Frage von einhornpups007, 72

Glaubt ihr an Horoskope/Beeinflussung durch Sterne?

Hi erstmal,
man sieht ja immer in den Zeitschriften so Horoskope für das jeweilige Sternzeichen und so. Kennt ja bestimmt jeder. Jetzt wollte ich einfach mal fragen, ob von euch jemand daran glaubt, dass die Sterne und Planeten unsere Laune, unser Handeln und so weiter beeinflussen? Lest ihr Horoskope und merkt ihr, dass es wirklich so ist wie es im Horoskop steht?
Würde mich mal interessieren :)

Antwort
von kami1a, 50

Hallo! Die Wissenschaft weist das als Unsinn aus. Übrigens ist die Astrologie nicht einmal überall gleich. Lässt Du Dir hier z. B . in Deutschland ein Horoskop erstellen so wird dieses auf der Basis von Monaten aufgebaut – woanders können es auch – wie in China – Jahre sein. Abgeleitete Eigenschaften widersprechen sich – und was soll denn nun richtig sein?

 Das indianische Horoskop basiert auf Lebensphilosophie und warum soll nicht das stimmen? Das keltische Horoskop gibt es dann auch noch. Das ist rational gesehen reine Willkür.

 Zu den Unterschieden gehört aber dass damit bei uns richtig viel Geld verdient wird. Bei einer großen deutschen Zeitung wurde mal festgestellt dass Azubis die Horoskope schrieben – nach rein logischen Prinzipien. 

Und danach sollen sich dann Menschen Partner aussuchen oder sonst ihr Leben gestalten???

Alles Gute.

Kommentar von Naiver ,

Oh, das ist sicher ein guter und wichtiger Hinweis, kami...,
Bitte welche Wissenschaft weist Astrologie als Unsinn aus? Magst du uns da einen -bitte konkreten- Bezug/Quelle nennen? Das interessiert mich sehr.

Kommentar von Naiver ,

...und dann sagt der kami selbst nach Wochen nichts dazu?
Menno, ich interessiere mich so sehr für dieses Thema und dann haben wir hier nun einen, der sich mit der Wissenschaft auskennt und er sagt nichts weiter? Oder hattest du dir da nur mal so was ausgedacht, was gar nicht stimmt? Tze tze.. ;- )

Kommentar von kami1a ,

Hier mal die Antwort von mir und besonders die von uteausmuenchen lesen. Ute ist Physikerin / Astrophysikerin.

https://www.gutefrage.net/frage/braucht-man-fuer-astrologie-mathematik

wir haben zudem einen Astronomen im Forum der Astrologie mehrfach als blanken Unsinn beschrieben hat. 

Kommentar von Naiver ,

Hallo kami...,
dank dir für deine Antworten! Ja, "Zitate aus GF", so etwas befürchtete ich als Quelle.
Was soll aber so ein gutes Forum auch machen, wenn selbst Fachferne hier jeden Käse verbreiten?

Die Antwort auf meine Frage bliebst du mir jedoch schuldig:
Welche Wissenschaft meinst DU, die die Astrologie beurteilen könnte und sie aktuell auch schlüssig als "Unsinn" ausweist? Dazu ist lediglich ein Wort und vielleicht ne Quellenangabe, keine langen Forentexte im Link, nötig. Kann es sein, dass du in deiner Art, irgendwelche schweren Texte zu lesen, vielleicht eigenen Vorstellun- gen von der Astrologie zum Opfer fielst?

Ich kann dir dazu wirklich nur dringend empfehlen, dich doch besser erst über Wissenschaftlichkeit, Astronomie und über Astrologie zu informieren, bevor du einem sicher ehrlich interessierten Frager solch dummes Zeugs als Antwort auf seine Frage präsentierst!

Überhaupt, zum "Unsinn" noch...
Ich kann dir gerne belegen, dass ein anerkannter Astrophysiker, also wirkliche Kompetenz seines Faches, Professor Harald Lesch, es war, der den Naturwissenschaften(!) den Sinn absprach. Und so wird auch (s)ein Schuh daraus: "Naturwissenschaft kann gar nichts über die sinnhafte Bedeutung von etwas sagen. Die Physik ist ein sinnfreies Unternehmen"  Und, während Astronomie die physikalischen Gegebenheiten der Gestirne also 'zählt', kami, er-zählt Astrologie gerade den Sinn des Lebens, ...verstehst'd?

Das ist der Unterschied: Physikalische Erfassung ist das eine und Sinndeutung das andere. Und für deine nächsten Fach-Beiträge, hier etwas aus der richtigen Grundlagenforschung...
https://www.youtube.com/watch?v=rq68A07CDcM  ;- )

Kommentar von kami1a ,

Die Physik ist ein sinnfreies Unternehmen

Das hat Lesch so nie gesagt, dann bitte den ganzen Text.

Die Schwerkraft, die die Hebamme zum Zeitpunkt der Geburt auf das Baby ausübt, ist ja viel, viel größer als die Schwerkraft, die Saturn, Jupiter, Uranus oder Neptun zusammengenommen auf den Säugling ausüben können. Aber trotzdem glauben die Leute an diesen Hokuspokus.

Zitat  Prof. Lesch.

Viele Informationen noch hier : 

http://www.science-at-home.de/referate/astrologie.php

Kommentar von Naiver ,

Darf ich dich zu allererst an jene schon mehrfach bei dir nacherbetene Nennung jener Wissenschaft erinnern, die Astrologie als "Unsinn ausweist"? Die bliebst du mir immer noch schuldig. Ich würde sie gerne von dir erfahren. Nenne sie doch einfach nur.

Statt dieser Sinnfrage nachzugehen, verwechseltest du sie jetzt mit einer (wohl sehr viel älteren) von Prof. Lesch zur "Schwerkraft".... - sag bitte, du kennst doch den Unterschied?
Da ist keinerlei Verbindung, weder zur Sinnfrage, noch zur Astrologie. Zumal ich mir darüber hinaus nicht vorstellen kann, dass ein so gewiefter Fachmann der Astrophysik, wie Lesch nicht ganz genau weiß, dass von den astrologischen Gestirnen keinerlei "Einwirkung" auf das Menschenleben angenommen wird. Hallo, das ist Allgemeinwissen.

Sag einmal, kami, liest du gar nicht meine Beiträge, die ich zum Teil ja auch gerne für dich schreibe? Man kann in so ziemlich allen meiner Texte zur Astrologie und auch bei anderen Forenten nachlesen, dass Astrologie überhaupt nichts verursacht, sondern sie 'beschreibt' und zwar den Sinn, der dahinter steht! Das schrieb ich auch in meiner Antwort an einhornpups eigentlich ganz verständlich. Nicht? Wo sahst du Lücken?

Doch-doch, kami, diese 100ste Jubiläumssendung, alpha centauri, hatte es tatsächlich zum Zentrum des ganzen Vortrages(!), dass... "Sinn" keine naturwissenschaftliche Marke ist, sondern man wissenschaftlich nur eben unzweifelhafte Zahlen und Fakten ermittele. Lesch zählte sie auf. Zur Sinnfrage verwies er auf andere Ebenen, jedenfalls nicht auf die Naturwissenschaften; er erklärte es die ganze Sendung über sehr ausführlich.

In einem will ich dir wohl recht geben, das ist mir fast peinlich:
Dieser Kernsätze, über den du so entrüstet stolpertest, können auch gut aus meinen schnellen und verkürzenden Handnotizen von der Sendung stammen. Ich hätte sie hier vielleicht nicht gleich in Anführungszeichen setzen sollen, denn mir ging es um die Botschaft und die ist die gleiche: Naturwissenschaften berühren eben n i c h t die Sinnfrage.

Ich will aber nicht ausschließen, dass ich den Satz zur Kürze selbst so formulierte, das ist ja nun auch übern Jahr her. Wie gesagt, ich hätte das hier nicht als wörtliche Sprechweise stehen lassen sollen *zugeb*

Ich kam jetzt eben nicht so schnell zur Adresse der Sendung und will auch gleich futtern, schau bitte selbst, ob du sie in Google findest, die hatten ja immer ne übersichtliche Staffelung aller Sendungen. Für mich war sie sehr erkenntnisreich, vielleicht auch für dich.

Mir ists doch egal, welche Fee du selbst schöner findest.
Nur, wenn es um sachliche Informationen für Fragesteller geht, da solltest du wirklich etwas mehr Seriosität und Aufrichtigkeit ihnen gegenüber walten lassen. Man könnte fast meinen, dass du die Astrologie geradezu überall hysterisch "bekämpfen" musst, wo du sie triffst. Das ist jetzt ja nicht das erste Mal, dass du nachfragenden Laien aus deinen schlimmen Unkenntnissen und mit Spaßantworten in die Irre schicktest.

Das ist ungehörig und schadet letzlich dem Forum! Und ist auch den Forenten gegenüber ungehörig, die sich wie ich mit den Fragern wirklich Mühe geben und von dir so unangenehm konterkariert werden. Du gehörst zu den gwup-ähnlichen Besserwissern denen es offenbar wichtiger ist, unbedingt Recht zu behalten als selbst etwas schlauer zu werden. Lass uns doch gerne hier voneinander lernen und nicht gegenseitig niedermachen!. :- )

Jetzt aber ab ins Wochenende! *wink*


Kommentar von kami1a ,

Astronomen arbeiten mit Wissen und Astrologen mit der Unwissenheit von Menschen. Und alle Astronomen / Astrophysiker hier im Forum - immerhin 3 - sehen in Astrologie Unsinn.

Und Lesch ist sachlich 



Die Schwerkraft, die die Hebamme zum Zeitpunkt der Geburt auf das Baby ausübt, ist ja viel, viel größer als die Schwerkraft, die Saturn, Jupiter, Uranus oder Neptun zusammengenommen auf den Säugling ausüben können. Aber trotzdem glauben die Leute an diesen Hokuspokus.

Zitat  Prof. Lesch.



Antwort
von PeterSchu, 45

Nein. Ist für mich vollkommener Unsinn.

Mal ein Beispiel aus einem Tageshoroskop:

"Mit dem Mond in der Jungfrau finden Sie nie den richtigen Tritt heute. Sie kommen einfach nicht in Fahrt. "

Ich wette, rund 50% der Menschen könnten auf Anhieb behaupten, dass es für sie zutrifft. Unabhängig vom Sternzeichen.

Antwort
von Naiver, 19

Hallo einhornpups007...,
Nein, ich glaube nicht an Horoskope - ich w e i ß,  das sie stimmen!


Na,  jetzt mal astrologisch:
Astrologie stimmt sehr wohl, punktgenau und
zuverlässig, das beweist sich bei jedem Horoskop!

Solche Zeitungs-"Hokuspoke" haben jedoch mit Astrologie nichts zu tun, das sollte eigentlich bekannt sein. 1930 veranlasste der Chefredakteur des "Sunday Express" in England die ersten Zeitungskoroskope der Welt (reine Zeitungsenten!), um seinen Umsatz zu erhöhen. Er erfand dabei so nebenbei die "Sternzeichen-Horoskope", die es in der Astrologie vorher gar nicht gab!
Grundsätzlich: ALLE Sternzeichenausagen sind nur im Zufallsbereich zutreffend. In echten Horoskopen gibt es sowas gar nicht. Auch schriftliche Horoskope gibt es nicht wirklich. Welcher Astrologe wollte sich hinsetzen und nach einem stundenlangen, sehr anstrengenden und persönlichen Horoskopgespräch noch ein Protokoll davon tippen...? Klar, nicht?
Schriftliche Horoskopbesprechungen entspringen eher aus vorbereiteten Textblöcken, die oft wenig zutreffend von Laien zusammengewürfelt werden: "Sie sind grundlegend sehr offen und zugewandt, wissen sich jedoch auch gut abzugrenzen!"  Augenverdreh

einhornpups, du fragtest auch nach "Einflüssen der Sterne".
Nimm dazu bitte etwas Nachhilfe:
Sternzeichen hießen im Mittelalter "Himmelszaichen" und sind sehr weit entfernte Sterne, die man von hier aus für gemeinsame Gruppen hielt und ihnen als Sternbilder ihre Namen gab. Es gibt 88 Sternzeichen und die haben ALLE nichts mit Astrologie zu tun.
Wie überhaupt auch "Sterne" gar keine Bedeutung in der Astrologie haben, lediglich die Sonne. Vernünftige Astrologie deutet aber die Gestirne und Merkpunkte/Achsen des ganzen Sonnensystemes.

Ach so, und "Einflüsse" noch:
Lass dich bitte beruhigen, wir sind alle frei von Einflüssen, außer den Gezeiten (Mond) und Klima (Sonne) beeinflussen uns die Gestirne nicht!
Okay? Frag gerne, wenn noch etwas unklar bleib. :- )

Geh hier mal in die Suche, da wirst du für "Sternzeichen", "Horoskop" und "Astrologie" ne ganze Menge finden


Antwort
von Spucki12, 23

Ich glaube höchstens, dass sie einen Placebo-Effekt auf die haben, die sie lesen und daran glauben. Sogesehen, glaube ich an den Effekt. Aber ich glaube nicht daran, dass Leute, die sie nicht lesen, von ihnen beeinflusst werden. Steht im Horoskop, dass einer baldig sehr glücklich sein wird oder einer großen Enttäuschung bevorsteht, verhält er sich - sofern er an das Horoskop glaubt - auch dementsprechend und spürt bzw. fühlt möglicherweise etwas, das in diese Richtung weist. Aber wie gesagt, nur Placebo-Effekt und nur auf die Leser und die, die daran glauben.

Zwar kann es durchaus sein, aber das ist so minimalistisch gedacht, dass es möglicherweise wie ein Tropfen Wasser verglichen mit dem Ganzen Wasser der Erde ist, dass Sterne durch ihre Masse und Anziehung auf die Erde -> auf jeden einzelnen Menschen, in ihm vielleicht das Blut oder Organe so "bewegt", dass sich der Mensch möglicherweise etwas anders fühlt (das is aber auch grad nur aus der Luft gegriffen und muss gar nicht wahr sein). Oder dass Sterne die Erdrotation so minimal ändern, dass der Mensch dadurch was spürt und sich etwas anders fühlt. Aber diese "Theorie" kann auch total falsch sein und die beschriebenen Effekte so minimal, dass sie null Einfluss haben.

Antwort
von Buckykater, 14

ich persönlich glaube nicht daran und halte es für Humbug. Ich hab zwar schon mal eine Horoskop gelesen aber nur aus Jux. 

Antwort
von CREMATOR, 24

Ich habe früher einmal daran geglaubt, aber nach meinem Herzinfarkt glaube ich das wir unser Schicksal selbst bestimmen und die Sterne nix damit zu tun haben.

Antwort
von MarioGiovanni, 7

Die Dinger in der Zeitung sind keine Horoskope. Sie werden nur als solche dargestellt - und dienen der oberflächlichen Unterhaltung.

Der Begriff Horoskop leitet sich ab von hora, „Stunde“, und skopéin, „beobachten“. Das heißt: Ohne die genaue Stunde, also die Uhrzeit der Geburt oder eines Ereignisses zu kennen, gibt es schon mal gar kein Horoskop.

Das Horoskop ist in Wirklichkeit etwas sehr Individuelles. Zudem geht es in der Astrologie nicht um Beeinflussung durch Sterne, sondern um Zeitzyklen, Wellenlängen und Synchronizität, die eben maßgeblich auch durch die Planetenzyklen angezeigt werden.

Antwort
von DerLappen, 18

Das ist quatsch. Ich glaube nicht dran und werde es auch nie. Meist sind die Horoskope so verallgemeinert geschrieben, dass sie auf fast alle in geraumer Zeit zutreffen.

Antwort
von SturerEsel, 14

Wenn das nur annähernd stimmen würde, müssten die Horoskope in jeder Zeitung ja das gleiche schreiben.

Vollkommener Unsinn also.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community