Frage von Cubus2015, 76

Gläubigerliste für Regelinsolvez richtig erstellen?

Hallo,

es geht um eine Gläubigerliste die bei einer Regelinsolvenz für den beauftragten Rechtsanwalt erstellt werden muss.

Wenn man solch eine Liste erstellt, dann muss zwischen Gläubiger und Gläubigervertreter unterschieden werden.

Jetzt hat ein Gläbiger ein Inkassounternehmen beauftragt. Später wurde ich noch von einem Rechtsanwalt angeschrieben der auch einen Titel erwirkt hat. Dann 1-2 Jahre später hat sich das Inkassounternehmen wieder gemeldet.

Im Vollstreckungsbescheid steht unter Antragsteller das Inkassounternehmen drin und unter Prozessbevollmächtigter steht der Rechtsanwalt drin.

Wer ist jetzt der Gläubiger und wer ist der Gläubigervertreter?

Bitte antwortet nur wenn ihr euch wirklich damit auskennt und nicht aufgrund von Vermutungen oder vermeidlichem "logischem Denken."

Danke

PS: Kennt jemand eine Software mit der man solch eine Liste erstellen kann?

Antwort
von DieMoneypenny, 47

Grundsätzlich gilt für eine Gläubigerliste, lieber zu viel angeben, als zu wenig. Ich würde also den Hauptgläubiger angeben und einen Vermerk zum Vertreter machen.

Antwort
von Liesche, 58

Das ist doch eigentlich ganz offensichtlich, daß das Inkassounternehmen der Gläubiger ist und vom Rechtsanwalt im Vollstreckungsverfahren vertreten wird.

Kommentar von Cubus2015 ,

Habe ich mir auch gedacht. Aber man muss doch den Ursprungsgläubiger angeben oder nicht?

D.h. die Forderung wurde an das Inkassounternehmen komplett abgetreten? In den Schreiben steht nur drinnen das Sie nur beauftragt wurden und nicht die Forderung übernommen haben.

Und nur weil es für uns logisch erschein heißt das nicht das das Gericht es auch so sehen wird. Vielleicht interessieren sie sich für den Ursprungsgläubiger

Kommentar von Liesche ,

Wer der Ursprungsgläubiger ist, müßte Dir doch das Inkassobüro bei Übernahme der Abtretung mitgeteilt haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten