Frage von ViviMarquardt, 82

Glauben Sie dass die Asylsuchern die abgewiesen werden tatsachtlich Deutschland verlassen werden?

Antwort
von Aliha, 82

Freiwillig wird das wohl keiner tun.

Antwort
von gerd1011, 77

nur ein ganz kleiner Bruchteil wird Deutschland wieder verlassen, der Rest bleibt hier.

Kommentar von tevau ,

Woher willst Du das wissen? Von den selben Leuten, die so skurrile Skandalgeschichten in die Welt setzen wie zum Beispiel die, dass in den Moscheen die Gläubigen dazu aufgerufen werden, gezielt blonde Frauen zu schwängern? Na ja, manchen Leuten kann man ja alles erzählen.

Kommentar von gattonero ,

Du bist unsachlich und wirst beleidigend !

Kommentar von ViviMarquardt ,

An tevau: Warum glauben Sie dass diese Asylsuchern freiwillig Deutschland verlassen werden? Sie sind wohl angekommen weil sie keinerswo anders gehen konnten, oder?

Antwort
von ichmagzuege44, 72

Ich bin mir bei Deutschland da nicht so sicher. Hier ist alles möglich xD

Antwort
von macda, 58

Ein Teil wird sicher illegal da bleiben.

Antwort
von tevau, 62

Wenn sie an der Grenze abgewiesen werden, kommen sie ja gar nicht erst rein, d.h. die Frage stellt sich nicht.

Wenn ihr Asylantrag abgelehnt wird, werden sie normalerweise zwangsabgeschoben. Dem können sie sich nur entziehen, indem sie untertauchen. Erfahrungsgemäß (immerhin gibt es Asyslverfahren schon lange, und nicht erst seit der aktuellen Flüchtlingswelle) tauchen die meisten nicht unter und werden irgendwann ins Flugzeug gesetzt. Untertauchen ist auch kaum möglich, wenn die abgelehnten Asylbewerber in Abschiebehaft sitzen. 

Kommentar von Waffenfreund ,

nein, erfahrungsgemäß werdne sie nicht abgeschoben und nicht in abschiebehaft gepackt

erfahrungsgemäß bleiben sie einfach hier und kassieren weiter

Kommentar von TommyXXL ,

angeblich sind schon 200 000 abgeschoben wurden . waren bestimmt Deutsche ..-))

Kommentar von tevau ,

...sagt einer, der sich Waffenfreund nennt. Wie glaubwürdig...

Die, die hier sind, sind im Übrigen im Durchschnitt ehrgeiziger und arbeitswilliger als so mancher Deutsche, der es sich mit Hartz 4 doch sehr bequem gemacht hat. Und das ist viel mehr Geld, als die Füchtlinge erhalten.

Kommentar von Waffenfreund ,

hahhahahahhahahahhahaa, hahahhahahahhahaah

selten so gelacht, arbeitswillig, von mir aus,  nur nutzlos, außer um shice zu sortieren, davon brauchen wir aber nicht so viele


die meisten können nicht mal in ihrer landessprache lesen und schreiben

Kommentar von tevau ,

...das können viel Deutsche auch nicht, wie man in diesem Blog sieht, und das sind dann auch die, die gegen die Flüchtlinge hetzen.

Im Übrigen: Woher kennst Du denn so genau das Bildungsprofil der Flüchtlinge? Dass es darunter auch einen Anteil tatsächlich Ungebildeter gibt, ist unbestreitbar, aber dass unter den Kriegsflüchtlingen vor allem auch der gebildete syrische Mittelstand ist, ebenso. Und genau der ist ein Glücksfall für Deutschland, wenn Du Dir mal die demographische Entwicklung in Deutschland ansiehst (Ich hoffe, das Fremdwort überfordert Dich nicht, aber Du hat in Deinen Beiträgen ja nicht unbedingt bewiesen, dass Du zu einer differenzierten Betrachtung fähig bist).  

Kommentar von gattonero ,

es soll auch Hartz4- Empfänger geben , die vorher jahrelang gearbeitet haben und durch Krankheit da reingerutscht sind , bedenke das ! also laß diese Leute aus dem Spiel !!!! hört sich ja an , als ob sie   Menschen zweiter Klasse seien  !

Kommentar von tevau ,

Moment mal, vielleicht liest Du nochmal genau: Ich habe von "so manchem Deutschen" gesprochen, und nicht alle Hartz4-Empfänger in einen Topf geworfen, oder?

Und genauso kann man wohl erwarten, dass statt einer pauschalisierenden Hetze auch bei Flüchtlingen genauso differenziert wird.

Du hast aber offenbar kein Problem damit, dass in diesem Blog Flüchtlinge als Menschen 2. Klasse beschrieben werden?

Die Differenzierung, die Du bei Deutschen Hartz-4-Empfängern verlangst, die solltest Du auch bei Flüchtlingen verlangen. Ich sehe hier keinen Beitrag von Dir, der darauf hinweist, dass der größte Anteil der Flüchtlinge vor der unmittelbaren Bedrohung ihres Lebens geflohen sind und keineswegs vorhaben, sich hier in der sozialen Hängematte auszuruhen.

Sondern langfristig sogar ein Segen für unser Land sein werden, um die sozialen System aufrechterhalten zu können. Ich werde, wenn ich alt bin, tausendmal lieber von einem früher mal aus Syrien zugewanderten Altenpfleger gepflegt, als gar nicht, weil es nicht mehr genug arbeitsfähige Deutsche geben wird.  

Kommentar von Cindylisa ,

tevau@ warum beläßt man es nicht bei  "so manchem Deutschen" ?und schiebt Hartz4 noch hinterher ? ich kann  verstehn , daß Leute  über so eine Aussage angefressen sind , insbesondere Die ,die aus unverschuldeten Gründen jetzt von Hartzt4 leben müssen . Aber ob unverschuldet oder nicht ,   du meinst daß DIE es sich  mit Hartz4 sehr bequem machen (!?) das halt ich für ein Gerücht . ich habe in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit viel Elend in H.4Haushalten gesehn.

Kommentar von tevau ,

@Cindylisa: 1) Es geht hier um den Vorwurf, dass Flüchtlinge als Schmarotzer den Staat (also uns alle) ausnutzen, und um meine Antwort, dass man diesen Vorwurf auch auf manche Deutsche Bezieher von staatlichen Leistungen ausdehnen müsse, wenn man ehrlich argumentiere.

Und bitte was ist die wesentliche staatliche Unterstützung für Deutsche? Hartz4.  

2) Wenn Du mich zitierst, dann bitte richtig: Ich habe nirgendwo gesagt, dass DIE Hartz4-Empfänger es sich bequem machen. Niemand hat bestritten, dass viele Hartz-4-Empfänger schuldlos in Ihre Lage gekommen und darin geblieben sind. Und auch, dass viele Hartz4-Empfänger nicht bequem leben können.

Aber es gibt viele, die eben nicht unverschuldet in dieser Lage stecken, sondern gar nicht mehr die Disziplin aufbringen, arbeiten zu gehen. Frag doch mal einen Bewerbungsempfänger in jeder Firma, die auch gering Qualifizierte einstellt, was der so erlebt mit Leuten, die vom Jobcenter geschickt wurden und es sichtbar drauf anlegen, abgelehnt zu werden. Solche gibt es eben auch. Und das können auch diejenigen nicht bestreiten, die unverschuldet in Hartz4 gerutscht sind, und deren guter Ruf von den Schmarotzern unter den Hartz4-Empfängern beschädigt wird.

Ich wende mich ganz entschieden dagegen, hier ein Bild darzustellen, dass alle Deutschen immer ehrlich und arbeitsam sind und die Flüchtlinge überwiegend faule Schmarotzer. 

Kommentar von gattonero ,

Moment mal, vielleicht liest Du nochmal genau: Ich habe von "so manchem Deutschen" gesprochen, und nicht alle Hartz4-Empfänger in einen Topf geworfen, oder?

aha .. ja ...hmm .. Du vielleicht ?

?  dein Kommentar zu Antwort  Dixy69  ?

der da unter anderm heißt :

."..von dem man dann die deutschen Hartz4-Empfänger unterhalten kann. "

also ,schön geschmeidig bleiben. ;-))))

Kommentar von tevau ,

@gattonero: Dein Hinweis ist leider gleich in zweifacher Sicht unstimmig:

1. Du hast mir in diesem Thread vorgeworfen, alle Hartz4-Empfänger über einen Kamm zu scheren. Habe ich nicht. Siehe oben.

2. In dem anderen Thread habe ich von DEN (bestimmter Artikel) Hartz4-Empfängern  gesprochen, als es um die Bereitstellung der benötigten Steuermittel geht, von denen die Hartz4-Leistungen bezahlt werden. Und da muss man wohl nicht differenzieren. Oder kann man feststellen, welcher (deutsche oder ausländische) Steuerzahler für welchen Hartz-4-Empfänger zahlt? Wohl kaum...

Also: Vermische bitte nicht meine Aussagen. Die (von Dir kritisierte) Aussage, dass es auch Hartz4-Empfänger gibt, die es sich bequem machen, habe ich nicht auf alle Hartz4-Empfänger bezogen. Sondern nur die Tatsache, dass alle Hartz4-Leistungen logischerweise aus Steuermitteln kommen. Willst Du das kritisieren? Na also!  

Kommentar von ViviMarquardt ,

"Kaum moglich"? Aber hier in Danemark tauchen immer Asylsuchern unter als sie abgewiesen werden. Deutschland ist doch viel grosser -

Antwort
von xxxFriendlyxxx, 74

Nein, da es ja am Ende keiner nachvollziehen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten