Frage von Bossfassade, 47

Gilt man als anfallfrei, wenn man wegen vergessener Tabletten einen Anfall hatte?

Ich habe mal eine Frage: und zwar muss man als Epileptiker ja 1 Jahr lang anfallfrei sein. Wenn man jetzt ein Jahr anfallfrei war, mit dem Führerschein angefangen hat und einen Anfall bekommt, der auf jeden Fall zu stande kam, weil man die Tabletten vergessen hat, darf man dann seinen Führerschein weiter machen oder muss man dann wieder ein weiteres Jahr anfallfrei bleiben?
Danke schonmal im Voraus :)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Negreira, 27

Die Frage beantwortet sich doch von allein! DU hast die Tablette genommen, also bist Du nicht anfallsfrei. Schon allein aus diesem Grund solltest Du Dir überlegen, was Du tust. Natürlich gönne ich Dir den Führerschein, aber wenn Du nachlässig mit den Tabletten bist, wirst Du irgednwann auch mit Führerschein einen Anfall bekommen. Was passiert, wenn Du jemanden verletzt? Natürlich kann man sich auf den Standpunkt stellen, daß man nicht beweisen kann, daß der Anfall durch die fehlenden Medis ausgelöst wurde, aber ich würde mir nie verzeihen, wenn jemand anderes durch mich zu schaden käme, weil ich gepfuscht habe.

Man ist ja auch nicht weniger schwanger, wenn man trotz Pille ein Kind bekommt oder?

Kommentar von Bossfassade ,

Danke für die Antwort und gutes Beispiel:) ich frage allerdings für meinen Nachbarn also nicht für mich selbst. Meine Frage war halt, ob es rein rechtlich, also nicht moralisch etc erlaubt wäre

Kommentar von Negreira ,

Es gibt die Beweispflicht. Wenn man Deinem Nachbarn BEWEISEN kann, daß z. B. bei einem Unfall die Epilepsie der Grund war, könnte er die größten Schwierigkeiten bekommen, weil er eben NICHT anfallsfrei ist.

Deshalb raten Ärzte in diesen Fällen IMMER, auf das Führen von Fahrzeugen zu verzichten. Meistens teilen sie das dem Patienten mündlich mit, notieren diesen Ratschlag aber in ihren Befunden, um sich abzusichern. In schweren Fällen kann ein Arzt das Fahren verbieten, es ist aber Sache der Behörden, dieses Verbot auch durchzusetzen.

Da ich selbst betroffen bin (und leidenschaftliche Autofahrerin war), weiß ich, wie hart es ist, darauf zu verzichten.

Antwort
von SaVer79, 29

Ich kenne mich da jetzt nicht aus, aber kann man nachweisen, dass der Anfall passierte, weil die Tablette vergessen wurde?

Antwort
von sternenmeer57, 24

Bei einmal vergessen, dürfte es zu keinem Anfall kommen, da es Retard Mittel sind. Bist du dir sicher, daß du mit deiner Krankheit vernümftig umgehen kannst ? Denn du mußt dir sicher sein, daß das beim Führen eines Kraftfahrzeugs nicht nur für dich gefährlich werden kann.


Kommentar von Bossfassade ,

Ich weiß aber ich bin nicht der Epileptiker, ich frage wegen meinem Nachbarn

Kommentar von sternenmeer57 ,

Ah okay,es ist aber trotzdem sehr bedenklich.

Antwort
von Akka2323, 14

Du hast einen Anfall gehabt, damit bist Du nicht mehr anfallsfrei. Warum ist zweitrangig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community