Frage von francklyn, 38

Gitarre selbst lernen mit Lektüre, wie und womit fange ich an?

Hallo zusammen! In letzter Zeit wurde bei mir der Wunsch immer stärker, Gitarre spielen zu können. Aufgrund eines Terminkalenders, der sich von Woche zu Woche immer sehr unterscheidet sind Unterrichtsstunden nahezu unmöglich. Daher suche ich jetzt Möglichkeiten, wie es selber geht. Am liebsten wäre mir ein Buch, bestenfalls noch mit einer zusätzlichen CD. Kennt jemand gute Namen von solchen Lektüren oder deren Autoren, die empfehlenswert sind? Richten sich manche nach bestimmten Stilen? (Sollte dies der Fall sein, wäre es mir am liebsten, einen Stil wie Matthew Bellamy von der britischen Rockband "Muse" zu erlernen, nur falls ihn jemand kennt).

Außerdem stellt sich natürlich die Frage, womit man anfängt. Ein preiswertes Gitarrenmodell wäre von Vorteil. Sollte man am Anfang noch zu einer akustischen greifen oder tut es schon zu Beginn eine elektrische? Da ich mich mit Gitarren bisher nicht wirklich auskenne, bin ich für Vorschläge und Tipps auch was das angeht jederzeit offen ;)

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von DerTurnschuh, 25

Hallo!

Also ich kann dir wirklich "Peter Bursch's Gitarrenbuch" empfehlen. Mit dem lernt es sich super einfach :) Das Buch hat eine Audio CD dabei und es wird alles Schritt für Schritt erklärt. Auf der Audio CD sind verschiedene Musikstücke für Anfänger enthalten und Peter Bursch selbst spielt die Gitarrenstücke auf der Audio CD mit dir. Griffe, Akkorde, alles ganz leicht gemacht ;) Das Buch kann ich dir wirklich ans Herz legen, ist wie als wenn du eine richtige Musikstunde hast.

Und ich habe damals mit einer akustischen Gitarre angefangen. Kannst aber ebenso gut auf der E-Gitarre anfangen. Es kommt ja nicht unbedingt auf das Modell, sondern auf die Saiten an. Mit Stahlsaiten ist es am Anfang deutlich anstrengender zu greifen. Die sind härter, einschneidender.

Bis dahin: viel Spaß und Erfolg und immer fleißig üben :)

LG DerTurnschuh

Antwort
von catnissd12, 16

Es ist egal, mit welcher Gitarre du es lernst.

Ich hatte nur eine E-Gitarre, habe darauf zuerst Akkorde gelernt. 

Gib einfach Namen von Songs, die du kennst, bei Ultimate Guitar ein und sieh dir die Griffweise der Akkorde an ( steht auch auf der Seite).

Wenn du die schnell wechseln kannst, das geht schon nach 3 Tagen, kannst du beginnen, dir sogenannte Tabs auf der genannten Seite anzusehen und zu spielen versuchen.

Irgendwann kannst du Tabs gut und schnell lesen und kannst schon Gitarre spielen.

Du wirst auch nach einiger Zeit immer wissbegieriger und fängst an, Scales und den ganzen Kram im Internet anzugucken:)

Youtube hilft meiner Meinung nicht.

An alle, die meinen, dass würde so ohne Lehrer und selbstbeigebracht nicht funktionieren haben möglicherweise Recht, bei mir hat es aber geklappt.

Ich habe zwar mehrere Stunden am Tag geübt, aber es ist machbar.

Ich bin nun, nach 3 1/2 Monaten eine nicht zu unterschätzende Lead-Gitarristin in einer zusammengewürfelten Metalband mit meinen Freunden:)

Es ist alles Motivations-Sache:D

Expertenantwort
von WebThoWeb, Community-Experte für Musik, 18

Hi francklyn,


es kann sich für dich lohnen, einmal auszutesten, wie sich das Gitarrespielen überhaupt so anfühlt. Ich würde es übrigens zuerst mit einer akustischen Gitarre mit Nylonsaiten versuchen. Das macht dir den Einstieg auch beim Greifen leichter. Später kann man immer noch andere Modelle dazukaufen. Das machen Viele so.

Sobald du eine Gitarre zur Verfügung hast, (z. B. eine Yamaha C-40), nimm dir zuerst ein paar einfache Akkorde vor.  A-Moll, D-Dur und  E-Dur sind leicht zu erlernen. (Grifftabellen gibt es im Internet.) Wenn du die in einer Reihenfolge wie hier spielst, klingt das
schon ganz gut:


Am    Am    Am    Am    D    D    E    E     (dann alles wiederholen)

Wenn du so vorgehst, hast du schnell Erfolgserlebnisse und merkst auch, ob dir Gitarre spielen liegt und ob du nachhaltig Spaß daran hast.


Nach dem Lernen weiterer Akkorde kannst du auch anfangen, Zupfmuster zu spielen. (Dazu gibt es viele Videos auf You Tube)

Auf diese Weise bekommst du nämlich etwas Erfahrung und kannst dann viel besser entscheiden, in welche Richtung das Lehrheft gehen soll.

Solche Lehrhefte mit CD gibt es mit oder ohne Noten. Wenn du bereit bist am Anfang etwas Energie in das Notenlesen zu investieren, würde ich auf jeden Fall ein Lehrheft mit Noten nehmen! Alles Andere ist eine Sackgasse, weil du ohne Noten niemals die musikalischen Zusammenhänge verstehst.

Für den Anfang kannst du hier einen kurzen Test machen, ob dir das Notenlernen leicht fällt. (Stoff ist sehr gut aufbereitet.)




Übrigens auch auf einer akustischen Gitarre kann man mit Plektrum rockige Quinten und Anderes spielen, was sich später problemlos auf die E-Gitarre übertragen lässt.

Also viel Spaß mit den ersten Erfahrungen

Thomas Weber

P.S. Viele lernen auch ohne Noten, z.B. mit Peter Bursch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community