Frage von Donna05, 37

Glaubt ihr der Satz stimmt oder nicht?

Also ich habe hier ein Zitat "Wer glaubt, die Marktwirtschaft könne für eine gerechte Einkommensverteilung sorgen, hat die Grundprinzipien dieser Wirtschaftsform nicht verstanden." Also ich denke mal dass es die soziale Marktwirtschaft ist, die die Person mit "dieser Wirtschaftsform" meint. Aber ich weiß jetzt nicht so ganz, was die Person damit sagen will beziehungsweise ob es stimmt was da gesagt wird.

Antwort
von FredReh, 13

Hier wird die allgemeine Marktwirtschaft genannt. Der Autor des Tetxes bezieht sich dabei auf die Prinzipien eines Marktes, der durch Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Den "vollkommenen" Markt gibt es nicht. Bestimmte suggestive Einflüsse und eindeutige Vor-/Nachteile bestimmen demnach die Nachfrage. Logischerweise ergibt sich dadurch ein Wettbewerb, indem sich die Protagonisten positionieren. Allgemein kann man diese Aspekte auf alle Seiten des Marktes beziehen. Soziale Ungleichheit entsteht durch unterschiedliche Bildung, KnowHow und monetären Mitteln. Bezieht man sich dabei auf den Darwinismus ergibt sich auch für die soziale Ebene ein gewisser Konkurrenzdruck. Der Stärkere/Schlauere/Bessere/Vermögendere setzt sich gegen die Anderen durch. Das ist völlig normal und dient nur der Gesundheit eines Systems. Wenn, wie in der sozialen Marktwirtschaft, künstlich versucht wird eine Gleichheit zu schaffen, kann das nicht unbegrenzt funktionieren. Es kann niemals funktionieren, dass jeder ähnlichen Verdienst bekommt oder die gleiche Ausbildung bekommt. Es gibt nunmehr intelligentere und vermögendere Menschen. So muss es auch Personen geben, die weniger verdienen und keine Führungspositionen bekleiden. Stichwort: Anreize. Sonst kann das System und der Markt nicht funktionieren. Jeder brauch bestimmte Alleinstellungsmerkmale um sich abzugrenzen. Nur hat diese eben nicht jeder.

Aussage stimmt

Survival of the fittest

Antwort
von Anthonie, 24

Also bei sozialer Marktwirtschaft würde ich sagen, dass die Person seine Aussage gut begründen sollte, da die meisten Personen wahrscheinlich anderer Meinung sein werden.
Die soziale Marktwirtschaft bemüht sich nämlich von allen Formen am meisten für eine gerechte Verteilung.

Antwort
von Schnulli00, 11

Der Satz ist von Hans-Werner Sinn. Und hier erklärt er ihn genau

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-02/kapitalismus-einkommen-gerechtigkeit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten