Frage von bgross63, 20

Gmbh-Gesellschafter Tätigkeit im Sinne einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ich bin Angestellter und teilberufsunfähig (50%). Ich nehme eine Berufsunfähigkeitsversicherung in Anspruch. Ich möchte eine GmbH gründen. Ich bin nur Kapitalgeber und werde keine aktive Rolle haben und für die Gesellschaft keine Tätigkeit ausüben. Gefährde ich dadurch meinen Status und kann die Berufsunfähigkeitsversicherung dies als Tätigkeit auslegen und zu meinen Stunden als Arbeitnehmer addieren und damit die Leistungen verweigern? Hat jemand dazu ein Urteil oä? Danke im voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Frankenmuggl, 8

Indem du keine Tätigkeit ausübst, gründest du mit dem Partner eine sog. Stille Beteiligung. Von der Gewinnbeteiligung, die Du bekommst, wird eine Kapitalertragssteuer abgezogen. Es ist also in so fern genauso, als wenn du Geld bei der Bank anlegst. Das bedeutet, auch für die Versicherung ist es keine Tätigkeit. Du hast damit aber zusätzliche Einnahmen, die Du vielleicht angeben musst and angerechnet werden. Solltest Dich also erkundigen, welche Zusatzeinnahmen Du haben darfst nebenher.

Antwort
von Dickie59, 6

Hallo,

Hierzu müsste man dein Vertragsbedingungen und den GmbH Vertrag genau kennen, auch wenn du keine beherrschende Rolle übernimmst. Du wird jedoch ein Einkommen erzielen. Damit kann am besten ein Anwalt mit umgehen. Andererseits kannst du auch den Versicherer fragen, da es bei seiner AUssage dann später Streit ersparen könnte, aber der Versicherer wird auch aufmerksam, logisch.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von constein, 7

Hallo, die konkrete Verweisung erfolgt, wenn du einen Verdienst hast, der  den vor der BU erreicht . Die Fähigkeit deiner körperlichen Möglichkeiten werden da "glaube" nicht berücksichtigt. Deine Einkünfte spielen hier eine Rolle. Hier würde ich dir raten einen Fachrechtsanwalt für Bu zu nutzen. Gruss constein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community