Frage von Chico002, 59

Gmbh und co Kg , wie viel mus die KG der Gmbh für den Haftungsschutz zahlen?

Guten Tag, ich möchte ein Gmbh und Co Kg gründen, habe aber gehört das die KG einen kleinen Teil an die Gmbh zahlen muss für den Haftungsschutz, wisst ihr wie viel diese ist?

Bereits danke für die Antwort :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 25

Das wird meist im KG vertrag geregelt udn richtet sich nach der HAftungssumme (meist 25.000,-) und dem Geschäftsumfang.

Die GmbH als Komplementärin bekommt ja ohnehin die Aufwendungen erstattet, die sie für die Geschäftsführung hat.

Ich würde da im Prinzip nur einen entsprechenden Aufschlag zum Geschäftsführergehalt nehmen.

Kommentar von Chico002 ,

Danke für Ihre Antwort ,

Bei der Gmbh werden ja keine Gewinne erzielt lediglich Ausgaben . Also kontoführungsgebühr und Jahresabschluss . Jeglicher Handel und Gewinne werden mit der Kg Erziehlt. Reicht es wenn ich einfach die Ausgaben der Gmbh mit der kg ausgleiche so das sie wieder 25.000€ Startkapital verfügen ? 

Muss ich mir bei der Gmbh zwingend ein Lohn auszahlen ? Würde ja kein Sinn machen und falls ich müsste könnte ich ja auch 1€ Lohn bezahlen 

Kommentar von wfwbinder ,

DEr GmbH Gesellschafter Geschäftsführer muss, damit die Verträge steuerlich anerkannt werden, alle Verträge mit seiner GmbH so abschließen, wie es auch fremde Dritte tun würden.

Also angemessenes Gehalt. Dies ist, zusammen mit einer entsprechenden Vergütung der anderen Kosten udn des Risikoausgleichs, an die GmbH zu erstatten.

Ein Gehalt von 1,- Euro ist völlig sinnfrei udn ausserdem eine steuerliche Zeitbombe.

Kommentar von Chico002 ,

Dies würde bedeuten das trotz der Gmbh und co Kg ich dennoch auch Verdienst von der GmbH haben muss und zusätzlich auch von der KG. wo liegt denn der unterste Wert bei dieser?
Und wenn ich nun 25.000€Stammkapital habe und sagen wir 1000€ als Lohn bekommen würde hätte ich am ende des Jahres 13,000€ (sagen wir noch 500€ kontoführungsgebühr etc) also 12.500€
Dann muss ich der GmbH durch die KG 12.500€ überweisen sehe ich das Richtig ? Als was würde diese Zahlung dann verbucht werden? Ich sage jetzt mal einfach ich würde mit der Gmbh und Co Kg 70.000€ verdienen. was wäre dann die unterste Grenze für den Geschäftsführer ?
Wie sieht es eigentlich mit der IHK Beitragszahlung aus? muss ich diese ebenfalls Doppelt Zahlen da Gmbh und Kg ?

Kommentar von wfwbinder ,
Dies würde bedeuten das trotz der Gmbh und co Kg ich dennoch

auch Verdienst von der GmbH haben muss und zusätzlich auch von der KG.

Verdienst im Sinne von Gehalt hast Du nur aus der GmbH. Aus der KG gibt es nur Gewinnanteile, wenn Gewinne erzielt wurden, die Dir nach Abschluss des Wirtschaftsjahres auf dem Kapitalkonto 2 gutgeschrieben werden.

Dann muss ich der GmbH durch die KG 12.500€ überweisen sehe ich das Richtig ? Als was würde diese Zahlung dann verbucht werden?

Na es wird eine Rechnung geschrieben für "Geschäftsführende Tätigkeit der Komplemantärin.

Ich sage jetzt mal einfach ich würde mit der Gmbh und Co Kg 70.000€
verdienen. was wäre dann die unterste Grenze für den Geschäftsführer ?

Einfache Gegenfrage, was würdest Du für die Tätigkeit verlangen, wenn es nicht Deine GmbH wäre, sondern meine? Verträge sind abzuschließen wie unter fremden Dritten. Hatte ich oben schon geschrieben.

Wie sieht es eigentlich mit der IHK Beitragszahlung aus? muss ich diese ebenfalls Doppelt Zahlen da Gmbh und Kg ?

2 Unternehmen, 2 Beitragsbescheide.

Kommentar von Chico002 ,

Sehr Ausführliche Antwort, Vielen Dank Herr WfWBinder. Es ist Toll so leute wie Sie hier in der community zu haben.

Durch die Gmbh und Co Kg entstehen doch lauter kosten da es zwei Unternehmen sind wie sie sagten.
Wenn man das verrechnet bezahle ich für GmbH die nur so rum steht
360€ Jahresabschluss
220€ Ihk Beitrag 
130€ Kontoführungsgebühren

Unterm Schnitt 710€.

Nochmal zu ihrer Antwort:

Dann muss ich der GmbH durch die KG 12.500€ überweisen sehe ich das Richtig ? Als was würde diese Zahlung dann verbucht werden? 

Na es wird eine Rechnung geschrieben für "Geschäftsführende Tätigkeit der Komplemantärin.

// Erhaltet diese Rechnung Mwst? wäre nicht zu meinen Gunsten.

Da die KG nur mit steuerfreien Sachen handelt und ich somit auch keine Mwst abziehen darf.

Kommentar von wfwbinder ,

Jetzt müsste man prüfen, ob die Konstruktion eine umsatzsteuerliche Organschaft ist. Dann fällt keine Umsatzsteuer an.

Abgesehen davon wäre die GmbH bei 12.500,- Umsatz ja Kleinunternehmerin weil der Umsatz unter 17.500,- Euo im Jahr ist.

Kommentar von Chico002 ,

Ach das geht wirklich ? Gmbh mit Kleingewerberegelung ? Das wäre natürlich die Lösung! .
Wissen Sie ob wenn meine Gmbh und co Kg Dezember im Handelsregister steht, ob ich für dieses Jahr noch die Vollen IHK Beiträge zahlen muss ?. ich meine ich könnte wenn die Gmbh und co Kg erst 2017 Startet wirklich einiges an Kosten sparen, würde sich auf rund 1100€ belaufen. (davon 440€ IHK) . Wissen sie wie viel mich der Notar kosten wird? bei einer einfachen Gmbh hatte ich 900€ gelesen, bei einer Gmbh und co Kg denke ist fällt diese höher aus.

Kommentar von wfwbinder ,

Deshalb muss man ja immer alle Gesetze prüfen. Übrigens es ist die Kleinunternehmerregelung, Kleingewerbe gibt es nicht.

Wegen der IHK auf der Seite der betreffenden IHK nachsehen, die haben nicht alle die gleiche Beitragsordnung.

Bei der Gründung der GmbH & Co sind 1.100,- m. E. zuwenig. Der GmbH Vertrag muss beurkundet werden. Der Geschäftsführer wird angemeldet. Die KG wird auch zum Handelsregister angemeldet. Also 2 HR-Anmeldungen udn zwei HR Eintragungen.

Dringender Rat, einen Gründungsberater nehmen. die Leistungen werden subventioniert.

Kommentar von Chico002 ,

Vielen Dank nochmal Herr wfwbinder, eigentlich würde ich mich auch nur mit einer GmbH zufrieden stellen allerdings gabs da ein Problem da ich ja nicht einfach so Geld nehmen kann von der Gmbh, wäre es möglich wenn ich mich als geschäftsführer mit 1000€ Pro Monat anmelde und dann sage, bei einem Monatsumsatz von 11.000€ gibts 125€ Extra Lohn, bei jedem weiteren 1000€ Umsatz weitere 125€ Extra Lohn. die Sache ist das mein Geschäft stark schwankt,mal könnte es 12.000€ Umsatz sein mal 75.000€ oder mehr, so könnte ich das zumindest kontrollieren. würde sowas gehen?

Grüße

Kommentar von wfwbinder ,

Nun sind wir an der Grenze, wo ich nicht mehr im Forum antworte. Diese Fragen sind so konkret, dass eine Beantwortung Beratung ist und somit auch Haftungsfragen auslösen könnte.

Natürlich kann man Anstellungsverträge mit variablen Gehaltsbestandteilen vereinbaren, aber es gibt dazu Punkte, die von der Finanzverwaltung anerkannt sind. Der genaue Vertrag sollte mit dem steuerlichen Berater/Gründungsberater besprochen werden.

Immer dran denken, Gründungsberatung wird subventioniert.

Kommentar von Chico002 ,

Dennoch bedanke ich mich herzlich bei Ihnen , ein schönes Wochenende

Kommentar von Chico002 ,

Noch eine kleine Frage Herr wfwbinder,

Wissen sie was die Gründung der Gmbh und co kg im ganzen kosten würde ?

Kommentar von wfwbinder ,

Grobe Schätzung 1.500,- Euro. Hat mich ehrlich gesagt noch nie interessiert. Entweder es ist die optimale Lösung, dann macht man es, ohne auf die letzten 200,- Euro zu sehen, oder man lässt es bleiben.

Antwort
von wurzlsepp668, 40

das fragst du am besten deinen Steuerberater ......

(der bei der Gründung einer solchen "Konstellation" von Anfang an eingebunden sein sollte ...)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten