Frage von zksiesge, 103

Gmx Abzocke , Mahnbescheid?

Hab von GMX immer ein kostenloses Konto gehabt, anscheinend bin ich mal beim einloggen auf weiter gegangen und hab mit denen einen Vertrag abgeschlossen, weiß aber nicht mehr ob das stimmt. Hab mittlerweile nach mehreren Zahlungsaufforderungen einen Mahnbescheid vom Amtsgericht Mayen bekommen über 195€. Und ab jetzt 14 Tage Zeit Widerspruch einzulegen. Was soll ich am besten machen?

Antwort
von Ronox, 60

Du hast nur 3 Optionen: Entweder zahlst du den Betrag sofort, dann ist die Sache erledigt. Du tust einfach garnichts, dann kommt nach dem Mahnbescheid ein Vollstreckungsbescheid und damit wird die Zwangsvollstreckung gegen dich betrieben. Oder du legst Widerspruch gegen den Mahnbescheid innerhalb der Frist ein und wartest ab, ob das Unternehmen das streitige Verfahren vor Gericht beantragt. In diesem Fall solltest du einen Rechtsanwalt beauftragen. Ob Chancen bestehen, ist schlecht abzuschätzen. Vielleicht solltest du dich über ähnliche Fälle schlau machen, denn da bist du nicht der erste.

Antwort
von wilees, 50

Was sagen die vorherigen Mahnungen aus? Worin konkret besteht die Hauptforderung? Wurde diese zu irgendeinem Zeitpunkt nachgewiesen? Was sollst Du wann "abgeschlossen" haben?

Antwort
von Himbeere1978, 65

Du hättest schon bei der ersten Zahlungsaufforderung dein Email Konto checken müssen..ist bei web.de auch so..die locken immer mit Club usw..aber es wird deutlich angezeigt dass es kostenpflichtig ist..das ist denk ich mal bei gmx nicht anders. .das wirst du jetzt zahlen müssen 

Antwort
von MrOnur62, 65

Auf jeden Fall zum Anwalt und das ganze anfechten lassen. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, dann würde Ich sogar erwägen, denen mit einem Gerichtsprozess zu drohen, natürlich über deinen Anwalt.

Kommentar von Himbeere1978 ,

Die Rechtschutzversicherung wird dir was husten bei einem Streitwert von 195 Euro die Gerichtskosten zu übernehmen. .noch dazu wo nicht mal klar ist..ob da wirklich Abzocke im Spiel ist

Antwort
von TitusPullo, 63

In dem du auf den Button geklickt hast bist du auch einen Vertrag eingegangen, du hättest in den ersten 2 Wochen direkt widerspruch einlegen müssen. Jetzt kommst du leider nicht dran vorbei das zu bezahlen sonst wird es nur unnötig teurer.

Kommentar von mepeisen ,

Ein Klick auf "Weiter" löst keinen Vertrag aus. Stichwort Buttongesetz.

Antwort
von Heisenberg325, 67

Auf keinen Fall zahlen und einen Rechtsanwalt einschalten

Kommentar von TitusPullo ,

Und was genau soll der tun? Einen Vertrag anfechten der rechtlich korrekt Zustande gekommen ist? Ich weiss auf die lästigen Buttons bei GMX ist man schnell gekommen aber danach hat man ja trotzdem immer noch 2 Wochen zum Widerruf.

Kommentar von mepeisen ,

Solange sich die Pappenheimer nicht an die Gesetze halten und sich alle Mühe geben, Verbraucher zu verunsichern und zu täuschen, solange ist das hier angreifbar. Und ja, die tricksen nach wie vor. Und ja, es gibt genug Gerichtsurteile gegen die.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten