Frage von sebastianhuber6, 66

Glaubt ihr war der Opa von meinem Kollegen ein Kriegsverbrecher?

Der Opa von meinem Kollegen ist nach dem Krieg nach Argentinien gezogen und dort auch geblieben. Er war im Krieg an Deutscher Seite

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Hamburger02, 40

Es ist zwar richtig, dass es die sogenannte Rattenlien gab, auf der viele Nazis und Kriegsverbrecher nach Argentinien gelangten. Allerdings war nicht jeder, der nach Argentinien ging, auch ein Kriegsverbrecher. Da müsste man schon mehr Details kennen.

Antwort
von Belladonna1971, 35

Es gab viele Gründe nach Argentienien zu ziehen.

Wichtig für dich ist: wir haben die Zeit nicht erlebt! Wir können vom warmen Wohnzimmer mit vollem Bauch urteilen und verurteilen.

Keiner von uns weiß letztendlich, wie er in dieser Siutation reagiert hätte. Bedenke, es ging nicht nur um das eigene Leben- sondern auch um die Famile, Kinder, und mehr.

Zudem gab es nicht die Nachrichtenauswahl, die wir heute haben!

Alle wünschen sich in der Familie und Bekanntenkreis, nur Widerständskämpfer zu haben- tjy- die Rechnung geht schlicht nicht auf. und wenn man dann noch ausrechnet, wie alt die Menschen ( die Überlebenden) früher waren, weiiß man auch, wie sehr Kinde rund Jugendliche beeinflusst wurden.

Klar- die Scholl gEschwister beeindrucken sehr! Ich denke aber auch immer an ihre Eltern und mir wird das Herz sehr, sehr schwer.

Kommentar von Lazybear ,

ein kriegsverbrecher ist nicht einfach ein mitläufer, sondern ein mensch, der auf eine besondere weise kriminell geworden ist! nach deiner logik dürfte man gewöhnliche straftäter dann auch nicht verurteilen, da wir mit unseren vollen bäuchen nicht wissen was irgend ein mörder durchlitten hat, trotzdem tun wir das und es ist auch gut so! lg

Kommentar von Nomex64 ,

Und ich mag nicht Leute die denken wir sind für die Zeit nicht verantwortlich. Es ist einfach so das es auch heute Leute gibt bei denen ganze Familienzweige ausgelöscht wurden. Bei denen fehlen hat immer noch Familenmitglieder. Mein Großvater ist gegen Ende des Krieges auch noch gefallen. Und wir haben ihn so sehr vermisst.

Antwort
von Nomex64, 5

Ich würde dir, bzw. deinem Kollegen empfehlen über die WAST https://www.dd-wast.de/de/startseite.html raus zu bekommen wo und wann er wie gedient hat.

Das er nach Argentinien hat nicht wirklich was zu sagen. Argentinien hat zu der Zeit viele Deutsche aufgenommen. Gerade auch Deutsche die nach dem Krieg die Schnauze voll hatten von Deutschland.

Ja es gab auch viele ehemalige Nazis die dort unter gekommen ist. Aber es gab nach dem Krieg eine Menge Leute die das Land verlassen wollten, und es gab nur wenige Länder die Deutsche aufgenommen haben. Argentinien war eines der wenigen Länder.

Antwort
von TrudiMeier, 30

Selbst wenn - was wäre dann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community