Frage von frankh88rig, 208

Glaubt ihr es wird bald eine Revolution geben in Russland?

Antwort
von cherskiy, 27

Nein, aber eine Restauration in den EU-Staaten

Antwort
von GTH2014, 104

Wieso sollte es eine geben ? Stehen die Zeichen in Russland auf Revolution ? In welchem Universum ?

Kommentar von frankh88rig ,

Wirtschaftlich gesehen hat russland ein großes problem. Ich habe selbst bekannte aus russland die es regelmäßig besuchen. Die preise in den läden haben sich bereits verdoppelt und der rubel fällt weiter.

Kommentar von karapus001 ,

Wirtschaftlich gesehen hat russland ein großes problem. Ich habe selbst
bekannte aus russland die es regelmäßig besuchen. Die preise in den
läden haben sich bereits verdoppelt und der rubel fällt weiter.

Es kommt glaub ich eher drauf an, wo man lebt. Ich habe auch Bekannte, die in Russland leben und merken von den Sanktionen und teueren Preisen garnichts.

Kommentar von JBEZorg ,

Du erzählst völligen Quatsch. Ich sehe die Preise in den Läden täglich und der Rubelkurs kann den Leuten herzlich egal sein. Sie zahlen ja nicht in Euro. Es sind Lügner und bezahlte Stimmungmacher, die in den MEdien und im Internet solchen Quatsch verbreiten und viele Leute fallen auch darauf rein. Ich habe mich schon mit einigen Leuten, die sowas behauptet haen hingesetzt und gerechnet was sie so verdienen und ausgeben. Sie sind jedesmal über das Ergebnis erstaunt. Es ist die übliche altrussisce Meckerei. Alles sei schlecht und die Regierug schuld.

Tatsächlich sind einige Preise in Russland sogar runtergegangen wegen den Sanktionen. Heimische Hersteller haben endlich nicht die Möglichkeit sich hinter überteuerten Importprodukten zu verstecken und müssen uner sich ece Konkurrenz erfahren. Gerade viele Grundnahrungmittel sind billiger geworden. 

"Bekannte aus Russland, die es regelmässig besuchen" sind eine denkbar schlechte Quelle. Sie haben keine Ahnung aber sie geben vor welche zu haben. Ich sehe die Preise täglich im Supermarkt.

Die Wirtschaft Russlands hat weniger Probleme als die westlichen Wirtschaften, weil die russische trotz der welweiten Nachfragekrise noch alle Regulatoren fest in der Hand hat. Und im Westen klopfen schon überall die Negativzinsen an. Das wird ncht gut gehen auf Dauer.

Kommentar von GTH2014 ,

In Russland machen Energieverkäufe etwa die Hälfte der Staatseinahmen aus. Den weltweiten Preisverfall und das Überangebot, wird auch eine Revolution in Russland nicht stoppen.
Der sinkende Ölpreis setzt Russland wirklich sehr zu, lässt sich zur Zeit aber nicht mit innenpolitischen Entscheidungen ändern -das weiß auch die russische Bevölkerung.

Fragt sich, wieso der Ölpreis so überraschend niedrig ist, wie seit 2002 nicht mehr ?!

Kommentar von JBEZorg ,

In Russland machen Energieverkäufe etwa die Hälfte der Staatseinahmen aus

Dieses weit verbreitete Märchen stimmt so nicht. Vor allem jetzt nicht beim Preisverfall. Informiere Dich aus verlässlichen Quellen und höre nicht auf selbsternannte "Experten". Im September 2015 waren die Ölpreise noch ganz woanders und da stimmte es schon nicht. Ausserdem "übersehen" solche Möchtegernexperten nur allzu gerne die Tatsache, dass diese Einnahmen zum Löwenanteil in Dollar erzielt werden. Somit ist der Preisverfall zwar wie für alle da, aer wird relativiert durch den steigenden Dollarkurs während Staatsausgaben in Russland immer noch in Rubel passieren und die Rubeldevalvaton wird da im vollen Umfang erstmal dorthin weitergegeben, bis evtl. die Ausgaben auch korrigiert werden müssen. aber bis dahin wird sich auch die Gesamtlage auf den Weltmärkten ändern.

Der "Druck" durch den Ölpresverfall hat zweirlei echte Bedeutung in Russland. Einerseits sind die astronomischen Mehreinnahmen aus Ölverkäufen bei Preisen über 100 USD weg. Das erlaubt natürlch nicht mehr in dem Masse üppige Projekte zu starten und zu bezahlen wie früher, aber das ist eben eher ein Luxus, der wegfiel, kein tragiscer Einschnitt. Andererseits nutzt die Regierung das Narrativ um den Ölpreis um den Bürgern gegenüber sich eine Sicherheitpolster herauszukommunizieren. Etwaige Reformen kann man jetzt durch den "allmächtigen" Ölpreis legtimieren während natürlich Ökonomen in der Regierung und ausserhalb genau wissen, dass die Abhängigkeit vom Ölpreis wesentlich geringer ist als es kommniziert wird. Ob das eine gute Strategie ist sei dahingestellt. Jedenfalls aber sehe ich, dass russische staatliche Organe, die für Wirtschaft und Finanzen verantwortlich sind bislang streng an ihrer Strategie festhalten keine Notlösungen loszutreten und nicht in die Reserven an Mittel und Regulationsmechanismen zu greifen. Es gibt weder eine Geldmengenvergrösserung, noch wird der Rubelkurs künstlich festgehalten. Auch der Letzins wird nicht angetastet. Etwige Sparmassnahmen wird man wohl geschickt auf den Ölpreis schieen können. Aus meiner Sicht eine nicht perfekte aer zur Zeit wirksame Strategie. Zumindest beliben dem Staat alle Notmittel erhalten bislang. Das zeugt von Besonnenheit. Was der Westen mit den Niedrigzinsen anstellt kann uns egal sein.

Antwort
von JBEZorg, 59

Lach! Nein, warum? Weil die irrsinnigen transatlantischen Medien solche Märchen verbreiten? Es wird eher eine in Deutschland geben.

Antwort
von Psychotrix, 93

Also Putin ist nicht ohne, aber davon gehe ich momentan nicht aus.

Antwort
von zeller1989, 94

Ab märz gehts da erst richtig ab zwischen den russen und ukraine

Kommentar von frankh88rig ,

wieso das?

Kommentar von zeller1989 ,

da endet i.so ein friedensabkommen odet sowas

Kommentar von frankh88rig ,

Der Krieg in der Ukraine wurde nie pausiert sie kämpfen weiterhin, nur ist das den medien nicht mehr wichtig genug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten