Glutenunverträglichkeit ist zum verzweifeln...?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Heilwig88,

auf den ersten Blick liest es sich schon danach, als würdest du Gluten nicht vertragen. Mir geht es da ähnlich wie dir, bei mir konnte bei einer Spiegelung allerdings auch keine Zöliakie festgestellt werden. Dafür stellte sich etwas später bei einem Allergologen heraus, dass ich allergisch auf Gluten reagiere. 

Das klingt immer erstmal "komisch", aber es gibt nicht nur Zöliakie oder Glutensensitivität, sondern auch die klassische Allergie kann dir da ein Problem bereiten. Es reagiert im Übrigen nicht jeder mit Niesen, juckenden Augen oder Hautausschlag. Bei Lebensmittelallergien kommt es gelegentlich auch vor, dass sich der Körper ein anderes Ventil sucht.

Eine wichtige Sache fällt mir noch auf: Als deine Spiegelung gemacht wurde, hast du dich da schon glutenfrei ernährt? Falls ja, dann ist es durchaus möglich, dass die Diagnose hinsichtlich Zöliakie nicht richtig gestellt werden konnte. Wenn daraufhin untersucht wird, sieht sich der Arzt die Darmzotten an und beurteilt, ob diese geschädigt sind. 

Durch glutenfreie Ernährung regeneriert sich der Darm und die Zotten sehen gesund aus. Das ist die gute Nachricht (deswegen geht es Betroffenen bei glutenfreier Diät ja auch besser :)). Die schlechte Nachricht ist, dass der Arzt vermeintlich gesunde Zotten vorfindet, wenn du dich vor der Spiegelung schon glutenfrei ernährt hattest und dein Darm somit Zeit zur Erholung hatte.

Im Zweifel suche nochmal einen Gastroenterologen auf, vielleicht auch noch einen Allergologen.

Für die miesen Tage habe ich immer Fenchel-Anis-Kümmel Tee daheim, der bewirkt bei Bauchbeschwerden wirklich wahre Wunder. Wenn du Probleme mit Übelkeit hast, können auch Vomex Tabletten gut helfen, um über die Runden zu kommen.

LG und Alles Gute, Laura

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heilwig88
05.08.2016, 10:56

Danke für die Antwort.

Mir fällt gerade ein das ich den Fehler gemacht habe mich schon gut 2 Wochen vor der Darmspiegelung nahezu glutenfrei ernährt zu haben, also muss ich wohl zur Sicherheit nochmal zum Gastroenterologen. Untersuchung auf Darmpilz werde ich direkt mitmachen, vllt. habe ich danach endlich Gewissheit...

0

Du solltest mal nachfragen, was sie genau untersucht haben.

Bei der Magenspiegelung mit Dünndarmbiopsie gucken sie sich die Darmzotten an.

Wenn man Zöliakie hat, sind die Zotten geschädigt und verhindern dadurch, dass die Nährstoffe aus dem Darm ins Blut transportiert werden.

Die landen dann im Dickdarm und das führt zu Blähungen, Bauchschmerzen etc.

Wenn du keine Zöliakie hast, dann wüsste ich gerne, wie es dir mit Zucker und WEISSEM Mehl geht?

Hast du da auch diese bösen Blähungen? Dann könnte es auch ein Darmpilz sein, Candida.

Da gibts Tabletten und wochenlang strickte Zuckerdiät. Nur noch Vollkorn und viel Wasser, Kräutertee und rohes Gemüse. Auch kein Obst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurden denn auch eine dünndarmbiopsi gemacht?

Blut sagt nix aus o man zöliakie hat oder nicht (habe selbst zöliakie und meine blutwerte waren immer in Ordnung )

Evtl bist du auch gluten sensitiv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heilwig88
04.08.2016, 21:33

Ist eine Dünndarmbiopsie nicht eine Spiegelung?

Ich weiß noch das ich ein Schlafmittel bekommen habe um den Schlauch nicht zu merken der mir übern Münd eingeführt wurde.

0
Kommentar von Purzelmaus99
04.08.2016, 21:51

Ok sorry hatte ich überlesen hast du dich vor der magenspiegelung glutenfrei oder glutenhaltig ernährt?

0

Was möchtest Du wissen?