Frage von LolaRoseRennt,

Glaubt ihr an das Gute im Menschen?

Meint ihr nicht auch,dass der Mensch zum größten Teil "schlecht" und "böse" ist. Ich glaube gar nicht mehr an das Gute in ihm. Ich verzweifle jeden Tag an den Menschen.

Antwort von goodboy21,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zuerst müssen wir uns erstmal alle bewusst werden, dass Gut und Böse menschliche Konzepte sind, und sie jeder anders definiert. Was Gut oder Böse ist, dafür gibt es kaum objektive Anhaltspunkte, die Anhaltspunkte sind hier doch sehr subjektiv. Die Frage nun, ob man eine philanthropische oder misanthropische Haltung einnihmmt, ist somit primär eine Frage dessen, wie man welche Handlung bei Menschen beurteilt. Wir Menschen sind ebenfalls wie jeder andere Tierart in erster Linie Lebewesen mit einer starken Selbsterhaltungstrieb. Das schließt auch unser egoistisches Denkweise und Handlungsweise ein. Folglich existiert jedes Lebewesen aus Eigennutz. Womit jedes Lebewesen von Natur aus ein Egoist ist, der kleine und feine Unterschied liegt halt nur darin, dass manche mehr und manche weniger egoistisch sind.

-

Ein Serienmörder, denn fast alle verachten und hassen, ist wohl für viele Mensch zugleich auch ein glänzendes Beispiel für "das Böse". Doch von Natur sind wir Menschen beinah alle gleich, ein Serienmörder wird nicht als Serienmörder geboren. Das macht biologisch keinen Sinn, logisch ne. Im Grunde bin ich, der von vielen Menschen als Gutwillig abgestempelt wird, somit kaum mehr Wert als solch ein Mensch(Serienmörder), da sein Umgebung und Vergangenheit ihn zudem gemacht haben, was er ist. Hätte ich seine Biograpie durchgelebt, und er meinen, hätten wir (wahrscheinlich) die "Rollen" getauscht. Nichtsdestotrotz fühlen ich mich aber was besseres als die meisten Menschen, alleine schon deswegen, da ich so tolerant und offen die Dinge betrachte ;-)

.

Hoffe deine Frage (einigermaßen) beantwortet zu haben.

Kommentar von JackySmith,

Wenn ihre Meinung noch Spielraum für neue bzw. etwas andere Sichtweisen offen lässt, hast du die Frage sicherlich einigermaßen gut beantwortet.

Von mir bekommst du auf jeden Fall ein DH :-)

.

Diesen Satzteil hier -> "Nichtsdestotrotz fühlen ich mich aber was besseres als die meisten Menschen,..." <- klammere ich aber bewusst aus, obwohl mir deine Grammatik hier sehr gut gefällt ;-)

Kommentar von goodboy21,

Danke, das ist lieb von dir.

Über einen DH und Kompliment verbunden in einem Kommentar von Pinky hätte ich mich hier aber mehr gefreut... ;-)

SchnellWegLauf

Kommentar von JackySmith,

Gern geschehen.

Aber du, ich kann damit leben. Ich bin ja nicht zum schleimen und einschmeicheln hier. Von daher muss du nicht weg laufen :-)

Und überführen werde ich dich sowieso immer wieder. Da kann auch Pinky nichts machen ;-)

Kommentar von Pinky95,

da, wo dus jetzt schon geschrieben hast^^: tolle antwort:)

aber natürlich gibts was zu bemängeln^^:

"Ein Serienmörder, denn fast..."

denn bitte mit einem n^^

"Nichtsdestotrotz fühlen ich mich aber was besseres als die meisten Menschen..."

richtig: nichtsdestotrotz fühle ich mich aber als was besseres als die meisten menschen...

Kommentar von Pinky95,

"mit einer starken Selbsterhaltungstrieb"

mit einem starken selbsterhaltungstrieb:)

Kommentar von Pinky95,

"unser egoistisches Denkweise"

unsere egoistische denkweise^^

Kommentar von Pinky95,

"als Gutwillig abgestempelt wird, somit kaum mehr Wert als"

gutwillig und wert kleingeschrieben;)

Kommentar von Pinky95,

"sein Umgebung und"

seine umgebung^^

"und er meinen"

meine^^

zudem noch zwei tippfehler^^ nehme ich zumindest an:

"einnihmmt,"

einnimmt:)

"Biograpie"

biographie^^

Kommentar von JackySmith,

Donnerwetter! Das ist beachtlich! :-)

Kommentar von Pinky95,

zu sehr schockiert?^^

Kommentar von Pinky95,

@jackysmith: jap, das ist es:) unser job;)

Kommentar von JackySmith,

Ja, ich denke, dem goodboy hat es jetzt erst mal die Sprache verschlagen. Jetzt holt er sicher gerade zum Rückschlag aus oder er versucht gelassen zu wirken :-)

Dann muss ich sagen, du hast deinen Job klasse gemacht ;-)

Kommentar von Pinky95,

oh oh, ich glaube, ich hab ihn verscheucht...^^

Kommentar von Pinky95,

ja, das stimmt:)

@goodboy21: ich hoffe, ich habe dich nicht zu sehr verletzt^^ die antwort war ja inhaltlich sehr gut, hervorragend war sie. nur vom sprachlichen waren da ein paar kleine fehler... nicht böse sein bitte:D wo bist du?^^ komm wieder:D

Kommentar von JackySmith,

Ihn kann man doch gar nicht verscheuchen. Würde mich wundern ^^

Kommentar von goodboy21,

...............................

Kommentar von Pinky95,

jaaaaaa! da bist du ja:) ein lebenszeichen:)

Kommentar von JackySmith,

Besser als nichts, wa? :-)

Kommentar von goodboy21,

....--- ..-- ...---..----

Unsere Geheimsprache ;-)

.

Ich bin dir nicht sauer...bin dir sogar Dankbar. <3

Kommentar von Pinky95,

gut:D ich dachte schon, ich hätte dich verjagt...:) aber ich konnts mir einfach nicht verkneifen:D

Kommentar von goodboy21,

Mein letzter Kommentar galt natürlich hier Pinky.

.

Pinky95, Danke für das Kompliment. Hast ja den Inhalt meiner Antwort gelobt. Darfst mich auch weiterhin korrigieren ;-)

-

JackySmith, hast du richtig erkannt. Wäre echt ein Wunder, wenn ich einen Rüchzieher antreten würde.

Kommentar von JackySmith,

Jap, ein Wunder, welches in die Geschichte eingehen würde. Ganz sicher!

Kommentar von JackySmith,

Guck Pinky! Dir kann er doch gar nicht böse sein ;-)

Kommentar von Pinky95,

:D und somit haben wieder alle recht:)

Kommentar von goodboy21,

Ja, Klasse. Haben wir also alle somit Recht. Was tun wir jetzt? Ich schlag vor, wir sitzen gemütlich in einer runden Kreis und rauchen unsere Friedenspfeifen...

Kommentar von JackySmith,

Tut mir leid. Ich rauche nicht!

Kommentar von Pinky95,

ich rauche auch nicht, sorry:D

außerdem: wie sollen wir im kreis sitzen?^^ internet-sitzkreis?:D

Kommentar von goodboy21,

JackySmith, es ist für einen guten Zweck...

Pinky, wie treffen uns natürlich privat.

Kommentar von JackySmith,

Denkst du wirklich, dass wir jemals Frieden schließen werden? Wenn du optimistisch bist, will ich es versuchen. Dann muss Pinky aber auch mal an der Friedenspfeife ziehen!

Kommentar von Pinky95,

interessant:D und wo? muss für alle erreichbar sein... ich schlage vor, wir treffen uns in einer stunde in der mitte deutschlands, von der wahrscheinlichkeit her haben so wir alle einen kurzen weg^^

Kommentar von Pinky95,

auch eine gute frage, jackysmith:D doch, ich denke schon. irgendwie geht das^^

Kommentar von JackySmith,

In einer Stunde schon..... Denke, das werde ich nicht schaffen.

Irgendwie geht das? Müssen wir mal gucken ;-)

Kommentar von Pinky95,

^^ ich glaube, es ist besser, wenn wir uns nicht treffen...:D die situation könnte eskalieren:D nicht, dass unsere friedenspfeifen noch zu kriegsbeilen werden...:D

Kommentar von goodboy21,

Kriegsbeilen? Soll ich dann etwa gegen zwei Mädchen kämpfen oder wie...würde ich niemals tun :-)

Kommentar von Pinky95,

du vielleicht nicht, aber...^^

Kommentar von goodboy21,

Ich vielleicht nicht...aber zwei Mädchen würden vielleicht gegen mich kämpfen? ;-)

Kommentar von Pinky95,

wer weiß, wer weiß...;)

Kommentar von goodboy21,

Bin dabei...ziehe schon mal mein Supermankostüm darunter an! ;-))

Kommentar von JackySmith,

Hast du soviel Aggressionspotenzial Pinky? Meinst wir könnten ihn umhauen? Glaube, dafür sind wir zu friedliebend....

Kommentar von Pinky95,

ja, eigentlich schon, nur irgendwas musste ich jetzt als ausrede dahin schreiben, damit ich mich nicht bei dem kalten wetter auf den weg zur mitte deutschlands machen muss:P

Kommentar von goodboy21,

Ihr könntet so aggressiv sein, wie ihr wollt...ich bin immer ein bissch aggressiver als meine Gegener ;-)

Kommentar von goodboy21,

Pinky, wir können uns ja auch bei mir treffen...habe schon mal Heizung aufgedreht...der harte, kalte Weg lohnt sich ;-)

Kommentar von Pinky95,

^^ danke für das angebot, aber der weg ist dann doch etwas zu lang...:D

Kommentar von goodboy21,

Okay, deine Entscheidung ;-)

.

Dann wünsche ich dir eine gute Nacht, ohne mich, auch wenn es dir noch so schwer fällt ;-))

Antwort von BlackRainbow666,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Menschen sind gut und schlecht. Das gegeneinander aufzurechnen ist schwer, bzw statistisch kaum belegbar.

"Empirisch" überwiegt eindeutig das Böse. Ich denke das liegt daran, dass man mit kleinen schlechten Taten schon mehr kaputtmachen kann als man mit derselben "guten Energie" aufbauen könnte. Ein Türmchen bauen dauert zB 10 Minuten - es umtreten eine halbe Sekunde.

Neben bewusster Bosheit, Ignoranz, Egoismus etc. ist natürlich auch das Problem, dass viele Menschen gar nicht wissen, was sie mit einer Tat bewirken. Zur Veranschaulichung lassen sie sich in "Arschlöcher" und "Dumme" einteilen. Daran schließt sich allerdings die Frage an, wieviel Verantwortung jemand überhaupt für seine Taten übernehmen kann, denn er ist vielleicht nur geprägt von seiner Umwelt. Gibt es also nur Dumme (die man ja theoretisch noch relativ einfach aufklären könnte) und überhaupt keine Arschlöcher?

Abgesehen davon, dass die Bezeichnungen polemisch und plakativ gewählt sind (was aber zur Verdeutlichung erlaubt sein muss), muss dennoch klar sein, dass Lebewesen, egal wie sie handeln, immer noch Respekt verdient haben, einfach weil sie sind. Auch wenn Menschen im besonderen ihre Taten reflektieren und bewerten können, bleiben demnach letztlich wohl nur die Taten böse, nicht aber die Menschen.

Antwort von JackySmith,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das "Gute" im Menschen.

Kommt drauf an, was du selbst als "gut" empfindest. Wenn die Menschen nicht die Eigenschaften haben, wie du sie dir vorstellst, kann ich mir schon vorstellen, dass du daran verzweifelst.

.

Ich glaube weder an das "Gute" noch an das "Böse" im Menschen. Ich denke einfach, dass alle Menschen verschieden sind. Und andere sich wiederum gerne von Massenphänomenen anstecken lassen, der Entwicklung ich nicht unbedingt immer mit Freuden bergrüße.

Antwort von Pinky95,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nun, ich würde den großteil der menschen nicht als "schlecht" oder "böse" bezeichnen, sondern eher als egoistisch.

und ja, ich glaube an das gute im menschen:)

Kommentar von LolaRoseRennt,

Egoismus ist ein Teil des Bösen.

Kommentar von JackySmith,

Egoismus ist zum einen kein Teil des Bösen. Und Egoismus an sich ist auch nicht böse. Das sind nur Bewertungen, die man selbst vornimmt und die man vorzüglich nach der allgemein anerkannten Moral richtet.

Kommentar von Pinky95,

ja, ich würde egoismus auch nicht als böse bezeichnen... in gewisser weise ist jeder mensch ein egoist, und man braucht auch egoismus, um zu überleben. mal so ganz grob gesagt:D ich denke, dass ist die natürliche veranlagung. nur es darf halt nicht zu viel werden.

Kommentar von Raimund1,

Egoismus ist völlig wertneutral!

Lediglich die eigene Einstellung macht ihn gut oder böse.

Kommentar von JackySmith,

Ehm ja Raimund1..... Schön, dass wir uns einig sind.

Kommentar von erbe2010,

Es kommt darauf an in welcher Beziehung der Egoismus steht

Kommentar von Pinky95,

ich denke, sowas kann man sowieso pauschal nicht sagen.

es wäre erstmal zu klären, was überhaupt gut und böse ist, und das würde schon endlos lange werden. und wenn man das geklärt hat, müsste man anfangen, alle menschen genau unter die lupe zu nehmen, ihr verhalten analysieren und dann schauen, ob jemand gut oder böse ist. und dann müsste man wieder schauen, woher die ansichten kommen, ob man ansichten überhaupt verändern kann und wenn ja wie und wer und ob man denn überhaupt einen mensch als gut / schlecht bezeichnen kann, weil er vielleicht gutes und böses tut, aber was ist wiederrum gutes und was ist böses, und kann man das überhaupt zusammenfassen und...... tiefeinatmen das ist einfach alles viel zu kompliziert, um es in eine antwort zu verfassen.

Kommentar von JackySmith,

Es gibt kein "Gut" und kein "Böse". Was "gut oder "böse" ist bestimmt allein die Moral und diese ist in jeder Gesellschaft anders konzipiert. Außerdem empfindet jeder Mensch auch subjektiv anders, was "gut" und was "böse" ist. Von daher finde ich eigentlich, dass es da nicht viel zu klären gibt. Aber das ist natürlich meine Sicht der Dinge.

Kommentar von Pinky95,

ja, ich glaube auch nicht, dass man gut und böse definieren kann. das sind solche sachen, die irgendwie - ich weiß nicht. das kommt eben immer auf den einzelnen an, und dann auch, wie du schon gesagt hast, wie man es empfindet. und jeder mensch empfindet anders. also kann man es so nicht sagen, denke ich.

Kommentar von JackySmith,

Ich denke, es sind einfach Erfindungen des Menschen, angebliche Gerechtigkeit durch Gewalt erreichen zu können und um die Gesellschaft unter Kontrolle zu halten. Eine wirklich eigene Meinung ist dadurch kaum möglich, weil hier in der Gesellschaft ja schon genau vorgeschrieben ist, was gut und böse ist. Und das wird auch schön von Generation zu Generation weiter erzogen.

Manchmal scheint mir die Moral um Längen wichtiger zu sein als der Mensch selbst. Sie ist wie ein Glaube, der unbestreitbar ist. Aber wie wir vorhin schon festgestellt haben, wird auch ein Leben, wie wir es jetzt erleben, wohl kaum möglich sein.

Antwort von auchmama,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Unglück ist, dass jeder denkt, der andere ist wie er und dabei übersieht, dass es auch noch anständige Menschen gibt.

(Heinrich Zille)


Lass Dir ja nicht durch diese ganze negativ Propaganda das gesamte Menschenbild verunstalten!

Ich schaue mir z.B. schon seit einigen Monaten bewusst keine Narichtensendungen mehr an! Was für mich wichtig ist, bekomme ich auch so mit!

Deine innere Einstellung ist wichtig. So wie DU auf die Menschen zugehst, so wird es erwidert. Die ganz suspekten Typen, wo man gleich oder auch erst nach einiger Zeit bemerkt, dass sie einem nix gutes wollen, einfach stehen lassen! Klingt hart ist aber für Dein Leben positiver!!!

Lebe glücklich, Du allein bist dafür verantwortlich...;-)

Antwort von wernilein,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Unbedingt.Es wird niemand als schlechter Mensch geboren.

Kommentar von aule1,

oh doch, ich wette, Heino konnte schon prenatal nicht singen.

Antwort von Raimund1,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich glaube an das Gute im Menschen

absolut fest

und

unerschütterlich

Und das Merkwürdige ist:

ich begegne sehr oft diesen guten Menschen

ich begegne bösen menschen nur sehr, sehr selten.

Wenn die Medien nur noch von den guten Menschen berichten würden, wenn sie das auch nur einmal eine Woche täten, und auf jede Berichterstattung über Mord, Krieg, Gewalt und Verbrechen verzichten würden,

dann würde die Menschheit zumindest zum Teil den Blick auf etwas anderes richten.

Aber das wird - leider - nicht passieren.

Und so muss jeder einzelne dafür sorgen, dass ihm Gutes widerfährt.

Kommentar von BlackRainbow666,

Auch Mord, Krieg und Gewalt liegen vor Deiner Haustür. Das schließt Gutes nicht aus, aber schau mal hinter die Fassade der Leute, die Du so im Alltag triffst. Alles voller Angst, und aus Angst entsteht Gewalt.

Kommentar von JackySmith,

Gewalt ist in jedem veranlagt. Jeder einzelne Mensch hier, außer vielleicht stark gelähmte Personen, ist zur Gewalt fähig. Wir müssen eben nur in eine Situation kommen, in der sie ausgelöst wird. Diesen sind wir aber meistens fern und wir haben genügend Ausgleichstrategien gefunden, um sie zu vermeiden bzw. nicht anzuwenden.

Kommentar von BlackRainbow666,

Fähig bin ich auch, und je nach Definition wende ich auch täglich Gewalt an. Nach anderen Definitionen bin ich zumindest tendentiell Pazifist, und dann ist da schon ein großer Unterschied zwischen Fähigkeit und Anwendung.

Dazu muss man nur das kleinbürgerliche Wertesystem hinter sich lassen, mit dem sich zB die deutsche Gesellschaft so durchs Leben heuchelt - und schon hat man keine Angst mehr davor, dass der Tannenbaum nadelt, ein Kratzer im Autolack ist, jemand durchs Fenster ins Schlafzimmer schaut oder der Zaun nicht porentief weiß gestrichen ist ...

Kommentar von Raimund1,

Ich leugne nicht, dass es Schlechtes bzw. Böses gibt.

Aber wir schenken dem Guten zu wenig Aufmerksamkeit.

Ich behaupte weiter, dass der eklatante Mangel an Liebe mit Auslöser für die Angst ist, aus der heraus dann die Gewalt entsteht, so wie BlackRainbow666 das geschrieben hat.

Kommentar von BlackRainbow666,

Das widerspricht sich ja nicht.

Vielleicht schenken wir allgemein zu wenig Aufmerksamkeit? Und zwar dem Guten wie dem Schlechten? Denn es geschieht unglaubliches Unrecht rund um uns, nah und fern, sei es in Schlachthäusern, in Kindernähfabriken, in Kriegsgebieten, in CDU-Hinterzimmern oder auch in unserer Straße.

Kommentar von JackySmith,

Unrecht und Recht ist zwar festgelegt, aber genauso wie die Gerechtigkeit auch eine sehr subjektive Sache. Und ich denke, wir schenken dem Guten und Bösen zu viel Augmerksamkeit. Wir sollten eher darauf achten, was wir akzeptieren können und was nicht.

Antwort von Robinx3,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt Böse Menschen und Gute Menschen. Aber ich glaube irgendwie mehr Böse :(

Kommentar von LolaRoseRennt,

Ja,ich auch. In jedem Menschen ist das Böse enthalten.Aber in jedem Menschen ist nicht das Gute enthalten:( Böse gibt es immer.Gut eigentlich nur sehr selten.

Antwort von ThaboSefolosha,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist eine schwere Frage denke das jeder Mensch eine schlechte und eine gute Seite hat! Das Problem ist wenn ein Mensch etwas böses oder schlechtes tut vergisst man das weniger schnell als wenn er etwas gutes tut, das heisst ein Mensch kann 100 gute dinge tun sobald er etwas schlechtes tut ist er gerade schlecht das stimmt aber nicht! Beurteilt die Menschen nicht immer nach ihren Entscheidungen sondern versucht euch in die Lage des anderen Menschen zu versetzen dann merkt ihr das der Mensch nicht einfach nur böse ist!! Ein Mensch hat IMMER 2 Seiten

Antwort von vivizickenlisa,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn man den egoistischen Teil eines Menschen als schlecht bezeichnet würde ich sagen die meisten Menschen sind schlecht, ansonsten ja ich glaube in jedem steckt auch ein guter Kern nur vll ist er ganz im inneren verborgen und wird sich nie zeigen.

Antwort von Stechschritt,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Menschen sind böse Monster.Deshalb gibt es auch bloss Unglück auf der Welt.Satan regiert noch.Aber das wird sich ändern.Bin kein Prediger geschweige denn ein Heiliger.Aber ich weiss wovon ich rede.Es gibt wenige gute Menschen.Aber es gibt sie.Ich kann sie erkennen

Antwort von coeleste,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

aber logisch das ist unser erbe!

Antwort von Collagen2,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gut und Böse sind in jedem Menschen veranlagt. Sein Charakter und seine Umwelterfahrungen entscheiden darüber, wohin er tendiert. Entscheidender Faktor scheint mir seine Denkweise über die Welt insgesamt zu sein. Professor Eduard Spranger( Geisteswissenschaftliche Psychologie) hat 6 Grundtypen der menschlichen Geistesstruktur analysiert. (Nicht jeweils in Reinkultur vertreten - ähnlich wie bei den Grundtypen der höheren Nerventätigkeit der Individualpsychologie).Es gibt unzählige Möglichkeiten, das Gute zu verwirklichen( Glaube, Nichtglaube Religiösität)!Wichtig ist, dass man so handelt, wie man sich äußert. Ich verweise auf den "Kathegorischen Imperativ" von E. Kant - oder den Begriff der "Nächstenliebe". Auf Grund der absoluten "Vermarktungs-Strategie", die zur Zeit praktziert wird, hat unsere menschliche Gesellschaft einen moralischen Tiefstand erreicht, der noch viel schlimmer ist, als er es in der Zeit des 2. Weltkrieges und in der unmittelbaren Nachkriegszeit war!!! Es macht sich dringend notwendig, dass unsere "Führung" zur Vernunft kommt und wieder "echte" Werte vermittelt. Bis dato ist sie dazu unfähig und beteiligt sich an der Ausplünderung des einfachen Volkes und seiner Verblödung zu simplen "Spaß- und Konsum-Trotteln"! Siehe Hochstilisierung billiger und banaler "Freizeit-Vergnügungen" Fernsehen (Comedy) oder Fußball als Allheilmittel. Vielleicht gibt es morgen schon den Nobelpreis für Torschützen? Dazwischen ein wenig "Promi-Show"in Afghanistan, wo unsere Kinder und Geschwister für den "Weltfrieden" Leben und Gesundheit lassen. Es kann einem schon Angst machen, wenn man die rosarote Brille mal kurz ablegt. Gutes neues Jahr!

Antwort von almmichel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich hab mir das abgewöhnt. Man wird zu oft enttäuscht. Geb DIR recht.

Antwort von Moonie1970,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, ich empfinde das nicht so. Mir begegnet täglich viel Selbstlosigkeit, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft.

In jedem Menschen stecken gute und schlechte Anteile, ganz klar. Und jeder Mensch muss selbst entscheiden, was er auslebt. Richtig "böse" Menschen habe ich zum Glück nur wenige getroffen, obwohl es die auch leider gab. Die meisten aber sind "gut". Gedankenlos manchmal, aber das bin ich auch zeitweise. Ich denke jeder hat schon mal andere Menschen verletzt, ohne es zu wollen.

Antwort von Firanda,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich glaube noch an das Gute im Menschen, ich denke jeder hat irgendwo etwas Gutes in sich, auch wenn er e fast nie zeigt. Ich hoffe es zumindest... Heutzutage glaubt man auch immer weniger daran..

Antwort von Hybcitik,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Leider begegnet uns immer wieder das Schlechte im Menschen, da hast du Recht. Aber ich glaube an das Gute im Menschen :) Ich denke einfach das Leben ist zu kostbar um einfach nur grießgrämig rumzulaufen und dauernd schlecht drauf zu sein. Lebe das Leben! Gruß, Hybcitik

Antwort von Hybcitik,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Leider begegnet uns immer wieder das Schlechte im Menschen, da hast du Recht. Aber ich glaube an das Gute im Menschen :) Ich denke einfach das Leben ist zu kostbar um einfach nur grießgrämig rumzulaufen und dauernd schlecht drauf zu sein. Lebe das Leben! Gruß, Hybcitik

Antwort von Hedjrat,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja ich glaube an das Gute im Menschen Sogar bei Nazis obwohl die jawohl die Größten Lauchs und Looser sind XD

Kommentar von BlackRainbow666,

Stimmt, aber komm den Leuten mal mit "H.itler war auch nur ein Mensch" - plötzlich schäumen sie vor Wut, obwohl sie selbst kaum besser handeln.

Antwort von Odysseus247,

Seit neuestem glaube ich vor allem an das bessere im Menschen.

Antwort von ARadauer,

um die antwort meines vorredners abzukürzen: ja

Antwort von AbArTaR,

Ja natürlich. Das Gute ist ganz tief im Menschen. Es kommt so gut wie nie raus.

Antwort von MKayaDuisburg,

Es gibt Böse und gute Menschen. Doch das Böse und schlechte ist dem menschen näher als liebe und tolaranz. Es gibt viele mit guten herzen aber die dies nicht zeigen weil sie durch andere schlechte Menschen verletz oder gekränkt wurden

Antwort von Hedjrat,

Es gibt kein Gut und Böse mein Paddavan :O

Antwort von aule1,

die frage steht schon lange nicht mehr, seit nur noch der profit im vordergrund steht.

Antwort von erbe2010,

erlebe eine Erbschaft mit deiner Familie, du glaubst nicht wieviel Schlechtigkeit in deiner nächsten Nähe ist. Egoismus, Neid, Missgunst pur. Mein persönliches erleben. Glaube aber trotzdem an den guten Kern im Men-schen.

Antwort von Schneerose92,

Oh nee da hab ich grad ne ethikarbeit drüber geschrieben..vonwegen Menschenbilder und Philosophen..hmpf ich bin immernoch nicht schlauer :u

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community