Frage von LuziferSeinSohn, 250

Glaubt ihr dass es den Teufel gibt und dass er in uns steckt?

Glaubt ihr dass der teufel in uns allen steckt ?

Antwort
von Andrastor, 106

Als Mann der Wissenschaft glaube ich grundsätzlich nicht.

Die Existenz des Teufels kann man jedoch getrost ausschließen, ebenso wie die Existenz Gottes. Beides sind nicht mehr als bronzezeitliche Fantasiefiguren, erfunden von Analphabeten, welche die Erde für eine Scheibe hielten und an schlechten Zähnen gestorben sind.

Kommentar von Rowal ,

Welcher Wissenschaft huldigst du denn? Der Dämonologie oder etwa dem Vampirismus oder was?

Kommentar von Andrastor ,

Ich huldige nichts und niemandem.

Ich schränke mich auch nicht auf Wissenschaften ein, wobei ich großes Interesse an Naturwissenschaften und der Psychologie habe.

Antwort
von RudolfFischer, 111

Nein, das glaube ich nicht. Der Teufel ist nur die personifizierte Versuchung, anstatt aus freien Stücken das Gute zu tun, sich mit dem verlockenden Gegenteil einzulassen.

Ohne diese Versuchung gäbe es keine Entscheidung für das Gute, das ja dann selbstverständlich und unausweichlich wäre. Das ist der Sinn des Bösen.

Deshalb heißt es in der Taufe: "Widersagt ihr dem Satan?", also: "Werdet ihr euch der Versuchung widersetzen?" Wer sich ernsthaft für ein Leben mit Gottes Maßstäben entscheidet, erteilt damit den bösen Verlockungen eine Absage.

Typisch für eine solche Verlockung ist, dass man sich von ihrer Erfüllung mehr verspricht, als man erhält, wenn man ihr nachgibt. "Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang." (Schiller) Ich habe oft Lügner, Betrüger, usw. beobachten können: Auf sie alle fielen ihre Taten zurück. So fällt ein notorischer Lügner manchmal dadurch rein, dass man ihm die Wahrheit sagt, die er nicht glaubt, weil er ja daran gewöhnt ist, dass alle lügen, und so wird er das Opfer seiner eigenen Falle.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus & Religion, 43

Ich sehe den Teufel nicht als reales Wesen an.

Ähnlich wie beim Bild von "Engelchen und Teufelchen" auf der Schulter, halte ich den Teufel lediglich für eine Personifikation des Bösen, also eine symbolische Darstellung negativer Eigenschaften des Menschen.

Jeder Mensch hat positive und negative Charaktereigenschaften und kann Handlungen begehen, die entweder strafbar, oder von der Gesellschaft moralisch nicht akzeptiert werden - etwa im Rahmen des sexuellen Fetischismus.

Dazu bedarf es keines übernatürlichen Wesens.

Antwort
von mastema666, 87

Den Teufel gibt es natürlich genauso wenig wie seinen Gegenspieler, und da er nicht existiert, kann er auch nicht in uns stecken.

Der Teufel und die Hölle sind einfach nur Dinge, die erfunden wurden, damti die Menschen vor etwas Angst haben, was ihnen angeblich bevorsteht, wenn sie sich nicht an gewisse (meist halt religiöse) Regeln und Gesetze halten (und "Wer keine Angst vorm Teufel hat... braucht auch keinen Gott!"^^).

Antwort
von Summerwind13, 43

Also meiner Meinung nach gibt es keinen Teufel.Die Menschen sind nicht böse.Sie sind nur dumm.Wissen es nicht einfach nicht besser.Diese Unwissenheit machen sich dann ebend Personen zu nutzen ,die wiederum nicht mit Macht umgehen können.

Antwort
von xXWhitePandaXx, 106

Ich denke der Teufel soll nur eine Personifizierung für das schlechte in uns stehen.Das heißt aber nicht das es ihn unbedingt gibt.Sondern ich halte das eher für eine Ausrede.Man kann auch einfach gut sein. :D also ist meine Meinung.

Antwort
von SibTiger, 80

Nein, ich glaube weder an den Teufel, noch daran, dass er in uns stecken könnte.

Antwort
von Zischelmann, 63

Es gibt in erster Linie Menschen die genetisch bedingt zu extremen Reaktionen neigen( auch Geisteskrankheiten wie paranoide Schizophrenie)

Und oftmals noch durch negative Elternhäuser zum Bösen geprägt werden-dann ist Hass in ihnen und /oder Fanatismus

Ich denke grade an die Amokläufer oder so manche Serienmörder...

Den Teufel als eine Art Horrorgestalt wird es wohl nicht geben-eher böse negative lebensfeindliche Kräfte und böse Gefühle die anderen Menschen und dem Täter schaden

Antwort
von stoffband, 45

Bei der Krankheit Schizophrenie kann es passieren das du das Gefühl hast das der Teufel in die steckt. Das ist aber nur ein  Gefühl. Bin mir aber sicher das er sich in deiner Nähe aufhält.

Antwort
von MimiDarling, 139

Ich glaube nicht, dass wir alle böse sind, dennoch habe ich das Gefühl, dass uns der Teufel immer wieder versucht zum Bösen zu bewirken. Solange wir jedoch vertrauen in Gott - oder an was auch immer man glaubt - hat und versucht gut zu sein und nicht mit Absicht oder aus purer Boshaftigkeit gemeine Dinge anstellt, solange man im Herzen wenigstens versucht ein guter Mensch zu sein, solange kann der Teufel gar nicht in einem wohnen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen :)

Kommentar von Radyschen ,

Du sprichst vom Teufel, als gäbe es ihn.

Kommentar von MimiDarling ,

Ich glaube, dass es ihn gibt, ja. Vielleicht nicht so wörtlich, sondern eher symbolisch. Zum Beispiel für Missgunst, Exorzismus, Hass, Neid,...

Antwort
von nowka20, 14

der teufel ist diejenige kraft, die unsere triebe aufstachelt

Antwort
von Maarduck, 32

Entweder gibt es ihn gar nicht, oder er steckt in allem was Übernatürlich ist. Manchmal steckt der große, mächtige Teufel in meinem besten Stück. Dann muss ich ihn schnell in die Hölle schicken. Nur gut dass mein Schatz und ich wissen, dass der kleine Acker Gottes in Wahrheit die Hölle ist, wo der Teufel hingehört. 

Antwort
von nowka20, 10

den teufel spürt das völkchen nie

und wenn er es am kragen hätte

(goethe)

Antwort
von Huflattich, 72

Der steckt im Detail ;o)

Antwort
von Slaytanic88, 15

Den Teufel im Sinn von einem Gegensatz zu "Gott" gibt es nicht, es sei denn man versteht darunter das Chaos an sich, also ungeordnete Materie und Auflösung von Ordnung, welches an sich aber auch zu Gott gehört.

Satan im Sinne von gefallener Erzengel, ehemals Luzifer, ist als Person existent.

Der Teufel steckt wenn dann im Detail. ;-) Jedenfalls hat jeder Mensch mehr oder weniger Anteile Satans in sich, bzw. ist empfänglich für dessen Verführungskünste.


Antwort
von Halbkornbrot, 78

Nein, es gibt keiner Indizien die auch nur ansatzweise auf die Existenz eines Teufels oder irgendeines anderen göttlichen oder gottähnlichen Wesens hindeuten würden. 

Deshalb entbehrt es jeglicher Logik an solche Wesen zu glauben.  

Antwort
von Kars036, 38

Laut den Islām, ja.

Antwort
von Philipp59, 14

Hallo LuziferSeinSohn,

ja, ich glaube, dass es den Teufel gibt, der jedoch nicht ein Teil von uns Menschen ist (sozusagen das Böse in uns), sondern ein eigenständig handelndes Wesen. Warum ich das glaube, möchte ich nachfolgend auch gerne begründen.

Die Bibel beschreibt den Teufel als ein tatsächlich existierendes Wesen, ein Geistgeschöpf, das ursprünglich zu der großen Schar treuer Engel gehörte. Als dieser Engel sich gegen Gott wandte, indem er falsche Behauptungen über ihn aufstellte, um die ersten Menschen dazu zu bringen nicht Gott, sondern ihn anzubeten, machte er sich zu einem Verleumder. Das ist die eigentliche Bedeutung des Begriffes "Teufel". Somit wäre es falsch, zu behaupten, Gott habe den Teufel erschaffen. Dieser Engel hatte sich demnach durch sein Handeln selbst zum Teufel gemacht.

In der Bibel werden die Begriffe "Teufel" 33 mal und "Satan" 52 mal gebraucht. Auch Jesus wandte diese Begriffe immer wieder auf dieses abgefallene Geistwesen an. Er sprach von ihm als von einer tatsächlichen Person, die darauf aus ist, Menschen von Gott wegzuziehen. Beispielsweise heißt es im Lukasevangelium: "Sịmon, Sịmon, siehe, der Satan hat danach verlangt, euch wie Weizen zu sichten." (Lukas 22:31). Auch eine Begebenheit im Leben Jesu zeigt, dass der Teufel auf keinen Fall lediglich das Böse im Menschen sein kann. Im 4. Kapitel des Matthäusevangeliums wird erzählt, dass Jesus dreimal vom Teufel versucht wurde. Jesus führte mit Satan ein Zwiegespräch, in dem der Teufel versuchte, Jesus dazu zu verleiten, seinen und nicht Gottes Willen zu tun. Könnte es etwa so gewesen sein, dass er von etwas Bösem in sich versucht wurde? Das ist jedoch nicht möglich, da die Bibel ihn als sündenlos beschreibt. So heißt es über ihn: "Er beging keine Sünde, noch wurde Trug in seinem Mund gefunden." (1. Petrus 2:22)

Wie bereits angedeutet, muss man sich vor dem Teufel auch heute noch in Acht nehmen, heißt es doch in der Bibel: "Wir wissen, dass wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist." (1. Johannes 5:19) Es mag zwar etwas überraschend klingen, doch ist es nicht Gott, der diese Welt beherrscht, sondern sein Widersacher, der Teufel. Allerdings wird Gott es ihm nicht für immer gestatten, Druck auf die Menschheit auszuüben. Sein Sohn, Jesus Christus, wird in kurzem entschieden gegen ihn vorgehen. Darüber steht in der Bibel: "Zu diesem Zweck ist der Sohn Gottes offenbar gemacht worden, nämlich um die Werke des Teufels abzubrechen." (1. Johannes 3:8) Wenn die Welt vom Einfluss des Teufels frei geworden ist, wird sich auch eine wichtige Bitte des Vaterunsers erfüllen: "Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde" (Matthäus 6:10).

LG Philipp

Antwort
von derMannohnePlan, 81

Kommt ganz darauf an was Du unter Teufel verstehst?

In jedem von uns steckt das gute sowie das böse.

Bei dem einen überwiegt der gute Teil, bei dem anderen der Böse.

Menschen die ein starkes böses Übergewicht haben (z.B. Massenmörder), kann man durchaus als Teufel bezeichnen.

Antwort
von suziesext08, 42

man soll mal nachschaun, wo der Teufel herkommt. Er ist ne Erfindung der Religionen, aber sogar die Monotheisten behaupten über den Teufel völlig verschiedene, widersprüchliche Sachen. Mal ist er der Ankläger, der beim Gott ein und ausgeht, mal ist er n aufrührerischer Engel, mal n dämonischer Geist mit bösem Hofstaat, mal das personifizierte Böse Prinzip.

Psychologisch gesehn ist der Teufel ne Projektion - man kanns nicht ertragen, dass in der eigenen Seele Himmel und Hölle enthalten ist und projiziert seine eigenen destruktiven, asozialen Fähigkeiten, Böses zu tun, aus sich raus auf eine bitterböse Phantasiegestalt.

Antwort
von JustNature, 74

Den Teufel gibt es zwar nicht, aber etwas sehr Ähnliches steckt in der Mrs. die es nicht schafft.

Antwort
von RonnyFunk, 11

"Glaubt ihr dass es den Teufel gibt und dass er in uns steckt?"

Ich denke, mit Deiner Wahl des Nutzernamens zeigst Du, dass Du anscheinend gerne Satans nützlichen Idioten spielst und nicht merkst, wie er Dich vergackeiert.

Antwort
von Raubkatze45, 34

Dein Name sagt schon viel aus über dein Denken darüber.

Als Christ kann ich den Teufel nicht leugnen, der als Widersacher Gottes und "Fürst dieser Welt" in der Bibel beschrieben wird. Als Geistwesen sind ihm Kräfte gegeben, die er zum Schaden der Menschen einsetzen kann. Sein Ziel ist es, den guten Plan Gottes mit jedem Menschen zu zerstören, Menschen für sich zu gewinnen, für die Christus aus Liebe gestorben ist. Seine Motivation dabei ist der Gotteshass, in dem er seit seinem Abfall von Gott die Ewigkeit verbringen muss. Deshalb bleibt ihm nur das "Glück", durch gezielte Verführungskünste andere in den Zustand der Gottesferne und damit ins ewige Verderben zu stürzen.

Es gibt sicher den Zustand von Besessenheit, anders sind die grauenvollen Taten mancher Menschen und der Satanskult nicht erklärbar - in jedem Menschen ist der Teufel aber sicher nicht. Als Geschöpf hat er keine Macht über den menschlichen freien Willen und das Wirken der Gnade Gottes im Menschen.  Den Willen  kann er zwar beeinflussen, aber nicht aufheben, so dass ein Mensch immer ganz allein verantwortlich für seine Taten und Entscheidungen ist .

Kommentar von HumanistHeart ,

Als Gebrüder Grimmler kann ich Rotkäppchen nicht leugnen.

Antwort
von DerAndereEine, 68

Der Teufel steckt im Detail und ich bin kein Detail.

Antwort
von joergbauer, 64

Dein Pseudoname deutet ja darauf hin, daß du dir deine Frage schon selbst beantwortet hast, oder? Als Christ glaube ich daß es den Teufel gibt - ebenso die Dämonen und bösen Geister. Die Bibel spricht eindeutig davon, daß es auf Erden böse Mächte gibt. Der Teufel ist in der Bibel symbolhaft auf zweierlei Arten ein Synonym für das Böse und Verkehrte geworden. Einmal als ''brüllender Löwe'' (1. Petrus 5,8: ''Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge''.) und als ''Engel des Lichts'' (2. Korinther 11,14: ''Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts'').

Einmal geht es um Zerstörung und Vernichtung und zum anderen um Manipulation und Täuschung. Damit hat es die Welt (als Herrschaftsbereich des Satans) und der Mensch zu tun. Der Teufel hat viel Macht. Er wurde von Gott schön und klug erschaffen - mehr als je ein erschaffenes Wesen (Hesekiel 28, 11-12). Und ebenso mit der Möglichkeit, sich unabhängig von Gott zu lösen und sich bewusst gegen ihn und seinen Willen zu entscheiden. Dies ist ja auch geschehen. Es war die erste Sünde überhaupt. Der höchste Engel Gottes, der Cherubin Satan, hatte Macht ohne Reife, war von dem, was Gott ihm gab verblendet (hochmütig) und konnte nicht damit umgehen.

So wurde er zum Teufel und Feind Gottes und der Menschen. Er ist der Herrscher der sprichwörtlichen Finsternis. Und die entsteht durch fehlendes Licht, ebenso wie Kälte durch fehlende Wärme entsteht. Der Teufel will die Menschen vom Glauben an Jesus Christus abhalten. Gelingt ihm das, ist man tatsächlich von ihm vereinnahmt. Ob man regelrecht besessen sein kann glaube ich schon, aber das ist gar nicht immer nötig. Ohne Jesus ist jeder Mensch ein Sklave der Sünde und somit ein Kind des Teufels. Manche Menschen können aber schon auch so stark vom Teufel manipuliert sein, daß sie sich ganz ihrem Vorbild verschworen haben. Der falsche Weg, der ins Verderben führt.

Kommentar von Tatitutut ,

Darf ich Sie am Rande fragen (Sie scheinen sich mit der Bibel bestens auszukennen), wann der Teufel entstanden ist/ in der Bibel entsteht? 
In der Oberstufe wurde uns vermittelt, dass Gott im AT anfangs der Gute und der Böse (Strafende) war und das nach und nach seine "bösen" Eigenschaften auf eine neue Figur, den Teufel, übertragen worden sind, damit Gott der Gute bleibt. 
Das konnte ich nie wirklich annehmen. 

Wie würden Sie das kommentieren?

Kommentar von joergbauer ,

Die Bibel sagt, daß der Teufel von Anfang an gesündigt hat (1. Johannes 3,8) und daß er ein Mörder ist und mit der Wahrheit nichts am Hut hatte (Johannes 8,44) - ebenfalls von Anfang an. Gott selbst ist durch und durch heilig und ohne Lüge (3. Mose 11,44). Darum kann ER auch keine Sünde dulden und tolerieren. Was vor der Erschaffung der Welt im Himmel geschah, darüber haben wir nicht viele Informationen. Einiges über die Motivation des Teufels steht in Hesekiel 28, 1-23.

Jedenfalls wissen wir, daß es vor Gott ungerecht ist, wenn man die Wahrheit umgeht. Entsprechend steht in Römer 1,18:

"Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Wesen und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten".


Der Teufel hat durch seine Lügen erheblich dazu beigetragen, daß der Mensch in Sünde fiel. Was letztlich der Ursprung des Bösen ist, bleibt ein Geheimnis. Gott schuf nicht den Teufel, aber sicherlich den Cherubin Lucifer - obwohl er wusste, was geschehen wird. Ebenso erschuf Gott den Menschen obwohl IHM klar war, daß dieser in Sünde fallen wird. Gott konnte sein eigenes Gesetz nicht aushöhlen und ein Auge zudrücken. darum wurde ER Mensch in Jesus Christus (dem Gerechten) um für die Ungerechten (die Menschen) die Schuld am Kreuz zu bezahlen, was der Teufel einforderte (obwohl er der Urheber der Sünde war).

Diese Art der Gerechtigkeit ist für Gott genug - aber nicht unsere eigene Gerechtigkeit, sondern nur die von Jesus Christus! Und das sollen wir glauben. Damit bringen wir den Bösen zu schweigen und überwinden Tod, Teufel und Hölle. Im folgenden Text wird der Antichrist beschrieben (der kommen wird) und er steht quasi für das, was den Teufel ausmacht und motiviert.

2. Thessalonicher 2, 4-10:


"Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, sodass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott. Erinnert ihr euch nicht daran, dass ich euch dies sagte, als ich noch bei euch war? Und ihr wisst, was ihn noch aufhält, bis er offenbart wird zu seiner Zeit. Denn es regt sich schon das Geheimnis der Bosheit; nur muss der, der es jetzt noch aufhält, weggetan werden, und dann wird der Böse offenbart werden. Ihn wird der Herr Jesus umbringen mit dem Hauch seines Mundes und wird ihm ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn er kommt. Der Böse aber wird in der Macht des Satans auftreten mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern und mit jeglicher Verführung zur Ungerechtigkeit bei denen, die verloren werden, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, dass sie gerettet würden".


Kommentar von stine2412 ,

Tatitutut, es ist mir unbegreiflich, wie in Schulen solche Geschichten gelehrt werden. Joergbauer hatte Hesekiel 28:11-12 angeführt, aber die nachfolgenden Verse sind noch aufschlußreicher:

(Hesekiel 28:13-15) In Ẹden, dem Garten Gottes, befandest du dich. Jeder kostbare Stein war deine Decke: Rubịn, Topạs und Jạspis; Chrysolịth, Ọnyx und Jade; Saphir, Türkịs und Smaragd; und aus Gold war die Arbeit deiner Fassungen und deiner Vertiefungen an dir. An dem Tag, an dem du erschaffen wurdest, wurden sie bereitet. 14 Du bist der gesalbte Chẹrub, der schirmende, und ich habe dich [ein]gesetzt. Auf dem heiligen Berg Gottes befandest du dich. Inmitten feuriger Steine wandeltest du umher. 15 Du warst untadelig in deinen Wegen von dem Tag deiner Erschaffung an, bis Ungerechtigkeit an dir gefunden wurde.

Diese Bibelverse würde ich deinem Lehrer bzw. deiner Lehrerin zeigen.


Antwort
von Marvin19911991, 5

Nein.

Im Menschen steckt weder der Teufel noch Harry Potter oder sonst wer.

Wie kommst du auf so eine Frage ?

Antwort
von AaronMose3, 47

Nein.

Antwort
von wolfgang11, 54

Wenn es ihn gäbe, würden den Menschen Hörner wachsen.

Antwort
von Skeletor, 34

Nein! Nicht in 'allen'. Aber in denen, die diesem MEM verfallen sind steckt er 'im Gehirn'. Dort teilt er sich den vorhandenen Platz mit Eris, Loki, dem Pumuckl und Lord Voldemort.

Zum Glück kann er da aber nicht raus. Das wäre auch nicht sehr schön für die Menschheit, wenn der dunkle Lord wieder zum Leben erwacht...!

Die meisten Menschen, die Gehirn-Wirt für das Teufels-MEM sind, haben haben aber Strategien entwickelt, das 'Er' ihnen keine schlaflosen Nächte bereitet. 

Einige bekämpfen das MEM mit einem anderen. Andere entmystifiziert den Teufel, bis er keine Bedrohung mehr darstellt. Und einige opfern dem unsichtbaren rosa Einhorn eine Pizza um so das Klarträumen zu erlernen.

Durch den unermüdlichen Einsatz des Einhorns und der Pizza-Industrie konnten so in den vergangenen drei Jahren wahrscheinlich weit über zwanzig terroristisch-teuflische Terror-Selbstmordattentate radikalisierter Terror-Satanisten verhindert werden. 

Antwort
von Radyschen, 16

Wenn ich soetwas lese muss ich lachen. Kannst du dir die Frage nicht selbst beantworten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community