Frage von xscharfschuetze, 30

Gleichstromkreis, Verständnis Problem?

http://mezdata.de/ti-technologie/ea020_gem_schaltungen/loes6.html

Aufgabe b) Warum rechnet man erst Ur1-Ul1?

Warum benutzt man die Spannung des Vorwiderstandes und die Stromstärke der Glühlampe? Ich dachte es geht nur um die Vorwiderstände?

Und um R2 auszurechnen, benutzt man seltsamerweise die Spannung UND die Stromstärke des Widerstandes.

Hilfe wäre super^^ Also eine Erklärung weshalb das so berechnet wird

Expertenantwort
von Franz1957, Community-Experte für Physik, 20

Aufgabe b) Warum rechnet man erst Ur1-Ul1?

Ich sehe da: "UR1 = 12V - UL1". Das ist so, weil UR1 + UL1 = 12 V sind. (Zur Begründung siehe unter: Spannungsteiler.)

Warum benutzt man die Spannung des Vorwiderstandes und die Stromstärke der Glühlampe? Ich dachte es geht nur um die Vorwiderstände?

Der Strom, der durch die Glühlampe fließt, ist genau derselbe Strom, der auch durch den Vorwiderstand fließt. (Siehe unter: Reihenschaltung.) Berechnen kann man ihn hier mithilfe der Daten der Lampe. Dann hat man ihn und kann ihn verwenden, um den Vorwiderstand auszurechnen.

Und um R2 auszurechnen, benutzt man seltsamerweise die Spannung UND die Stromstärke des Widerstandes.

Auch bei R2 und L2 ist der Strom durch beide genau derselbe. IR2 = IL2. Es bedeutet dasselbe und es kommt dasselbe heraus. Keine Ahnung, warum es hier anders hingeschrieben wurde als bei R1 und L1. Es macht jedenfalls keinen Unterschied.


Kommentar von xscharfschuetze ,

Zur Schaltung 2 : Was ist parallel geschalten und was in Reihe ? An sich, sieht das ja alles aus wie in Reihe, doch das R4 verwirrt mich

Kommentar von Franz1957 ,

Bei Schaltung 2 sind R4 und L2 parallel geschaltet.

In Reihe geschaltet sind hier R3, L1 und die Parallelschaltung aus R4 und L2.

Kommentar von xscharfschuetze ,

Dankeschön! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten