Frage von nelli1961, 52

Gläubiger unternimmt nach Mahnbescheid keine weiteren Schritte?

Wenn man gegen einen Mahnbescheid Einspruch erhebt,weil die Forderung unberechtigt ist und der Gläubiger seit zwei Monaten keine weiteren Schritte mehr unternommen hat,wie läuft so eine Sache dann weiter?Es handelt sich um eine Handwerkerrechnung,die nachgewiesenermaßen nicht korrekt ist und der Handwerker weigert sich,die Mängel zu beseitigen.Es erfolgte keine Schlussabnahme der Arbeiten.Seit Erwirkung des Mahnbescheids ist "Funkstille".Muss der Schuldner in dem Fall etwas unternehmen?

Antwort
von tsakalakos23, 27

gegen den mb legt man einen Widerspruch ein. Wenn du den Widerspruch innerhalb der zweiwöchigen Frist eingelegt hast, dann wird die Sache an dad zuständige Streitgericht übergeben. Die schicken dir fann entweder einen frühen ersten Termin oder es wird der schriftliche Vorfahren anberaumt.

Antwort
von thomsue, 42

Du musst nichts tun außer warten, bist du Post vom Gericht bekommst.

Kommentar von mepeisen ,

Richtig, aber wenn es hier insbesondere Mängel gibt und eine verweigerte Mängelbeseitigung, dann könnte es dennoch sinnvoll sein, selbst aktiv zu werden.

Dann könnte man nämlich selbst die Überleitung in das streitbare Verfahren anstreben und bei Gericht eine Widerklage bzw. einen Antrag zum Schadensersatz bzw. zur Mängelbeseitigung verfassen. Das sollte man nicht ohne Anwalt machen.

Denn das eigenmächtige Beseitigen der Mängel ohne dem Handwerker Fristen zu setzen kann nach hinten los gehen. Insbesondere was Beweissicherung anbelangt (je nachdem, was das für eine Tätigkeit war).

Kommentar von thomsue ,

Das stimmt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten