Frage von XxHashtagxX, 167

Glaubt ihr an die Integration der Flüchtlinge?

Glaubt ihr dass die Flüchtlinge sich in Deutschland integrieren werden. Glaubt ihr das dass alles einmal ein gutes Ende nimmt?

(ACHTUNG: Diese Frage ist weder Rassistisch noch Fremden feindlich gemeint!)

Antwort
von MxMustermann, 74

Es werden ganz bestimmt nicht 100% aller hier ankommenden Flüchtlinge integriert, das hat man ja bei den türkischen Gastarbeitern gesehen, es bildete sich zum Teil eine Parallelgesellschaft. Das Ziel wird es jetzt wohl sein diese Parallgesellschaft so klein wie möglich zu halten und den größten Teil erfolgreich zu integrieren.

Doch das Problem ist dass sich meist die gebildeteren integrieren lassen, wo liegt das Problem dabei? Wenn der Krieg in ihrem Land vorbei ist, wer geht denn dann zurück und baut das Land wieder auf? Die gebildeten Bürger die sich gut integriert haben, die Sprache erlernten und sich in die Gesellschaft einbringen, die erkannt haben dass es sich lohnt sich zu integrieren, da dies einen hohen Lebensstandard in Europa ermöglicht oder gehen die zurück die sich nicht integriert haben (der weniger intelligentere Teil der Bevölkerung)?

Wie sollen die die zurück gehen ein Land neu aufbauen? Da kommen dann noch viel mehr kosten auf uns humane helfenden Europäer zu.

Kommentar von XxHashtagxX ,

Stimme dir zu! Danke für die Antwort 

Antwort
von DJFlashD, 87

Schwierig. Vorallem wenn sie sich (wie bei mir in der stadt laut zeitungen) gegenseitig verkloppen... Ich hab sicher nichts gegen sie, ich glaube aber dass es besser wäre wenn der krieg ganz schnell vorbei geht und sie wieder zurück in ihre heimat können. Syrien war vor dem krieg schließlich ein strukturiertes land mit einer anständigen gesellschaft und klaren regeln. Auch gab es viele kulturell wertvolle schätze, die durch den krieg jz leider zerstört wurden.. Also es sind definitiv keine unmenschen oder so, allerdings wäre es einfach eine bessere lösung wenn sie zurück könnten..

Kommentar von XxHashtagxX ,

Danke für deine Antwort. 

Kommentar von Gwynbleidd ,

Ich würde gerne wissen mit welchem Grund diese Antwort gedisliked wurde.

Antwort
von baindl, 58

Glaubt ihr das dass alles einmal ein gutes Ende nimmt?

Ja.

Wenn man es überhaupt gut bezeichen kann, dass Menschen zur Flucht gezwungen wurden,

Kommentar von XxHashtagxX ,

Das stimmt auch... Hmm. Danke für die Antwort 

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

"zur flucht gezwungen" die die das sind sollte man aufnehmen. die die hier kriminel werden direkt abschieben weil jemand der aus dem krieg kommt würde sich nicht in seinem neuen heimatland so verhalten die hätten andere probleme.

Antwort
von TopRatgeberNR1, 37

einige sicherlich. aber ich denke viele können da auch nichts für denn es ist schließlich so (hier gehe ich von einem durchschnittlichem flüchtling aus): der flüchtling hat das bildungsniveau eines 3. klässlers aus deutschland, das heisst er kann nicht vernünftig reden und schreiben. deswegen und weil er kein deutsch kann bekommt er keinen arbeitsplatz und ist auf sozialhilfe angewiesen. das führt dazu, dass er sich nur eine kleine günstige wohnung mieten kann. wo gibt es kleine günstige wohnungen? richtig in sozialen brennpunkten (ghettos). er zieht dahin was dazu führt dass er in ein kriminelles umfeld gleichgesinnter gerät. er macht dort mit weil er mehr geld braucht und ja eh keine chancen sieht und die leute dort die gleichen verhältnisse/ nationalitäten haben. fazit integration gescheitert.
das grösste problem ist meiner meinung nach die syrische schulbildung. http://www.zeit.de/2015/47/integration-fluechtlinge-schule-bildung-herausforderu...
zahlen sprechen die wahrheit nach der oecd sind 70% analphabeten das heisst jeder der realistisch denkt wird merken dass die integration bei den meisten nicht funktionieren wird. und das ist nicht rassistisch sondern logisches denken.

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

*lesen nicht reden

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

ich bin mir sicher kein mensch kann mir einen grund für einen dislike nennen? das spiegelt die in kompetenz der leute wieder die sich auf gutefrage.net rumtreiben....

Kommentar von tanztrainer1 ,

Per se kannst du nicht einfach behaupten, dass die alle nur 3.-Klass-Niveau haben. Da hab ich ganz andere Erfahrung gemacht.

Ich hab auch nicht studiert, bin ich deshalb in Deinen Augen blöd?

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

nein das heisst ganz und garnicht dass du blöd bist. außerdem habe ich ja auch nicht behauptet flüchtlinge sind blöd. außerdem war das keine behauptung sondern eine tatsache dass 2/3 der flüchtlinge eine schulbildung eines 3 klässlers haben laut der oecd das ist alles und das muss ja nicht heissen dass sie blöd sind die können ja auch nichts dafür und würden hätten sie die möglichkeit mehr erreichen. und zum schluss ich habe grad am anfang gesagt dass es auch hochgebildete flüchtlinge gibt. also war dein kommentar und disslike einfach nur lächerlich.

Kommentar von tanztrainer1 ,

btw, das dislike kam gar nicht von mir.

Ich habe mir das Interwiev mit Ludger Wößmann genauer angeschaut. Auf mich wirkt das auch wieder nur wie das übliche blabla, dass er eben auch nur seinen Senf zum Thema abgegeben hat, wie es zur Zeit viele machen.

Antwort
von Genpc, 65

Egal wie es gemeint ist - ist und bleibt fremdenfeindlich..

Es ist schlichtweg nicht deine Aufgabe. Das Grundgesetz sagt nunmal, dass die Würde eines Menschen unantastbar ist, wenn dann Menschen aufgrund von Terror usw. fliehen müssen, dann haben sie ein verdammtes Recht darauf, aufgenommen zu werden. Vielleicht mag es uns danach schlechter gehen - so oder so können wir, nur weil wir das Glück hatten in einem anderen Land geboren worden zu sein, nicht einfach die Arroganz heraushängen lassen und den Rest der Welt, für dessen Leid wir mit unserem eigenen Lebensstil verantwortlich sind, leiden lassen.

Kommentar von XxHashtagxX ,

Das stimmt!! Danke für die Antwort

Kommentar von Gwynbleidd ,

Was ist denn an der Frage fremdenfeindlich? Er will doch nur wissen ob wir glauben, dass es Deutschland hinbekommt, die ganzen Flüchtlinge in unser System aufzunehmen. Das ist keine Sache von Verhalten oder "Rassen". Es geht bei dieser Frage lediglich um die finanzielldn und systematischen Möglichkeiten unserer Regierung. Und wenn man die so anschaut wundert mich das nicht, dass er diese Frage stellt.

Kommentar von Genpc ,

Guck dir mal die Kommentare unter anderen Beiträgen an..

Schlichtweg die Bestätigung der eigenen Meinung.. 

Antwort
von sozialtusi, 91

Was man da glaubt, ist doch total egal. Es gibt Flüchtlinge, die integrationswillig sind und es gibt welche, die es nicht sind. Glauben spielt da keine Rolle.

Kommentar von XxHashtagxX ,

Gut danke, wollte mir lediglich Meinungen einholen. Gruß

Antwort
von hxsprxncxss, 7

Ich glaube da 100% dran, da ich es selbst jeden Tag sehe. Alle Flüchtlinge bei uns wollen sich integrieren. Sehr viele haben deutsche Freunde, gehen zur Schule und freiwillig zu deutschkursen. Sie sind nett, aufgeschlossen und lernbereit, daher sehe ich da gar keine Probleme:)

Antwort
von hutten52, 19

Wer an die Integration von Millionen von muslimischen jungen Männern aus rückständigen Ländern und ohne Qualifikation glaubt, glaubt auch, dass die Erde eine Scheibe ist.

Antwort
von ManuViernheim, 15

Ich glaube, dass sich manche Flüchtlinge integrieren werden.

Wenn man das Asylrecht genauer nimmt, dann brauchen sich die Flüchtlinge nicht zu integrieren, da sie , wenn der Krieg in ihrer Heimat beendet ist, zurück reisen.

Wirtschaftsflüchtlinge brauchen sich ebenso wenig integrieren, da ihr Asylantrag wahrscheinlich abgelehnt wird.

Antwort
von Redgirlreloadet, 76

Nee das wird kein gutes Ende nehmen..wir werden überrannt und merken es nicht mal

Kommentar von XxHashtagxX ,

In die Richtung denke ich auch... Danke für die Antwort!

Kommentar von PrinzDeVienne ,

War klar: Dafür "fragst" du ja extra. :)

Kommentar von Gwynbleidd ,

Das ist nicht wahr! Wir werden hier nicht überrannt im Sinne von zu viel. Wir haben einfach Probleme damit, dass alle auf einmal kommen. Schau doch mal: Alle flüchtliche die bis jetzt da sind sind eigentlich gerade mal so viel, um München bevölkern zu können. Und netzt schau auf der Deutschlandkarte mal den kleinen Fleck München an...

Kommentar von SwissDiss15 ,

gerade mal so viel, um München bevölkern zu können ..... und das soll wenig sein oder wie?

Kommentar von tanztrainer1 ,

Bei ca. 81 Mio. Einwohnern sind 3 Mio. Flüchtlinge etwa 3,7%. Und 3 Mio. sind es ja derzeit noch nicht mal!

Stell Dir das doch bitte mal bildlich vor: Da werden also 100 Leute durch 4 Leute überrannt? Ist doch absoluter Blödsinn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten