Frage von angirio, 56

Gitarre versichern - KFZ-Klausel?

Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich der Versicherung von Instrumenten. Ich bin Hobbymusiker und spiele in 2 Bands, mit denen ich zukünftig regelmäßig auftreten werde (v.a. in Irish Pubs und anderen Bars). Daher überlege ich, ob nicht eine Versicherung sinnvoll wäre. Erstens um meine Gitarren vor Beschädigung zu schützen und zweitens, um einen etwaigen Diebstahl oder Verlust abzufedern. Zu den meisten Gigs würde ich mit dem Auto anreisen, allerdings habe ich jetzt etwas von einer ominösen KFZ-Klausel gehört. Kann mir das jemand näher erläutern?

Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von domefeu, 22

Hey,

das wovon du hier sprichst, betrifft sog. Instrumentenversicherungen, ist in §3g formuliert und regelt dabei Folgendes: 

  • Wenn der Versicherte anwesend ist bzw. das Fahrzeug ständig bewacht ist, ist das Instrument im Auto rund um die Uhr versichert (also auch beim Fahren)
  • Wenn das KFZ ohne Beaufsichtigung abgestellt ist, gilt Versicherungsschutz auch dann, wenn sich das Instrument in einem abgeschlossenen KFZ befindet  bzw. zwischen 06.00 - 24.00 Uhr abgestellt ist
  • Zwischen 24.00 - 06.00 Uhr ist das Instrument in einem unbewacht abgestellten KFZ nicht versichert, wenn das KFZ länger als 30 Minuten unbeaufsichtigt ist

Die Infos hab ich unter http://www.sinfonima-versicherung.de/ gefunden. Dort kannst du bei Bedarf auch gleich in Erfahrung bringen, ob es andere Lösungen bzw. Alternativen gibt.

Beste Grüße

Antwort
von DolphinPB, 28

Du sprichst wahrscheinlich von einer Muskinstrumenteversicherung (Allgefahrendeckung). Hier findet man regelmäßig nachfolgenden Ausschluss, dieser hier stammt z.B. von der Mannheimer:



"Ausgeschlossen sind ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen:

Schäden durch Diebstahl oder Einbruchdiebstahl aus Kraftfahrzeugen,
auch die Gefahr des Diebstahls des Fahrzeuges selbst, es sei denn, die versicherten Sachen befinden sich nachweislich - in einem ständig beaufsichtigten Kraftfahrzeug oder - in einem fest umschlossenen und allseits verschlossenen Kraftfahr- zeug und der Versicherungsnehmer weist zusätzlich nach, dass der Schaden zwischen 6.00 Uhr und 24.00 Uhr eingetreten ist oder, wenn der Schaden außerhalb dieses Zeitraums eingetreten ist, dass das Kraftfahrzeug nicht länger als 30 Minuten unbeaufsichtigt war."

Du erkennst hier einen Nachtzeitausschluss für die Zeit zwischen 2400 und 0600 Uhr, on dieser Zeit sollte man seine Gitarren aber doch wohl sowieso nicht einfach so im Auto "herumliegen" haben oder ?

Ein Problem könnte aber Deine Nachweispflicht (darüber dass der Schaden nicht zwischen 2400 und 0600 uhr eingetreten ist) werden.


Es gibt aber auch Anbieter das muss das Auto nachts nicht bewacht werden, das kostet dann aber i.d.R. Aufpreis.


Antwort
von sr710815, 3

wie gesagt sind diese Instrumentenversicherungen für professionell tourende Bands nicht ausreichend.

Bei Auftritten vor Ort am Eventtag sind bei unseren Assekuranzen auch nachts in natürlich verschlossenen aber nicht zu bewachenden Autos abgedeckt, auch gegen Überspannungsschäden.

Bis hin zum weltweiten Tourgeschäft, das kann man aber auch für Deutschland beschränken.

Hausrat Policen oder PKW (Diebstahl-Einbruch) sind bei der gewerblichen Nutzung (Ihr bekommt hier ja Gagen) meist nicht abgedeckt.

Auch private Haftpflichten bei Beschädigung gemieteter oder "geliehener" Instrumente sind meist ausgeschlossen

Antwort
von sr710815, 4

beim Bandequipment mit PA, Monitoren, Drums, Gitarren, Bässen, Keys, Mixer könntet Ihr Euch ja zusammenschließen & die Versicherung gemeinsam zahlen. Da kommen dann schon schnell 5-stellige Beträge zusammen.

Gerade die Nachtklausel wäre ja wichtig, wenn man in Jugendherbergen oder Hotels schläft & das Equipment nachts im Auto bleibt...

Antwort
von hoermirzu, 9

Wenn Du das Auto nachts parkst, bist Du entweder bei der Arbeit oder zu Hause. In beiden Fällen ist das Instrument bei Dir.

Bei mir kommt das teurere Arbeitsgerät immer nachts aus dem Auto mit in die Wohnung; Leere Akkus sowieso, volle nur im Winter. 

Antwort
von sr710815, 5

übliche Instrumentenversicherungen sind viel zu teuer. Hausrat dürfte das auch kaum abdecken.

Das wird ja auch mit Gagen "gewerblich" genutzt.

Wir haben das Equipment europaweit mit Allgefahrendeckung versichert. Das ist auch nachts im Auto versichert, am Veranstaltungsort usw.

Natürlich gibt es eine Selbstbeteiligung. Die Serien_Nr. müssen vermerkt werden.

Mit PA Anlagen, Licht & Backline (Instrumenten) haben wir 80.000 € abgedeckt. Das ist stationär mit 250 € SB sowie mobil mit 500 SB versichert, bei Überschwemmungen etc.

Das kostet relativ wenig, ca. 70 € monatlich bei dieser Summe.

Da gibt es 2 Makler der Branche, nämlich www.vdmv.de . Anfragen an Herrn Preuß

Oder eben erpam.de mit Eberhardt, Raidt & Partner München.

Die Makler erstellen je nach Wunsch ein Angebot & suchen dann eine Versicherung heraus.

Wir sind hier jetzt bei der HVS Sovag. Hamburger Versicherungsservice. Die Allianz hat hier auch 25% Anteile an der Deckung.

Sonst waren wir bei der Zürich, die Aufstockung bei Vermietung mit der Unterschlagungsklausel haben die aber abgelehnt. Der Makler hat den Vertrag gekündigt & wir sind jetzt dort.

Also Unterschlagung ist es, wenn wir die Anlagen vermietet haben & der Mieter käme mit der Anlage nicht wieder zurück, das ist auch abgedeckt

Antwort
von meini77, 31

da sind die Versicherer seehr unterschiedlich! Ich hatte meine Instrumente bei der Harmonia versichert. Da war alles mit drin - vom Proberaum bis zum Veranstaltungsort; sogar Fahrlässigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten