Frage von Humpelschtilz 23.09.2010

Glocken, Glocken -Glocken ganze Nacht durch! Dürfen die einen so fertig machen??

  • Hilfreichste Antwort von eurofuchs2 23.09.2010
    20 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bei mir glühte gerade google. Habe das gefunden:

    Das reine Zeitläuten dient, auch wenn es von einem Kirchturm aus geschieht, nicht der Religionsausübung, sondern der Zeitansage. Darin liegt nach einem Urteil des Landgerichts Aschaffenburg kein allgemein wichtiger Betrieb und es besteht auch keine Duldungspflicht des Eigentümers einer nahe gelegenen Eigentumswohnung, der durch das Glockenläuten erheblich gestört wird. Dieser kann der Pfarrei das Zeitläuten untersagen. Die Pfarrei kann sich auch nicht darauf berufen, dass eine Reduzierung der Lärmeinwirkung durch Einbau einer Schalldämpfung nur schwer erreichbar und äußerst kostspielig sei, da es Sache des Störers ist, die zur Beseitigung der Störung notwendigen Maßnahmen zu ergreifen und notfalls die Lärmquelle ganz stillzulegen.

    Urteil des LG Aschaffenburg vom 26.08.1999 2 S 391/98

    Aber was soll`s, vielleicht hast Du auch nur in einem Trainingslager für Sekundenschlaf gepennt.

    Aber ist doch schön zu wissen, wo man nicht wieder schläft.

  • Antwort von erweh 24.09.2010
    14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Mich bescheicht der Verdacht Deine Schwimu wohnt in Bamberg. In meiner ersten Wohnung hier konnte ich ohne mich aus dem Fenster zu lehnen 7 Kirchtürme erspähen, plus noch den Wehrturm der Altenburg, aber der war zG ruhig.

    Der nächste war ca 75 m Luftlinie entfernt und der bimmelt genauso wie Du es beschrieben hast.

    Zwei andere die weiter wech waren auch und die anderen klingelten min auch alle halbe Stunde.

    Das Dumme an der Geschichte war vor allem, daß die nicht alle zur gleichen Zeit loslegten, sonder immer hübsch einer nach dem anderen ungefähr wie beim Kanon (nein nein, nicht das Ding mit dem man schießt, das ist ne Kanone, die setzen manche Leute gegen Spatzen ein).

    Und ich als sogenannter Saupreiß lag im Bett und dachte ich bin im falschen Film. Aber tatsächlich man gewöhnt sich dran, spätestens nach einer Woche ohne Schlaf.

    Und jetzt hab ich doch tatsächlich 3 Uhren in der Bude die auch alle naslang Bimmeln, die eine hab ich allerdings gedämpft mit nem Pflaster um den Hammer der da drin immer zuschlägt.

    Dafür wundern sich bei der Glasenuhr (Schiffsuhr) immer alle wie die schlägt, weil die macht um 12h zB 8 Schläge bzw 4 Doppelschläge.

    .

    Was mich aber eigentlich viel mehr interessiert, ist ob Deine Schwimu auch ne Tischdeko gemacht hatte, oder hatte der Neue die schon vorher gefressen?

  • Antwort von Marion2 24.09.2010
    13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sieh's doch mal so, Ihr wart dort nur zu Besuch und den hast Du ja letztendlich überstanden, oder?

    Für die Zukunft rate ich Dir, einen großen Bogen um Deine Schwimu zu machen, solange sie noch mit dem neuen Freund zusammen ist.Wenn sie ihn in den Wind schießt, kannst Du sie ja wieder mal besuchen gehn.

    Viel Glück Euch 3.

    LG Marion

  • Antwort von Lilly2643 24.09.2010
    13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Na, Humpelchen, besser geht doch nicht.

    Getz haste doch wenigstens nen Grund, nich mehr zur Schwiegermutter zu Besuch fahren zu müssen.

    -

    Diese (und ihr neuer Freund) haben sich natürlich so dran gewöhnt an das Gebimmel, dass sie ohne nich mehr können.

    -

    Also kannste sie nu auch nich mehr einladen, weil wo sollste denn für die beiden mitten inner Nacht extra Gebimmel herkommen?

    So haste getz deine Ruhe vor der buckligen Verwandschaft.

  • Antwort von saftbraten 24.09.2010
    10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Und hier ist es: Das Vollgeläut aller 12 neuen Domglocken von St. Stephan in Wien! Besonders schön ist das Duett am Schluß aus Stephanusglocke g 0 und Pummerin c 0. Die Behauptung, daß sich das Geläute auf dem Stephansplatz nicht mischen würde ist nicht haltbar, weil es selbstverständlich nur vom Standort des Hörers abhängt, welchen Turm man besser hört! In den verschiedenen Gassen der Innenstadt wird das Geläute klarer Weise auch unterschiedlich klingen. Auch im Dom selber kann man ein gutes Mischungsverhältnis hören. Ich würde dafür plädieren, an Hochfesten zu denen die Pummerin "Solo" läutet, das Erstläuten auch mit der Pummerin durchzuführen und anschließend beim Plenum mit allen 12 Glocken läuten! Unabhängig davon kann die Pummerin am Schluß der Liturgie auch alleine erklingen- auch das "normale" Festgeläute kann zu "normalen" Hochfesten wie bisher erklingen! Was meinen die Glockenexperten aus Nah und Fern dazu? Übrigens: Natürlich habe ich geplant, bald Videos aus Perchtoldsdorf und Umgebung zu präsentieren! Bei der Gelegenheit liebe Grüße an alle Glockenfans!

    grins

  • Antwort von diewildeHilde 24.09.2010
    10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Mach da mal zwei Wochen Urlaub - dann hörst du die Glocken nicht mehr.... Man gewöhnt sich flott dran.

    Ich wohnte mal wo, da war 100 Meter links vom Haus ne Kirche, die das auch so machte, und rechts vom Haus ne andere Kirche, die statt einfachem Gebimmel gleich ganze Melodien spielte. Ich behaupte jetzt, es hat nicht geschadet, aber wer weiß?

    Jetzt hab ich nur noch eine Kirche, die das macht, aber man hört es wirklich nach ner Zeit nicht mehr. Ich rate also zum Urlaub bei Schwiegermutter: Das härtet ab; so oder so..... Man lernt, "auf Durchzug" zu schalten (die Ohren), so hört man auch das Gemecker von manchen nicht mehr....

  • Antwort von Merzherian 24.09.2010
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Tja lieber User, eine Frage die eigentlich ganz einfach zu beantworten ist. Es gibt inzwischen mehrere Urteile, die das laute Glockenschlagen zu Nachtzeiten verbieten. War übrigens fast ein Auslöser für die neue Welle der Religionskriege, als diese Urteile gefällt wurden. Nun heißt dies aber nicht pauschal, daß alle uhre oder Glocken Nachts nicht mehr klingeln dürfen. Zuerst muß nämlich mal dagegen geklagt werden. Wo kein Kläger, da kein Richter. Ist also durchaus möglich, daß die Mama deiner Herzallerliebsten in einer Gemeinde haust, wo die kirche eine gewisse Dominanz innehat und dementsprechend keiner sich wagen würde, auch nur Andeutungsweise Kritik zu üben.

    Dann überleg mal folgendes, du warst nur kurz dort, bist du dir sicher, daß diese Kirche die ganze Zeit mit ihren Glocken Lärm verbreitet hat? War es vielleicht eine unterschwellige Kriegsführung der Dame, die ihr besucht habt. Meine, vielleicht wollte sie ganz sicher sein, daß der Besuch sich nicht ungebührlich in die Länge zieht. Sie wird wohl deinen zarten Chgarakter und deine Sensibilität für laute Töne kennen und hat dementsprechend ein Arrangement mit dem Küster getroffen. Möchte ihr natürlich nix unterstellen. Aber möglich wärs.

    Wenn du nochmal fährst, es gibt im Musikladen so Ohrstöpsel für Schlagzeug und so. Die helfen, nicht nur bei den erwähnten Instrumenten.

  • Antwort von jimmini 23.09.2010
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    naja, warum nicht. Schlimmer meine ehem. Nachbarin. Macht mich aufmerksam ich möge die Haustüre nicht zufallen lassen, wenn ich grad 4 Taschen 2 Kinder und ne Kiste Wasser auf dem Arm habe...aber diese hatte eine Standuhr mit GONG, der auch alle 15 Minuten ihre Zeit runterzählte und zwar durch ganze Haus...Glockenklänge hingegen sind doch o.k. man gewöhnt sich daran.

  • Antwort von Entdeckung 24.09.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Humpelstiltz ich bin froh, dass du eine Schwimu hast, welchene mit ihrem Freund dem neuen neben den Glocken wohnt.

    Und dass du die Glocken plus Schwimu dort besucht hast, das freut mich erst recht, denn nur darum haben wir hier und jetzt soviel zum Lachen.

    Und ... wenn dich das Läuten wirklich so stört, schlafe das nächste Mal in der Kirche, da hörst du die Glocken nur von ganz ferne, von ganz oben ein klitzeklein wenig.

  • Antwort von CindyMarzanella 24.09.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wat is denn mitte ohrstöppsel? Du machs eenfach musik uffe ohrn wie bei tinnituss, damitte det jlockenjeleute übertönen tuhst http://www.cnet.de/i/alpha/2008-06/0806_schweine-ohrstoepsel.jpg ;))

  • Antwort von Schmankerl 23.09.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ein bike wackelt in beijing .. hast du dir die schwiegermutter ausgesucht oder sie dich ?

  • Antwort von casamaria 24.09.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein, mein liebes Humpelschtilzken, das ist janz normal! Man kann das auch genießen, wenn man schlaflos ist, so wie du, da kannste Sterne gucken, den Kirchturm die Glocken zuhören und mit allem deinen Frieden haben - warum sollte das denn eigentlich STÖREN? Das ist das Allerletzte, was als "Ruhestörung" bezeichnen würde - nein, es ist ein ganz einfaches Zeichen von ganz einfachen Tagesregeln. Man kann sie benennen, wie man will. Hier im katholischen bayerischen Raum geht es um 5 Uhr morgens schon mit einem sehr langen Glockengeläut in den Tag hinein - wache ich auf davon? Ja! Finde ich es gut? Ja, eindeutig, denn der Tag beginnt mit einem Glockengeläut - könnte es besser sein? Auch wenn man nicht gläubig ist, ist das ein wunderschöner Weckruf!

  • Antwort von YarlungTsangpo 23.09.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich kenne eine Gemeinde (Kleinstadt) in der die Kirchturmglocken nicht mehr läuten dürfen, weil ein neben der Kirche wohnender Mensch einen Gerichtsprozess gewonnen hat. Kommt scheints immer auf den Richter an.

  • Antwort von Nowka 24.09.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich fühle mit dir.


    aber die menschen der umgebung haben sich an die glocken gewöhnt (brauchen keine uhr mehr).


    für nächtigende besucher ist das natürlich der blanke horror

  • Antwort von omikron 23.09.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Glocken ganze Nacht durch.

    Wir zu Besuch bei meine Schwiegermutter.

    Haben wir also geschlafen.

    Stückchen weiter ist grose Kirchenturm.

    Elf bin ich aufgewacht.

    Du hättest die üppige schlaflose Zeit nutzen können, deine Grammatik zu vervollständigen!

  • Antwort von forbiddendogs 24.09.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    In Schwerin gibts ooch so'n Nächtlichekrisenbeschaffungsturm namens Dom.... "heul!" kann ick da nur schluchzzzen, wenn wir uns' Oming besuchen.

    War noch nie in Wuppertal - aber schätzzz mal, mindestens 3 lustige Leutzzz gibts da! Zumal auch Herr Lottemann da ne Butike mit'n Papst hat (lt.Loriot!) und ich vermute mal, deren Türgong is ooch nich ohne, oder??

  • Antwort von quopiam 24.09.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Und dann gibts noch die Frage: Wer war wohl eher da, die Kirchturmuhr oder Du? Und wer hat demzufolge die älteren Rechte?

    Weißt Du, mich nervt es auch, wenn die Erholungssuchenden (sprich Preißn) nach Bayern kommen, von der Natur und den Dörfern gar nicht genug schwärmen können und ständig erzählen, wie toll das Land ist im Vergleich mit der LÄRMENDEN GROßSTADT und dann nichts wichtigeres zu tun haben, als Gockel, Frösche, Kühe und Kirchtürme zum Schweigen zu bringen. Bleibt doch einfach zuhause, wenn Euch die Turmuhr stört, Ihr habt ja gewußt, daß eine da ist.

  • Antwort von TeeEi 23.09.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Seit 1998 gibt es eine technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm des Bundes. Die Neufassung sieht eine Lautstärkebegrenzung für das Kirchengeläut vor. Das liturgische Läuten sei jedoch nach wie vor geschützt, erklärt die evangelische Kirche von Westfalen. Das Zeitläuten hingegen darf einen bestimmten Grenzwert für Wohngebiete nicht überschreiten. Eine Klage gegen einen zu lauten Stundenschlag hatte beispielsweise vor dem Landgericht Aschaffenburg Erfolg.

  • Antwort von Ulenvater2 23.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Aber die Natur hat Dir in OBERBAYERN doch bestimmt zugesagt ?! Gehirnwäsche !?

  • Antwort von oOSimsalabimOo 23.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    .. ruf doch mal bei der Polizei an und frag nach ^^ .. wenn jeder denkt, die dürfen das.. machen se das einfach ;-) weil ja jeder denkt das wäre ok

  • Antwort von eyesclosed 23.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist eine Tradition aus dem Mittelalter, als die meisten Menschen keine Uhr hatten und somit von der Uhr des Kirchturmes abhängig waren.

    Heutzutage wird das noch aus traditionellen Gründen gemacht.

  • Antwort von klappe5 25.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    lieber Humpelstilz

    Auf der site http://www.nachtruhe.info/ sind viele Beispiele auffindbar, die das Problem - es handelt sich tatsächlich um Ruhestörung - eingehend behandeln und auch Lösungswege aufzeigen. Ein etwas harziger Weg, aber der Aufwand lohnt sich allemal, wie die erfolgreichen Klagen zeigen!

    Die Ruhe stellt die älteste Tradition dar, der Glockenlärm-Terror begann erst im Mittelalter - man vertrieb mit ihm die bösen Geister!

  • Antwort von froopyfrog82 21.10.2010

    die dürfen alles, du NICHTS

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!