Gilt Schweigepflicht immer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt auf den Pfarrer an die meisten schweigen und versuchen auf dich einzureden. ..gibt aber auch ausnahmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein ganz klares NEIN. Mein Vater ist selbst Arzt und bei ihm hat letztens die Polizei angerufen, weil sie Akteneinsicht will. Mein Vater hat natürlich gefragt warum und was los ist. Als Antwort bekam er dann, dass man ihm das nicht sagen darf.  Akteneinsicht musste er trotzdem geben.

(Da er Kinderarzt ist, vermute ich mal es ging um Kindesmisshandlung oder Vergewaltigung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
01.12.2015, 15:10

Da liegst du leider falsch. Das Zeugnisverweigerungsrecht gilt, bis man davon entbunden wird. Es ist ein höchstpersönliches Recht, keine Pflicht!

Bleibt der Arzt bei seinem Zeugnisverweigerungsrecht, muss er aber mit Durchsuchung und Beschlagnahme rechnen. Ich vermute, deshalb hat dein Vater letztlich auch gesagt, was man wissen wollte.

3

Nein bei der Beichte muss der pfarrer es der polizei sagen wenn menschenleben auf dem Spiel stehen. Kannst du auch googlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Procter74
01.12.2015, 14:40

Eben nicht! Es besteht keine Anzeigepflicht!

1
Kommentar von furbo
01.12.2015, 15:12

Nö. Der Geistliche braucht weder aus präventiven noch aus repressiven Gründen was sagen.

1
Kommentar von SebRmR
01.12.2015, 15:29

Und wenn man Google kommt man auf § 139, Abs. 2 StGB der lautet:

Ein Geistlicher ist nicht verpflichtet anzuzeigen, was ihm in seiner Eigenschaft als Seelsorger anvertraut worden ist.

Abgesehen davon ist das Kirchenrecht der evangelischen und christlichen Kirchen beim Beichtgeheimnis streng. Es darf nicht gebrochen werden.

1

Das Beichtgeheimnis ist UNVERLETZLICH! Es gilt immer! Ähnlich es es auch bei Ärzten! Gegen einen "anonymen" Hinweis kann aber keiner was machen! Bleibt nur die Frage ob die Behörden sowas dann auch ernst nehmen würden! Ein Beschluss vom Gericht kann das aber auch ändern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Procter74
01.12.2015, 14:47

Wenn ein "Notstand" gerechtfertigt ist z.B. um eine Straftat zu verhindern, kann auch ein Arzt davon entbunden werden! Nur noch als Nachtrag!

1

Das, was du meinst, sind die sog. Berufsgeheimnisträger. Deren "Schweigepflicht", richtig Zeugnisverweigerungsrecht (§ 53 StPO), ist nicht pauschal zu bestimmen.

Geistliche dürfen das Zeugnis (die Aussage) auch dann verweigern, wenn sie vom Beichtgeheimnis entbunden werden.

Ärzte, Rechtsanwälte usw. dürfen das Zeugnis verweigern, müssen aber aussagen, wenn sie davon entbunden werden.

Journalisten haben auch ein Zeugnisverweigerungsrecht, dass aber nicht bei Verbrechen und anderen schweren Straftaten gilt.

Im § 53 StPO steht einiges drin, solltest du mal lesen:

http://dejure.org/gesetze/StPO/53.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ailatan86
01.12.2015, 15:13

Ärzte und Anwälte müssen nicht Aussagen, wie Du schreibst! Generell hat JEDER MENSCH das Recht die Aussage zu verweigern! Akteneinsicht ja, aber sie müssen nicht Aussagen!!

1

Der Pfarrer ist nicht verpflichtet, Straftaten, die ihm in Ausübung seines Dienstes anvertraut wurden, anzuzeigen.

Katholischen Pfarrern ist es ausdrücklich verboten, auch nur irgend etwas weiter zu erzählen, was ihm in der Beichte anvertraut wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung