Frage von PunkStyle777, 42

gleiches Medikament aber anderer Hersteller?

Hallo, ich weiß das hört sich für manche Leute blöde an aber ich weiß genau wovon ich schreibe. Seit vielen Jahren bekomme ich ein starkes Medikament, anfangs nahm ich es vom Hersteller Neuraxpharm, die stellten das irgendwann nicht mehr her und ich mußte zu Ratiopharm wechseln was mir auch schwer gefallen ist denn die Wirkung war einfach anders, nun kommt das jetzt wieder auf mich zu, jetzt wo ich mich an Ratiopharm gewöhnt habe wird das nicht mehr hergestellt und nun muß ich zu Hexal wechseln, habe echt etwas Panik denn es ist BTM und zwar Flunitrazepam. Weiß bzw. hat jemand ähnliche Erfahrung oder weiß wer wie Hexal wirkt?

Antwort
von archibaldesel, 28

Also, grundsätzlich sollte der Wirkstoff und die Dosierung bei den Herstellern identisch sein. Insofern wird die Grundwirkung nicht beeinträchtigt. Nun ist es aber so, dass jedes Medikament neben dem Hauptwirkstoff noch andere Inhaltsstoffe hat. Das sind Trägermittel, Wirkbeschleuniger usw. Insofern kann es zu gefühlt unterschiedlicher Wirkweise oder sogar zu Unverträglichkeiten bei identischen Hauptwirkstoffen kommen.

Aber was bleibt dir anderes übrig, als den Wechsel zu akzeptieren? Wenn Ratiopharm das Mittel nicht mehr herstellt, musst du den Anbieter wechseln, oder auf das Medikament verzichten.

Aber warum musst du ein Narkosemittel nehmen? Vielleicht gebrauchst du einen Entzug....


Antwort
von aribaole, 20

Diese Probleme hättest du NICHT im Ausland! Beispiel: 20er Paracetamol kostet hier 98Cent, in anderen Ländern ein vielfaches. Asthmaspray bekommst du hier zur Rezeptgebühr, in Portugal trotz Rezept NICHT unter 60€. Bei diesen Unterschieden wird es dir sowas von Egal, wer der Hersteller ist. Hauptsache für dich ist doch wohl der W I R K S T O F F !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten