell in seinen Buch "Basic Economics: A Citizen's Guide to the Economy" sagt 1 Dollar 1801 anlegt in Aleihen wäre heute fast 1000 Dollar wert, in Aktien mehr als eine halbe Million, dagegen hätte man bei Gold gerade mal 0.78 cent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war einmal. Das stammt noch aus der Zeit, wo die Zentralbanken nur so viel Geld in Umlauf bringen durften, wie an Goldreserven vorhanden ist. Und somit war der Goldwert lange Zeit sehr stabil. Das ist aber längst vorbei. Im Gegenteil, wenn du dir mal anguckst, was Händler bereit sind, für Gold zu zahlen, wenn du es bei denen verkaufen willst, kannst du nur mit dem Kopf schütteln. Das ist viel weniger, als es wert ist. Und wenn du ursprünglich mehr bezahlt hast, war das ganz klar eine Fehlinvestition.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 969696
08.10.2016, 20:07

Als England aus der EU ausgetreten ist,ist der Goldpreis rasant gestiegen.Somit würde ich dem Gold,seine Wichtigkeit nicht aberkennen.

0

Wo hast denn das her, dass Gold nur wenig schwankt ? Der Preis hat sich in 10 Jahren vervielfacht. Also kann er auch wieder auf das Niveau zurückfallen.

Ich denke nicht, dass es sich immer lohnt in Gold zu investieren, gerade wegen dieser Schwankungen. Wer am Hoch kauft kann empfindliche Verluste machen. Aber das ist das Wesen eines Spekulationsobjektes ( genauso wie Aktien , Gemälde, Briefmarken , Tulpenzwiebeln , Kronkorken ... ).

Was die Sicherheit angeht, kann man Gold nicht mit Währung vergleichen, da Gold keine Währung ist. Währung basiert immer auf Schuldverhältnissen, deshalb spielt dort die Bonität der Schuldner eine Rolle.

Gold ist "nur" ein Metall, mit eben seinen teilweise einzigartigen Verwendungsmöglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal um welche Art von Investition es sich handelt. Man kann nie sicher sein, daß es problemlos möglich ist. Falls man die Mittel zum Investieren besitzt, sollte man sich schon vorher gut auskennen, den Markt beobachtet haben. Vor allem, nicht alles auf eine Karte setzen, sondern aufteilen, das gilt auch für Gold.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung