Frage von Rumpelstilzchen1, 257

Glaubt Ihr den öffentlich rechtlichen Medien?

Antwort
von Geraldianer, 96

Private Medien sind stärker von wirtschaftlichen Interessen geleitet. Meist bestehen Abhängigkeiten von Werbekunden.

Auch die politische Einstellung des Herausgebers, wie beispielsweise bei Springer, spielt eine große Rolle. Die WELT war beispielsweise schon immer defizitär, sollte aber die politischen Vorstellungen von Axel (heute von Friede) Springer verbreiten.

Außerdem sind private Medien mehr auf Reichweiten angewiesen. Da geht es oft weniger um Informationen und Berichte als um quotenträchtigen Krawall. Beispielsweise die Netzzeitungen des IT-Unternehmers Michael Maier. (Deutsch-türkisch-russische Wirtschaftsnachrichten)

Auch bei den Öffentlich-Rechtlichen bestehen immer wieder Abhängigkeiten von politischen Parteien. Ein Beispiel ist die an den Unionsvertretern gescheiterte Wahl von Nikolaus Bender zum ZDF-Intendanten.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-10/csu-zdf-brender-beeinflussung

Eine direkte politische Einflussnahme wie in der Türkei oder in Russland ist bei uns aber nicht möglich.

Kommentar von nikfreit ,

Eine direkte politische Einflussnahme wie in der Türkei oder in Russland ist bei uns aber nicht möglich.

Wo kämen wir denn hin, wenn das hier möglich wäre, nicht wahr? 

https://deutsch.rt.com/inland/36077-kronzeuge-aus-machtmensch-putin-doku/

Kommentar von Geraldianer ,

Bei dem Vorgang stehen ja derzeit Aussage gegen Aussage. Das ZDF hat sein Rohmaterial inzwischen öffentlich gestellt.

Aber es geht um die Frage der demokratischen Kontrolle durch Medien und Rundfunkrat. In Russland sind die Medien überwiegend von der politischen Führung abhängig.

Kommentar von nikfreit ,

Von den "Kontrolltätigkeiten" durch Medien- und Rundfunkrat kriegt man überhaupt nichts mit, wenn man sich einmal die Qualität unserer öffentlich rechtlichen Medien vor Augen führt. Ich sehe nicht, daß da irgendjemand seine Arbeit macht. 

Da macht die ständige Publikumskonferenz einen wesentlich besseren Job.

https://publikumskonferenz.de/blog/2015/12/18/putin-putin-und-kein-ende/

Warum wählen eigentlich nicht die Beitragszahler die Vertreter für die Rundfunkräte? Den Rotz müssen sie ja auch alle mit ihrem Geld finanzieren. 

Kommentar von Geraldianer ,

Warum wählen eigentlich nicht die Beitragszahler die Vertreter für die Rundfunkräte?

Die Wähler (Beitragszahler) wählen Parlamente, die besetzen in Deutschland wiederum proportional (nicht wie in Russland der Präsident eigenmächtig) die Rundfunkräte.

Allerdings finden sich dort auch andere Interessenvertreter (Kirchen, Gewerkschaften ...)

Das Bundesverfassungsgericht hat erst vor kurzem entschieden, dass der Einfluss der Parteien reduziert werden soll.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn man die deutsche Ausage einer russischen Propaganda-Website (Russia Today) für bare Münze nimmt, dann glaubt man wahrscheinlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Antwort
von NichtZwei, 75
Nein

Natuerlich nicht, wenn wir irgendetwas davon glauben, dann sind wir aber sehr auf dem Holzweg. Sie sind nur da, um uns zu desinformieren, Luegen und Angst zu verbreiten. Ueberzeuge dich jeden Tag. Also Daumen runter fuer unsere öffentlich rechtlichen Medien! Viel Spass!

Antwort
von doppelgemoppel, 15
Nein

Ich vermisse in deinem Diagramm den Punkt "teilweise". Es gibt schon einige Fälle, wo die Medien nicht neutral oder sogar falsch berichtet haben. Das geht von den Killerspielberichten, in denen teilweise falsche Spielinhalte wiedergegeben werden und manches als Fakten dargestellt wird, was noch gar nicht bewiesen ist. Über beschönigte Statistiken wie die der Arbeitslosenzahlen oder Ausländerkriminalität. Bis hin zu einseitig negativen Berichterstattung über Personen, politischen Parteien und Regierungen, die den etablierten Parteien nicht gefallen. Dies bezieht sich aber nur auf "Tabu-Themen". Bei anderen Themen kann man der Tagesschau und Co. aber schon trauen, denke ich.

Antwort
von ManuTheMaiar, 10
Nein

Den Medien des System glaube ich ganz sicher nicht

Antwort
von voayager, 113

Es ist eher eine Mischung bestehend aus Lüge, Wahrheit, Halbwahrheit, Einseitigkeit, Fokussierung von Unbedeutendem, Herausfiltern bestimmter Sachverhalte, bei Ausblendung an sich erwähnernswerter Aspekte und einer Interpretation, die ganz bestimmte Interessen bedient, die zumindest nicht die Meinigen sind. 

Antwort
von Eselspur, 67

Ja, aber niemand kann einem abnehmen, seine eigene Meinung zu bilden.

Antwort
von kami1a, 8
JA

Hallo! Der größte Teil ist in Deutschland objektiv - also ja.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von DanielNord, 49
Nein

Nur 1%  wie Lottozahlen, oder wenn ein bekannter Schauspieler gestorben ist. 

Solche Sachen halt. In allen anderen vor allem Dingen politischen  Themen nie und nimmer.

Kommentar von nikfreit ,

Selbst beim Wetter hab ich meine Zweifel.

Kommentar von Belibasta ,

Top Antwort und 100 % Zustimmung!  =)

Kommentar von DanielNord ,

Danke. Hier hab ich ein Schmankerl für dich.

http://homment.com/ARD-ZDF-mainpulation

Antwort
von Zeitzeugin, 61
Nein

Meistens nicht.

Antwort
von fektunaz, 35
Nein

Wie kann man denen noch glauben nachdem so viele Lügen bereits offenkundig sind. Würde ich jetzt Beweise und Videos einfügen wäre ich noch nach  drei Stunden mit dem Schreiben nicht fertig.

Kommentar von PatrickLassan ,

nachdem so viele Lügen bereits offenkundig sind.

Dann nenn mal wenigstens eine offenkundige Lüge.

Antwort
von nikfreit, 82
Nein

Da hat jemandem die Verlinkung zur Propagandaschau nicht gefallen.

Die Popagandaschau hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Manipulationen der öffentlich rechtlichen Medien und der Mainstreampresse offenzulegen, und das machen sie wirklich gut. Wenn es hier bei gf schon ein Problem ist, eine kritische Seite zu verlinken, kann man sehen, wie weit es her ist mit der Wahrhaftigkeit und der Meinungsvielfalt im Medienzirkus. 

Bei gf gab es vor einiger Zeit einige gute und engagierte Schreiber, die sich nach und nach verabschiedet haben, weil eine massive Zensur einsetzte, wenn es um Ukraine/Russland Fragen ging und damit eine andere Sicht auf die Maidan Ereignisse verunmöglicht wurde. 

Man hätte kürzlich fast den Eindruck haben können, gf hätte durch den Schwund ihrer Mitglieder gelernt eine offenere Politik zu betreiben was die Meinungsvielfalt betrifft. Mal sehen, wie lange die Erwähnung der Propagandaschau hier überleben wird.

Antwort
von 7Question7, 82

Nachdem immer mehr Journalisten preisgeben, wie das alles abläuft: Nein.
Aber die Mehrheit scheint den Mist zu glauben. Das kommt wohl davon, wenn man sich nur noch informieren lässt anstatt selber sich zu informieren.

Antwort
von GuidoFawk, 39

Nein kein Wort !
Wahrscheinlich ist genau das Gegenteil der Fall.

Antwort
von StreuselKeks, 103
JA

Wenn sie dann immer sagen: "Nach der Werbung geht es weiter", glaube ich denen das. Meistens stimmt das dann auch!

Kommentar von Rumpelstilzchen1 ,

;-)

Antwort
von kheido, 101
Nein

Was heißt " glauben ".......

Ja...., das was sie sagen entspricht zum großen Teil tatsächlich noch der Warheit.

Nein...., sie zeigen kein sachlich neutrales Bild von der Realität, wie es eigentlich ihre Aufgabe wäre.

Die Lüge liegt nicht in der Information, sondern sie entsteht im Kopf des Zuschauers / Lesers aufgrund dessen, was ihm an Information serviert wird.

Die Informationen sind zu wichtigen Themen gezielt einseitig und absichtlich unvollständig und es wird in der Art wie die Information verpackt und serviert wird alles getan, um die  Meinung des Medienkonsumenten in eine ganz bestimmte Richtung zu lenken.

Tatsächlich gelogen wird nur da, wo man es schwer bis gar nicht nachweisen kann.

Antwort
von Modem1, 59
Nein

Nein ich glaube denen nichts.

Antwort
von FrageAntwo, 109
JA

Jup.Das sind die seriösten Medien finde ich 

Antwort
von DitmarMD, 50
JA

Ja, aber man sollte sich immer eine eigene Meinung bilden.

Antwort
von Midgarden, 87

Nun ja - Lügen verbreiten sie keine, aber sie sind zu stark durch die Politik beeinflußt und in der Berichterstattung deshalb zu oft regierungsfreundlich statt kritisch

Kommentar von fektunaz ,

Sie verbreiten keine Lügen?

Kannst du dich noch an die Tagesthemen vom 20.5.2014 mit dem Bild von angeblichen 10.000 und mehr Demonstranten im Stadion erinnern?

In Wirklichkeit nur ca 300 Angestellte . Nur eins von vielen hunderten Beispielen.

http://homment.com/ARD-ZDF-mainpulation

https://www.youtube.com/watch?v=e_85E_kPZOM

Antwort
von Christo75, 75
Nein

Schaue den mist garnicht erst^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community