Frage von Dino111 01.08.2012

gleichen sich ein hoher oberer und ein niedriger unterer wert aus ? (blutdruck)

  • Antwort von fraggle16 01.08.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ja, das tut es, wenn die Systole weiterhin einen so hohen Druck aufweist.

    da die Systole und die Diastole zwei verschiedene Vorgänge sind, gleichen sie sich nicht aus.

    Geh einfach mal zum Arzt.

  • Antwort von Paguangare 01.08.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eine Mittelwertbildung ist in diesem Falle nicht sinnvoll für eine Bewertung. Die Schädlichkeit eines zu hohen systolischen Wertes ist auf jeden Fall gegeben.

    Bei der Bewertung, ob es sich um Bluthochdruck handelt, bezieht man das Lebensalter des Patienten mit ein. Für einen jungen Menschen wäre 150 mm Hg schon ein Bluthochdruck, für einen alten Menschen vielleicht noch gerade tolerierbar.

  • Antwort von altermann58 01.08.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wie alt bist du? Das ist zur Beurteilung wichtig zu wissen.

    Der hohe Wert zeigt, dass die Belastung beim Pumpen auf die Gefäße höher ist als im Schnitt (120 mmHg). Der übliche niedrige Dauerwert (80 mmHg) sorgt für eine ausreichende Sauerstofflieferung an die Zellen.

    Heranwachsende haben durchaus abweichende Werte.

  • Antwort von sigsauer 27.11.2012

    in deinemfall spricht man von isoliertem diastolischem hochdruck,aus beiden drücken ein mittelmaß zu errechnen geht nicht.ist auch nur ein wert dauerhaft überhöhtspricht man von hypertonie.und sollte baldmöglichst mit der behandlung beginnen.

  • Antwort von Speedster2000 01.08.2012

    nein es gleicht sich nicht aus.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!