Frage von lovely8000, 110

Glaubt ihr, dass es Engel gibt, die unter uns sind?

Hallöchen,

Ich erzähle mal eben zwei kurze Geschichten aus meinem Bekanntenkreis, wie ich überhaupt auf dieses Thema gekommen bin.

Geschichte 1 (von meiner Oma: Meine Oma war in der Stadt unterwegs und war schon auf dem halben Weg zur anderen Seite, als eine Straßenbahn kommt, sie hat sie nicht gehört. Ganz plötzlich wird sie weggezogen und fällt auf den Boden. Aus Reflex dreht sie sich um, um sich zu bedanken, doch das Einzige was sie sieht, ist ein weißer Schleier, b.z.w. das Ende davon. Sie dachte erst, sie spinnt, aber als sie sich wieder gefangen hatte, war die "Person" einfach verschwunden und keiner der Anwesenden Augenzeugen hat die "Person" überhaupt gesehen, die sie von der Straßenbahn weg gezerrt hat. (Sie hat die Leute gefragt, die ihr aufgeholfen haben). Zur Info: Meine Oma ist erst 67 Jahre alt und war zu diesem Zeitpunkt sogar noch jünger und ist bei vollem Verstand. (Falls sie jetzt jemand als verrückt erklären will)

Geschichte 2 (Ehemann der besten Freundin meiner Mutter): Als meine Mutter 2009 starb, waren wir alle erschüttert und viele suchten eine Stütze in ihrem Glauben zu Gott. Nur nicht Jochen. Er ist, wie schon oben erwähnt, der Ehemann der besten Freundin meiner Mutter und glaubt an rein gar nichts. Auch nicht an Engel, jedoch hat meine Mutter fest an sie geglaubt. Als er eines Tages in den LKW stieg (er ist LKW-Fahrer) fährt er eben herum und schaut einmal kurz auf den Sitz neben ihm. Dort sah er meine Mutter, lächelnd. Als er es mir und anderen erzählt hat, habe ich es ihm sofort geglaubt, weil warum sollte gerade er, der an NICHTS glaubt, Späße machen? und das so kurz nach ihrem Tod? Seit diesem Tag glaubt er übrigens auch an Engel.

Meines Erachtens bestätigen diese Geschichten, dass es irgendetwas da draußen gibt.. Selbst, wenn es nicht direkt Engel sind, aber irgendetwas gibt es, davon bin ich fest überzeugt.

Wie steht ihr dazu? Glaubt ihr an Engel oder Gott oder etwas anderes? Oder glaubt ihr an Nichts?

Freue mich über Antworten LG Angelina

Antwort
von Andrastor, 56

Es gibt weder Gott noch Engel oder ähnliches. Aber der Glaube daran vernebelt das Urteilsvermögen der Menschen und sie beginnen Dinge zu interpretieren die sich so nicht ereignet haben.

Ähnlich wie Menschen die an Geister glauben Geschichten erzählen können, die in ihrer Überzeugung nur durch Geister erklärbar seien, finden gottgläubige Menschen Ereignisse die sie sich anders nicht erklären können.

Dabei sind die Erklärungen im Normalfall sehr einfach.

Unser Gehirn mag keine Informationen die unzureichend sind um sie eindeutig zu interpretieren. Daher sucht es nach Dingen die es in diese Informationen interpretieren kann. Auf diese Weise "sehen" wir Gesichter und Objekte in Dingen wie Wolken, Holzmaserungen, Schatten, Nebel oder Licht.

Deine Oma wird von einer Person weggezogen sein worden, oder sie ist gestolpert oder ausgerutscht. Was es auch war, sie hat es offenbar nicht klar erfassen können. Da sie so gläubig war, hat ihr Gehirn die spärlichen Informationen mit etwas interpretiert, was es kannte. Engeln. Eine Lichtreflexion oder ein stück heller Müll der an ihrem Gesichtsfeld vorbeiflog wurde in weißes Gewand interpretiert.

Zusätzlich kommt noch der Fakt dass unsere Erinnerung trügerisch ist. In unserer Erinnerung ist immer alles extremer als es in Wirklichkeit war. Schöner, größer, knapper, schrecklicher etc.etc.

Voila, die Geschichte deiner Oma ist fertig.

Was den Witwer im zweiten Fall anbelangt ist die Erklärung auch sehr eindeutig. Auch wenn er an nichts geglaubt hat, hat ihn der Tod seiner Frau wohl schwer getroffen und er musste wahrscheinlich auch ständig an sie denken.

Als er neben sich auf den Sitz gesehen hat, sah er vielleicht seine eigene Spiegelung in der Fensterscheibe, eine Lichtreflexion von anderen Fahrzeugen, oder sogar gar nichts.

Es ist nicht ungewöhnlich dass wir so intensiv an Dinge denken, dass wir beginnen sie zu sehen, hören, riechen oder zu fühlen. Immerhin verarbeitet unser Gehirn die Informationen die von unseren Sinnesorganen erfasst werden. Wenn es in diesen Zentren etwas interpretiert, kann es also sein, dass wir das Gefühl bekommen Dinge wahrzunehmen die nicht wirklich da sind.

Eine Illusion kurz gesagt. Dass er fortan gläubig wurde ist auch schnell erklärt. Durch den Einfluss seines Umfeldes wurden seine Gedanken in diese Richtung gelenkt, sodass er begonnen hat selber an diesen Unsinn zu glauben.

Diese Geschichten bestätigen nur das was die Psychologie bereits vor langem herausgefunden hat. Das unser Gehirn uns gerne mal Streiche spielt. Wer das nicht weiß neigt gerne dazu diese Streiche anders zu interpretieren, vor allem wenn man die Welt fantastischer machen möchte als sie wirklich ist.

Kommentar von JuengerJesu ,

Stopp! Es kann sein dass er sich geirrt hat . Aber GOTT gibt es wirklich! Und an das Wort Gottes( die bibel) müssen wir glauben!

Kommentar von Andrastor ,

natürlich müssen wir das Wort Gottes (aufgeschrieben und seit 2.000 Jahren immer wieder verändert durch Menschen) glauben, denn ansonsten landen wir in der Hölle.

Also wenn mir jemand eine Pistole an die Stirn hält, glaube ich auch lieber an ihn anstatt mich erschießen zu lassen.

Erpressung funktioniert eben immer, nicht wahr?

Kommentar von lovely8000 ,

Lieber Andrastor

Der Kerl aus der zweiten Geschichte ist nicht der Mann meiner Mutter oder mein Vater gewesen.. Sondern ein Bekannter (Der Mann von der besten Freundin meiner Mutter) 

Kommentar von Andrastor ,

Sein Familienstand beeinflusst die Korrektheit meiner Aussage nicht. Kleiner Irrtum meinerseits.

Antwort
von mwesterhoff, 32

Ich finde es nicht verkehrt, sich bei so Fragen wie "Glaubt Ihr an  …" bewusst zu machen, dass es glauben gibt a) im Sinn von "die Existenz bejahen" und b) dass es Glauben gibt im Sinn von vertrauen, dass dieses nicht sichtbare Wesen sich an das hält, was es mir verspricht, also Reden und Handeln mir gegenüber übereinstimmen. Für mich ist es persönlich wichtiger, ein Vertrauen zu meinem unsichtbaren Schöpfer-Gott zu zu lassen, als mich auf die Engel zu konzentrieren. Die sind auch wichtig; sie tun ihren Job, und ich bin dankbar, dass es sie gibt. Aber ich kommuniziere mit meinem Schöpfer-Papa.

Antwort
von paranomaly, 31

Deine erste Geschichte hört sich nach einem Engel an. Man sagt ja wenn man nur knapp einem Unfall entgeht, wurde man von einem höheren Wesen gerettet, weil es für die Person noch nicht Zeit war zu sterben.

Bei der zweiten Geschichte würde ich sagen dass es ein Geist war. Denn fälschlicher weise wird angenommen dass Engel einmal Menschen waren. Jedoch waren sie nie Menschen. Es sind gänzlich ganz andere Wesen. Sie zählen wie Elfen zu den Naturwesen.

Ich durfte ebenfalls schon einmal eine Erfahrung mit einem höheren Wesen machen.

Einige sagen leider immer noch dass es nur Illusionen sind. Jedoch fand ich folgende Worte welche ich in einem alten Buch fand dazu recht passend.

"Einige Menschen halten nur dass für möglich, was sie für wirklich halten." Diese Haltung beeinflusst auch ihre Wahrnehmung.

Antwort
von JTKirk2000, 37

Ich persönlich glaube an Gott, und dass Engel Boten Gottes sind. Allerdings glaube ich auch, dass auch Menschen dazu inspiriert werden können, jemandem eine Hilfe oder Antwort vielleicht auf ein Gebet geben zu können - ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht, ist irrelevant.

Es gibt auch interessante Videos auf Youtube zu Schutzengeln (Guardian Angel). Das interessanteste Video, das ich davon jemals gesehen habe, ist das, welches ich am Ende dieser Antwort angefügt habe. 

Ebenso glaube ich aber auch, dass die Erwähnungen geistiger Gaben in der Bibel nur Phantasie wären oder nur zur Zeit Christi auf Erden möglich waren, sondern vielmehr, dass nicht die grundlegende Möglichkeit dieser Gaben abhanden kam, sondern nur das dafür notwendige Vertrauen. Schaut man beispielsweise im Wikipediaartikel zur Levitation (Parapsychologie) wird diese so einigen Menschen in verschiedenen Jahrhunderten nachgesagt. Bekanntestes Beispiel ist dafür Jesus, der laut der Bibel über das Wasser gegangen sein soll, was auch einer Stufe der Levitation in dieser Hinsicht entspricht.

Man nennt auch Menschen mit einem guten Niveau an Nächstenliebe, oder anders ausgedrückt mit einem entsprechenden Niveau an Hilfsbereitschaft, von Engeln, um eben deren Hilfsbereitschaft entsprechend dankbar zu würdigen. Die Äußerung "Sie" bzw. "Dich schickt der Himmel" bringt ähnliches zum Ausdruck.

Antwort
von Eselspur, 27

Geschichten wie diese können manche in ihrem Glauben stärken.
Für andere sind sie nichtssagend und/Idee komisch.

Ich persönlich glaube, dass Gott immer wieder erfahrbar ist.

Antwort
von Netie, 21

Hallo Angelika,

ich glaube an Gott den Vater, Gott den Sohn und Gott den Heiligen Geist.

Ich bin überzeugt, dass ich ein Geschöpf Gottes bin und kein Zufall.

Ich glaube an die Bibel, das Wort Gottes an uns Menschen. Ich richte mich nach der Bibel und bin glücklich.

Ich habe Gott meine Sünden bekannt und habe seitdem Frieden im Herzen. Ich weiß, wo ich einmal nach dem Tod sein werde, im Himmel.

Ich glaube an die ganze Bibel und somit auch an Engel. Doch sie sind auch wie wir Geschöpfe Gottes und bekommen keine Anbetung. Die bekommt allein Gott.

Die Engel, so steht es in der Bibel, sind Boten von Gott gesandt, um den Menschen zu helfen.

Gott setzt sie ein, wo er möchte.

LG Netie

"Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist Gott treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt, und uns heilt von jeder Ungerechtigkeit." 1. Johannes 1,9

Antwort
von Campendonk, 40

Also ich gebe mich gerne dieser Vorstellung hin, wenn es mir schlecht geht, da sie einem das Herz erleichtert. Ich denke schon, dass es da draußen Engel gibt, aber nicht die mit Flügeln und Harfenklängen :)

Antwort
von comhb3mpqy, 20

Ich glaube an Gott. Auch in der heutigen Zeit berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Die Berichte kann man im Internet finden, wenn du sie suchst kannst du mich auch fragen.
Ich glaube, dass diese durchdachte Welt nicht aus Zufall entstanden ist, ich glaube, dass sie geplant wurde. Kennst du die erfüllten Prophezeiungen der Bibel? Auch ich habe Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Kommentar von Gambler2000 ,

Das ist keine Antwort auf die Frage.

Kommentar von comhb3mpqy ,

es wurde gefragt, ob wir an Gott glauben.

Kommentar von Sky23409 ,

Es wurde gefragt ob wir an Engel glauben, nicht ob wir an Gott glauben

Antwort
von nowka20, 14

jeder mensch wird geführt von SEINEM engel

Antwort
von JuengerJesu, 23

An alle anderen die glauben Gott und alles was damit zutun hat existiert nicht, es existiert/hat existiert. Die erste Geschichte von dir ist wirklich genauso passiert wie du es erzählt hast. So ein video wurde auch mal gefilmt mit dem lkw und alles. Und wenn ihr nicht an Gott und Engel Jesus Und an die Bibel Glaubt, dann würde ich euch raten damit jetzt anzufangen.

Antwort
von weich, 36

Beweisen kann man das zwar nicht, aber wenn es hilft, darf man das ruhig glauben

Antwort
von Gambler2000, 16

Als überzeugter Christ, glaube ich an Engel.

"Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel nicht im Himmel, sondern allein mein Vater."

Antwort
von PieOPah, 11

Kurze Antwort: Ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten