Frage von Ben122, 104

Glaubt ihr an das leben nach dam tod?

Als mensch

Antwort
von RevatiKKS, 22

Ja,  unbedingt. Aber dazu ist kein menschlicher Körper erforderlich, es gibt auch andere Möglichkeiten. Und das hängt dann von den persönlichen Wünschen und dem Karma jedes einzelnen Lebewesens  ab.

In der "Bhagavatd-gita Wie Sie Ist" (Kap. 2, Vers 22) wir erklärt: " Ähnlich wie eine Person neue Kleider anzieht und die alten aufgibt  akzeptiert die Seele neue materielle Körper und gibt die alten unbrauchbaren auf."

Und im Srimad Bhagavatm (4.29.61) heißt es: "In ihrem Traum (ihrer "Existenz" in der materiellen Welt) geben die Lebewesen ihren gegenwärtigen Körper auf und nehmen durch die Aktivitäten ihres Geistes und ihrer Intelligenz einen anderen Körper an, mag es es Hund oder als "Halbgott" sein. Nachdem der grobstoffliche Körper aufgegeben wurde begibt sich das Lebewesen z.B. entweder in den Körper eines Tieres oder eines Halbgottes, entweder auf diesem Planeten oder auf einem anderen. So genießt es die Resultate seiner Handlungen des vergangenen Lebens."

Hund oder Halbgott sind hier als Beispiele angeführt, das mag auch jede andere Lebensform sein, von denen es nach den Veden 8 400 000 verschiedene gibt. Es wird gesagt, dass wir im Laufe unseres spirituellen Aufstieges oder Abstieges (Evolution bzw Involution) all diese Lebensformen durchlaufen können. Und dass unsere Existenz nicht auf diesen Planeten beschränkt ist. Je nach Wunsch und Bewusstseinsstand können wir an jedem nur erdenklichen Ort in unserem Universum Geburt nehmen.

Antwort
von Rosenblad, 47

Wenn es ein Leben nach dem Tod geben müsste/sollte - was wäre dann dieses Leben hier - eine Vieldeutigkeit voller schmerzhafter "Häutungsprozesse" implizit an Hunger, Krieg, Folter, Seuchen oder sonstiger Katastrophen jämmerlich umgekommener Kinder, die nie eine Chance auf eine Leben hatten?

Antwort
von Ryuuk, 47

Nope. Gibt keinen guten Grund warum an eins glauben sollte.

Emotionales Wischiwaschi vonwegen das da mehr sein muss, ist kein Grund.

Und ein Fehlverständis des Energieerhaltungssatzes, ist auch keiner.

Antwort
von DerBuddha, 25

nööööööööö, denn glauben bedeutet nur = NICHTS wissen (wollen)

und der ganze religions-märchen-glaube ist nur für menschen, die ihr leben nicht selbstständig leben können, die eine belohnung für ihr leben brauchen, die unsterblichkeit als obersten wunsch haben und deshalb lustige märchen erfinden müssen, weil sie sich viele dinge nicht erklären können oder wollen.............denn da kommt nämlich wieder der glaubensgrund ins spiel: glauben = nicht wissen wollen...........:)

Antwort
von MindShift, 50

Für mich ist das auch ein Thema, über das man sich den Kopf zerreißen kann. Ich bin nicht religiös und glaube nicht unbedingt an "die Erlösung, im Himmel wird alles besser" etc. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass nach dem Tod einfach nichts ist. Denn uns bleibt ja immer das Ich und das müsste laut Wissenschaft erlöschen, weil unser Körper ja nicht mehr funktioniert. Ich persönlich finde, das alles mit Himmel/Nirwana/Paradies etc. ist nur zur Hoffnung da, damit man sich nicht jetzt in diesem Leben alle seine Träume erfüllt. Andererseits kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen, dass das Ich dann einfach weg ist. :)

Antwort
von Andrastor, 34

Als Mann der Wissenschaft glaube ich grundsätzlich nicht. Da das Leben nach dem Tod in keinster Weise nachgewiesen werden konnte und zudem reichlich widersprüchig ist, gibt es keinerlei Anlass davon auszugehen dass es so etwas geben könnte.

Antwort
von YoshinoXX3, 50

Ich hoffe es gibt keins ^^

Ich will lieber als freie Seele das Universum erkunden und meinen Frieden haben und daran glaube ich auch.

Antwort
von Philipp59, 11

Hallo Ben122,

da ich an die Bibel glaube, und diese nicht von einem Weiterleben nach dem Tod spricht, glaube ich nicht daran, zumindest nicht in dem Sinne, wie sich das viele vorstellen. Über die Frage, was nach dem Tod geschieht, wird viel spekuliert. Die einen sagen, ein unsichtbarer Teil des Menschen, die Seele, würde nach dem Tod weiter existieren. Andere wiederum meinen, mit dem Tod sei alles vorbei.

Interessant sind die Antworten, die die Bibel zu diesem Thema gibt. Sie zeigt uns deutlich, was beim Tod wirklich geschieht. Nachdem sich der erste Mensch, Adam, gegen Gott aufgelehnt hatte, kündigte Gott ihm selbst an: "Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren." (1. Mose 3:19) Adam würde also in den gleichen Zustand zurückkehren, in dem er vor seiner Erschaffung war, den Zustand der Nichtexistenz. Das, was Gott damals zu Adam sagte, gilt heute in gleicher Weise. Auf Mensch und Tier trifft beim Tod die unumstößliche Wahrheit zu: "Sie alle sind aus dem Staub geworden, und sie alle kehren zum Staub zurück." (Prediger 3:19, 20) Nirgendwo in der Bibel steht, dass der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt. Sie gebraucht den Begriff Seele in dem Sinne, dass damit der gesamte Mensch gemeint ist, nicht nur ein Teil von ihm. Deswegen trifft auch folgende Aussage zu: "Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben." (Hesekiel 18:4)

Wenn also der Mensch beim Tod aufhört zu existieren, heißt das dann, dass für ihn alles aus ist? Ist der Tod sozusagen eine Reise ohne Wiederkehr? Auf gar keinen Fall! Die Bibel spricht davon, dass die Toten eines Tages auferstehen werden. Das Wort "Auferstehung", das die Bibel gebraucht, kommt von dem griechischen Wort "anástasis". Das bedeutet soviel wie "aufrichten" oder "wiederaufstehen". Jemand, der aufersteht, kehrt zum Leben zurück, und zwar durch die Macht Gottes. In Hosea 13:14 heißt es beispielsweise: "Von der Hand des Scheọls werde ich sie erlösen; vom Tod werde ich sie zurückholen." Ein treuer Diener Gottes der alten Zeit, Hiob, war von seiner künftigen Auferstehung überzeugt, denn er sagte: "Wenn ein kräftiger Mann stirbt, kann er wieder leben? ... Du wirst rufen, und ich, ich werde dir antworten. Nach dem Werk deiner Hände wirst du dich sehnen." (Hiob 14:14, 15)

Die Frage, die sich nun stellt, ist die, wo die Auferstehung stattfinden wird? Die Bibel erklärt, dass einige zu himmlischem Leben auferweckt werden. Sie erhalten dort die besondere Aufgabe, zusammen mit Jesus Christus als Könige zu regieren. (Offenbarung 5:9, 10) Diese Auferstehung wird in der Bibel die "erste Auferstehung" oder "Frühauferstehung" genannt. (Offenbarung 20:6; Philipper 3:11) Von einer ersten Auferstehung zu sprechen macht nur dann Sinn, wenn auch eine weitere folgen wird. Diese zweite Auferstehung wird für die meisten der Verstorbenen gelten. Sie kehren zum Leben hier auf der Erde zurück. In den Psalmen steht: "Es dauert nicht mehr lange, dann ist es mit den Bösen aus und vorbei! Wo sind sie geblieben? Nicht die Spur wirst du noch von ihnen finden!" (Psalm 37:10, Hoffnung für alle)

Werden aber alle Verstorbenen wieder auferstehen? Die Bibel sagt, es gibt "eine Auferstehung sowohl der Gerechten, als auch der Ungerechten". (Apostelgeschichte 24:15) Mit den Gerechten sind diejenigen gemeint, die Gott treu waren, wie beispielsweise Abraham oder Noah. Zu den Ungerechten zählen Menschen, die nicht die Möglichkeit hatten, Gott wirklich kennenzulernen und seinen Willen zu tun. Diejenigen indes, bei denen keine Aussicht auf Besserung besteht, werden nicht auferweckt werden.

Bleibt noch die Frage, wann die Auferstehung stattfinden wird? Die Bibel zeigt, dass sie ein künftiges Ereignis ist. Die Verstorbenen werden also nicht unmittelbar auferstehen. Die Auferstehung zum irdischen Leben findet während des in der Bibel beschriebenen 1000-jährigen Friedensreiches Jesu Christi statt. Von dieser Auferstehung sprach Martha, eine Jüngerin Jesu Christi, als sie sagte: "Ich weiß, dass er auferstehen wird in der Auferstehung am letzten Tag." (Johannes 11:24)

Warum kann man denn sicher sein, dass die Auferstehung tatsächlich stattfinden wird? Nun in der Bibel gibt es neun Berichte, bei denen Verstorbene wieder zum Leben kamen (siehe 1. Könige 17:17-24; 2. Könige 4:32-37; 13:20,21; Lukas 7:11-17; 8:40-56; Johannes 11:38-44; Apostelgeschichte 9:36-42; 20:7-12; 1. Korinther 15:3-6). Eine Auferstehung ragt hier besonders heraus: Die des Lazarus, der bereits vier Tage tot war und dessen Leib bereits in Verwesung übergegangen war. Als Jesus ihn auferweckte, waren viele Augenzeugen zugegen. Dieses Zeugnis war so deutlich, dass es selbst Gegner nicht leugnen konnten und deswegen Jesus und Lazarus umbringen wollten. (Johannes 12:9-11).

Die Hoffnung der Auferstehung mindert zum einen den mit dem Tod eines geliebten Menschen verbundenen Schmerz, und zum anderen zeigt sie uns, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist.

LG Philipp

Antwort
von Sally2000, 51

Teils ja, teils nein

Antwort
von dictdict, 11

Ja auf jeden fall

Antwort
von Buckykater,

Nein ich glaube nicht daran. 

Antwort
von comhb3mpqy, 18

Ich bin Christ, ich glaube an ein Leben nach dem Tod.

Du kannst im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und
"Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen).
Das sind Gründe, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Wenn Du weiteres wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort
von ilinalta, 11

Nein. Ich habe keinen Grund, daran zu glauben.


Antwort
von rosenstrauss, 51

keiner glaubt dran, aber alle hoffen drauf.....

Kommentar von DerBuddha ,

man kann es auch anders ausdrücken:

ALLE wollen ewig leben, aber alt werden will niemand............*zwinker*

Antwort
von Einhorn9999, 41

Ich glaube schon, dass irgendwas nach dem Tod kommt. Aber ob es nun das Paradies oder die Hölle und komplett was anderes ist - keine Ahnung....

Kommentar von DerBuddha ,

eines ist sicher, was nach dem tod kommt.......... nämlich der körperliche verfall der für andere organismen dann nahrung und somit neues leben bedeutet......... man wird also in den kreislauf des lebens buchstäblich "aufgenommen"....................*g*

Antwort
von definitivtoll, 51

Kann ich mir nicht vorstellen

Antwort
von SturerEsel, 25

Wir haben nur ein Leben.

Unsere Zeit ist begrenzt. Machen wir was draus. Genießen wir es.

Viele Menschen wünschen sich den Tod, noch mehr Menschen das Leben. Viele haben es sich verdient, einige nicht.

Leben ist immer eine Frage. Die letzte Antwort ist der Tod.

Antwort
von LittleMistery, 27

Ich glaube und hoffe ja.

Antwort
von paulklaus, 14

Nö !

Als Mensch !

Als Tier ? Weiß ich nich' !

Aber ich glaube an die Relevanz von Orthografie !!

pk

Antwort
von Dawido, 34

Nein, wir sterben und danach ist Schluss. Unsere atomare Masse würde vielleicht wieder ein Teil eines Lebewesens werden.

Antwort
von MarliesMarina12, 36

das ist Religionssache

Antwort
von anniegirl80, 31

Ja, daran glaube ich :-)

Antwort
von Furino, 20

Ich sage Ihnen mal was der Tod ist.

Haben Sie schon mal lange und traumlos geschlafen? Wenn Sie da nicht wieder aufwachen ist es der Tod.

Antwort
von DieSchiiten, 21

(Er,) Der den Tod und das Leben erschaffen hat, damit Er euch prüfe, wer von euch die besten Taten begeht. Und Er ist der Allmächtige und Allvergebende. (Sure 67)

Hierauf wird eure Rückkehr zu eurem Herrn sein. Dann wird Er euch kundtun, was ihr zu tun pflegtet. Gewiß, Er weiß über das Innerste der Brüste Bescheid. (Sure 39)

Ist denn jener, der Gläubig ist, dem gleich, der Frevler ist? Sie sind nicht gleich! (sure 32)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten