Frage von Moorhuhn68, 99

Gilt hier der Taschengeldparagraph?

Wenn jetzt ein Minderjähriger, der eigene Einkünfte hat (z. B. ein Azubi) sein Geld dafür ausgibt sich einen teuren PC oder seiner Freundin ein Pferd zu kaufen, gilt hier der Taschengeldparagraph? Oder darf man sobald man regelmäßig eigenes Geld verdient dieses auch ausgeben wofür man möchte, sofern man keine Schulden macht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mikkey, 55

Der von Dir beschrieben Paragraph hat nicht diesen Namen, der sehr unglücklich gewählt wurde.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__110.html

Die Bestimmung ist keine, die Dir irgendein Recht sichert. Entscheidend ist, ob Du das Geld, was Du verwendest zur freien Verfügung hast oder nicht (entscheiden die Eltern). Ob ein Verkäufer sich auf die Regelung einlässt, unterliegt seiner freien Entscheidung.

Ein Pferd wirst Du nicht kaufen können, weil es weitere Kosten auslöst, die Du Dir mit dem Kauf ans Bein bindest. Das kannst Du nur als (voll) Geschäftsfähiger.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 45

...darf man sobald man regelmäßig eigenes Geld verdient dieses auch ausgeben wofür man möchte,...

Nein. Auch wenn der Minderjährige Geld verdient" ein "ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind." (§ 110 BGB). 

Die Erziehungsberechtigten müssen ihm also das Geld zur freien Verfügung oder für einen bestimmten Zweck überlassen haben, erst dann darf er mit diesem Geld selbstständig Geschäfte abschließen. 

Antwort
von Topotec, 48

Ein minderjähriger Azubi hat die Einwilligung der Sorgeberechtigten auf dem Ausbildungsvertrag erhalten, diese stimmten damit auch zum Erhalt der Ausbildungsvergütung zu und dann darf natürlich auch der Auszubildende sein Geld ausgeben.

Bei einem PC oder ein Pferd sollte sich der Verkäufer dennoch bei den Eltern rückversichern, dass der Kauf OK ist, denn er hat im Zweifel das Risiko der Rückabwicklung zu tragen.

Kommentar von AalFred2 ,

dann darf natürlich auch der Auszubildende sein Geld ausgeben.

Aber eben nur für das, was die Eltern erlauben. Darin unterscheidet sich die Ausbildungsvergütung nicht vom Taschengeld.

Antwort
von Othetaler, 34

Nein, dein Einkommen ist nicht vom Taschengeldparagraph abgedeckt. Der bezieht sich nur auf Geld, dass von deinen Eltern oder mit deren Zustimmung zur freien Verfügung bekommst.

Über dein Gehalt bestimmen bis zu deinem 18. deine Eltern.

Den teuren PC oder das Pferd bist du ohne deren Zustimmung nicht bekommen.

Antwort
von Ronox, 51

Nein, das Geld muss immer vom gesetzlichen Vertreter oder mit dessen Zustimmung zur freien Verfügung überlassen werden. Ob das Geld selbst erwirtschaftet wurde, spielt dabei keine Rolle.

Kommentar von Topotec ,

Die Eltern haben ja der Ausbildung zugestimmt, damit auch der Zahlung der Ausbildungsvergütung!

Kommentar von Bitterkraut ,

Aber nicht zur freien Verfügung daüber. Die Eltern können auch einen Teil davon für den Unterhalt oder fürs Sparbuch einfordern, steht ihnen zu.

Kommentar von whabifan ,

@Bitterkraut. Das dürfen sie prinzipiell nicht. Gut, es gibt den § 1602 BGB, aber der spielt grundsätzlich nur in der Ausnahmesituation der Bedürftigkeit. 

Also so wie ich den Taschengeldparagraphen lese kann der Minderjährige sich prinzipiell ein Pferd von seinem Azubi-Gehalt kaufen.

Kommentar von Mikkey ,

Da bist Du auf dem Holzweg. Selbstverständlich kann von dem verdienenden Kind ein angemessener Beitrag zur Lebenshaltung verlangt werden.

Kommentar von Ronox ,

Aber nicht der freien Verfügung über die Vergütung.

Antwort
von Bitterkraut, 37

Nein. Die Eltern sind die Vermögensverwalter iher Kinder, das gilt auch für das Azubigehalt. Es bleibt also den Eltern überlassen, ob sie es dir zur Verfügung lassen oder nicht. D.h. die Eltern haben das letzte Wort.

Antwort
von whabifan, 39

Ja das darf er, ausser die Eltern verbieten ihm ausdrücklich zb Pferde zu kaufen. 

Kommentar von AalFred2 ,

Nö, sie müssten es ihm explizit erlauben oder ihm mitteilen, er könne die Vergütung verewenden, wie er will.

Antwort
von FrageAntwo, 28

Nein der Taschengeldparagraph gilt nur bei kleineren Anschaffungen also nicht bei einem PC oder einem Pferd.Größere Anschaffungen können wenn du sie tätigst jederzeit nachträglich von den Eltern rückgängig gemacht werden da du erst ab 18 voll geschäftsfähig bist.Dann kannst du in der Tat mit deinem Geld machen was du willst 

Mehr Infos dazu hier

Kommentar von furbo ,

Der "Taschengeldparagraph" (§ 110 BGB) kennt keine monetäre Obergrenze. Hat ein Kind ein derart fürstliches Taschengeld, dann kann er sich auch ein Pferd kaufen. Oder einen vergoldeten PC oder oder...

Es hängt nur davon ab, wozu ihm das Geld überlassen wurde.

Eine evtl. verlangte Beweisbarkeit tut der Sache keinen Abbruch. . 

Antwort
von herohakim, 41

Kommt zum großen Teil auf dein Alter und Preis im Verhältnis zum Taschengeld an.

Kommentar von AalFred2 ,

Sowohl ersteres als auch letzteres ist falsch.

Antwort
von lillsister, 31

Naja ein Pferd kannst von einem Azubigehalt idR nicht kaufen (ist ja sehr teuer). Aber ansonsten kannst du dir davon kaufen was du willst, solange das in dem Rahmen bleibt.

Kommentar von whabifan ,

Ich habe jetzt mal kurz gesucht und teilweise Pferde für unter 500 Euro gefunden. Ich denke dass es aber sicher noch günstiger geht. Also ein Pferd an sich ist eigentlich nicht teuer, es ist eher die Haltung.

Kommentar von lillsister ,

Kenne mich da nicht aus :D

Antwort
von WiesoImmerBans, 30

"oder seiner Freundin ein Pferd zu kaufen"

DAS ist nicht normal ich bin froh dass du des nicht kaufen darfst  ich glaub es hackt du willst deiner freundin doch nicht wirklich ein pferd kaufen?

Kommentar von whabifan ,

Angeblich schon. Zugegeben, das Vorhaben mag eine Abweichung der gesellschaftlichen Norm darstellen, aber wo ist das Problem. 

Kommentar von WiesoImmerBans ,

dass es so zimelich die dümmste "investition" ist von der ich je gehört habe. Und dann auch noch in dem alter. und dann auch noch einer person die man in wenigen jahren spätestens sowieso nie wieder sehen will....

Kommentar von furbo ,

Deine Meinung. Aber eine Antwort auf die Frage weisst du nicht?

Kommentar von WiesoImmerBans ,

"ich bin froh dass du des nicht kaufen darfst"

 bitte besser lesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community