Frage von TakeATea, 85

Glaubt ihr an Karma (egal ob Religiös oder nicht, so allgemein)?

Ich schon

Antwort
von RevatiKKS, 25

Ja, ich bin absolut davon überzeugt, dass Karma und Wiedergeburt eine Realität sind, die leider von den meisten Menschen geleugnet wird. Der Grund mag sein, dass man sich (bewusst oder unbewusst) weigert, Verantwortung für die eigenen Handlungen, das eigene Leben zu übernehmen und stattdessen lieber in der Tag hinein lebt.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 23

Ich bin Buddhist und glaube an Karma.

Das Karma im Buddhismus hat aber nichts mit der Vorstellung einer "ausgleichenden Gerechtigkeit" zu tun, wie es meist trivial verbreitet wird.

Karma ("Tat") ist einfach eine Bezeichnung dafür, dass jede Handlung auch eine Folge hat. Es bezeichnet das Gesetz von Ursache und Wirkung.

Es geht also beim Konzept des Karma nicht etwa darum,  dass man für negative Taten auf irgendeine Weise "bestraft" wird,

Im Buddhismus gibt es weder das Konzept eines allmächtigen Gottes, noch von göttlichen Geboten, Sünden, oder deren Bestrafung.

Karma ist also kein Modell für eine "Vergeltung" durch eine höhere Macht.

Antwort
von Andrastor, 36

Als Mann der Wissenschaft glaube ich grundsätzlich nicht.

Karma ist für mich nichts weiter als das was die meisten Religionen ihren Gläubigen bieten:

Eine Ausrede, eine Erfindung die sie in den Glauben lullt die Welt sei vielleicht doch nicht so ungerecht und grausam, wie sie tatsächlich ist.

Antwort
von JTKirk2000, 18

Von einem zum anderen irdischen Leben glaube ich nicht sn Karma, aber in gewisser Hinsicht innerhalb eines irdischen Lebens und in Bezug auf ein ewiges Dasein zwischen irdischen Leben (letzteres wie ein irdisches Leben zwischen Träumen im irdischen Leben).

Antwort
von Empylice, 11

Nicht direkt. Ich glaube allerdings daran, dass man das zurückbekommt, was man gibt.

Antwort
von najadann, 16

Karma bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung, physisch wie geistig, unweigerlich eine Auswirkung, eine Folge hat.
Eigentlich logisch und nichts außergewöhnliches. Was wir tun und wie wir es tun, kann unterschiedliche Auswirkungen auf unser jetziges Dasein haben. Es formt dich selber und dein Umfeld.

Die Weiterführung des Karmas durch eine Wiedergeburt in ein weiteres Leben kann ich mir jedoch nicht vorstellen.

Antwort
von JustNature, 8

Karma ist schon "rein technisch" unmöglich. Denn es würde einen gigantischen permanenten globalen Späh- , Auswertungs- und Umsetzungsapparat erfordern, bei dem auch mit größter Fantasie nicht vorstellbar ist, wie der gerecht und über Jahrmillionen funktioniert.

Antwort
von reziprok26, 7

Nur ein Leben (…) evtl. als kranker, armer, hässlicher, das wäre ungerecht und ein ungerechter Gott ist undenkbar. Ein Leben auf der Erde von 70, 80 Jahren, ist zur Ewigkeit ein kurzes Praktikum Um einen Planeten zu Gestalten und um Wissen und Erfahrungen zu sammeln, da zu ist ein Leben viel zu kurz.

Aber viele Leben, alle Facetten des Lebens von der
Asketischen bis zur Verschwendung, mal reich, mal arm, mal schön, mal krank, gute und schlechte Zeiten, neue Berufe, viele Erfahrungen führen zur Vollkommenheit und in das Paradies.

Antwort
von CountDracula, 5

Ich glaube an Karma als Prinzip von Ursache und Wirkung. Wiedergeburten verstehe ich eher symbolisch.

Antwort
von Repwf, 20

Jein...

Ich glaube zwar an Schicksal, aber nicht an Wiedergeburt 

Antwort
von SpaceDuck, 29

Ja

Es entspricht sogar Newtons Lehre

Actio la reaction

Antwort
von Buckykater, 11

Teilweise ja. 

Antwort
von comhb3mpqy, 1

Ich glaube nicht an Karma, ich bin Christ.

Wenn es Dich interessiert: Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich
überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf
mein Profil gehen.

Antwort
von derMannohnePlan, 4

In diesem Sinne:

Antwort
von chrisbyrd, 2

Ich bin Christ, glaube an den Gott, der sich uns in der Bibel offenbart und bin davon überzeugt, dass es kein Karma und keine Wiedergeburt auf dieser Erde "nach einem guten oder schlechten Karma" gibt, sondern:

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser
Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische
Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort
von Leondos, 16

Ja teilweise

Antwort
von IchbineineWand, 23

Gab genug Beweise schon bei mir, also ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten