Frage von ABCeasyas123, 155

Glaubt ihr an Gott oder eher nicht?

Antwort
von comhb3mpqy, 44

Ich glaube an Gott. Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch
gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig
ist.


Auch in der heutigen Zeit passieren Wunder, die auch von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind. Es kann sein, dass ein Wunder passiert sein muss, damit ein Mensch von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden kann.

In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen, z.b. zum Gebiet, was aus unserer Sicht der Nahe Osten ist. Es steht auch in der Bibel, dass falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt aber noch viel mehr erfüllte Prophezeiungen. Es gibt Sachen, die zeigen, dass die Bibel gut überliefert wurde.


Es gibt noch weitere Gründe. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" oder "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen).


Kommentar von Meatwad ,

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde

Unsere gesammelten Erkenntnisse zeigen deutlich, daß hier weder durchdacht, noch geplant wurde.

ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist

Ist sie auch nicht. Dieser Prozess hat Millarden Jahre angedauert. Wie bei vielen anderen Planeten auch. Woran du hingegen glaubst, ist ein allwissendes Gotteswesen mit unbegreiflichen Kräften (von welchen man nichts sieht), welches "einfach so" existiert.

Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Welche ungefähr so gehaltvoll ist, wie die Meinung, für ein Gewitter wäre ein Eingreifen eines Gottes nötig.

Auch in der heutigen Zeit passieren Wunder

Dafür gibt es keinerlei Anzeichen.

Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird.

Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, dann wurde sie schlicht und ergreifend noch nicht gefunden. Wunder waren immer eine billige Ausrede für das Unbekannte. Zum Glück gab es immer jemanden, der lieber nachgesehen hat, als diese Pille einfach zu schlucken. Wenn alle Menschen so wären wie du, hätten wir die Bäume nie verlassen.

In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen

In der Bibel stehen keinerlei ansatzweise überzeugenden Prophezeiungen.

zum Gebiet, was aus unserer Sicht der Nahe Osten ist.

Welch Überraschung. Genau zu der Gegend, deren Geschichte sich seit mehreren Tausend Jahren immer wiederholt. Frage am Rande: Wieso steht in der Bibel eigentlich gar nichts über Australien oder Amerika?

Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" oder "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen

Es gibt bereits seriöse Ansatzpunkte der Hirnforschung, welche die Nahtoderfahrungen gänzlich entzaubern. Weitere Frage am Rande: Wieso liest man eigentlich nie von "Atheist begegnet Jesus"? Oder wieso begegnen Muslime bei ähnlicher Sachlage ihrem Propheten und nicht Jesus? Seltsam....

Kommentar von comhb3mpqy ,

es gibt Nahtoderfahrungen, nach denen vorher nichtgläubige Menschen gläubig werden. Und warum sollte in der Bibel etwas zu Amerika drinstehen?

Antwort
von Meatwad, 29

Ich nehme an die meinst einen der momentan angesagten Götter. Vermutlich den christlichen Gott.

Glaubst du an Zeus? Eher nicht oder? Und wenn du dich fragst, warum nicht, dann hast du auch schon die Antwort, weshalb ich nicht einmal ansatzweise die Existenz des christlichen Gottes glaube. Für diese finden sich ebensowenig Anzeichen wie für die Existenz aller anderen.

Der Mensch ist ein Lebewesen, welches sich wie alle anderen Lebewesen über Millionen Jahre entwickelt hat. Er ist nicht spezieller als die Maus, und nicht weiter entwickelt als beispielsweise die Schnecke. Irgendwann wird er wieder weg sein, und das Universum wird weiter expandieren, ohne sich dafür zu ineressieren.

Antwort
von Omnivore10, 21

Das "eher" kannst du streichen! Ich glaube an gar nichts! Hab ich nie, mach ich aktuell nicht und werde ich nicht! Ich "glaube" höchstens an Thesen, welche ich dann im praktischen Feldversuch verifiziere oder falsifiziere oder es tun lasse. An Märchengeschichten glaube ich jedenfalls nicht! Und das schließt die "Gottesthese" ein!

Antwort
von nowka20, 10

ich weiß, daß es ihn gibt

da erübrigt sich der glaube an ihn

Antwort
von Matahleo, 35

Ja, ich glaube an Gott. 

Aber ich bitte darum, einen Glauben an Gott nicht mit einer bestimmten Religion oder Kirche in Verbindung zu  setzen.

Denn eine Kirche, egal welcher Art, ist nur ein Verein, der versucht eine Religion zu verbreiten. Welche aber die Wahrhafte sein soll erschließt sich mir nicht.

LG Mata

Kommentar von Mentalistqua ,

Also glaubst du das es einen Gott gibt, er sich uns aber überhaupt nicht offenbart? 

Was ist mit dem Leben nach dem Tod? 

Bin nur neugierig :) 

Kommentar von Matahleo ,

Nein, ich glaube an einen Gott, der sich durchaus offenbaren kann. Mir hat sich Gott, oder der heilige Geist, oder der Glaube (ich kann das so genau nicht für mich auseinander definieren) in einer Form offenbart, dass ich weiß, es gibt ihn bzw. sie. 

Ich glaube nicht, dass Gott ein Mann ist, sondern göttlich, jederlei Geschlecht, denn so hat er den Menschen erschaffen.

Ich glaube, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Wie das aussieht? Das weiß ich nicht so genau, (hab ich jedes mal wieder vergessen).

Ich bin mir sicher, dass es so viel zwischen Himmel und Erde gibt, das sich uns nicht erschließt, weil wir es nicht fassen können und es deshalb meist als irrational abtun. 

Ich denke, wenn wir sterben, ohne unsere Aufgabe (ich glaube, dass jeder Mensch mit einer Bestimmung auf die Welt kommt) zu erfüllen, dann kommt wieder einer, der die Aufgabe vielleicht erfüllt. Und bis alle Aufgaben abgearbeitet sind, so lange werden unsere Seelen in einer Art übergeordnetem Kontinuum verweilen. Manche kommen wieder, andere nicht. Je nachdem. 

Und irgendwann werden alle Anforderungen an die Menschheit erfüllt sein, und dann können alle Seelen gemeinsam mit Gott in die nächste Dimension gehen  

Oder wir vereinen uns dann mit dem Göttlichen und gehen weiter auf den Stufen der Unendlichkeit.

LG Mata

Antwort
von Blitz68, 2

ja ich glaube an Gott und ich glaube noch einige mehr,

dieser Song fasst das ganz

gut zusammen

Antwort
von xXDieBananeXx, 66

Der meiste Teil der Menschheit glaubt an eine Art Gott. Zwar ist das nicht immer der gleiche aber in vielen Religionen gibt es ein "Oberhaupt"

Antwort
von Ryuuk, 17

Nicht. Es gibt keinen guten Grund an irgendeinen Gott zu glauben.

Antwort
von JTKirk2000, 23

Ja, ich glaube an Gott. Um mehr ging es Dir ja augenscheinlich nicht in der Frage.

Antwort
von Blitz68, 3

ich glaube dass es Gott gibt , der die Erde und alles was darauf lebt geschaffen hat -

aber was bringt Dir diese Antwort nun ?

Antwort
von mila848, 29

Eher nicht.. Ich hab mir immer Gott als eine gute Person vorgestellt (schließlich hat er in der Bibel oft Menschen geholfen), aber dieses Bild von Gott passt einfach nicht zu der Welt auf der wir leben. Schon klar er hat uns den freien Willen gegeben und so.. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Gott da oben sitzt und zusieht wie junge Mädchen vergewaltigt werden, junge Männer im Krieg sterben oder Menschen viel zu früh Familienmitglieder verlieren, wenn dieser Gott doch was dran ändern könnte.

Antwort
von nowka20, 19

ich weiß von gott. deshalb brauche ich keinen glauben.

Kommentar von Abahatchi ,

Du glaubst zu wissen, doch wissen tust Du es nicht, denn sonst wäre es falsifizierbar, was Du angeblich zu wissen glaubst.

Kommentar von nowka20 ,

das ist deine ureigene meinung, 

-aber die ist irrelevant, da du nicht über ein schauendes bewußtsein verfügst, also gar nicht mitreden kannst

-außerdem hast du nach eigen aussagen viele kontakte mit 10jährigen. und was kann man denn von denen denkerisch verlangen in diesem bereich?

-falsifikationen werden von mir nicht benötigt, da ich mich nicht im theoretischen oder experimentellen bereichen bewege

-außerdem war meine antwort nicht an dich gerichtet, denn dein bewußtsein ist garantiert nicht das bewußtsein des fragenden users (der hat sich noch nicht beschwert). also schweige besser still

Antwort
von Quesnay, 39

Nein.

Ich werde erst an Gott glauben, wenn irgendein Gläubiger, Priester oder Theologe einer der 10.000 verschiedenen Religionen einen einzigen Beweis für die Existenz seines Lieblingsgottes vorzulegen vermag. Daran scheitern die Jungs (und Mädels) allerdings seit Jahrtausenden.

Antwort
von MrHilfestellung, 59

Eher nicht.

Antwort
von BVBDortmund1909, 41

Ja,ich glaube dran.

Antwort
von Nysarqueens, 65

Ich glaube nicht an Gott, da ich keinen Sinn daran sehe, an ein "übersinnliches Wesen" zu glauben, ich weiß auch nicht.

Kommentar von comhb3mpqy ,

warum sehen Sie daran keinen Sinn?

Kommentar von Nysarqueens ,

Weil ich nur an die Dinge glaube, die ich auch wirklich "sehen" kann. Irgendwie kann ich mit den Bibelgeschichten auch nichts anfangen, weil ich sie unrealistisch finde und nicht glauben kann, dass das alles passiert sein kann. 

Kommentar von comhb3mpqy ,

wenn Sie nur an das glauben, was Sie sehen, glauben Sie dann auch nicht an Glück, Liebe oder kosmische Strahlung?

Zu der Bibel: Man hat Städte gefunden, von denen in der Bibel berichtet wird. Auch hat man sich auf die Suche nach der Arche Noah gemacht und was gefunden.

Kommentar von Quesnay ,

Die Existenz von Glück, Liebe und kosmischer Strahlung ist objektiv nachweisbar. Die Existenz von Göttern nicht.

Man hat auch übrigens auch Städte gefunden, von denen in Tim und Struppi berichtet wird.

Und bei der Suche nach der Arche hat man viel gefunden. Nur leider keine Arche. (Bzw.: Man hat sie schon hundert Mal an hundert verschiedenen Stellen gefunden.)

Kommentar von comhb3mpqy ,

falls es Sie interessiert, warum ich an Gott glaube, dann kann man mich hier fragen. Oder man geht auf mein Profil, dort findet man auch Argumente, um an Gott zu glauben.

Kommentar von Quesnay ,

Haargenau diesen Kommentar haben Sie schon gefühlte 10.000 Mal gepostet.

Übrigens beginne ich langsam zu zweifeln, ob Sie wirklich ein Gläubiger sind oder einfach ein Witzbold. Ihre immer und immer wiederholten ewiggleichen "Beweise" Gottes sind derart dünn, dass auch ein denkfähiger Christ darüber lachen müsste. Und obwohl man ihnen diese "Beweise" schon hundertfach kleinteilig zerlegt hat, bringen Sie sie wortgleich immer auf's Neue.

Ist das ein Spiel? Wollen Sie 'ne Wette gewinnen? Sind ihre Antworten automatisiert? Oder meinen Sie das wirklich ernst? Letzteres wäre traurig.

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich meine das ernst.

Antwort
von AliciaCanning, 44

Ich glaube an Gott.

Antwort
von chrisbyrd, 14

Ich bin fest davon überzeugt, dass es Gott gibt und kann nur beschreiben, warum ich persönlich an den Gott glaube, der sich uns m. E. in der Bibel offenbart und davon überzeugt bin, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Sehr interessant und empfehlenswert zur Frage ist m. E. folgender Artikel: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort
von Sturmwolke, 21

Hier habe ich ein paar Gründe aufgelistet, warum ich an Gott glaube:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-an-gott-glauben-trotz-urknall?foundIn=list...

Kommentar von Trashtom ,

Du meinst, du hast einfach 50 Bibelverse kopiert. Sehr individuell und persönlich.

Antwort
von azallee, 43

Auf jeden Fall. Ich bete täglich. Man kann Gott um alles bitten. Das Beten hat auch was mit positivem Denken zu tun.

Kommentar von Meatwad ,

Man kann Gott um alles bitten.

Das kann man eine Wassermelone auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten