Glauben Ärzte an Gott?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 8 Abstimmungen

50 bis 60 37%
20-30% 25%
60 bis 70 12%
40-50% 12%
10-20% der Docs glauben an Gott 12%
90 bis 100 0%
70 bis 90 0%

20 Antworten

20-30%

Es gibt solche und solche. Auch wenn sie mehr Ahnung haben als unsereiner, bestehen sie aus Geist, Seele und Körper und müssen sich Für oder Gegen Gott entscheiden.

Ich glaube an Gott.

Meine Entscheidung kommt aus dem Bauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es wohl keine Statistiken drüber. Aber es gibt selbst Physiker und Evolutionsbiologen die an Gott glauben. Gott kann es ja auch so gemacht haben wie es ist. Die meisten Wissenschaftler sind aber ungläubig. Bei den Ärzten sollte es aber genauso sein wie bei anderen auch. 

Ich selbst glaube aber nicht an ihn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
50 bis 60

Frage die "Christen im Gesundheitswesen e.V."( siehe Google), die können dir besser antworten . zu dem Verein gehören massenweise Ärzte . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
50 bis 60

Hallo DrmedMustermann,

es gibt mit Sicherheit viele Ärzte, die an Gott glauben. Ich wage aber zu zweifeln, dass es hierüber eine genaue Statistik gibt. Die meisten Menschen - und das trifft natürlich auch auf Ärzte zu - übernehmen die religiösen Vorstellungen ihrer Eltern. Manche hingegen sind ohne eine Religion aufgewachsen und lehnen den Glauben an Gott rundweg aber, andere wiederum kommen erst im Laufe ihres Lebens ans Zweifeln.

Deiner Frage ist zu entnehmen,dass Du denkst, Ärzte wie Neurologen oder Psychiater würden aufgrund ihres Verständnisses der Gehirnfunktionen eher nicht an Gott glauben (ich hoffe, ich habe das richtig interpretiert). Auf einige mag das zutreffen, auf andere auch nicht.

Ein Beispiel dafür ist Dr. Irène Hof Laurenceau, Fachärztin für Orthopädische Chirurgie. In ihrer Jugendzeit zweifelte sie zwar an Gott und glaubte, das Leben sei durch evolutive Prozesse ins Dasein gekommen. Doch im Laufe der Jahre überdachte sie ihre Einstellung und besonders aufgrund ihrer medizinischen Erkenntnisse kam sie schließlich zu dem Schluss, dass der menschliche Körper durch einen Schöpfer ins Dasein gekommen sein muss. Das war in der Zeit, als sie sich besonders mit der Kniechirurgie beschäftigt hat. Sie sagt:

"Den komplizierten Kniemechanismus hat man erst ab Ende der 1960er-Jahre besser verstanden. Man hat erkannt, dass sich das Knie nicht nur wie ein Scharnier um eine Achse dreht, sondern es laufen auch Roll- und Gleitbewegungen ab — eine geniale Kombination, durch die wir mehr Bewegungsmöglichkeiten haben: Wir können gehen, tanzen, skaten und viele andere Dinge tun.
Seit über 40 Jahren versucht man nun schon, künstliche Kniegelenke herzustellen. Doch das menschliche Knie ist derart komplex, dass es sich nicht so leicht kopieren lässt. Außerdem sind künstliche Gelenke vergleichsweise schnell verschlissen. Trotz verbesserter Materialien ist man heute froh, wenn sie 20 Jahre halten. Unser Knie besteht natürlich aus lebenden Zellen, die ständig erneuert werden. Für mich ist das Knie ein Beweis für Gottes Weisheit und nicht für ungerichtete evolutionäre Prozesse" (Erwachet, August 2013).


Ein anderes Beispiel ist das von Dr. Céline Granolleras, Fachärztin für Nierenheilkunde in Frankreich. Lange Zeit war sie überzeugte Atheistin. Auf die Frage, ob es ihr als Ärztin schwerfiel, an einen Schöpfer zu glauben, sagte sie:

"Nein. Ich habe immer bewundert, wie genial unser Körper funktioniert. Zum Beispiel wie die Nieren die Menge der roten Blutkörperchen steuern. Da kann man nur staunen. Die roten Blutkörperchen transportieren ja Sauerstoff. Wenn man viel Blut verliert oder sich in große Höhe begibt, entsteht ein Sauerstoffmangel im Blut. Die Nieren stellen das durch spezielle Sensoren fest und kurbeln die EPO-Produktion an. Der EPO-Spiegel kann so bis zu tausendfach erhöht werden. Das EPO wiederum regt die Produktion von roten Blutkörperchen im Knochenmark an, die den Körper dann mit mehr Sauerstoff versorgen. Das ist einfach fantastisch! Seltsamerweise habe ich das alles zehn Jahre lang erforscht, bis mir aufging, dass hinter so einem ausgeklügelten System nur Gott stehen kann" (Erwachet, September 2013).

Diese Beispiele sind nur zwei von vielen, die zeigen, dass oftmals auch naturwissenschaftlich denkende Menschen zu der Überzeugung gelangen können, dass es einen Gott gibt. Enrique Hernandez Lemus,theoretischer Physiker an der Universidad Nacional Autónoma de México,
bemerkte dazu:

"Die Lebewesen sind einfach zu kompliziert aufgebaut, als dass sie durch Zufall ins Dasein kommen konnten. Man betrachte zum Beispiel den ungeheuren Informationsgehalt des DNA-Moleküls. Die rechnerische Wahrscheinlichkeit der zufälligen Entstehung eines einzigen Chromosoms ist geringer als 1 zu 9 Billionen, ein Ereignis, das so unwahrscheinlich ist, dass es als unmöglich bezeichnet werden darf. Ich halte es für absurd, zu glauben, dass ungelenkte Kräfte auch nur ein einziges Chromosom entstehen lassen konnten, geschweige denn die erstaunliche Komplexität, die allen Lebewesen innewohnt.
Beim Studium des hochkomplexen Verhaltens von Materie — von Phänomenen auf mikrophysikalischer Ebene bis zur Bewegung riesiger Sternwolken im All — beeindruckt mich die verblüffende Einfachheit der Gesetze, denen ihre Bewegung folgt. Für mich lassen diese Gesetze nicht bloß auf einen überragenden Mathematiker schließen — sie tragen den Schriftzug eines überragenden Künstlers" (Erwachet September 2006).


Du siehst, nicht nur Ärzte, sondern auch Naturwissenschaftler sind von der Existenz eines Schöpfers überzeugt. Von daher ist der der Glaube an Gott durchaus mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu vereinbaren.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
50 bis 60

Manche Menschen glauben an Gott, andere an Allah, andere an Buddah, andere an Krishna oder an Jehova oder an die Macht des Universums oder an gar nichts.

Das hat nichts damit zu tun, ob man sich bestimmte Verhaltensweisen Neurobiologisch erklären kann. Als fast fertige Traumapädagogin kann ich das auch und ich glaube trotzdem an Gott.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrmedMustermann
02.02.2016, 18:51

Allah ist Gott in der arabischen Sprache. Alle 3 westlichen (zumindest hab kp von Buddhismus usw) beten einen und den selben Gott an!

0
20-30%

Die Atheistenrate unter der deutschen Bevoelkerung liegt bei etwa 25%.Bei den Aerzten wird es aehnlich sein.  LG  gadus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich glaube an Gott. Wenn es dich interessiert, warum ich daran glaube, dann frag mich, ich habe Argumente. Oder du ließt dir mal eine Antwort durch, die ich am Samstag gegeben habe, da stehen auch Argumente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gambler2000
02.02.2016, 20:57

Es ging darum ob Ärzte an Gott glauben, nicht ob du an Gott glaubst. Von daher Thema völlig verfehlt.

LG G.

2
Kommentar von Gambler2000
02.02.2016, 20:57

Es ging darum ob Ärzte an Gott glauben, nicht ob du an Gott glaubst. Von daher Thema völlig verfehlt.

LG G.

1
Kommentar von DrmedMustermann
02.02.2016, 21:12

trotzdem interessiert es mich! habe die app und kann deine seite nicht aufrufen.

0
60 bis 70

es gab mal eine Studie das Ärzte merheitlich an Gott glauben.

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke mal, dass nicht viele an Gott glauben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind normale Menschen wie jeder andere auch. Der andere glaubt an Gott und der andere halt ebend nicht oder sogar an etwas anderes im Religösen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrmedMustermann
02.02.2016, 18:44

Auf Grund ihrer Kenntnisse dachte ich...

0
10-20% der Docs glauben an Gott

Mehr als 20% dürften es nicht sein. Der Trend geht momentan ohnenhin zum Atheismus und in höheren Bildungsschichten umso mehr. Nur wenige Wissenschaftler und Ärzte glauben heutzutage noch an Gott.

Vor allem die Ärzte, die ja für den Tod vieler Heiliger verantwortlich sind ;)

Ich glaube nicht an Gott. Diese erfundene Fantasiefigur kann es nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrmedMustermann
02.02.2016, 18:55

Warum kann es diese erfundene Fantasiefigur nicht geben?

1

Ich glaube nicht an Gott. 

Und ob Ärzte an Gott glauben, kann ich nicht beurteilen, da ich keine im Bekanntenkreis habe. 

Mir ist nur in Filmen aufgefallen, dass die alle gottesfürchtig sind. Aber, wie gesagt, das waren Filme. Und die haben mit der Realität im allgemeinen nicht so viel gemein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
02.02.2016, 20:35

ich denke auch, daß amerikanische Klinikserien und deutsche Dschungel- sowie Traumschiffserien wenig helfen, um diese Frage zu klären.

0

Es gibt solche und solche, wie in anderen Berufsgruppen eben auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube viele Ärzte glauben nur an ihre Brieftasche sorry 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShishaGut
02.02.2016, 18:44

Wohl wahr, werde würde das nicht.

0
Kommentar von sarahj
02.02.2016, 20:33

ich glaube, wer sowas schreibt kennt nicht allzu viele persönlich.
Und erkennt nicht an, daß die meisten wirklich sehr hart arbeiten für ihr Geld.

3
Kommentar von KaeteK
05.02.2016, 19:17

Und was ist mit den Ärzten, Krankenschwestern, die täglich ihr Leben für Menschen riskieren, die an Ebola und andere ansteckenden Krankheiten erkrankt sind?http://www.die-aerzte-fuer-afrika.de/ 

1

Ein Neurowissenschafler und ein Astronaut unterhalten sich.

Sagt der Astronaut. Ich war jetzt schon so oft da oben, aber ein Gott ist mir noch nie begegnet.

Sagt der Neurowissenschaftler: Ich hab jetzt schon in so viele Gehirne geblickt. Aber einen Gedanken habe ich darin noch nie gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrmedMustermann
02.02.2016, 18:52

Hey, Der Spruch gefällt mir :)

0
Kommentar von Trashtom
03.02.2016, 14:43

Sagt der Neurowissenschaftler: Ich hab jetzt schon in so viele Gehirne geblickt. Aber einen Gedanken habe ich darin noch nie gesehen.

Gehirnaktivität ist Messbar. Beim Träumen, Lachen, Weinen, Kreativ sein, Nachdenken und was immer du willst. Ausser der Neurowissenschaftler hat nach einer Glühbirne gesucht, die über dem Gehirn schwebt.

2

Es gibt noch genügend konfessionelle Krankenhäuser, katholische Krankenhäuser.

Meine Mutter, die ich 10 Jahre im Wachkoma begleitete, lag oft und auch in den letzten Stunden im katholischen Vinzentiuskrankenhaus in Karlsruhe, und dort glaubten alle an Gott, und das Verhalten war super, mir wurden sogar von der letzten Rechnung 1000 Euro erlassen, da ich für meine Mutter keine Bezüge mehr bekam.

Es gibt noch eine ganze Anzahl von Ärzten, die in solchen konfessionellen, speziell katholischen Krankenhäusern an Gott glauben, und die sich auch dementsprechend verhalten. Auch in anthroposophischen Krankenhäusern gibt es das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne zwei Psychiater, die ihren Glauben an Jesus praktizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?