Glauben Moslems an Jesus Christus?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Da wir gerade die Bibel übersetzen und ich deswegen paar Gesichten kenne, weiß ich das in der Bibel und im Koran viele Geschichten von Propheten gleich sind. Auch die Geschichte von Jesus ähnelt sich, doch im Koran steht, dass Jesus nie umgebracht worden ist, sondern jemand der ihn umbringen wollte, wurde von Allah sozusagen in Jesus verwandelt ( zumindest soll er sein Gesicht angenommen haben) und Jesus selbst soll in den Himmel hinaufgebracht worden sein. Die Person, die dann für Jesus gehalten wurde, wurde dann halt umgebracht.
Jesus ist also auch, genau wie viele andere Propheten, sehr wichtig im Islam und ihm wird auch der Respekt gezeigt, wie jedem anderem Propheten auch. Jedoch wird er nicht als Gottes Sohn gesehen, sondern "nur" als Prophet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Sie haben einen Propheten, der auch Jesus heisst (Isa), aber kein Christus ist. Auch die Biographie ist nicht dieselbe  (er wird nicht gekreuzigt), und vom wesentlichen - der Lehre - haben sie überhaupt nichts übernommen.

Selbst wenn man also die Gottessohnschaft beiseite lässt, bleibt ein Prophet, der ausser dem Namen und einigen unwesentlichen Details (Sohn der Maria) nichts mit dem biblischen Jesus gemeinsam hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus (Isa) ist bei Muslimen ein Prophet Gottes, also hat er eine dementsprechend hohe Bedeutung.

Im Islam ist Isa aber nicht der Sohn Gottes, sondern "nur" ein Mensch und Prophet.

Ihm wird aber - wie allen Propheten - hoher Respekt gezollt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie glauben nicht an Jesus Christus. 

Mohammed kannte die Bibel. Er veränderte sie aber ins Gegenteil. Für Mohammed ist Jesus ein Prophet, der die einzig wahre Religion, den Islam gelehrt hat. 

Die Christen hätten dann aber die Botschaft verfälscht. Der Koran lehrt, dass am Kreuz ein anderer, nicht Jesus, gestorben sei. Jesus würde beim Jüngsten Gericht kommen und die Christen auffordern, Moslems zu werden!

Für den Islam ist der Glaube an Jesus als Sohn Gottes und Erlöser eine Todsünde. 

Der Islam benutzt also Jesus, um das Christentum als falsche Lehre hinzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ,
ja natürlich Isa a.s ( jesus ) hat sogar einen sehr hohen Stellenwert im Islam .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus(isa) er ist ein prophet, der nur eine Mutter hatte Maria und er ist nicht Sohn Gottes, glaubdn Muslime

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, im Koran (die Bibel des Teufels) wird Jesus als ein hoher Prophet erwähnt. Moslems glauben auch an die unbefleckte Empfängnis und stellen die Wunder, die Jesus vollbracht hat nicht in Frage. Jetzt kann man sich natürlich sagen, dass dann vielleicht der Islam eine Weiterführung des Christentums ist... Sicherlich nicht, das dient lediglich dazu, dass Christen mit ihrem Glauben dahingehend ins Wanken gebracht werden sollen. Mohammet oder wie der Irre heißt, stellt sich höher als Jesus und er wurde durch simple Popperei gezeugt und seine Mama hat ihn wohl nicht geliebt. Egal, was Moslem vorgeschrieben wird, was sie zu glauben haben, wir sind Christen und fertig. Der Islam bedeutet Unterdrückung jeder Menschlichkeit und dafür steht Jesus nicht ein. Hört sich hart an, doch was hat denn Mohammed für Wunder vollbracht, außer die Bibel abzuschreiben und nach seinem Gutdünken zu ergänzen oder gar zu verbessern. Je älter er wurde, um so wirrer waren seine Gedanken und sicherlich nicht von Gott oder Allah geleitet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaoist
23.04.2016, 23:49

Der Islam ist die direkte Gegenbewegung zum Christentum.

Der Islam ist aber auch der Bruder / die Schwester ( egal ) des Christentums, denn die Wiege beider Bewegungen ist das Judentum, dessen Wiege wiederum bei und vor Abraham liegt. Darum sprechen wir auch von den 3 abrahamitischen Religionen.

die Bibel des Teufels

Da hast du also recht, denn der Teufel ist der Satan ist der Widersacher Gottes, aber das Christentum hat den Teufel geschaffen, indem es sich vom Judentum abgespalten hat.

Übrigens haben auch die damaligen Juden sich schon von Gott entfernt. Damit sind also selbst die Wurzeln beider Brüder ( Christentum und Islam ) Satane des Judentums und letzteres der Satan des Gottes dem Abraham folgte.

Das scheint alles eine einzige Entwicklung zu sein. Wo soll diese Entwicklung hin führen? Zur Zeit bewegt sich zunehmend alles von Gott weg. Das muss Gott doch so vorhergesehen haben. Sollte er denn damit bezweckt haben, dass wir uns mehr und mehr unserer eigenen Macht bewusst werden?

Warum sollte ER denn Menschen schaffen, von denen er genau weiß, dass sie in der Hölle landen? Damit hätte er Menschen gezielt geschaffen, um sie zu quälen.

0

Ja, sie betrachten Jesus (arab. Isa) als Propheten. Jesus steht in seinem Prophetentum eine besondere Rolle zu, da er auf die Erde zurückkehren wird um den Dajjal (Antichristen) zu töten. Er wurde, laut Koran, nicht gekreuzigt (es war nur ein Schein, und nicht der wahre Jesus, der wurde von Gott zu sich geholt)
Jesus wird als al-masih (dt. Messias) bezeichnet, auch die arabische Bezeichnung für Christ. Er ist Isa ibn Maryam (Jesus, der Sohn der Maria) und seine Mutter war, wie auch laut christlicher Überlieferung Jungfrau.
Jedoch ist der Unterschied: Jesus ist weder Gott noch der Sohn Gottes. Er war nur ein Prophet, der sein Volk warnen sollte. Nach ihm folgte Mohammed, der aber für alle Menschen kam, im Gegensatz zu seinen Vorgängern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Jesus kommt im Koran vor, was er in diesem Text gesagt hat, das glauben sie. 

Der Knackpunkt ist hier das "Christus". Dies ist kein Nachname, sondern ein Titel. Der Christus ist der Messias. Jesus ist für Muslime zwar ein Prophet unter vielen, aber nicht der Messias, so wie ihn Christen erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sie glauben an Jesus und es stimmt, sie betrachten ihn als einen Propheten, wie es im Koran steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann glaubt Jeder, wenn er berufen wird (Mt.22,14; Offb.20,5).

Es sind nur wenige, die den Weg nicht schaffen (Offb.22,15)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im islam ist jesus (isa) ein Prophet, aber nicht sohn gottes. Also ja glauben sie an Jesus:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, für Moslems ist Jesus ein Prophet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag: Wir glauben an Allah und (an das,) was auf uns und was auf Abraham, Ismail, Isaak, Yakob und die Staemme (als Offenbarung) herabgesandt wurde und was Moses, Jesus und den Propheten von ihrem Herrn gegeben wurde. Wir machen keinen Unterschied bei jemandem von Ihnen, und wir sind Ihm ergeben.

(Koran, 3:84)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?