Frage von Piratenboy, 350

Glaubst du an Gott Wieso, Wesshalb, Warum?

Ich würd einfach mal gern wissen ob ihr an Gott glaubt, und um es bis ins kleinste Detail durchzugehen würd ich gern wissen: 1. Du glaub an Gott? Warum? Was bedeutet er dir? 2. Du glaubst an Jesus? Warum? Inwiefern ist Jesus für Deinen Glauben wichtig? 3. Du glaubst an den heiligen Geist? Warum? 4. Was würdest du an der Kirche ändern? 5. Und zum Schluss was fällt dir schwer zu glauben oder was kannst du garnicht glauben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RandyLadholz, 76

Ich glaube an Gott.
Weil ich erfahren habe, wie gross seine Liebe zu mir ist.
Gott bedeutet für mich: Er ist mein Vater der mich geschaffen hat und seinen einzigen Sohn für mich geopfert hat, damit ich leben kann.

Ich glaube an Jesus.
Es ist auch die Liebe die ich fühle. Da ich an die dreieinigkeit glaube, ist für mich die Liebe Gottes auch die Liebe von Jesus. Es ist aber auch die Freiheit, Frieden und die Freude, die ich erfahre durch den Glauben
Jesus ist das wichtigste für mich, weil er am Kreuz meine Sünden getragen hat. Ohne ihn würde ich verurteilt. Aber durch sein Opfer darf ich ewig leben

Ich glaube an den Heiligen Geist.
Ich habe sein Wirken erlebt. Ich glaube, weil ich es versucht habe und erlebt habe, dass es ihn gibt.

Kommt darauf an, welche Kirche. Ich sage mal ein paar Sachen, die mir an einer Gemeinde, Kirche wichtig sind, oder nicht hingehören:
Abhängigkeit vom Heiligen Geist
Kein steiffes Programm, das nur zur Unterhaltung dient.
Den Glauben nicht nur in der Kirche leben, sondern das, was die Bibel sagt jeden Tag umsetzen.
Für mich ist eine Gemeinde ein Ort, wo man andere Christen sieht und Kraft tanken kann.

Es gibt vereinzelt dinge, die ich nicht verstehe. Doch das wichtigste am glauben, denke ich verstehe ich.
Ich glaube an alles was in der Bibel steht.
Für mich ist die Bibel die Warheit.
Leider werden Verse der Bibel oft verdreht und benutzt, das Wort Gottes als etwas darzustellen, das es gar nicht ist.

Ich hoffe ich konnte dir helfen
Alles Gute Randyladholz

Antwort
von Piratin2000, 59

1. Nein, weil "Gott" so wie er in der Kirche gepredigt wird nicht existieren kann. Sonst würden ja auch keine (teilweise sicherlich auch sehr gläubigen, frommen, unschuldigen) Kinder leiden, weil sie z B von Eltern geschlagen werden oder weil sie rein zufällig in Afrika leben und hungern, weil ihre Familien arm sind. (Um nur zwei von einer Millionen Beispielen zu nennen, die man an dieser Stelle anführen könnte.) Demnach: Selbst wenn es diesen "Gott" geben würde, würde er mir einen s*heiss bedeuten.

2. Nope. Jesus ist eine Figur aus der Bibel und ich kann an nix glauben was darin steht. Schließlich sind die meisten Schreiberlinge nicht einmal dabei gewesen und es wurde wie bei Stille Post weitererzählt. Für mich hat das so viel Wert wie ein Gerücht.

3. Nein. Ich glaube nicht an Geister, denn Geister sind gruselig, haben bis auf einige Ausnahmen böse Absichten und ich fänds nicht sooo gut, wenns sowas geben würde. Und ein Geist des Christentums wäre aus meiner Sicht noch hundert mal gruseliger.

4. Fast alles. Glaube an sich ist eine tolle Sache, aber bitte:  Lasst auch Frauen eine Chance Papst zu werden, lasst keine Bischöfe ungestraft Kinder missbrauchen, lasst Priester heiraten und Sex haben, wendet keine Gewalt "im Namen Gottes" an, erschafft keine Glaubens-ars*hlöcher die, dir ihren Glauben aufzwingen wollen, erklärt nicht alles mit "weil 'Gott' es so will / gemacht hat" (-> erkennt Wissenschaft an): Wir sind hier nicht in Harry Potter, wo man alles mit Magie erklären kann! Außerdem sollte man nicht in die Kirche gehen müssen um seinen Glauben "richtig" auszuleben. Glaube sollte etwas sein, was man immer auch zuhause, alleine praktizieren kann - ohne Sonntags-in-die-Kirche-geh-Pluspunkte. Man sollte auch nicht Leute mit gesellschaftlichem Druck zwingen, zu singen. Noch dazu sollte man nicht für seinen Glauben mit Geld belohnt werden (Konfirmation... mehrere hundert euro...) oder durch gesellschaftlichen Druck zu Konfirmation / Kommunion gezwungen werden können! Achja und Homosexualität sollte keine "Sünde" sein.

5. Aus philosophischer Sicht kann man so ziemlich alles bezweifeln, aber mein unphilosophisches Alltags-Ich zweifelt an allem, wofür es keinen Beleg gibt, den man als Durchschnittsmensch verstehen kann.

Achja, falls wem die Meinung nicht passt und sich jetzt eines der oben erwähntes Glaubens-ars*hlöcher dazu berufen fühlt, etwas dazu zu sagen: Ich ignoriere dich!

Kommentar von Hooks ,

Zu 1: Es wurde gefragt, ob wir an Gott glauben, nicht an die Kirche. Infos dazu im neuen Testament.

Zu 2: Befasse Dich bitte erst einmal mit den Fakten und lies die Dokumente durch zur Entstehungsgeschichte der Bibel. Alle anderen Dokumente der Antike stehen auf weit tönernen Füßen! Am aufschlussreichsten sind Bücher von Menschen, die die Bibel widerlegen wollten und deshalb minuziös forschten ("Wer wälzte den Stein?") z.B.

Antwort
von Ryuuk, 105

1. Nein. Weil ich keinen Grund dazu habe. Garnichts.

2. Nein. Weil ich keinen Grund dazu habe. Er ist von keinerlei Konsequenz.

3. Nein. Weil ich keinen Grund dazu habe.

4. Ich würde sie abschaffen, ihre Besitzungen veräußern und das resultierende Kapitel für etwas konstruktives verwenden.

5. Alles was ohne Belege behauptet wird. Wenn du etwas blind glauben musst, hast du keinen Grund es überhaupt zu glauben.

Kommentar von tayri ,

Zu Nummer 5. wenn man etwas nicht blind glauben kann wieso glauben blinde dann an so vieles was es auf der Welt gibt obwohl sie es nicht sehen?

Kommentar von Trashtom ,

Warum glaubt ein Blinder an eine Wurstsemmel, die Straßenbahn oder einen Affen im Zoo? Vielleicht weil er noch 4 andere Sinne hat um sie zu erfassen.

Antwort
von Omnivore08, 89



1. Du glaub an Gott?

Nö!


Warum?

warum sollte ich an Märchenfiguren glauben, die gegen jegliche Wissenschaft und Physik verstößt?

Ich glaube nicht an Märchen! 



Was bedeutet er dir?

Wissenschaftliches und rationales Denken bedeutet mir alles!



2. Du glaubst an Jesus? 

NEIN! 



Warum?

Warum sollte ich? Ich vertraue nur wissenschaftlich bewiesenen oder wissenschaftlich plausiblen Thesen. Ob es diesen "Jesus" gab ist umstritten.

An sich Jesus gibt es schon...Als beliebter Vorname in Südamerika.



 Inwiefern ist Jesus für Deinen Glauben wichtig?

Ich habe keinen Glauben! Ich bin stolzer Ungläubiger!



3. Du glaubst an den heiligen Geist?

NEIN!



Warum?

das sagte ich bereits! Ich glaube nicht an Märchenfiguren!



4. Was würdest du an der Kirche ändern?

  • Jegliche staatliche Förderung einstellen
  • Alle Pfarrer, Priester und was weiß ich muss die Kirche SELBST bezahlen!
  • Diakonie und Caritas werden ab sofort komplett aus Kirchengeldern bezahlt
  • der Zusatz "katholisch" oder "evangelisch" an Schulen und Kindergärten werden sofort entfernt, wenn die Einrichtung nicht zu EINHUNDERT Prozent von der Kirche bezahlt wird. Sobald nur EIN Promille öffentliche Gelder fließen wird der Zusatz abgehangen!
  • Subventionen werden eingestellt.
  • Das Recht auf eigenes Arbeitsrecht bei Scheidung und uneheliche Kinder oder Homosexualität werden untersagt und nötigenfalls vor dem Arbeitsgericht mit voller Härte bestraft! Auf Kosten der Kirche natürlich!
  • Alle zusammengeklauten und erpressten Gelder der Kirchengeschichte werden den Erben oder andernfalls dem Staat gegeben.
  • Kirchengelder weren ab sofort als Klubgebühren bezahlt, es sei denn die Kirche bezahlt dem Finanzamt sämtlichen Mehraufwand für die Bearbeitung
  • usw

Hab bestimmt noch was vergessen...ich lass es dir wissen, wenn mir noch was einfällt.



5. was fällt dir schwer zu glauben?

Ob die Menschheit jemals diesen uralten Aberglauben irgendwann man ablegt



was kannst du garnicht glauben?

  • Gott
  • Tote im Himmel
  • Weihnachtsmann
  • Einhorn
  • Hölle
  • Gebährende Jungfrauen
  • Geister
  • Einhörner
  • Typen, die das Meer spalten
  • Zahnfee
  • auferstehende, gekreuzigte Tote
  • Osterhase
  • Adam und Eva
  • Wolf und die sieben Geißlein
  • "schnipp" und Erde und Mensch war da
  • Frau Holle
  • Erde in 6 Tagen "erschaffen"
  • Der Frosch, der zum König wird
  • allwissende Typen
  • allgütige Typen
  • Max und Moritz
  • Arche Noah 
  • Kornkreise von Ausserirdischen
  • Hohlerde
  • Nazis auf der dunklen Seite des Mondes
  • "BRD GmbH"
  • 9Live
  • AstroTV
  • anthropogener Klimawandel
  • und: (das wird jetzt einige erschrecken: ) Das fliegende Spaghettimonster!!!


Da gibts noch vieeeeeeeel mehr, an was ich nicht glaube!

Kurz gesagt: Ich glaube an all das nicht, was absoluter wissenschaftlicher Pfeffer ist!


Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß
Omni





Kommentar von Fantho ,

Wissenschaftliches und rationales Denken bedeutet mir alles!

Wie müssen sich wohl all die Menschen fühlen, welche im Umkreis / Umfeld eines Menschen sich befinden, dem die Ratio alles bedeutet

und weniger die Liebe, die Empathie, die Emotion etc.?

Gruß Fantho

Kommentar von Omnivore08 ,

Ach Fantho....grade du nimmst mal wieder alles zu wörtlich!

Liebe und Empathie entspringen genauso dem rationalen Denken! Es ist ja keine Gotteserfindung, wie es einige Katholiken predigen!

Kommentar von Fantho ,

grade du nimmst mal wieder alles zu wörtlich!

ich halte mich an das Geschriebene. Vielleicht solltest Du zukünftig mehr darauf achten, was Du schreibst...

Liebe und Empathie entspringen genauso dem rationalen Denken!

Das Gehirn ist ein Reizempfänger und Reizsetzer, dh es setzt erst dann einen Reiz, wenn es dazu 'aufgerufen' wurde, sprich einen Reiz empfangen hat...

Gruß Fantho

Kommentar von RandyLadholz ,

Omnivore08 Du sagst, dass alles am Christentum nur erfunden ist und absoluter schwachsinn ist... Du stüzt dich selber aber wahrscheinlich sehr oft auf die Bibel. Woher willst du wissen, dass es falsch ist zu stehlen, lügen und töten. Das sind dinge, die die Bibel sagt. Wenn die Bibel nicht wahr ist, gäbe es keine definition von dem was erlaubt ist und was nicht. Unser Gesetz ist auf der Bibel aufgebaut Und... Mir gibt mein Glaube kraft zu Leben. Er trägt mich in schwierigen Lebenssituationen. Ich erlebe Freiheit und Frieden. Durch meinen Glauben habe ich eine grosse Freude am Leben. Er gibt mir einen Sinn im Leben. Was bringt dir dein Unglaube?

Kommentar von Ryuuk ,

Woher willst du wissen, dass es falsch ist zu stehlen, lügen und töten. Das sind dinge, die die Bibel sagt

Jede Kultur, überall, überhaupt, hat Regeln gegen stehlen und töten. Es ist die grundlegendste Voraussetzung um so etwas wie eine Gruppe beisammen zu halten. 

Kain wusste das der Mord an seinem Bruder falsch war, lange bevor das Mosaische Gesetz verfasst wurde. Moses wusste töten falsch war als der den einen Ägypter ermordet hat. Und das sind nur innerbiblische Beispiele.

Wenn die Bibel nicht wahr ist, gäbe es keine definition von dem was erlaubt ist und was nicht. 

Der Kodex Hammurabi ist älter als die Bibel und beschreibt ein ganzes Rechtssystem. Kulturen die noch nie von der Bibel gehört haben, haben allesamt unabhängig davon Regeln und Gesetze aufgestellt.
Unser Gesetz ist auf der Bibel aufgebaut

Das ist schlicht und ergreifend demonstrativ FALSCH. Wir haben vielleicht ein paar Gesetze die mit den Dingen die in der Bibel stehen übereinstimmen. Aber für jedes dieser Gesetze haben wir dutzende die den Gesetzen der Bibel widersprechen.

Was bringt dir dein Unglaube?

Inneren Frieden und die Fähigkeit mein Leben, ohne die ständige Angst vor anderer Leute Hirngespinsten, zu leben.

Kommentar von Omnivore08 ,

Woher willst du wissen, dass es falsch ist zu stehlen, lügen und töten. Das sind dinge, die die Bibel sagt. Wenn die Bibel nicht wahr ist, gäbe es keine definition von dem was erlaubt ist und was nicht.

Ich brauche keine Bibel um weltliches Recht zu erkennen!

Was bringt dir dein Unglaube?

  • FREIHEIT!
  • SELBSTBESTIMMTHEIT
  • KEINE FREMDBESTIMMTHEIT!
  • FREIES DENKEN!

Unser Gesetz ist auf der Bibel aufgebaut

Das ist UNFUG!

Fast alle Menschenrechte wurde GEGEN die Kirche erkämpft! Sie stammen nicht aus der Bibel, sondern von Philosophen und Rechtlern!

Kommentar von Hooks ,

Erstens ist es unlauter, Bibel und Kirche gleichzusetzen, weil sie sich oft widersprechen. 

Zweitens stammen diese Rechte sehr wohl aus der Bibel, mach Dir bitte mal die Mühe, das in der Bibel nachzulesen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Die Grundgedanken stammen von Philosophen aus dem antiken Griechenland! Da gab es noch gar keine Bibel du Träumer!

Antwort
von Sturmwolke, 36

Zu 1.) Hier habe ich ein paar Gründe aufgelistet, warum ich an Gott glaube:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-an-gott-glauben-trotz-urknall?foundIn=list...

Zu 2.)

1. Wer ist Jesus Christus?

Bevor Jesus auf die Erde kam, lebte er als Geistperson im Himmel; das unterscheidet ihn von allen anderen Menschen (Johannes 8:23).
Jesus wurde von Gott als Allererstes ins Dasein gebracht, und er half
bei der Erschaffung von allem anderen mit. Er wurde als Einziger von
Jehova direkt erschaffen; deshalb wird er Gottes „einziggezeugter“ Sohn
genannt. Außerdem diente er als Gottes Sprecher, daher die Bezeichnung
„das WORT“ (Johannes 1:1-3, 14; lesen Sie Sprüche 8:22, 23, 30; Kolosser 1:15, 16).

2. Warum kam Jesus auf die Erde?

Gott sandte seinen Sohn vom Himmel
auf die Erde, indem er Jesu Leben in die jüdische Jungfrau Maria
übertrug und sie so schwanger werden ließ. Der Vater von Jesus war also
kein Mensch (Lukas 1:30-35).
Jesus kam auf die Erde, um 1. die Wahrheit über Gott bekannt zu machen,
2. vorzuleben, was es bedeutet, Gottes Willen zu tun, und 3. sein
vollkommenes Leben als „Lösegeld“ zu geben. (Lesen Sie Matthäus 20:28; Johannes 18:37.)

3. Warum brauchen wir ein Lösegeld?

Ein Lösegeld wird bezahlt, um
jemand freizukaufen. Gott hatte ursprünglich nicht vorgesehen, dass die
Menschen alt werden und sterben. Woher wissen wir das? Er hatte zu Adam,
dem ersten Menschen, gesagt, dass er sterben würde, wenn er ungehorsam
ist oder sündigt, wie die Bibel es nennt. Hätte Adam nicht gesündigt,
wäre er nie gestorben. Er lebte zwar noch einige Hundert Jahre, doch an
dem Tag, an dem er sündigte, begann der Sterbeprozess (1. Mose 2:16, 17; 5:5).
Adam vererbte die Sünde an seine Nachkommen und als Folge müssen alle
sterben. So ist durch Adam der Tod „in die Welt gekommen“. Deswegen
brauchen wir ein Lösegeld. (Lesen Sie Römer 5:12; 6:23.)

4. Warum starb Jesus?

Wer konnte das Lösegeld
bezahlen, um uns vom Tod freizukaufen? Die Strafe für unsere Sünden ist
der Tod. Da wir unvollkommen sind, können wir für niemand anders das
Lösegeld bezahlen. (Lesen Sie Psalm 49:7-9.)

Jesus war nicht unvollkommen,
weil er keinen menschlichen Vater hatte. Somit bezahlte er durch seinen
Tod nicht für eigene Sünden, sondern für die Sünden anderer. Dass Gott
ihn für uns sterben ließ, zeigt, wie sehr er die Menschen liebt. Auch
Jesus bewies Liebe zu uns: Er gehorchte seinem Vater und gab sein Leben
für unsere Sünden. (Lesen Sie Johannes 3:16; Römer 5:18, 19.)

5. Was macht Jesus heute?

Jesus heilte Kranke, auferweckte
Tote und rettete Menschen; dadurch zeigte er, was er einmal für alle
Menschen tun würde, die Gott gehorchen (Lukas 18:35-42; Johannes 5:28, 29). Nach seinem Tod wurde er von Gott auferweckt und existierte als Geistperson weiter (1. Petrus 3:18). Er wartete zur Rechten Gottes, bis Jehova ihm Königsmacht über die ganze Erde übertrug (Hebräer 10:12, 13). Heute herrscht er als König im Himmel, und Menschen, die ihm nachfolgen, machen die gute Botschaft weltweit bekannt. (Lesen Sie Daniel 7:13, 14; Matthäus 24:14.)

Bald wird Jesus seine Macht als
König einsetzen, um alles Leid und alle, die dafür verantwortlich sind,
zu beseitigen. Millionen Menschen, die an Jesus glauben und das tun, was
er sagt, werden in einem Paradies auf der Erde leben dürfen. (Lesen Sie Psalm 37:9-11.)

Quelle: w11 1. 3. S. 17 auf jw.org

--------------------------------

Zu 3.)

Seine Rolle bei der Schöpfung. Jehova
Gott erschuf das materielle Universum mit Hilfe seines Geistes oder
seiner wirksamen Kraft. Über das Anfangsstadium des Planeten Erde heißt
es im Bibelbericht: „Gottes wirksame Kraft [oder „Geist“ (rúach)] bewegte sich hin und her über der Oberfläche der Wasser“ (1Mo 1:2). In Psalm 33:6
heißt es: „Durch das Wort Jehovas sind die Himmel selbst gemacht worden
und durch den Geist seines Mundes all ihr Heer.“ Gottes Geist kann wie
ein kraftvoller Atemstoß ausgesandt werden, um eine Wirkung zu erzielen,
ohne daß eine physische Berührung zu dem besteht, worauf er einwirkt.
(Vgl. 2Mo 15:8, 10.)
Wo ein Mensch seine Hände und Finger benutzen würde, um etwas
herzustellen, gebraucht Gott seinen Geist. Daher wird von diesem Geist
auch als von Gottes „Hand“ oder seinen „Fingern“ gesprochen. (Vgl. Ps 8:3; 19:1; Mat 12:28 mit Luk 11:20.)

Die heutige Wissenschaft bezeichnet
Materie als organisierte Energie, ähnlich Energiebündeln, und
anerkennt, daß „Materie in Energie und Energie in Materie umgewandelt
werden kann“ (The World Book Encyclopedia, 1987, Bd. 13, S.
246). Das riesige Universum, das der Mensch bisher mit seinen Teleskopen
wahrnehmen konnte, vermittelt eine kleine Vorstellung davon, welch eine
unerschöpfliche Energiequelle Jehova Gott ist. Es ist so, wie der
Prophet schrieb: „Wer hat den Geist Jehovas bemessen?“ (Jes 40:12, 13, 25, 26).

Der Quell der belebten Natur und der Fortpflanzungsfähigkeit. Nicht
nur die unbelebte Natur, sondern auch die belebte verdankt ihr Dasein
der Wirksamkeit des Geistes Jehovas, der die ursprünglichen Lebewesen
hervorbrachte, durch die alle heutigen Lebewesen ins Dasein gekommen
sind. (Vgl. Hi 33:4;
siehe „Odem; Odem des Lebens; Lebenskraft“ unter diesem Stichwort.)
Jehova gebrauchte seinen heiligen Geist, um die Fortpflanzungsfähigkeit
Abrahams und Saras wiederzubeleben, weshalb von Isaak als einem „nach
der Weise des Geistes Geborenen“ gesprochen werden konnte (Gal 4:28, 29).
Mittels dieses Geistes übertrug Gott auch das Leben seines Sohnes vom
Himmel auf die Erde, indem er die Empfängnis im Mutterleib der jüdischen
Jungfrau Maria verursachte (Mat 1:18, 20; Luk 1:35).

Quelle und weitere Informationen in dem Bibellexikon "Einsichten über die Heilige Schrift", Stichwort "Geist" auf jw.org.

---------------------------------

Zu 4.) Mit der Kirche habe ich nichts zu tun.

Kommentar von Trashtom ,

1.) Hier habe ich ein paar Gründe aufgelistet, warum ich an Gott glaube:

Du hast nur einen einzigen aufgelistet. Zirka 20 mal, und der heißt: "Weils in der Bibel steht."

und nicht den jw.org Aufkleber am Auto vergessen!

Kommentar von Hooks ,

Trashtom, befasse Dich doch einmal ernsthaft mit den Dokumenten,  die man in der Bibel zusammengefasst hat. Zu sagen, das nehme ich nicht ernst, nur weil es in der Bibel steht,  ist ein bißchen billig und geht an den Fakten vorbei.

Antwort
von Alphav2, 110

zu 1: Ja, weil die Menschliche Existenz zu viele Zufälle beinhaltet

Was bedeutet er dir : mein Leben so wie es ist

zu 2: nicht glauben, wissen warum ? Weil dokumentiert

Jesus ist nicht wichtig für meinen Glauben

zu 3 : Nö

zu 4: Mehr Entertainment, Modernisierung wenn man bedenkt was ich an Kirchensteuer bezahle wäre das Geld in nem Amazon Prime Abo besser aufgehoben (mein Ernst). Ich meine die tun ja auch gutes sonst wär ich aus dem Laden schon längst draussen. Ich denke man braucht keine Kirche um an Gott zu glauben.

zu 5: viele Dinge die in der Bibel stehen sind ja wohl offensichtlich übertrieben aber das war zu der Zeit wohl das beliebteste Medium siehe Punkt 4 Entertainment :)

Kommentar von laePanda ,

Also bist du auch kein Christ?

Kommentar von Alphav2 ,

doch :) liest sich das anders ?

Kommentar von Hooks ,

Punkt vier solltest Du ernsthaft überdenken.

Kommentar von Hooks ,

Ich meine, wenn Du der Meinung bist, daß man keine Kirche braucht, um an Gott zu glauben (da stimme ich dir voll und ganz zu), warum Du das dann mitfinanzierst und dich als Mitglied führen läßt. Spenden kannst Du auch anderweitig und dann gezielt.

Antwort
von laePanda, 78

1.: Ja ich glaube an Gott, als erstes wegen christlichen Elternhaus, aber jetzt wegen vielen persönlichen Erfahrungen, Zeugnissen etc.

2.: Natürlich glaube ich an Jesus, weil Gottes Sohn, Auferstehung(Bibel..). Welche Rolle? Er ist für mich gestorben, er ist mein Erlöser und Retter.

3.: Ja, weil ich ihn besitze//er in mir ist und in vielen anderen. Ich spüre ihn und kenne seine Gaben, die er uns geben kann, wie bei mir (Sprachengebet), aber auch bei anderen.

4. Kirche ist mir nicht so wichtig. Generell die Gemeinschaft ist toll, manche Gemeinden sind richtig aktiv und voll Feuer und bei manchen könnte man einschlafen und alles ist so unherzlich, Es wäre toll wenn es überall so wäre wie beim ersten...

5. Glauben ist generell in manchen Zeiten schwierig, da einen der Teufel oft Zweifel einsetzt, die völlig unlogisch sind, aber diese sich zum Glück, bei mir, recht schnell auflösen... Andere Dinge die mich mit am meisten im glauben beschäftigen beziehen sich auf die Bibel(eine große Grundlage des Glaubens) Im Bezug auf Auslegung und inwiefern man alles ernst nehmen kann. Zum Beispiel, wie ist es gemeint mit Adam und Eva, wirklich nur die 2 Personen oder sind das mehrere verschiedene stämme, Sippen etc. Weil bei 2 Personen, wären wir alle Inzest... Gut, später dann von Noah aber trzdem, solche Zweifel eben.

Antwort
von Hooks, 74

Für mich ist die gesamte Bibel das Wort Gottes an uns Menschen. Jesus Christus kam auf unsere Erde, und ich habe mich dazu durchgerungen, ihm zu vertrauen und dann auch ihm mein Leben anzuvertrauen. Ich habe erkannt, daß er recht hst, und daß ich nicht der tolle Hecht bin, der ich immer zu sein glaubte. Ich bin ein Sünder und habe die Vergebung dringend nötig, die der Herr Jesus mir durch seinen Tod am Kreut anbietet. Ich habe sie angenommen und bin seitdem frei von meiner Schuld. Gott sei Dank dafür! 

Kommentar von Ryuuk ,

Für mich ist die gesamte Bibel das Wort Gottes an uns Menschen.

Einschliesslich der Teile die Gewalt, Sklaverei und dergleichen befürworten? Weil die meisten Leuten dazu tendieren diese Teile einfach zu ignorieren.

Ich bin ein Sünder und habe die Vergebung dringend nötig, die der Herr Jesus mir durch seinen Tod am Kreut anbietet. Ich habe sie angenommen und bin seitdem frei von meiner Schuld.

Den Teil versteh ich nie. Anstatt für Sühne arbeiten zu müssen, wird jedem einfach vergeben. Was ist dann der Punkt darin überhaupt irgendetwas zur Sünde zu erklären, wenn es absolut keine Konsequenzen fürs sündigen gibt?

Kommentar von laePanda ,

Natürlich gibt es Konsequenzen, später wenn du vor Gott stehst, wirst du deine Konsequenzen kennen lernen und da wird einem keine ausrede mehr helfen, der einzige der da hilft ist Jesus, der für jeden einzelnen gestorben ist. Prinzipiel möchte er jedem vergeben, aber auch nur, wenn man es wirklich bereuht es wirklich vom Herzen kommt. Das ist doch das Geschenk das Gott uns gibt, praktisch müssen wir fast nichts tuen, um sein Heil zu bekommen und dafür Schulden wir ihn ewigen Dank!

Kommentar von Ryuuk ,

Das ist doch das Geschenk das Gott uns gibt, praktisch müssen wir fast nichts tuen, um sein Heil zu bekommen und dafür Schulden wir ihn ewigen Dank!

Nur ist er auch derjenige, der uns überhaupt erst verdammt. Klingt für mich nach Schutzgelderpressung.

Du bezahlst den Verbrecher, damit er die Schläger abhält, die er selbst erst geschickt hat.

"Hübsche Seele hast du da. Wäre doch eine Schande wenn ihr etwas zustöße..."

Kommentar von Hooks ,

@ Ryuuk

Die Menschen haben sich für das Böse / Ungehorsam entschieden,  als Gott ihnen Wahlfreiheit gab. Gott ist gerecht, er darf das Böse nicht dulden, denn wie paßt das Böse zusammen mit dem Guten? Laß die Sünde in den Himmel, und es ist nicht mehr schön dort, mal ganz platt gesagt. 

Gott möchte aber Gemeinschaft mit den Menschen haben, er ist die Liebe in Person. Darum hat er einen Weg gefunden,  wie er strafen kann (um gerecht zu bleiben), und es deshalb trotzdem einen Ausweg gibt, daß wir zu ihm kommen können - indem er selbst die Strafe auf sich nimmt. 

Das ist das Grausamste,  was in der Bibel steht, was Gott dafür auf sich genommen hat! Er kam in das Seine, und die Seinen nahmen ihn nicht auf ... wie manche Väter, die aus der Gefangenschaft in der Nachkriegszeit heimkamen, und ihre Familien hatten sich einen neuen Vater / Mann besorgt, und er kam nicht hinein zuhause. 

Aber Gott hat uns gemacht, wir sind seine Geschöpfe! Und wir wollen nichts wissen von ihm. Versuche mal, ein wenig zu ermessen,  wie es dem Herrn Jesus auf der Erde erging, ohne himmlische Herrlichkeit,  bei den Betrügern, bei den Lieblosen, bei den durch die Sünde Versklavten. 

Seine Wunder haben sie gerne angenommen, aber wenn es nun darum ging, selbst Liebe zu üben, seine Feinde zu lieben, sich selbst an die letzte Stelle zu setzen... dann war es aus mit dem "Hier-Schreien". 

Der Herr Jesus hat unsere Sünde getragen, unsere Krankheit, unsere Schmerzen (lies mal Jesaja 52 und 53, wo der Prophet einen Blick in die Zukunft tun darf), hat die Gottesferne ertragen, die Gemeinschaft mit seinem Vater aufgegeben, aus Liebe zu uns, um uns zu retten, weil es keinen anderen Weg gab... und wir treten das mit Füßen!



 


Kommentar von Ryuuk ,

Die Menschen haben sich für das Böse / Ungehorsam entschieden,  als Gott ihnen Wahlfreiheit gab.
Adam und Eva wurden von der Schlange überredet und der Rest war danach schon von vorneherein verflucht.

Abgesehen davon, wenn Kriminelle erst nach ihrem Tod verurteilt werden können, wird natürlich niemand die Justiz mehr ernst nehmen. Wenn jeder der ein Verbrechen aus heiterem Himmel vom Blitz getroffen wird, sieht das schon anders aus.

Es ist nicht die Härte der Strafe die Verbrecher abhält, sondern die Gewissheit das die Strafe kommt. 

Gott ist gerecht, er darf das Böse nicht dulden, denn wie paßt das Böse zusammen mit dem Guten? 

Warum lässt er irgendjemanden dann böse sein? Warum zerstört er das Böse nicht einfach komplett? Warum hat er das böse überhaupt erst entstehen lassen?

Laß die Sünde in den Himmel, und es ist nicht mehr schön dort, mal ganz platt gesagt. 

Es ist ohnehin nicht schön im Himmel. Ich weiß nicht wie du das siehst, aber ich könnte nicht guten Gewissens auf Wolke Sieben tanzen, wenn ich ganz genau weiß das Milliarden von Menschen grad dabei sind für die kleinsten Vergehen auf alle Ewigkeit gefoltert zu werden.

Gott möchte aber Gemeinschaft mit den Menschen haben, er ist die Liebe in Person. 
Warum redet er dann nie mit mir? 

Darum hat er einen Weg gefunden,  wie er strafen kann (um gerecht zu bleiben), und es deshalb trotzdem einen Ausweg gibt, daß wir zu ihm kommen können - indem er selbst die Strafe auf sich nimmt.

Das ist aber nicht Gerechtigkeit. Wenn du einen Mörder hättest und irgendein unschuldiger Mensch sagt "Ich geh für diesen Mörder ins Gefängnis." würdest du sagen, das es gerecht ist, den dann Mörder laufen zu lassen und den Unschuldigen an seiner Stelle zu bestrafen? 

Die einzige Gerechtigkeit wären finite Strafen für finite Vergehen.

Das ist das Grausamste,  was in der Bibel steht, was Gott dafür auf sich genommen hat! Er kam in das Seine, und die Seinen nahmen ihn nicht auf ... wie manche Väter, die aus der Gefangenschaft in der Nachkriegszeit heimkamen, und ihre Familien hatten sich einen neuen Vater / Mann besorgt, und er kam nicht hinein zuhause. 

Ich finde das grausamste war als Moses und in die Israeliten auf Geheiß Gottes einen anderen Stamm überfallen haben. Sie töteten alle, nur die kleinen Mädchen ließen sie leben. Sie töteten Väter vor ihren Familien, Frauen vor ihren Kindern, Brüder vor ihren Schwestern. Und die traumatisierten, kleinen Mädchen wurden dann von den Israeliten aus Kriegsbeute eingesackt. Und du darfst dreimal raten was man mit weiblichen Kriegsgefangenen zu dieser Zeit gemacht hat. 

Aber Gott hat uns gemacht, wir sind seine Geschöpfe! Und wir wollen nichts wissen von ihm. 
Mein Vater hat mich gemacht, ich bin sein Sohn. Aber er hat meine Familie für eine andere Frau verlassen und ich hab ihn seit ich Sechs war bestenfalls ein paar Mal gesehen. Ich will auch nichts von ihm wissen.

Wenn Gott sich etwas mehr Mühe geben würde, sich tatsächlich in das Leben seiner Schöpfung einzubringen, würden sie ihn nicht wie einen Fremden behandeln.

Versuche mal, ein wenig zu ermessen,  wie es dem Herrn Jesus auf der Erde erging, ohne himmlische Herrlichkeit,  bei den Betrügern, bei den Lieblosen, bei den durch die Sünde Versklavten. 

Irgendein behütetes Kind sieht wie es bei Leuten aussieht, denen es nicht so gut geht wie ihm und es fühlt sich schlecht darüber. Ehrlich gesagt mein Mitleid wäre mit den Betrügern und Lieblosen in diesem Fall.

Seine Wunder haben sie gerne angenommen, aber wenn es nun darum ging, selbst Liebe zu üben, seine Feinde zu lieben, sich selbst an die letzte Stelle zu setzen... dann war es aus mit dem "Hier-Schreien"

Wodurch wir lernen, das du dir deine Freunde nicht mit Geschenken kaufen kannst.

Der Herr Jesus hat unsere Sünde getragen, unsere Krankheit, unsere Schmerzen (lies mal Jesaja 52 und 53, wo der Prophet einen Blick in die Zukunft tun darf), hat die Gottesferne ertragen, die Gemeinschaft mit seinem Vater aufgegeben, aus Liebe zu uns, um uns zu retten, weil es keinen anderen Weg gab... und wir treten das mit Füßen!
Er hat ein einziges Leben gelebt. Und ist bei weitem nicht den schlimmsten Tod gestorben den je ein Mensch ertragen hat.

Warum ist er nicht mehr hier? Warum ist er nicht zurückgekommen und wandelt noch unter uns? Wenn er sich tatsächlich so sehr kümmert, hätte er hierbleiben sollen wo er gebraucht wird.

Das reiche Kind hat einen Tag in Tierheim geholfen und ist von einer Katze gekratzt worden. Jetzt will es nicht mehr zurück, aber alle tun so als wäre es ein Held.

Kommentar von Hooks ,

Ich habe hier leider keine Kopier- und Zitatfunktion, da versuche ich es so.

Niemand zu etwas überredet werden, was er nicht will. Dafür gibt es das Wörtchen NEIN. 

Wieso macht Gott das Böse? Das ist ein bißchen einfach gedacht. Liebe ist nur dann Liebe, wenn das Recht auf freiem Willen besteht, sich selbst zu entscheiden. Das beinhaltet eine Entscheidung für das Gute wie für das Böse. Wenn ich meine Kinder oder meinen Partner liebe, bedeutet das doch nict, daß alle immer tun müssen, was ich will, oder? Das wäre doch Versklavung! 

Milliarden von Menschen dürfen bei Gott sein, denn seine Vergebung ist für alle da, die sie annehmen. Wer sie nicht haben will, sind sie selbst schuld. Im Himmel wird es einmal nur Freiwillige geben. Am andern Ort aber auch. 

Gott spricht doch zu Dir! Jetzt, durch dieses Forum! Durch die Schöpfung, die er gemacht hat, durch die Natur, durch jedes neue Baby, durch sein Wort in der Bibel - liest Du es überhaupt und läßt Dich von Gott ansprechen? Er kann nichts dafür,  wenn Du nicht zuhörst! Bitte ihn, zu Dir zu sprechen, und dann höre auf ihn! Es gibt aber eine Bedingung,  die im Hebräerbrief steht: "Wer sich Gott nahen will, muß vertrauen darauf, daß er IST ..." 

Hast Du Dich überhaupt mal mit den anderen Völkern befaßt, die Gott ausrotten ließ? Sie waren gottlos im übelsten Sinne, sie hatten z.B. einen Gott, dem sie Kinder opferten, indem sie sie in die Arme einer Blechmaschine legten, dann wurden sie hochgehoben und in das drinnen brennende Feuer geworfen. Findest Du das gerecht? Gott hat sich diese Völker eine ganze zeitlang angesehen, und dann hat er gesagt, Schluß, jetzt kommt das andere Volk, diese ersten Völker hatten ihre Chance vertan, und dadurch, daß sie ausgerottet wurden, sollte die Möglichkeit verhindert werden, daß die Hebräer ihre Praktiken übernehmen. Ich finde das sehr human, daß diese Völker einfach nur sterben mußten, während sie ganz grausame Ritualmordpraktiken hatten. Es gab übrigens eine genaue Vorschrift, wie mit weiblichen Gefangenen umzugehen war, und daß man sie sich zur Ehefrau nehmen durfte. 

Wenn Dein Vater sich so zu Dir verhalten hat, tust Du mir sehr leid, wirklich, aber das hat mit Gott nichts zu tun. Du bist auf dieser Welt, weil Gott es so wollte. Niemals ist aus dem Willen eines Mannes ein Kind gezeugt worden, das steht auch in der Bibel. Menschen sind immer nur Schöpfungsgehilfen, niemals selber Schöpfer! Hat Dein Vater nach Gott gefragt, als er sich seine Lebensgefährtin ausgesucht hat? Hat er Gott gedankt für Deine Geburt? Hat er sich bemüht herauszufinden, wie Gott das Vatersein vorgelebt hat, und hat er ihn um Hilfe gebeten, sich in bezug auf Dich genauso zu verhalten? Hat er um Liebe gebeten für seine Frau, für seine Kinder, "in guten wie in bösen Tagen"? Auf diese Weise hätte sich Gott einbringen können in das Leben deiner Familie. 

Du empfindest es wahrhaftig als Erkaufenwollen, wen man jemanden durch Liebe, durch Ehren, durch Hochachten, durch Dienen usw. behandelt? Oh weh, Deine Seele muß sehr kaputt sein!

Gott ist hier, er ist zurückgekommen. Jesus Christus haz versprochen, daß Er durch seinen Geist wiederkommt, und das tut er täglich neu - man merkt ganz deutlich,  daß Du nicht einen Schimmer Ahnung hast von dem, was in der Bibel steht! Fang mal an, in den Evangelien zu lesen, wie Gott sich den Menschen offenbart, damals und auch heute!

 Und höre auf zu kritisieren, von dem Du nichts weißt.

 

 

Kommentar von Ryuuk ,

Wenn ich meine Kinder oder meinen Partner liebe, bedeutet das doch nict, daß alle immer tun müssen, was ich will, oder? Das wäre doch Versklavung! 
Ernsthaft, siehst du die Ironie hier nicht? Das ist doch genau das was Gott macht. Klar er gibt einem die Wahl, aber selbst ein Sklave hat die Wahl ob er gehorcht oder nicht.

Es nicht so das Gott respektiert wenn jemand seinen eigenen Weg gehen will. Entweder man tut die Dinge wie er es will, oder es geht ab in die Hölle.

Milliarden von Menschen dürfen bei Gott sein, denn seine Vergebung ist für alle da, die sie annehmen. Wer sie nicht haben will, sind sie selbst schuld.

Sie sind selber Schuld das Gott ein sadistisches Monster ist? Und er ist ein Sadist. Niemand mit dem kleinsten bisschen Menschlichkeit würde ewige Folter als gerechte Strafe ansehen.

Im Himmel wird es einmal nur Freiwillige geben. Am andern Ort aber auch. 
Und wenn ich mich weder für das eine noch das andere entscheide?

Gott spricht doch zu Dir! Jetzt, durch dieses Forum! Durch die Schöpfung, die er gemacht hat, durch die Natur, durch jedes neue Baby, durch sein Wort in der Bibel - liest Du es überhaupt und läßt Dich von Gott ansprechen? 

Ich definiere "zu mir sprechen" als "zu mir zu sprechen wie er mit Moses gesprochen hat". Menschen können lügen, die Bibel lässt sich verfälschen und Zeichen missinterpretieren.

Entweder ich höre es direkt von Gott, im Gespräch Mann zu Mann oder ich kann dem nicht trauen.

 Er kann nichts dafür,  wenn Du nicht zuhörst! Bitte ihn, zu Dir zu sprechen, und dann höre auf ihn! Habe ich getan. Mehrmals. Ich hab keine Stimme gehört. 

Hast Du Dich überhaupt mal mit den anderen Völkern befaßt, die Gott ausrotten ließ? Sie waren gottlos im übelsten Sinne, sie hatten z.B. einen Gott, dem sie Kinder opferten, indem sie sie in die Arme einer Blechmaschine legten, dann wurden sie hochgehoben und in das drinnen brennende Feuer geworfen. Findest Du das gerecht? Gott hat sich diese Völker eine ganze zeitlang angesehen, und dann hat er gesagt, Schluß, jetzt kommt das andere Volk, diese ersten Völker hatten ihre Chance vertan, und dadurch, daß sie ausgerottet wurden, sollte die Möglichkeit verhindert werden, daß die Hebräer ihre Praktiken übernehmen. 

Selbst wenn das wahr wäre, warum hat Gott sich ihnen nicht einfach offenbart? Ihnen eine Möglichkeit gegeben umzukehren und sich zu bessern? 

Ich finde das sehr human, daß diese Völker einfach nur sterben mußten, während sie ganz grausame Ritualmordpraktiken hatten. 

Du findest Völkermord HUMAN? Was hast du für Probleme? Egal was für kranke Praktiken diese Leute gehabt haben mögen, nichts, absolut nichts, rechtfertigt Genozid.

Es gab übrigens eine genaue Vorschrift, wie mit weiblichen Gefangenen umzugehen war, und daß man sie sich zur Ehefrau nehmen durfte. 

Ja, ich bin sicher die kleinen, vergewaltigten Mädchen waren so überglücklich die Mörder ihrer Familien heiraten zu dürfen.

Wenn Dein Vater sich so zu Dir verhalten hat, tust Du mir sehr leid, wirklich, aber das hat mit Gott nichts zu tun.
Nicht direkt, aber Gott tut das selbe wie mein Vater. Nicht zu mir reden. Kein Teil meines Lebens sein.

Der Unterschied ist, mein Vater ist schlau genug zu wissen, das er deshalb auch keinen Anspruch auf meine Zuneigung hat.

Hat Dein Vater nach Gott gefragt, als er sich seine Lebensgefährtin ausgesucht hat? Hat er Gott gedankt für Deine Geburt? 
Keine Ahnung, hab ihn nie gefragt.

 Hat er sich bemüht herauszufinden, wie Gott das Vatersein vorgelebt hat, und hat er ihn um Hilfe gebeten, sich in bezug auf Dich genauso zu verhalten? 

Ich würde sagen, ja. 

Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Auf diese Weise hätte sich Gott einbringen können in das Leben deiner Familie. 

Ich bleibe bei meinem Standpunkt. Entweder Gott nimmt sich einen winzigen Moment Zeit um direkt mit mir zu reden, oder ich glaube kein Wort.

Gott hat in der Bibel mit einer Menge Leute geredet. Abraham, Noah, Moses, Lot ect.

Wenn er nicht bereit ist, das selbe für mich zu tun, kümmert er sich offensichtlich nicht um mich.

Du empfindest es wahrhaftig als Erkaufenwollen, wen man jemanden durch Liebe, durch Ehren, durch Hochachten, durch Dienen usw. behandelt? 

Wenn es die Form von "Ich tue all diese schönen Dinge für dich, jetzt hast du mich lieb, ja?" nimmt, dann ja.

Gott ist hier, er ist zurückgekommen. Jesus Christus haz versprochen, daß Er durch seinen Geist wiederkommt, und das tut er täglich neu - man merkt ganz deutlich,  daß Du nicht einen Schimmer Ahnung hast von dem, was in der Bibel steht!
Ich meinte in echt zurückgekommen, nicht nur in unserer Vorstellung. 

 Fang mal an, in den Evangelien zu lesen, wie Gott sich den Menschen offenbart, damals und auch heute!

Damals hat er mit ihnen geredet. Heute tut er das nicht mehr.

Kommentar von Hooks ,

Nein, Gott hat vormals zu den genannten gesprochen,  dann als letztes in dem Sohn. So ähnlich beginnt der Hebräerbrief, lies den mal.

Kommentar von Ryuuk ,

Und erneut, lustig wie der Rest meiner Antwort betont ignoriert wird.

Kommentar von Hooks ,

Meinst Du, ich habe alle Zeit der Welt, auf alle Deine Ideen zu antworten? Ich habe Dir das wichtigste geschrieben. Mehr gibts nicht.

Antwort
von Yael20, 99

Ich glaube nicht, ich weiß, dass es Gott gibt. Nur beweisen kann ich's nicht. 

Antwort
von Schwedenherz, 25

Ja ich glaube an Gott, fühle mich in der christlichen Gesellschaft aufgehoben...

Ich könnte es genauer erläutern, doch möchte ich nicht, dass über den Glauben einer Person debattiert wird und die Worte im Mund rumgedreht werden, wie es hier teilweise der Fall ist.

Wenn du wirklich wissen willst, warum man an Gott/ Bibel/ Jesus/... glaubt oder nicht, würde ich dir immer ein persönliches Gespräch empfehlen, ich hoffe du findest Antworten auf deine Fragen

Antwort
von nowka20, 15

wer gott erfahren hat, braucht nicht mehr an ihn zu glauben. denn er hat ihn in seiner erkenntnis

Antwort
von anna77maria2002, 101

Ja ich bin gläubig.. Warum würde zu lange dauern.Aber was man ändern könnte das Homosexualität endlich als "normal" angesehen wird..mittlerweile sollte das einfach so sein

Kommentar von Hooks ,

Dann beschuldigst Du die Bibel, sie lüge?

Kommentar von Ryuuk ,

Eine interessante Frage. Man kann es wohl nicht wirklich eine Lüge nennen, wenn der Verfasser einfach nicht besser wusste. Und die Bibel wurde von bronzezeitlichen Barbaren verfasst. Das die nicht besser wussten ist zu erwarten.

Kommentar von Hooks ,

Ryuuk

Befasse Dich einmal ernsthaft mit antiken Autoren.

4 Denn alles, was früher geschrieben ist, ist zu unserer Belehrung geschrieben, damit wir durch das Ausharren und durch die Ermunterung der Schriften die Hoffnung haben.

Petrus schreibt:

15 

Ich werde aber darauf bedacht sein, dass ihr auch nach meinem Abschied jederzeit imstande seid, euch diese Dinge ins Gedächtnis zu rufen.

16 

Denn wir haben euch die Macht und Ankunft unseres Herrn Jesus Christus kundgetan,

nicht indem wir ausgeklügelten Fabeln folgten, sondern weil wir Augenzeugen

seiner herrlichen Größe

gewesen sind.

17 

Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Herrlichkeit, als von der erhabenen Herrlichkeit eine solche Stimme an ihn erging: "Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe."

18 

Und diese Stimme hörten wir vom Himmel her ergehen, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren.

19 

Und so besitzen wir das prophetische Wort umso fester, und ihr tut gut, darauf zu achten als auf eine Lampe, die an einem dunklen Ort leuchtet, bis der Tag anbricht und der Morgenstern in euren Herzen aufgeht,

20 

indem ihr dies zuerst

wisst, dass keine Weissagung der Schrift aus eigener Deutung geschieht.

21 

Denn

niemals wurde eine Weissagung durch den Willen eines Menschen hervorgebracht

, sondern von Gott her redeten Menschen, getrieben von Heiligem Geist.

Kommentar von anna77maria2002 ,

nein die Bibel ist keine Lüge

Kommentar von Hooks ,

Die Bi el sieht Homosexualität nict als normal an, wie kommst du darauf? Römer 1, lies das mal.

Kommentar von Hooks ,

anna77maria

18 

Denn es wird geoffenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit

11

und Ungerechtigkeit der

Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit aufhalten,

19 

weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, da Gott es ihnen offenbar gemacht hat;

20 

denn sein unsichtbares Wesen, nämlich seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit Erschaffung der Welt an den Werken durch Nachdenken wahrgenommen,

so daß sie keine Entschuldigung haben.

21 

Denn obgleich sie Gott erkannten, haben sie ihn doch nicht als Gott geehrt und ihm nicht gedankt, sondern sind in ihren Gedanken in nichtigen Wahn verfallen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert.

22 

Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden

23 

und haben die Herrlichkeit

des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild, das dem vergänglichen Menschen, den Vögeln und vierfüßigen und kriechenden Tieren gleicht.

26 

Darum hat sie Gott auch dahingegeben in entehrende Leidenschaften; denn

ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen

;

27 

gleicherweise haben auch die

Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit Mann Schande getrieben

und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen.

28 

Und gleichwie sie Gott nicht der Anerkennung würdigten, hat Gott auch sie dahingegeben in unwürdige Gesinnung, zu verüben, was sich nicht geziemt,

29 

als solche, die voll sind von aller Ungerechtigkeit, Unzucht,

Schlechtigkeit, Habsucht, Bosheit; voll Neid, Mordlust, Streit, Betrug und Tücke, solche, die Gerüchte verbreiten,

30 

Verleumder, Gottesverächter, Freche, Übermütige, Prahler, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam;

31 

unverständig, treulos, lieblos, unversöhnlich, unbarmherzig.

32 

Obwohl sie das gerechte Urteil Gottes erkennen, daß die des Todes würdig sind, welche so etwas verüben, tun sie diese Dinge nicht nur selbst, sondern haben auch Gefallen an denen, die sie verüben.

--------------------------------------

Das klingt nicht so, als wenn Gott das als normal ansehen würde.

Antwort
von comhb3mpqy, 67

Also ich glaube an Gott. Hier einige Gründe:
Es gibt die Meinung, dass für den Urknall
ein Eingreifen von Gott nötig ist. Ich glaube, dass diese durchdachte
Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde einfach so
entstanden ist. Weißt du, wie gering die Chance ist, dass ein Planet wie
die Erde entsteht?
In der Bibel stehen viele erfüllte Prophezeiungen, z. B. zum Nahen Osten.
Aber auch das falsche Propheten aufstehen werden steht in der Bibel.

Wenn jemand heilig gesprochen werden soll und es eine Bedingung ist, dass
ein Wunder passiert sein muss, dann wird das Wunder von Ärzten
untersucht. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein
Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen nicht immer, dass ihre Ergebnisse für die Kirche sind und sie sind auch nicht immer gläubig.

Du kannst im Internet ja mal nach "Mensch Gott" suchen, die haben auch einen youtube Kanal, da gibt es auch Berichte,
dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt aber keine wissenschaftliche
Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden.
Auch kannst du bei Google ja mal nach "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen. (ohne Anführungszeichen) oder "Atheist bestätigt Wunder katholische Kirche". Ich habe auch Zeichen erlebt, die meinen Glauben an diese Religion gestärkt haben.


Kommentar von Gambler2000 ,

Warum immer diese Werbung für die Katholische Kirche?

LG.

Kommentar von comhb3mpqy ,

Ich denke mal du weißt, dass ich evangelisch bin. Aber ich nehme hier die katholische Kirche, weil dort die Wunder auch von Ärzten überprüft werden. Ich weiß von keiner anderen Kirche, die das macht. Und die Internetseite passt auch zur katholischen Kirche.

Kommentar von Hooks ,

Comhb3mpqy

Du solltest aber doch wissen, daß die Bibel alle Christusnachfolger Heilige nennt. Und es ist eine große Sünde, die die kath Kirche da begeht, richtiggehend ein Verbrechen an der Menschheit, indem sie manche Menschen zu Heiligen erklärt und deren gute Taten dann gegen Geld an andere Menschen verkauft. Lug und Trug und Gotteslästerung! 

Kommentar von Ryuuk ,

Es gibt die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Und nur weil es diese Meinung gibt, glaubst du daran? Warum glaubst du an diese Meinung und nicht irgendeine andere?

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde einfach so entstanden ist.

Das ist zirkuläre Logik. Du gehst von anfang an davon aus das die Welt durchdacht ist. Also kommst du natürlich zu der Schlussfolgerung das sie geplant wurde.

Und die Erde ist nicht einfach so entstanden. Sie ist nicht einfach aus dem Nichts geploppt. Es war ein langwieriger aber vollkommen erklärbarer Prozess.

Weißt du, wie gering die Chance ist, dass ein Planet wie die Erde entsteht?

In einem Universum mit Trillionen und Abertrillionen von Planeten ist die eine oder andere Gartenwelt wirklich keine große Sache. Selbst wenn die Chancen Eins zu einer Billionen stehen wird es irgendwo eine geben.

In der Bibel stehen viele erfüllte Prophezeiungen

Die so vage sind, das sie alles mögliche bedeuten können, die Teilweise erst nachträglich verfasst wurden und eine Menge Prophezeiungen die schlicht versagt haben.

Wenn jemand heilig gesprochen werden soll und es eine Bedingung ist, dass ein Wunder passiert sein muss, dann wird das Wunder von Ärzten untersucht. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen nicht immer, dass ihre Ergebnisse für die Kirche sind und sie sind auch nicht immer gläubig.

Quellen? Belege? Irgendetwas mehr als deine Behauptungen darüber?

da gibt es auch Berichte, dass Jesus sie gesund gemacht hat.

Weil wir alle wissen, das Menschen über so etwas niemals lügen würden. Ich glaube das erst, wenn ich jemandem sehe dem ein amputiertes Bein, oder ein Arm nachgewachsten ist. Denn das wäre wirklich mal beeindruckend.

Es gibt aber keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden.

Abgesehen davon, das Menschen von Natur aus fähig sind, Verletzungen und Krankheiten zu heilen? Wenn diese Menschen überhaupt je krank waren. Wie gesagt, fehlende Gliedmaßen, wo sind die Berichte von Minenopfern, denen die Beine nachgewachsen sind?

Kommentar von Hooks ,

Mir ist die Zahl nicht mehr geläufig, wieviele Prophezeiungen es alleine auf Jesus hin im AT gibt, seine Geburt, sein Leben, sein Sterben, die genauen Umstände usw. Ich meine, es sind über 300. Die Wahrscheinlichkeit,  daß alle sich miteinander erfüllen, ist so minimal, daß man in der Wissenschaft von unmöglich spricht. Rein rechnerisch.

Um 200 v. Chr. wurde das AT ins griechische übersetzt,  danach wurde nichts mehr verändert. Daß um Jesu Gewand gewürfelt wurde, daß seine Beine nicht gebrochen wurden - entgegen der üblichen Praxis -, daß ein Reicher die Grabstätte spendet... manches könnte man vielleicht so interpretieren, daß das extra so gedreht wurde, um die Verheißungen zu erfüllen - aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß die römischen Soldaten das AT kannten und sich dementsprechend verhalten hätten!

Kommentar von comhb3mpqy ,

und ist es Bewiesen, dass einige Prophezeiungen erst später verfasst wurden? eine Quelle für die Wunder findet man, wenn man bei Google nach "Atheist bestätigt Wunder katholische Kirche" sucht.

Kommentar von Ryuuk ,

Immer lustig wie du ganz betont den Rest meiner Antwort ignorierst.

Kommentar von Trashtom ,

Ich glaube du hast das mit dem Internet noch nicht so ganz verstanden. Google ist eine Suchmaschine und kein Orakel. Genau so wie youtube zu 90% aus Stumpfsinn besteht. Denkst du wirklich du findest irgendeine Wahrheit wenn du im Internet nach irgendwas suchst? 

"Atheist bestätigt Wunder katholische Kirche"

Was findet man da? "katholisch-leben.org", "katholisches.info" wie wärs mit "nochoffensichtlichergehtsnicht.com"?

Antwort
von Haldor, 53

    Ich glaube an Gott, weil es irgendeine Kraft geben muss (die
    man gemeinhin Gott nennt), welche die Natur, die Denk- und
    Schöpferkraft des Menschen, seine Lebensenergie, die Naturgesetze, das Universum geschaffen haben muss. Die gegenteilige Auffassung, alles sei rein zufällig aus toter Materie von selbst entstanden, ist derart
    widersinnig, dass ich solche Leute, die so etwas behaupten, die also
    gegen allen Verstand und gegen alle Erfahrung sozusagen „Müll“
    reden, nur als kindisch und dumm bezeichnen kann.


    Ohne Gott wäre das Leben sinnlos. Ich müsste als Mensch
    jetzt schon akzeptieren, dass nach dem Tod das absolute Nichts käme.
    So 'was kommt für mich nicht in Frage.


    Jesus ist für mich wichtig, weil durch ihn Gott mit den
    Menschen in Verbindung getreten ist. Die Lehren Jesu enthalten
    göttliche Prinzipien, die der Mensch beachten muss, wenngleich er
    sie auf dieser Welt, in der eher die Prinzipien des Teufels gelten,
    nicht rein durchsetzen kann. Er muss aber auf das Göttliche in sich
    hören; andernfalls ist er – nach christlicher Auffassung –
    verloren. (Jesus ist selbst Gott gewesen, er wird immer nur –
    sozusagen mit einer Hilfskonstruktion – als Sohn Gottes
    bezeichnet. Wir können halt die Dimension, in der Gott existiert,
    mit unserem Verstand nicht erfassen. Calvin sagte: „In Jesus ist
    die Unendlichkeit Gottes mit der Endlichkeit dieser Welt in
    Verbindung getreten“. Für unsere auf Endlichkeit getrimmte Logik
    nicht recht fassbar.)


    Der Kirche würde ich dringend empfehlen, sich nicht in die
    Tagespolitik einzumischen; das stößt ungeheuer ab.


    Die Jungfrauengeburt und die leibliche Auferstehung Jesu kann
    ich nicht glauben. Andererseits, wenn man sagt: Jesus ist Gott, dann
    muss man auch akzeptieren, dass Jesus nicht wie ein Mensch auf diese
    Welt gekommen ist bzw. nicht wie ein Mensch diese Welt wieder
    verlassen hat. Trotzdem: schwer zu glauben!

Kommentar von Hooks ,

Gerade durch die Jungfrauengeburt war es möglich, daß Jesus Gott ist - sonst hätte er menschliches sündiges Erbgut in sich.

Kommentar von Ryuuk ,

Da die Hälfte seines Erbgutes ohnehin von Maria stammt, macht das wohl keinen Unterschied.

Kommentar von Hooks ,

Das steht nicht in der Bibel.

Kommentar von Trashtom ,


Ohne Gott wäre das Leben sinnlos.


Das tut mir leid für dich. Für mich sind Familie, Freunde der Mittelpunkt des Lebens und für's Glücklich-Sein vollkommen ausreichend.

Kommentar von Haldor ,

Du klebst an der Gegenwart (auch die Tiere leben nur in der Gegenwart!). Du meinst, die schöne Gegenwart, mit Familie, Freunden, Glücklich-sein, ginge immer so weiter. Wie schnell kann sich alles in Luft auflösen. Dann stehst du da oder du liegst vielleicht auch da, sterbenskrank. Wo sind sie dann geblieben, die Familie, die Freunde? Zurückblickend erkennst du allenfalls noch irgendwelche blasse Schemen, die auch bald im Orkus verschwinden. Du solltest mal ein bisschen in die Zukunft blicken, wo sich alles ändern kann. Schließlich ist der Mensch nicht auf die Welt gekommen, auf dass er wie die Tiere nur die Gegenwart kennt und sonst nichts. Oder denkst du: Hauptsache mal ein paar Jahre anständig gelebt! Der Rest interessiert mich nicht. So dachte auch der Nazi Göring, als er seinen prunkvollen Palast Karinhall in die Luft sprengte.

Kommentar von Trashtom ,

Du meinst, die schöne Gegenwart, mit Familie, Freunden, Glücklich-sein, ginge immer so weiter.

Nein. Die Zeit wird enden, deshalb möchte ich sie auch nutzen anstatt mein gesamtes Leben einem imaginären Freund zu widmen.

Es gibt nur 2 Möglichkeiten:

1) Nach dem Tod geht das Licht aus - du hast einen Irrtum gelebt, dein kurzes Leben verschwendet und einem Hirngespinst nachgejagt.

2) Es folgt ein "Leben" danach. Wie groß ist die Chance, dass dich "dein" Gott erwartet und nicht etwa der Gott der Muslime oder Thor? Wieviele Religionen und Glaubensansichten gibt es?

Jeder Gott (egal welcher Glaubensansicht), der einen guten Menschen in eine Hölle schickt, weil er sich für keinen oder den falschen Glauben entschieden hat, ist kein Gott, sondern ein Tyrann. 

Welches Wesen rechnet nach dem Tod ab, wie viele Stunden man auf Knien verbracht hat? Noch dazu, wenn es als Grundlage nichts anderes als 2000 Jahre alte Bücher und Sagen gibt.

Kommentar von Hooks ,

@ Trashtom

Falsch.

Es gibt 4 Möglichkeiten.

1) Die Bibel ist gefälscht. Ich glaube ihr nicht.

2) Die Bibel ist gefälscht. Ich glaube ihr trotzdem.

3) Die Bibel ist wahr. Ich glaube ihr nicht.

4) Die Bibel ist wahr. Ich glaube ihr.

-----------------------------------------------------------

Denke einmal für alle 4 Fälle die Konsequenzen durch. UNd dann schau, wie Du dran bist.

Anmerkung: Mit "Bibel" meine ich die Bibel- und nicht das, was eine Kirche daraus gemacht hat.

Kommentar von Hooks ,

Für viele reichen Familie und Freunde aus - aber wehe, wenn denen was passiert, dann ist auf einmal Gott schuld daran!

Antwort
von Meatwad, 19

1. Nein, ich glaube nicht an Gott. Warum nicht? Aus dem gleichen Grund, warum du nicht an Zeus glaubst. Weil es nicht das geringste Anzeichen dafür gibt, daß er mehr ist, als eine mythologische Figur (übrigens hättest du im antiken Griechenland steif und fest an Zeus&co geglaubt). Was Gott mir bedeutet? Nichts! Rein gar nichts! Ich bevorzuge echte Moral.

2. Nein, ich glaube nicht an Jesus. Warum nicht? Siehe oben. Jesus ist mir überhaupt nicht wichtig.

3. Nein, ich glaube nicht an den heiligen Geist. Warum nicht? Weil mein Gehirn vollkommen einwandfrei funktioniert.

4. Was ich an der Kirche ändern würde? Vielleicht könnte sie mal Steuern zahlen, wie jeder andere auch. Und vielleicht könnten ihre Angestellten vor dem Gesetz endlich mal so behandelt werden, wie jeder andere auch. Wär doch mal ganz nett. Denn in welchem Maße dies nicht der Fall ist, macht mich einfach nur fassungslos. Und damit wären wir schon bei:

5. Was kann ich gar nicht glauben? Ich kann gar nicht glauben, wie es angehen kann, daß die Kirche mit ihren Leichen im Keller so wunderbar durchkommt. Denn der Keller ist längst zum Bersten voll. Die Kellertür geht schon lange nicht mehr zu. Und die ganze Nachbarschaft stinkt!

Antwort
von Intermundia, 75

Ich glaube nicht an Gott. Einfach, weil ich nicht daran glaube.

Kommentar von laePanda ,

ok.

Antwort
von Ordnungshueter1, 104

Ich glaub daran, dass wir nicht die einzige Lebensform im Universum sind

Antwort
von lovelow23, 78

Ich glaube an Gott. Ich weiß dass es Jesus gibt. Bin aber aus der Kirche ausgetreten.

Kommentar von laePanda ,

wieso?

Kommentar von Hooks ,

Ich auch. Ich bin ausgetreten, weil in der Kirche Lügen verbreitet werden. Ich bin davon überzeugt, daß die Bibel das Wort Gottes an uns Menschen ist, voll und ganz.

Kommentar von Ryuuk ,

Heißt das du unterstützt auch die Praxis der Sklaverei, der Kindesmisshandlung, der Tieropferung und der Hinrichtung von Homosexuellen? Um nur ein paar der Aspekte der Bibel zu nennen, die all die Scheinheiligen so gerne übergehen.

Kommentar von lovelow23 ,

Weil wie du schon sagst die Kirche lügen verbreitet und für mich die Bibel das einzig wahre ist! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten