Frage von klaedy, 89

Gläubiger möchte nicht viel Handeln.Gerichtliche Mahnbescheid was tun?

Ich habe eine Mahnbescheid vom Gericht bekommen ,7500 Euro. HIT inkasso,wollte mich mit dennen auf 500euro/Monat einigen die wollen aber nicht. Die wünschen 500-500-und den rest. Das könnte ich auch machen das wäre mir auch recht weill ich etwa Zeit brauche um das zu begleichen .Die sind aber nicht damit einverstanden das ich die Mahnung wiederspreche.Eigentlich brauche ich eine Monat Zeit um das zu begleichen .Was denkt ihr ?wenn ich die Mahnung wiederspreche wie viel Zeit kann ich noch gewinnen? oder mache ich das noch schlimmer? Ich hatte das Schon mal gehabt mit DID inkasso habe raten vereinbart und die haben trotzdem eine Zwangsvolstreckung beantragt habe dann alles auf ein mal Bezahlt und war ruhe. Wie würdet ihr hier vorgehen?

Antwort
von Interesierter, 46

Da gibt es nicht viel zu widersprechen. Die Forderung ist sofort fällig.

Dein Gläubiger wird den Gerichtsvollzieher beauftragen. Dieser kommt dann zur Vollstreckung und/oder zur Aufnahme der Vermögensauskunft.

Das kostet erst mal weiteres Geld. Bei fruchtloser Vollstreckung bekommst du einen negativen Schufa-Eintrag. Es könnte eine Lohnpfändung geben, die deinem Arbeitgeber sicher gar nicht gefällt.

Letztlich bist du bei Ratenzahlungen immer auf das Wohlwollen des Gläubigers angewiesen, denn die Forderung ist sofort fällig und es gibt keinen Rechtsanspruch auf Ratenzahlung. Üblicherweise stimmen die Gläubiger einer Ratenzahlung zu, aber verpflichtet sind sie nicht dazu.

Mein Tipp: Zahlen macht Frieden.

Antwort
von mepeisen, 17

Wie hier schon steht: Bei berechtigten Forderungen macht ein Widerspruch keinen Sinn. Wenn du dir 500€ monatlich als Rate leisten kannst, scheinst du nicht schlecht zu verdienen. Soweit es deine einzigen Schulden sind, würde ich das dann einfach stur bezahlen. Direkt an den Gläubiger und mit Verwendungszweck "Nur HF". Ablehnen wird er das Geld nicht und was weg ist, ist weg.

Wichtig ist, dass du mal schreibst, was alles im Mahnbescheid steht. Was also gefordert wird an einzelnen Positionen.

Denn oft genug wird bei den Gebühren getrickst und es werden Singe gefordert, die so nicht erlaubt sind. Insofern kann vielleicht ein Teilwiderspruch gegen einzelne Positionen Sinn ergeben. Und das wird auch die Schulden dann etwas drücken.

Wenn das Inkasso keine Ratenzahlung will, dann lass es. Die wollen ohnehin nur absurde Gebühren haben. Der Gerichtsvollzieher hat die Möglichkeit, ebenfalls Ratenzahlung mit dir zu vereinbaren und da ist es super, wenn du einfach schon stur bezahlst. Denn das beweist, dass du zahlungswillig und durchaus zahlungsfähig bist. Der GV hat die Möglichkeit, einer Ratenzahlung für bis zu 12 Monate zuzustimmen (früher waren es mal 6 Monate, das wurde angehoben).

Insofern wäre es eigentlich sogar gut, wenn dann ein Gerichtsvollzieher kommt und man mit ihm die Situation erläutert und dann fertig abbezahlt.

Antwort
von RobertLiebling, 32

Zeit gewinnen kannst Du mit dem Widerspruch schon. Allerdings kostet dieser Zeitgewinn, wenn die Forderung unbestreitbar rechtens ist. Denn dann kommen ggf. noch Verfahrenskosten dazu, wenn die Forderung gerichtlich festgestellt werden muss.

Also Zeitgewinn ja, aber deutliche Verteuerung der Angelegenheit ebenfalls ja. Unterm Strich kommst Du trotz horrender Zinsen günstiger weg, wenn Du die Schuld aus dem Dispo (oder vom Kredit des örtlichen Halsabschneiders) zahlst.

Antwort
von TreudoofeTomate, 42

Ja, klar kannst du widersprechen. Und ja, klar wird der Spaß dadurch noch teurer.

Außerdem, was hoffst du zu erreichen? Der Gläubiger ist nicht gewillt, sich auf eine Ratenzahlung einzulassen, also warum die Kosten unnötig hochtreiben? Dann brauchst du ja noch länger, um die Kohle ran zu kriegen.

Antwort
von Hexe121967, 45

du hast dich doch mit denen auch eine zahlung von 500, dann nochmal 500 und dann den rest geeinigt. wieso also wiedersprechen? wiederspruch macht man nur, wenn die forderung ungerechtfertigt ist. stellt das gericht dann die rechtmäßigkeit fest, wird es noch teurer.

Antwort
von EXInkassoMA, 16

Liste mal die mb Positionen gerundet auf. Hier wird Gebührentechnisch gerne getrickst 

Hier lohnt sich oft ein Teilwiderspruch 

Gib evtl mal infos zu deinem status (verh, kids etc pp) 

Um was für eine art gläubiger handelt es sich? 

Antwort
von brummitga, 39

das Inkasso-Unternehmen scheint nicht gerade seriös zu sein; wenn Ratenzahlung vereinbart ist, kann es keine Zwangsvollstreckung geben.

Im Übrigen kommt das Wort "Schulden" von Schuld. Wer in der Schuld steht, hat diese zu begleichen. 

Kommentar von Interesierter ,

Ich denke, der Fall liegt hier etwas anders. Der Fragesteller möchte eine Ratenzahlung vereinbaren, aber das Inkassounternehmen will sich auf die Raten des Fragestellers nicht einlassen und fordert das Geld sofort.

Es gibt hier keinen Grund an der Seriosität des Inkasso-Unternehmens zu zweifeln.

An der Seriosität des Fragestellers hingegen darf durchaus gezweifelt werden. Die Forderung ist berechtigt und er spielt auf Zeit.

Kommentar von brummitga ,

mein Posting bezog sich auf diese Aussage:

Ich hatte das Schon mal gehabt mit DID inkasso habe raten vereinbart und die haben trotzdem eine Zwangsvollstreckung beantragt 

Daher meine Schlussfolgerung.

Antwort
von klaedy, 23

Ich hatte um ein Rat gebeten von eine das ahnung hat.Das ich Zahlen muss oder sollte, weis ich schon.Manche reden hier als Zeitvertreibung .

Werden hier punkte gesamelt  oder ?das wegen schmeißt jeder eine Antwort hin.

Antwort
von klaedy, 30

Ich fragte ob ich mit dem Wiederspruch Zeitgewinnen kann? Wenn ich heute Wiederspreche dauert eine Zeit bis die das Bekommen oder?dann könnte ich in der Zeit Bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community