Frage von Weiniii, 40

Glaubt ihr, dass ich depressiv bin, was tun?

Hallo Leute,
Ich fühle mich schon seit längerer Zeit depressiv. Ich hab zu nichts mehr Lust und fühle mich unwohl. Ich weine dann oft, vorallem am Abend geht es mir sehr schlecht. Ich esse dann immer ganz viel, so lässt es sich etwas aushalten. Bin schon richtig esssüchtig. Im Laufe des Tages treten hin und wieder auch Suizidgedanken auf, die vorallem dann kommen wenn ich Angst habe. Das ist meistens in einer Situation mit vielen Menschen. Ich habe Angst das andere schlecht über mich denken und gemein zu mir sind. In der Schule wurde ich nämlich von der Klasse ausgegrenzt und ausgelacht. Aber auch so habe ich diese Gedanken häufiger. Aber ich würde mich glaub ich eh nicht umbringen.

Ich bin hier gerade in einer Camphill Community (Lebens- und Arbeitsgemeinschaft mit Behinderten) in England und mache hier ein FSJ  nach der Schule. Es ist manchmal sehr anstrengend aber hin und wieder ist es auch ganz entspannt aber trotzdem merke ich wie traurig ich hier bin. Ich weiß ehrlich gesagt nicht so richtig wieso genau. Nur das ich am liebsten tot wäre und ich keine Lust mehr am Leben habe. Ich find das Leben so schrecklich. Ich vermisse auch meine Familie. Mir ging es aber auch schon vorher in Deutschland schlecht.

Ich wünsch mir im Moment so gerne einen Menschen der mich in den Arm nimmt und dem ich vertrauen kann und mal alles erzählen kann. Habt ihr eine Idee was ich tun kann? Ich hab hier auch eine Mentorin, die ist auch Deutsche und Social Worker. Meint ihr ich soll zu der gehen? Wenn ja was soll ich sagen? Soll ich auch von den Selbstmordgedanken erzählen? Ich hab so Angst, dass sie das der Haus Chefin sagt oder ihren Kollegen. Muss sie das machen? Hab auch echt Angst dass sie mich nicht ernst nimmt. Bin übrigens 19 fast 20. wisst ihr was ich sonst noch zu kann?

Soll ich mir Johanniskrauttabletten kaufen? War schonmal vorher bei einer Psychiaterin und einer Psychotherapeutin wegen Mobbing und Liebe zum Lehrer. Und die eine meinte ich wär depressiv, hat mir auch Johanniskrauttabletten verschrieben, die ich aber nicht genommen hab. Bin zu den Therapeuten auch nicht mehr hin, ich fand die beide doof. Ist aber schon ein Jahr her und es ist auch etwas besser geworden. Glaubt ihr ich hab Depressionen?

Antwort
von Roxanyra, 40

Also die Symptome sprechen schon für eine Depression. Ich bin zwar selbst erst 18 und auch bestimmt kein Fachmann, aber ich leide selbst seit 3 Jahren an Depressionen und ich sag dir: es wird nicht besser wenn du nicht daran arbeitest. Wenn deine Mentorin Sozialarbeiterin ist, dann wird sie das sicherlich nicht zum ersten mal sehen. Depressionen sind ziemlich verbreitet. Sie muss von den Suizidgedanken nicht erzählen, solange keine akute Gefahr besteht dass du dich tatsächlich umbringst. (auch Ärzte und Therapeuten müssen die Schweigepflicht brechen, sofern eine Gefährdung durch dich für dich selbst oder für andere besteht). Ich würde dir empfehlen die Johanniskrauttabletten auszuprobieren, da sie rein homöopathisch sind. Allerdings ersetzen sie keine Therapie, sie sind vielleicht eine helfende Hand. Wobei man dazu sagen muss, dass sie bei jedem Menschen anders wirken. Du solltest definitiv wieder in Therapie gehen, sonst kann es sein dass es noch deutlich schlimmer wird. 

Aber ich glaube fest daran dass du es schaffst :) Vielleicht reicht es für den Anfang wirklich wenn du mit deiner Mentorin sprichst, sie wird dich sicher beraten. 

Kommentar von Weiniii ,

Danke:) ich weiß aber echt nicht ob ich das mit ihr bequatschen soll. Hab da so Angst vor:/ und manchmal denk es geht ja auch eigentlich und ist gar nicht so schlimm. Ich kenn die auch gar nicht richtig. Sie ist zwar meine Mentorin aber so viel hab ich mit ihr gar nicht zu tun. Aber sie ist schon echt lieb.

Antwort
von jonas333st333, 37

Ich würde zu der frau gehen wenn sie irgendwie so eine psychologin oder so ist dürfte sie wissen was schweigeplicht ist wenn du ihr sagst dass du nicht willst das sie es weiter erzählt dann darf sie es auch nicht machen

Antwort
von SoulNeonNikaCat, 34

Fang ja nicht mit Tabletten an ich hab das auch oft (bin aber erst 16) ich würde dir raten zu jemand zu gehen dem du 100% Vertraust das können deine Eltern deine Freunde oder auch deine Mentorin sein sie wird dich nicht auslachen das wette ich an besten erklärst du es ihr genau so wie du es uns hier aufgeschrieben hast (pass aber auf mit Selbstmord Gedanken drauf reagieren viele Komisch )

Kommentar von Roxanyra ,

Tabletten wirken bei jedem Menschen anders. Es gibt so viele verschiedene Antidepressiva, da kann es schon mal dauern bis man für sich das richtige findet. Bei mir ist das erste was ich bekommen habe auch ziemlich daneben gegangen, aber mein jetziges hilft mir sehr :)  

Kommentar von Weiniii ,

Danke, aber das ist was pflanzliches.

Antwort
von jonas333st333, 34

Das du depressiv bist kann schon sein aber versuch trotzdem das beste aus deinem leben zu machen, dann geht es dir vielleicht bald besser

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community