Frage von Krunos, 69

Glückliches Mädchen plötzlich Depressive warum?

Eine gute Freundin von mir, welche früher immer gelächelt und gelacht hat. ist nun nach einem Jahr wo wir keinen kontakt hatten plötzlich depressiv und in der Klinik. Wie kann das passieren? habt ihr vielleicht ideen oder eigene Erfahrungen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von karinili, 69

The loneliest people are the kindest. The saddest people smile the brightest. The most damaged people are the wisest. All because they do not wish to see anyone else suffer the way they do.

Finde das Zitat diesbezüglich sehr passend.

Depression kann viele Gründe haben und ist aber auch nicht etwas, das "plötzlich" auftritt. Oftmals werden viele Anzeichen dafür in den Wind geschossen, weil man sich einfach denkt: "Ich doch nicht", oder: "Eigentlich ist doch alles in Ordnung." Man zeigt es aber nach außen nicht. Man ist eben mal schlecht drauf, und versteckt es hinter einem Lächeln. Manchmal ist es auch so, dass es genau dann, wenn es einem am schlechtesten geht, man die Sachen hinter lautem Lachen verstecken will.

Wenn es ständig leugnet, wird es eben irgendwann zu viel und man findet sich letzten Endes in einer Klinik wieder.

So oder so ähnlich, war es zumindest bei mir.

Grund: Wahrscheinlich eine hormonelle Veranlagung plus ein Kindheitstrauma, über das ich bis heute nur gezwungener Maßen sprechen kann.

Auch nachdem Klinikaufenthalt wissen es nur eine handvoll Leute.  Meinem damaligen Arbeitgeber habe ich nicht einmal gesagt, dass ich in einer psychiatrischen Klinik bin. Ich mache einfach weiter und lächle. Freunde sagen mir, was für ein fröhlicher Mensch ich doch sei. Niemand, der mich nicht sehr gut kennt, käme auch nur ansatzweise auf die Idee, dass ich immer mal wieder mit depressiven Verstimmungen, nagenden Gedanken und Panikattacken zu kämpfen habe. Es ist kein Thema, über das man redet.

Auch wenn Diagnosen wie Burnout oder Depression heute Alltag geworden sind und die breite Masse der Bevölkerung weiß, dass man deshalb nicht komplett bescheuert ist und ins Irrenhaus gehört, so ist es doch immer noch ein Tabuthema. Manchmal wird es belächelt, manchmal als Scheinkrankheit bezeichnet, die sich gut macht, um Krankenstände zu bekommen. Man weiß nicht, wie das Gegenüber darüber denkt. Also hält man den Mund.

Kommentar von BordLine ,

Ja, besonders die heutige Jugend ist nicht aufgeklärt über Depressionen und Co. wodurch ihnen oftmals die einsicht fehlt

Kommentar von karinili ,

Kann ich dir nur zustimmen, aber da denke ich: Wie kann eine heranwachsende Generation über etwas aufgeklärt sein, dass bis vor ein paar Jahrzehnten noch nicht einmal eine Krankheit war und auch heute noch für Diskussionen sorgt bzw nicht immer für voll genommen wird?

Kommentar von Krunos ,

Danke für deine Antwort und klar hast du damit recht. Ich selber kenne ein paar Fälle von Depressionen aber denen hat man es einfach angesehen. Deshalb hab ich mich gewundert.

Ich finde es nur so schlimm, dass obwohl heute jeder weis was es ist trotzdem so viele Depressiv werden oder an selbstmord denken und ähnlichem.

Kommentar von BordLine ,

Ich hab selber depressionen und habe deshalb alle freunde damals verloren, weil sie nicht verstehen konnten wieso Ich mich so verhalte (habe versucht offen darueber zu reden, dann meinten sie ich sei krank u.ä.) was mich dann noch tiefer reingestürtzt hat

Kommentar von Krunos ,

Woher kommst du den bitte. Du arme. Soo sollte es gerade nicht sein.

Antwort
von Wonnepoppen, 40

Wie alt ist die Freundin?

Depressionen können verschiedene Ursachen haben auch körperliche !

Kannst du sie besuchen?

Evtl. öffnet sie sich dir u. erzählt davon?

Kommentar von Krunos ,

Sie ist 17-18 und ja ich zwinge sie (gib ihr einen stupser) ein klein wenig das wir uns treffen. Ich hab auch ein bischen erfahrung bereits sammeln können wie man mit einer depressiven umgeht also mal schauen ob ich sie zum weinen bekomme. Also weinen weil sie es los lassen kann natürlich.

Antwort
von laleley, 29

Vllt hatte sie schon davor einige Probleme und war depressiv aber hat es nie gezeigt und jetzt aufeinmal ist es einfach ausgebrochen. Es könnte viele gründe haben wieso sie depressiv geworden ist . Versuch sie zu fragen oder mal die Familie.

Antwort
von Andreaslpz, 51

Vielleicht hat sie früher die Sorgen und den Ärger einfach "weggelächelt" und so alles in sich reingefressen.

Kommentar von Krunos ,

und sie hat eine Essstörung... Sie isst also zu wenig xD

Antwort
von BordLine, 41

Depressionen.
Oder denkst du dass man wennman glücklich aufgewachsen ist keine psychischen Störungen entwickeln kann?

Kommentar von Krunos ,

Nein ich bin recht glücklich aufgewachsen und bin ein halber Psycho

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community