Frage von mathes79,

Gleichstellung mit einem behinderten (gdb 40 zu 50)

was für vor und was für nachteile hate bzw kann eine gleichstellung mit einem behinderten haben? ich habe einen gdb von 40 und sollte einen gleichstellungsantrag stellen um zu gelten wie ein behinderter mit einem gdb von 50.

vielen dank im vorraus

Hilfreichste Antwort von Drachentoeter,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eine gleichstellung kannst du dann beantragen wenn ohne diese dein Arbeitsplatz gefährdet ist oder du sonst keine Arbeitsstelle bekommst. Der Vorteil ist in erster linie ein etwas verbesserter Kündigungsschutz und das es Hilfen bei der Eirichtung eines Behindertengerechten Arbeitsplatz gibt. Der Nachteil ist der verbesserte Kündigungsschutz, der hindert manche Arbeitgeber dich ein zu stellen. Für den Arbeitgeber ist der Vorteil das dein Arbeitsplatz auf die Behindertenquote angerechnet wird. Du bekommst übrigens anders als jospe schreibst keine 5 Tage mehr Urlaub die gibt es erst ab einem GdB von 50. Auch der Freibetrag bleibt wie er bei eine GdB von 40 ist.

Antwort von kikkerl,

ob 40% oder 50% ist kein wesentlicher unterschied. wenn dann solltest du buchstabe G beantragen, so hast du mehr vorteile als nur die prozente.

Kommentar von Drachentoeter,

Super Vorschalg vorallem wo du nicht mal weißt welche Behinderung vorliegt, G heißt schwer Gehbehindert, das sind aber bei weitem nicht alle Menschen mit Behinderung.

Kommentar von kikkerl,

ich weiss selber was behinderung ist, ok???? mit prozente machst kaum noch was,grad wenn die nur von 40 auf 50 steigen.

wenn dann muss ein Buchstabe dran! glaubs mir, engelchen. meine mutter war bis zu ihrem tode schwerbehindert!!! NUR ICH weiss wie wir mit anwalt um grade und prozente gekämpft haben. klugscheißer...

Kommentar von Mendian,

kikkerl - ein taubstummer wird auch bei 100% behinderung nie ein G oder AG erhalten !!! Schon mal drueber nachgedacht?

Kommentar von Drachentoeter,

Das hat nichts mit Klugscheißer zu tun, sonder ein Vorschlag sollte schon Sinn machen und man sollte schon Wissen um was es in der Frage geht. Es geht eben nicht darum das bei mathes97 der GdB erhöht wird sondern nur darum das er mit Menschen die einen GdB von 50 gleich gestellt wird und das auch nicht in allen Bereichen sondern in bestimmten die das Arbeitsleben betreffen. Noch etwas, ich bin selber Behindert und haben eine GdB von 80 mit Merkzeichen aG und halte es für Sinnfrei einem zu sagen er soll diese oder jenes Merkzeichen beantragen oder er hat das Recht auf einen höheren GdB wenn ich nicht mal wieß welche Behinderung oder Grunderkrankung vorliegt. Es geht bei den Merkzeichen um Nachteilsausgleiche für ganz bestimmte einschränkungen und wenn diese Einschränkungen nicht Vorliegen hat es keinen Sinn eine Antrag auf so ein Merkzeichen zu stellen. Es tut mit leid was mit deiner Mutter passiert ist, aber deshalb musst du nicht beleidigend werden.

Kommentar von kikkerl,

mit was hab ich dich bitte beleidigt??? das wort klugscheißer ist keine beleidigung sondern ein wort des alltäglichen gebrauchs! hättest du meine antwort richtig assoziiert wüsstest du was ich meine. bisschen um die ecke denken wäre für vieeeeele vorteilhafter ;-)

Kommentar von Drachentoeter,

So wie du den Begriff benutzt und dein Kommentar geschrieben ist fasse ich das als Beleidigend auf. Ich kann nichts dafür das bei deine Mutter nicht alles korrekt gelaufen ist.

Antwort von Helpless,

(Falls du aus Deutschland kommst) Vorteil:

Besonderer Kündigungsschutz nach sechsmonatiger Beschäftigung.

Nachteil:

Teilweise "Abstempelung" als Angehöriger einer "Randgruppe"

Kommentar von user1570,

Abstempeln?!? also, ich könnte wetten, das Du es nicht jedem ansiehst, der eine Behinderung hat, aber trotzdem zu 50% oder mehr Behindert ist ... manche haben diesen Ausweis auch nach einem Infarkt...

Kommentar von Helpless,

@ NicoleBayer: Ich gebe dir vollkommen Recht. In der Realität hat es ein Bekannter von mir aber von seinen Arbeitskollegen (leider) so erlebt.

Antwort von jospe,

wenn man 50 % gdb hat, hat man mehr vorteile. als arbeitnehmer stehen einem 5 zusätzliche urlaubstage zu - man kann einen freibetrag auf der steuerkarte eintragen lassen - es besteht ein erhöhter kündigungsschutz und nicht zuletzt die möglichkeit, nach dem heutigen stand, etwas früher in rente zu gehen

Antwort von user1570,

naja, hört sich eher an, als ob Deine behinderung schlimmer wird... von 40 auf 50

Das ist ausschlaggebend auf die Untersützung, die Du mal bekommst..evtl Pflege

Kommentar von Drachentoeter,

Es geht um die Gleichstellung, das ist etwas anderes als ein Verschlechterungsantrag. Bei einer Gleichstellung bleibt es bei dem GdB von 40 er wird nur in bestimmten bereichen die das Arbeitsleben betreffen mit ein Mensch mit einem GdB von 50 gleich gestellt

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten