Frage von hvladi, 69

Glauben die Gnostiker an die vier Evangelien des Neuen Testaments?

Antwort
von Eselspur, 27

Die Gnosis ist keine klar definierte Gruppe, sondern eine Geistesrichtung, auch aber nicht nur im antiken Christentum.

Der bedeutendste Gnostiker der Alten Kirche Marcion hatte ein eigenes Evangelium gereinigt von alle nicht gnostischen Glaubensgut zusammengestellt. Wichtig war und dass alle alttestamentlichen Bezüge gestrichen worden sind. 

Soweit ich weiß gibt es heute Gruppen die gemeinhin zu den sektiererhaften Gemeinschaften gezählt werden, die sich selbst als Gnostiker bezeichnen. Ich nehme an, dass moderne Gnostiker" die Formulierung "glauben an die vier Evangelien" so nicht verwenden würden.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Gnosis kommt immer neu zum Vorschein in immer neuem Gewand.

Katharer ,Waldenser ....etc...

Auch die heutige weit verbreitete  Esoterik beherbergt eine Menge Elemente der Gnosis .

Antwort
von Hamburger02, 15

Die Gnosis war eine frühchristliche Strömung, die von der kath. Kirche intensiv verfolgt wurde. Gnostiker, die nicht abschwören wollten, wurden systematisch verfolgt und ermordet. Alle gnostischen Schriften wurden auf Anweisung des Vatikans vernichtet. Daher weiß man eigenlich nur relativ wenig über die Gnosis und wenn, dann meistens aus katholischen Schriften, die die Gnosis verdammen und schlecht darstellen.

Erst in neuerer Zeit erfährt man mehr über die Gnosis, weil die Vernichtung der alten Schriften nur fast vollständig erfolgte. So hat man z.B. in Nag Hammadi und Qumaram gnostische Schriften gefunden, die den Katholiken entgangen sind, sodass man langsam die Denkweisen der Gnostiker mehr und mehr nachvollziehen kann.

Antwort
von josef050153, 13

Jein. Die Gnostiker sind keine homogene Gruppe. Auch die Zeugen Jehowas sind ja eigentlich Gnostiker.

Gnostiker sind einfach Typen, welche die Erkenntnis als höchstes ansehen und da ist eben ziemlich viel möglich - von Mormonen bis Zeugen Jehovas.


Antwort
von matzemaen, 30

Es gibt nicht "die Gnostiker". Das ist eine Art Sammelbegriff. Es gibt christliche und nicht-christliche Gnostiker. Und auch bei den christlichen Gnostiker war es umstritten, in wie weit die vier kanonischen Evangelien anzunehmen sind.

Kommentar von PWolff ,

Was man damals mit "Gnosis" (wörtlich: "Erkenntnis") bezeichnete, entspricht wohl ziemlich genau dem, was man heute so als "Esoterik" bezeichnet. Beides sind Sammelbegriffe für alle möglichen und unmöglichen weltanschaulichen/religiösen/pseudoreligiösen/selbsthilfebestätigungsgruppenähnlichen Richtungen, die sich z. T. untereinander bekämpfen.

Kommentar von matzemaen ,

Ganz genau, PWolff. Auch heute gibt es gnostische Strömungen in der Esoterikszene und auch da bedient man sich gerne mal selektiv aus dem Fundus der Evangelien...

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Christliche Gnostiker ? 

Ein Widerspruch in sich !

Antwort
von WALDFROSCH1, 8

Der Gnostizismus  ist eine uralte Erkenntnislehre welche seit Jahrtausenden in immer neuem Gewand erscheint .

Hermetiker Katharer ,Waldenser ,Rosenkreuzer ,Theosophen ,Anthroposophen ,

Das  Gedankengut  der Gnosis ,wird in vielen unterschiedlichen Gruppierungen gepflegt ,welche stets versuchen  den Christlichen Glauben  auf eine eigene  Weise zu interpretieren .

Daher ist es kein Wunder dass sich die Gnostiker gerne auf die Evangelien berufen .

Daher hat die Urkirche auch schon früh angefangen Dogmen zu Formulieren ,also Glaubensätze zu fassen ,in denen die Kirche klar und deutlich aussagt ,was die Kirche konkret glaubt in Abgrenzung an das was sie eben nicht glaubt .Aus dem Prozess  sind dam Ende die Glaubensbekenntnisse  hervorgegangen welche die Christenheit ja meist einstimmig teilt.

Die Gnostiker ,deren Lehren auch in der heutigen weit verbreiteten Esoterik sich wiederfinden ,behaupten ja gerne die Bibel wäre "gesäubert" worden Dies  lässt sich aber ja leicht als pure Behauptung wiederlegen , denn die Texte der Bibel sind ja in der Griechen Urtexten heute noch zu lesen ...

Vor allem beziehen sie sich gerne auf diejenigen "Christlichen "Texte welche nicht  Einlass in den Kanon der Bibel fanden ... Die ja  gerade aus dem Grunde nicht kanonisiert worden sind, da deren  Quellen nicht klar und Lupren rein  oder deren  Inhalte Fragwürdig aus Christliche Sicht sind .

Hätte die Frühe Kirche Tatsächlich Fälschungen begannen, in Böser Absicht wie gerne und oft unterstellt ,dann hätte sie aber wohl alle diese  fragwürdigen Texte alle vernichtet .

Das scheint sie aber wohl nicht nötig gehabt zu haben .Denn diese  Texte Existieren ja alle noch .Sofern es denn  überhaupt  nicht auch noch,viel später entstandene  Fälschungen sind .

Was auch wieder für die Version der Kirche spricht.

Antwort
von anniegirl80, 20

Dafür müsstest du definieren wer heute noch Gnostiker ist.

Denn als die Gnosis, so wie ich sie kenne, einen Einfluss auf das Christentum hatte, gab es die vier Evangelien noch gar nicht - sie waren da noch am Entstehen, soweit ich weiß.

Ausserdem kann man nicht an die vier Evangelien "glauben" - sondern man glaubt an ihren Inhalt.

Antwort
von andreasolar, 32

Deine Frage kann man nicht einfach mit ja oder nein beantworten. Deshalb schicke ich dir mal den Link zu diesem Artikel:

http://www.welt.de/geschichte/article144256134/Aeltestes-Evangelium-aus-Ketzer-B...

Antwort
von nowka20, 6

nein, tun die nicht, denn für sie ist jesus nicht am kreuz gestorben, sondern lediglich ein "ersatzmann".

Antwort
von gottesanbeterin, 9

Gnostiker glauben nicht, sie wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community