Frage von Koliibri, 101

GMX verlangt Geld obwohl ich nichts gebucht habe. Was kann ich dagegen tun?

Hallo ihr Lieben :)

Im November soll ich angeblich ein Zusatzpaket bei GMX gebucht haben. Das hat man schon oft gehört das Leute ein "Geschenk" bekommen und bei nicht vorzeitiger Kündigung dann Kosten entstehen, oder das man auf den Kaufen Button drückt und schon etwas gebucht hat. Auch ich weis das und bin deshalb sehr vorsichtig im Internet unterwegs. Nun konnte ich mich dennoch auf einmal nicht mehr bei GMX einloggen und sollte einer Zahlung nachgehen, was ich natürlich nicht gemacht habe, schließlich hatte ich auch nichts gebucht. Wenn es hoch kommt habe ich die Mails 1-2 mal im Monat gescheckt und deshalb auch keine Widerrufsrechte gesehen, welche bei dem Spam von GMX und anderen Werbe oder Betrügermails untergegangen wären. Doch ich bin mir sicher das ich in der Zeit nicht online war. Rechnungen von GMX kamen keine, welche mich mal darauf hingewiesen hätten. Erst als ich mich im Januar privat versichern wollte, ging es nicht. Der Grund : EIN SCHUFA EINTRAG (zumindest einen Vermerk)!! Also erstmal hatte ich keine Ahnung woher der kam, meine Rechnungen hatte ich immer bezahlt. Ich habe eine Auskunft angefordert und noch bevor diese kam hatte ich einen Brief von der Inkasso. (130€) für anscheinend gebuchtes Paket im November. Ich habe dort angerufen und die meinten ich muss das Zahlen weil die Inkasso nur den Auftrag von GMX bekommen hat und mit der vermeintlichen Buchung nichts zu tun hat. Ich habe bisher noch nichts gezahlt und mich erkundigt wie ich mit GMX in Verbindung treten kann. Der Anruf kostet 3.99€ und anscheinend erreicht man dort noch nicht einmal eine helfende Person.

Es wäre super lieb wenn man mir hier Helfen könnte. Für mich ist das viel Geld das ich zahlen müsste für nichts.

Vielen lieben Dank im Voraus.

Antwort
von franneck1989, 88
Kommentar von Koliibri ,

Habe mir das mal durchgelesen. Muss ich den Widerspruch an GMX oder an die Inkasso senden? Wie oben geschrieben habe ich nie von GMX eine Mahnung bzw Rechnung erhalten außer eben auf meinem direkten Zugang, was ich als nicht zulässig empfunden habe :/

Kommentar von franneck1989 ,

Ich würde den zunächst an das Inkasso schicken, denn die belästigen dich ja jetzt. GMX kannst du natürlich auch informieren

Kommentar von Koliibri ,

Okai vielen Dank für die Hilfe =) 

Kommentar von Koliibri ,

Kann ich das auch per E-mail schicken? Habe kein Faxgerät und Post geht ja dann auch wieder so ewig .. D:

Kommentar von franneck1989 ,

Schick es per Mail und gleichzeitig einen eingeschriebenen Brief mit demselben Inhalt

Kommentar von Koliibri ,

Okai danke, mache ich 

Kommentar von kevin1905 ,

Briefpost dauert i.d.R. einen Werktag. Wo ist das ewig?

Antwort
von dresanne, 76

Natürlich hast Du darauf geklickt. Ich muss auch bei GMX jedesmal höllisch aufpassen, dass ich mich nicht verklicke. Das ist ganz schnell passiert. GMX und Web sind bekannt dafür.

Kommentar von Koliibri ,

Die gehören glaub ich beide zu 1&1

Angenommen ich habe drauf geklickt (Aber dann wirklich aus Versehen und unbewusst ist das überhaupt erlaubt ? Es ist mir einfach unbegreiflich etwas zu kaufen, ohne irgendwelche angaben dazu zu machen... 

Kommentar von franneck1989 ,

ist das überhaupt erlaubt ?

Erlaubt ist vieles, gerichtlich durchsetzungsfähig deutlich weniger.

Mir ist in so einem Fall keine einzige erfolgreich geführte Klage seitens GMX oder 1&1 bekannt. Das hat auch einen Grund: Diese untergeschobenen Verträge verstoßen gegen so einige Regelungen des BGB. Das wissen die auch genau und scheuen deshalb gerichtliche Schritte. Die leben nur von Menschen, die aus Angst oder Scham freiwillig bezahlen.

Kommentar von Koliibri ,

Das beruhigt mich vorerst mal, das die damit nicht durchkommen.

Da ich das mit der Schufa absolut nicht gebrauchen kann und eben auch angst hatte stand ich praktisch schon vor dem Überweisungsautomaten und wollte zahlen. Es muss wohl vielen so gehen und sich für 1&1 lohnen... habe mich dann erst mal für den Weg entschieden mich darüber genauer zu erkunden, hätte ich die finanziellen Mittel gehabt, hätte ich sicher einfach bezahlt um keinen Ärger zu haben :/

Kommentar von dresanne ,

Auf der angeklickten Seite steht dann, dass Du einen Vertrag geschlossen hast, wenn Du nicht binnen einer gesetzten Frist widerrufst. Das hast Du dann nicht gelesen, sondern weiter geklickt. Du kannst zur Verbraucherzentrale gehen und Dich beraten lassen. Es gibt da viele Beiträge, denen es so ging wie Dir.

Eigentlich ist es Pflicht, eine kostenpflichtige Seite auf den ersten Blick auch so zu gestalten dass man sieht, welche Kosten auf einen zukommen. Daran halten sich diese Anbieter nicht.

Kommentar von Koliibri ,

Ich habe eben absolut gar nichts wahrgenommen, sonst hätte ich es sicher verhindert D: und weil ich so selten online war habe ich auch das mit dem Widerrufen nicht realisiert... (So kann ich mir das erklären) und wenn man mal im Stress ist , schnell die Mails checkt und hastig ist.. vielleicht ist es mir in so einer Situation passiert.

Jetzt jedenfalls habe ich mich von diesen kostenpflichtigen Mailservern zurück gezogen und nutze windows live , ohne irgendwelche Buttons ... 

Die Mailadresse von GMX hatte ich damals noch in der Schule erstellt (mit Hilfe des Lehrers) eigentlich unglaublich das sowas gemacht wird obwohl es so gefährlich werden kann. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community