Frage von ArsLOLL, 218

Hätte Deutschland den Krieg den Zweiten Weltkrieg gewinnen können?

Deutschland

Antwort
von Miramar1234, 120

Ja,mehr Verbündete gesucht und gefunden,mehr Waffen vorproduziert,intelligentere Planung hinsichtlich Wintereinbruch Rußland.Wäre Rußland ,Moskau eingenommen worden,oder hätte Stalin kapituliert,wäre die eine Welt Regierung da.Nun wird Sie die USA übernehmen,auf eine Art der wirtschaftlichen und moralischen Kapitulation der restlichen Welt.Damit behaupte ich nicht,das es so gewesen wäre,und auch nicht das ich es gut gefunden hätte.:) LG

Kommentar von ArsLOLL ,

Naja aber ich glaub nicht das Hitler diese eine Weltregierung wollte weil er sowieso ein Dorn im Auge der Kapitalisten und Banken war oder ?

Kommentar von Miramar1234 ,

Die eine Welt Regierung hätte sich entwickelt,weil Du nur gegen oder für" Deutsch/ Eurasien "sein konntest.Damit hätten sich alle nach und nach angepaßt.Sicher war es den Kapitalisten nicht recht,das Geld vordergründig dem Volk gehörte,bzw.hintergründig in die Rüstung gesteckt wurde.)

Kommentar von ArsLOLL ,

Ja genau aber was ich mir oft frage ob nicht doch die Weltordnung bald kommt und welche Rolle Deutschland spielen wird

Antwort
von Thraalu, 107

Also diese Antwort beruht natürlich nur auf dem es hätte sein können.

Die Frage ist etwas extrem gestellt, denn theoretisch hätte so ziemlich alles passieren können.

Aber sehen wir mal andere Gesichtspunkte.

Der 2. Weltkrieg endete hauptsächlich aus einigen Gründen und zwar:

1. Die Amys sind in den Krieg eingetreten, somit hatten Deutschland, Italien und auch Japan einen mächtigen Feind.

Amerika hatte ebenso genug Zeit seine Kriegsmaschinerie auszubauen ohne wirklich mit einer richtigen Bedrohung zu rechnen

2. Russland.

Deutschland scheiterte extrem an Russland, da man den Russischen Winter unterschätzte und ebenfalls die Russischen Soldaten.

Hitler dachte schließlich, dass die Russen eine untergeordnete und untergebildete ebenso auch schwächere rasse waren als die Deutschen.

3. Die Atombomben.

Die Atombombe in Hiroshima und Nagasaki zwang japan schließlich zum aufgeben, danach fiel italien und nur noch Deutschland blieb übrig.

Deutschland hatte ohnehin genug zu kämpfen mit den Alliierten und hatte sogesehen gar keine Chance mehr.

Die letzten Monate des Krieges waren völlig unnötig.

Aber ich bin der Ansicht, dass Deutschland fast die Welt hätte erobern können, wenn die Amys nicht reagiert hätten, er sich später erst die Russen vorgenommen hätte, oder der kampf ohne den Winter verliefen wäre und ebenfalls die japaner nicht voreilig gehandelt hätten.

Schließlich scheiterte es an mehreren Gesichtspunkten und zufällen die in der Geschichte immer wieder vorkommen.

Kein Staat dieser welt wann auch immer kann die Welt auf DAUER erobern oder unterdrücken, da es immer irgendwann scheitern wird.

Die wahrscheinlichkeit das alles super läuft ist einfach viel zu gering.

Die Mongolen scheiterten nicht wegen ihrer Stärke sondern weil der Anführer Starb und sie zurückkehren mussten um wieder anzugreifen.

Alexander der Große erkrankte plötzlich und schon begann der Fall.

Caesar wurde ermordet.

Hitler fiel nicht aber es scheiterte an anderen gesichtspunkten.

Napoleon scheiterte ebenfalls, da er den russischen Winter überschätzte.

Das Osmanische reich zerfiel im Innern.

All diese Beispiele zeigen, dass es in unserer Weltgeschichte immer auf den Moment und das Glück ankommt, denn falsche Zeit falscher Ort oder nur ein wenig pech und das wars.

Hitler hätte mit sicherheit gewinnen können, wenn er nicht diese fehler gemacht hätte und wenn die Amys nicht gekommen wären.

Hitlers erfolg beruhte ja einzig und allein auf den Blitzkrieg. Nicht sonderlich fair in ein anderes land direkt einzumarschieren und es zu besetzen.

Das würde heutzutage immernoch einfach gehen nur andere Staaten erheben sich nunmal und die moderne gesellschaft lässt sich nicht mehr alles gefallen, auch wenn meiner meinung nach zu viel.

Hoffe ich konnte helfen

Kommentar von ArsLOLL ,

Danke für deine Antwort war echt super beschrieben ((:

Kommentar von PatrickLassan ,

Die Atombombe in Hiroshima und Nagasaki zwang japan schließlich zum aufgeben, danach fiel italien und nur noch Deutschland blieb übrig.

Falsche zeitliche Reihenfolge. Die Atombomben fielen lange, nachdem Deutschland kapituliert hatte. Hätte der Krieg in Europa länger gedauert, wäre es durchaus möglich gewesen, dass die erste Atombombe auf Berlin gefallen wäre.

Kommentar von Thraalu ,

Ich habe in meiner Antwort keine zeitangaben gemacht, lediglich eine Gliederung meiner Antworten. Das mit den Atombomben stimmt, ich meinte eig. das japan schon so gut wie keine chance mehr hatte. Habe es oben aber tatsächlich so geschrieben als wenn die atombomben kamen und danach deutschland fiel^^

Antwort
von Udo107, 50

Aus rein militärischer Sicht: ja
Die Naziführung macht zwei kriegsentscheidende, ideologische Fehler, die militärisch gesehen nicht notwendig waren und in einer Katastrophe endeten.
1. Der Russlandfeldzug:
Militärisch total sinnlos, da die Sowjetunion mit dem Deutschen Reich verbündet war und Nahrung und Rohstoffe nach Deutschland schickte. Warum hätte man also Russland angreifen sollen? Naja ... Eben aus ideologischen Gründen. Russland wird aber niemals von mir einer Nation in die Knie gezwungen dazu ist dieses Land einfach zu groß, selbst wenn man große Teile bis zum Ural erobert hätte, hätte die Wehrmacht diese nie halten können. Von der fehlenden Winterausrüstung mal ganz zu schweigen.
2. "11. Dezember 1941"
Hitler erklärte, nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour den USA den Krieg, wozu er aber vertraglich nie verpflichtet gewesen war. Zu dem war der Winter 1941 Grad die Zeit, in der der Russlandfeldzug im Sand bzw. im Schnee verlief. Warum also den USA den Krieg erklärt? Keinem hat was genützt aus Sicht der Achse, aber hitler dachte das die US-Army nun so mit Japan beschäftigt ist dass sie auch nicht mehr für Europa interessieren
3. Der Einsatz der Bismarck
Im Laufe der Aufrüstung wurden im dritten Reich vier große Schlachtschiffe gebaut (Scharnhorst u. Gneisenau, Bismarck u. Tirpitz)
Die waren ALLE dazu gedacht England von Amerikanischem Nachschub abzuschneiden. Unterstützt sollten sie von zich anderen Schiffen werden. Nun wenn man aber nicht wartet bis alle Schiffe (wieder) volleinsatzbereit sind und statt vier Schlachtschiffen mit Unterstützung nur eins und einen schweren Kreuzer gegen die Royal Navy schickt...

Diese zwei Fehler sind die schwerwiegendsten Fehler und Fehleinschätzungen der Naziführung die letzten Endes 1945 zur Niederlage führen. Zusätzlich kamen an allen Fronten noch zahlreiche andere "kleinere" Folgefehler hinzu. (bspw. Der Haltebefehl für Stalingrad, der Rückzug vor Moskau,  der Panzerstopp vor Dünnkirchen, das Versäumnis die Royal Air Force völlig zu vernichten,…)

Kommentar von ArsLOLL ,

Ja da gebe ich dir recht vorallem der Stopp vor Moskau und dünkirchen aber ich sag mal so die Sowjetunion wartet ja nur bis sie den Westen überfallen hätte sie zogen ja alle Divisionen Richtung Deutschland und die Panzer wurden auf den Westen zugeschnitten und vorbereitet für den Überfall des Weiteren wollte ja die Sowjetunion Gebiete bekommen von Deutschland wie Rumänien wo wichtige Rohstoffe vorhanden waren was Hitler natürlich verweigerte und deshalb wollte Hitler einen Angriffe zuvorkommen aber wie du sagst sie haben einige schwere Fehler gemacht das mit den USA geb ich dir vollkommen recht

Antwort
von Floddi, 63

Ich tippe, das es möglich gewesen wäre, wenn man die Ostfront gesichert hätte und ab Gibraltar aufgehört hätte. Dann könnte man über Dänemark und den skandinavischen Ländern, sowie über die Niederlande und Frankreich in GB einfallen und einen blitzkrieg starten. Dort hätten die deutschen dann Rüstungsindustrie übernehmen können. Die brieten hätten Rommel dann in Afrika nicht aufgehalten und er hätte seine Truppen taktisch unter Russland platzieren können, während Japan noch von hinten einfällt. Russland muss also an 3 Fronten kámpfen. Deutschland hatte eine der besten kriegsführungen, jedoch hatte Hitler keine Ahnung vom Krieg führen, das haben im Endeffekt seine Generäle gemacht, nur er hatte das letzte Wort und hat es wahrscheinlich versaut :)

Kommentar von Thraalu ,

So sieht es aus.

Kommentar von Floddi ,

und bei soviel territorialer Besetzung hätte die Atombombe auch wenig Auswirkungen gehabt, da man zu dieser Zeit schon zu viele Möglichkeiten gehabt hätte wichtigsten Güter woanders zu produzieren, also quasi kolateralschaden

Kommentar von PatrickLassan ,

bei soviel territorialer Besetzung hätte die Atombombe auch wenig Auswirkungen gehabt,

Eine Atombombe auf Berlin hätte sehr wohl Auswirkungen gehabt.

Kommentar von ArsLOLL ,

Ja bin ganz deiner Meinung aber was ich finde auch ein sehr wichtiger Aspekt war war als die Alliierten in der Normandie landeten wenn die nicht durchgekommen wärn hätten warscheinlich die Briten und Amerikaner keinen 2 Versuch gestartet und der Weg für Russland wäre frei

Kommentar von Floddi ,

in wiefern, allerhöchstens auf die Moral, da die Atombombe erst gegen Ende eineggestzt und alle wichtigen persönlichkeiten in Bunkern waren

Antwort
von Schwoaze, 60

Ja klar, Deutschland gegen den Rest der Welt!

Nein, das wäre nicht möglich gewesen.

Antwort
von Nordseefan, 78

hätten sie gewinnen können hätten sie gewonnen!

Kommentar von Floddi ,

Nein, dafür wurden sich zu viele Fehler erlaubt

Antwort
von TheAllisons, 73

Nein, auf keinen Fall

Antwort
von Skinman, 26

Klar - beispielsweise wenn sie den Quatsch mit den Juden gelassen hätten.

Angefangen mit dem Umstand, dass dann massenweise Nobel-Preisträger NICHT hätten auswandern müssen und also für ein deutsches Atomwaffen-Projekt gearbeitet hätten.

Es gibt da so einige Szenarien, die auch in der Literatur erkundet wurden, Fatherland, SS-GB (Len Deighton)... aktuell die Amazon-Serie "The Man in the High Castle".

Antwort
von josef050153, 25

Nach dem Kriegseintritt der USA war der Krieg für Deutschland und seine Verbündeten verloren. Die anderen Dinge wie die absolut unnötigen Abenteuer in Russland und Afrika beschleunigten nur den Verlauf, genauso wie die Atombomben.

Antwort
von lesterb42, 31

Für die Zeit nach dem gewonnenen Krieg gab es - soweit ich weiß - keinen Plan. Eine planvolle Verwaltung der durch Deutschland eroberten Gebiete ist auch nicht erkennbar, außer das eine Menge Leute umgebracht oder versklavt wurden

Antwort
von Stefffan7, 64

Nein. Zum Glück

Antwort
von lupoklick, 34

... wenn BLONDIE nicht gesch.ssen hätte.....

Antwort
von Mepodi, 58

nein und das ist auch gut so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten