Glaubt Ihr an etwas Übernatürliches?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 20 Abstimmungen

Ich glaube an einen Gott. 45%
Gott gibt es nicht. 35%
Weder noch 20%

25 Antworten

Ich glaube an einen Gott.

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube
nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die
Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine
wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann
ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte
wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet
nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theantagonist18
05.10.2016, 01:13

In deinem Text steht kein einziger Grund an Gott zu glauben. Nur weil Sachen passieren, die wir nicht, oder noch nicht, verstehen, heißt das noch lange nicht, dass Gott am Werk war. 

Ach und by the way, die Erde ist auch nicht "einfach so" entstanden. Die Erde und alle anderen Objekte im Universum sind das Ergebnis extrem langer Prozesse, die durch grundlegende Kräfte (z.B. Gravitation) dirigiert wurden.

"Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist." Was soll das überhaupt heißen? Es gibt diese Meinung! Toll, ich bin beeindruckt. Wenn ich jetzt irgendetwas bahaupte, ist das dann auch plötzlich wahr? So ganz ohne Belege?

4
Ich glaube an einen Gott.

Die erste Option ist ja in Ordnung, denn darin steht, dass man glaubt, dass es Gott gibt, aber die zweite ist zu parteiisch, denn sie unterstellt, dass es auf jeden Fall zutreffend ist, dass Gott nicht existiert, egal was man laut erster Option glaubt. Korrekt wäre die zweite Option nur dann, wenn da stünde "ich glaube, dass Gott nicht existiert." oder "ich glaube nicht an die Existenz eines Gottes." Von daher schlechte Wortwahl der zweiten Option.

Statt "weder noch" hättest Du auch einfach "anderes" hinschreiben können.

Übernatürliches wird jedoch nicht nur an einen Glauben an Gott, bzw. direkt auf Gott bezogen, sondern manchmal auch auf Engel, Erscheinungen, die man sich nicht erklären kann und so weiter - und diese Dinge müssen aus Sicht mancher nicht einmal im Entferntesten mit (einem) Gott zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gott gibt es nicht.

Eher nein, weil es für mich dafür einfach nicht genug Beweise gibt. Und wenn es keinerlei Beweise gibt, ist es vernünftig, erstmal davon auszugehen, dass es das nicht gibt (bis man Beweise bekommt). Genauso ist es ja auch z.B. bei Feen oder Kobolden. Die meisten Menschen glauben nicht daran. Und mit Gott ist für mich das eigentlich so, wie für andere Menschen Feen und Kobolde sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weder noch

nicht alles was übernatürlich ist, ist Gott.

Ich glaube daran, dass Menschen mehr miteinander verbindet als wir bisher wissen, was bewirkt, dass manche Menschen andere Menschen spüren - auf welche Weise auch immer.

Sonst glaube ich an nichts spezielles, nur dass es mehr gibt als wir wissen.

Glaube allerdings nicht an eine irgendgeartete übernatürliche Intelligenz, die Macht über diese und eine andere Welt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
05.10.2016, 00:24

bzw wenn dann glaube ich nicht daran, dass diese Intelligenz ein besonderes Ziel für uns hat. Höchstens interessiert sie sich für die Welt, egal wie sie ist.

1
Kommentar von piumina
05.10.2016, 00:31

genau das ist auch meine Meinung.

Wenn ich z.B. nach einhalb Jahren ohne Kontakt plötzlich ein Gesicht vor mir sehe und kaum 5 Minuten später das Telefon klingelt und genau dieser Mensch anruft, finde ich das nicht so ganz normal.

Oder, wenn ich jeden Tag immer die selbe Strecke fahre und heute mich plötzlich irgendwas veranlasst, eine andere Strecke zu fahren. Später erfahre ich, dass auf dieser Strecke genau zu der Zeit, als ich unterwegs war, ein schwerer Unfall geschah. Normal? finde ich nicht.

0
Ich glaube an einen Gott.

Ich glaube an Gott und an eine Welt, die uns jetzt noch als "übernatürlich“ erscheint, eines Tages aber auch von den Bewohnern unserer gegenwärtigen vergänglichen Welt als sehr natürlich wahrgenommen werden wird.

Was soll eigentlich "übernatürlich" bedeuten? Doch nur das, was wir noch nicht kennen und nicht der uns gewohnten Natur entspricht.

Es gibt viele Welten und viele Dimensionen, und all das werden wir eines Tages auch als sehr "natürlich" empfinden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weder noch

Ich glaube eher nicht an übernatürliches. Ich persönlich bon nicht sehr gläubig.  Aber ich kann auch nicht zu 100 % Behaupten daß es Gott nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kindern wird mit der Geburt der Glaube eingeimpft, gleichgültig welche Religion.

Würde man Menschen erst nach dem Volljährigkeitsalter darüber entscheiden lassen, sähe die Welt vielleicht anders aus (ohne die grausame Kriege) oder sind die Gott gewollt? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich glaube an einen Gott.

Ich glaube an Gott, da für mich der Aufbau der Materie und des Universums auf einen Architekten hinndeuten.

Sie zuverlässigkeit, mit der man in dieser "Maschine" dinge berechnen kann, deuten für mich auf Planung hin. Für mich ist Gott nicht da wo die Wissenschaft aufhört, eher sehe ich die Wissenschaft als die "Sprache Gottes". Das Universum ist sein Gemälde und die Wissenschaft analysiert den Pinselstrich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich glaube an einen Gott.

Auch wenn ich Gott nicht mit meinen 5 Sinnen wahrnehmen kann, geht er recht natürlich mit mir um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich glaube an einen Gott.

Es gibt mit Sicherheit viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die Menschen mehr oder weniger nicht erfassen können.

Allerdings gibt es da aufgrund von Intelligenz, Offenheit, Wissen, Erfahrung  und Sensibilität enorme Unterschiede.

Ob es einen Gott gibt oder mehrere - darüber kann  gestritten werden  Dass allerdings das Göttliche existiert - dürfte jedem sensiblen Menschen, der offen durch die Welt geht - nicht entgangen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
09.10.2016, 18:31

Es gibt mit Sicherheit viele Dinge zwischen Himmel und Erde

Das ist erst mal eine Behauptung. Wenn etwas mit "Sicherheit" ist, dann kann es dies nur für Menschen mit Sicherheit sein, wenn man es belegen kann. 

Kannst Du es belegen?

2
Kommentar von Abahatchi
09.10.2016, 18:32

Dass allerdings das Göttliche existiert

Wer oder was soll denn das "Göttliche" sein? 

3
Gott gibt es nicht.

Gott ist ein Märchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich glaube an einen Gott.

Ich glaube auf jeden Fall, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und der sich uns in der Bibel offenbart. Wenn die Bibel recht hat:

- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und
eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle
ewige Existenz reicht
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Sehr empfehlenswert zur Frage finde ich folgenden Artikel: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
06.10.2016, 01:32

Ich glaube auf jeden Fall, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und der sich uns in der Bibel offenbart. Wenn die Bibel recht hat:

Wie soll man dies verstehen "wenn die Bibel recht hat". Du glaubst also an Geistwesen wie Götter, wenn die Bibel recht hat. Wenn die Bibel also nicht recht hat, dann würdest Du nicht an Geistwesen glauben? 

Und wie ist da nun der Stand der Dinge? Hast Du Belege dafür, dasz die Bibel nicht recht hat oder hast Du Belege, dasz die Bibel recht hat? 

Trotzdem ist dann, für den Fall, Du hättest für eine der beiden Optionen Belege, Deine Vorgehensweise unlogisch. Angenommen, Du hättest Belege, das die Bibel nur ein Märchen ist und frei erfunden, dann wüsztest Du doch auf Grund der Belege, dasz dieses Geistwesen der Bibel nur einen Mär ist und Du müsztest es nicht nur glauben. 

Im anderen Fall, Du würdest Belege haben, dasz die Bibel recht hat, wüsztest Du doch das es ein Geistwesen wie einen Gott gäbe und Du müsztest es nicht nur glauben, dasz es ein Geistwesen gäbe, sondern Du wüsztest es. 

Anhand Deiner Unfähigkeit zur Logik erkennt man, dasz Du gläubig veranlagt bist. 

Grusz Abahatchi

4
Gott gibt es nicht.

Es gibt keinerlei Anzeichen für die Existenz des sogenannten Übernatürlichen. Es gibt unzählige Anzeichen, die aufzeigen, daß es keine Götter gibt. Also glaube ich selbstverständlich auch an nichts dergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde die Frage und die dazugehörigen Antwortmöglichkeiten etwas unverständlich.

Ich glaube, dass es im Universum mit rechten Dingen zugeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zaram00003
05.10.2016, 00:36

Übernatürlich = Etwas das über allem steht bzw. einen ganz anderen Ursprung besitzt, als die üblichen natürlichen Konstrukte der Erde.

Das meine ich damit.

Etwas das seit sehr langer Zeit existiert und einen unvergleichbaren Ursprung hat.

0

Deine Umfrage passt nicht zu deiner Frage.

Per Definition existieren nur natürliche und künstliche Dinge, wobei alles, was von Menschen erschaffen wurde, künstlich ist.

"Übernatürliche" Dinge existieren also bereits dem Wortsinn nach nicht.

Sollte also ein Gott existieren, wäre auch er natürlich oder künstlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
05.10.2016, 00:37

ich definiere die natürlichen Dinge etwas anders als du.

Mehr so als das was in dieser Welt existiert ohne dass der Mensch es erschaffen hat.

Dies kann immernoch von Gott erschaffen oder von alleine entstanden sein und so wäre Gott dann etwas übernatürliches.

Mathematik übrigens meiner Meinung nach ebenfalls. Oder Naturgesetze..

0

Nö,

Es gibt dinge die ich nicht erklären kann, es gibt dinge die die wissenschaft (noch) nicht erklären kann. Aber das einzige was das für mich bedeutet ist das wir es nicht wissen.

Warum sollte ich also dieses nicht wissen durch etwas übernatürliches ersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiß, daß es 

-übernatürlichers

-natürliche

-unternatürliches 

gibt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weder noch

Die Launen der Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gott gibt es nicht.

Als Mann der Wissenschaft glaube ich grundsätzlich nicht.

Gott jedoch ist nichts weiter als eine fiktive Figur aus Märchen und Mythen die von bronzezeitlichen Schaf- und Ziegenhirten erfunden wurden, welche weder lesen noch schreiben konnten, die Erde für eine Scheibe hielten und an schlechten Zähnen gestorben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung