Glaubt und ihr an Gott und hat er eurer Meinung nach die Welt erschaffen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Urknall war es, jedenfalls deuten alle wissenschaftlichen Erkenntnisse darauf hin.

Ich glaube persönlich nicht an Gott. Ich denke dass es durchaus Multiversen gibt und dass der Urknall nur ein Glied einer Kette unendlicher Ereignisse darstellt. Einen Anfang gab es quasi nicht (aber ist für den Menschen mit seiner eingeschränkten Sichtweise nicht vorstellbar).

Die Vorstellung dass ein Gott den Urknall erschaffen hat, lässt eine Frage offen: Woher kam Gott, wer hat ihn erschaffen? "Er war schon immer da" ist keine logische Antwort, denn sie ist genauso unvorstellbar wie ein Universum was auch schon immer existierte.

Aber sollte doch ein Gott den Urknall erschaffen haben, so war es kein Gott im monotheistischen Sinne. Wahrscheinlich ein pantheistischer oder deistischer Gott. Ein Gott der nicht angebetet werden kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tatsächlich bin ich Physiker. Wir sind der Meinung dass der Urknall der Ursprung war ABER wir  bestreiten nicht das Gotteswesen. Es kann durchaus sein dass der Urknall von Gott hervorgerufen wurde.

Das vorab. Ich persönlich bin eher Phanteist. Der Gott liegt in der Natur. Meiner Meinung nach is das alles Käse und Religion ist das Opium für das  Volk =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sunnygirl167
10.02.2016, 22:35

tolle Antwort, Dankeschön!

0

Also ich bin nicht gläubig, will aber nicht sagen, dass es nicht so etwas wie Gott gibt! Vielleicht ist auch durch h Gott der Urknall entstanden. Wir wissen es nicht ✋
LG Adrian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an Gott und das er die Welt geschaffen hat. Ich finde diese Welt sehr gut durchdacht und glaube, dass Gott die Welt geplant hat.
Aber warum sollte das ein Grund sein, nicht an den Urknall zu glauben. Es gibt sogar die Meinung, dass ein Eingreifen von Gott für den Urknall nötig ist.
Weitere Gründe, warum ich an Gott glaube findet man auf meinem Profil oder wenn man sich ein paar Antworten von mir durchliest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab mal eine Zeit,da war ich mir nicht sicher. Aber je älter ich geworden bin,desto mehr ist die Erkenntnis gereift, dass es keinen Gott gibt. Und falls es doch einen Gott geben sollte, dann interessieren ihn die Menschen scheinbar nicht sonderlich viel, oder es interessieren ihn nur einige. Sowas wie einen Gott gibt es nicht. Wir sind einfach nur eine riesige Stadt, in der Millionen einzelne Lebewesen leben, nämlich unsere Zellen. Wie zu Urzeit sind sie die einzigen Lebewesen und schaffen durch Verbund und Spezialisierung Kolonien. Und diese Kolonien nennen wir dann Tier oder Pflnaze oder Mensch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
09.08.2016, 13:53

warum meinst du dass sich Gott nicht für uns interessiert?

0

Kommt darauf an wie du Gott definierst. Was ist Gott? Ist Gott einfach nur das Schicksal oder der Zufall der diese Welt entstehen liess?  Oder ist es mehr, gar ein Person? Nun ja ich glaube nicht an das Konzept "Gott", aber es ist immer eine Frage der Definition. Ob Urknall oder nicht, wir werden es wohl nie erfahren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht an Gott. Es ist unmöglich dass es so einen kosmischen Zauberer gibt, nur weil irgendwelche Leute vor 3.000 Jahren meinten ein Buch über ihn zu schreiben.

Die Erde wurde nicht geschaffen, sie ist entstanden. Wie Planeten entstehen wissen wir bereits, wir konnten verschiedene Planeten in verschiedenen Stadien ihrer Geburt bereits beobachten.

Den Urknall gab es auch, aber was er genau verursacht hat und was nicht, darüber denke ich nicht nach.

Generell finde ich es weder zielführend noch reif darüber nachzudenken woher die Existenz gekommen ist. Wozu braucht Existenz eine Daseinsberechtigung? Dieser Gedanke ist höchst widersprüchig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
10.02.2016, 23:11

Urknall ... warst du dabei dass du weißt dass es ihn gab?

0
Kommentar von Powergirl2222
10.02.2016, 23:39

Gott ist kein Zauberer. Auch wenn er allmächtig ist. Gott hat denen die die Bibel schrieben alles was keine Erfahrungen waren diktiert.

0

Ja, ich glaube an Gott.

Ob Gott mit Hilfe des Urknalls die Welt erschaffen hat oder irgendwie anders, ist mir persönlich egal. Der, die die Theorie vom Urknall entwickelt hat, war übrigens katholischer Priester.

https://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Lema%C3%AEtre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich glaube an Gott, und dass er alles erschaffen hat. Aber zwischen dem Urknall und der Entstehung der Erde liegen etwas mehr als 9 Milliarden Jahre. logisch ist also, dass nicht der Urknall die Erde erschaffen hat, sondern spätere Einflüsse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wer hat den Urknall veranlasst?

Es ist eine Glaubensfrage - denn von Wissen kann man nicht sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich glaube an Gott und bin fest davon überzeugt, dass Er – mit oder ohne Urknall – die Welt erschaffen hat!

Eines Tages werden wir auch ganz bestimmt erfahren, wie genau das alles vor sich gegangen ist.

Auch ein Urknall muss von jemandem programmiert und mit Informationen gespeichert werden! Wie auch immer, eine hohe Intelligenz steht auf jeden Fall dahinter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich glaube an Gott. Und ich glaube, dass er das Universum erschaffen hat. Und ich kann mir gut vorstellen, dass es in einem Bruchteil einer Sekunde geschehen kann. (UrKNALL würde ja bedeuten, das Raum da gewesen ist, in dem der KNALL sich auch ausbreiten kann. Ich vermute aber dass das nicht unbedingt laut gewesen sein muss. Man weiß ja auch heut, dass zb diese Geräusche in Star-Wars-Filmen nicht funktionieren wenn zb Laserkanonen oder so im luftleeren Weltall schießen).

Eine Frage: wenn du Wissenschaftler bist und eine Sache untersuchst, gehst du wahrscheinlich davon aus, wie es "sein muss". Also: wenn du eine Tasse untersuchen würdest, würdest du wohl herausfinden, wie die Materialzusammensetzung ist, wie lange diese im Ofen war, bei welcher Temperatur, vielleicht sogar den Standort, wo der Ton (oder was auch immer) gefunden wurde. Etc.
Was aber wenn diese Tasse nicht so hergestellt wurde, wie du es erwartest? Was, wenn der Hersteller "schnips" gemacht hätte und die Tasse wäre einfach da? Wie wölltest du DAS auch beweisen können dass sie eben NICHT soundso lange im Ofen war bei derunder Temperatur etc.?

KÖNNTEST du wahrscheinlich gar nicht. Warum nicht? Weil eine Tasse erst eine Tasse ist, wenn sie soundso lange bei soundso einer Temperatur im Ofen ist, aus Ton (oder was auch immer) gemacht wurde etc. Wenn der Hersteller ein "Gefäßähnliches Dingens" geschaffen hätte, was noch halb labberig ist und beim ersten Anblick zusammenfällt - würdest du es als Tasse (aus der man trinken kann, die man aufwaschen kann) bezeichnen? Wohl nicht.

Wenn DU dieser Hersteller wärst, der "schnips" machen könntest - welche Eigenschaften hätte eine "handelsübliche Tasse" für dich, so dass du sie so "schaffen" würdest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kufrmullah
09.08.2016, 09:41

Was soll man dazu noch sagen. Alter Schwede. 

0
Kommentar von Garfield0001
09.08.2016, 13:52

sag ich auch. wenn du eine gescheite Antwort hast, kannst du sie gern da lassen

0