Frage von mehmetali601, 165

Gilt es im Islam als Sünde wenn man das Deutsche Grundgesetz bricht?

As-Salamu 'alaikum wa Rahmatullahi wa Barakatuhu an euch liebe Geschwister im Glauben.

Ich habe eine Frage; ist es eine Sünde im Islam wenn man die Regeln des Grundgesetzes hier in Deutschland bricht? Ich gebe mal ein Beispiel: Im Islam ist es ja keine Sünde wenn man ein Auto ohne Führerschein fährt, jedoch wird man hier in Deutschland dafür bestraft. Wie sieht es in der Islamischen Perspektive aus? Habe ich dann eine Sünde begannen, auch wenn diese Tat im Islam keine Sünde ist? Barakallahu feekum

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ItsJustMe38, 148

Wa alaikum salam,

Wenn wir in diesem Land leben, müssen wir uns auch an die Regeln halten. Ein Staat ist im Grunde ein Gesellschaftsvertrag, zu dem sich alle Bürger verpflichten. Im Koran steht: „Und haltet die Verträge. Siehe, für Verträge werdet ihr zur Rechenschaft gezogen.“ (Sure Isrâ, [17:34]).

Natürlich sind die Gesetze Allahs viel wichtiger, an diese müssen wir uns, egal was ist halten.
Daher ist es normalerweise einem Muslim auch nicht gestattet, in einem Staat zu leben, in dem er seine Religion nicht frei ausleben darf (also im Darul Harb).

Aber wenn ich jetzt Deutschland als Beispiel nehme: Deutschland ist kein Islamischer Staat, es gelten andere Gesetze, es sind Sachen erlaubt, die im Islam verboten sind, es sind Sachen verboten, die im Islam erlaubt sind. Aber ich kenne keinen Fall, wo ich nicht beides gleichzeitig befolgen kann.
Daher darf ich als Muslim auch in Deutschland leben und muss sowohl den Islam, als auch die dt. Gesetze einhalten. Wenn dies nicht der Fall wäre, hätte ich hier in Deutschland nichts zu suchen.

Kommentar von mehmetali601 ,

Sogar mit Beweis :D Barakallahu feek 

Kommentar von luggels ,

Also, ich haben in Sure 17,34 nachgesehen. Das steht da nicht. Nicht mal Näherungsweise. Weder in der Übersetzung von Paret, Rassoul oder der Al-Azhar.

Kommentar von ItsJustMe38 ,

Da steht logischerweise auch nur das zitierte...

Kommentar von luggels ,

Erzähl doch keinen Unsinn. In diesem Ayat geht es darum, dass man gegenüber Waisen, für die man Verantwortung übernommen hat, seinen Verpflichtungen nachkommen soll. Und nicht um Muslime, die in einem nichtmuslimischen Land leben.

Ihr Muslime sagt doch sonst bei jeder Gelegenheit, man müsse den Kontext beachten. Warum ist der Kontext hier auf einmal völlig egal?

Kommentar von youarewelcome ,

Da möchte ich mich mal bedanken, von einem Muslim eine solche Antwort zu lesen, die ich gut finde!

Kommentar von ItsJustMe38 ,

@Luggels ließ dir das mal anständig durch, es geht allgemein um Verträge und Abmachungen, ansonsten kann ich dir viele weitere Quellen darüber gehen, das ein Muslim sich an Verträge zu halten Ht

Antwort
von sara2nur, 99

Also ich bin mir da nicht so ganz sicher aber ich denke schon, denn du lebst in Deutschland und da muss jeder sich an die Gesetze halten, es wäre unfair gegenüber den anderen, also ich versuch es mal mit einem Beispiel : Wenn wir jz 3 personen sind und für jede Person 3 schokorigel. wenn du meine 2 isst ist es sünde. es wäre eigentlich für mich geacht. es passt nicht so genau aber ich hoffe du hast erstanden was ich meine.

Antwort
von Haeppna, 64

Laut Koran und Sunna ist ein Moslem verpflichtet (!) die weltlichen Gesetze zu achten, so lange sie ihn nicht zwingen, ein religiöses Gesetz zu brechen. Das gilt auch (!) wenn der oder die Betroffene in einem nicht-muslimischen Land lebt. Wenn das deutsche  Gesetz etwas verbietet, was der Koran eigentlich erlaubt, dann ist es dem gläubigen Moslem ebenfalls verboten - und zwar auch aus religiöser Sicht. Wenn ein deutscher Moslem ein Gesetz bricht, dann ist das eine Sünde an sich.

Islam bedeutet Unterwerfung - auch Unterwerfung unter die weltlichen Gesetzte (nicht nur das Grundgesetz, sondern alle - auch Zivilrecht, Strafrecht, Verkehrsgesetze u. v. m.).



Antwort
von halloschnuggi, 68

Deine Frage ist unnötig, im Koran steht nichts über Auto fahren. Ich finde der Mensch muss sich an die Gesetze halten und wenn der Mensch religiös ist eben an beide Gesetzte.  Wegen deiner frage kommen jetzt alle islam hasser ...

Kommentar von mehmetali601 ,

Das mit dem Auto fahren war auch nur ein Beispiel. Die Islamhasser interessieren mich nicht. :)

Kommentar von youarewelcome ,

Ich möchte mal ganz klar stellen, dass NUR weil LEUTE ISLAMKRITISCH sind noch nicht von Dir als ISLAMHASSER beschimpft werden möchten!

Kommentar von mehmetali601 ,

Wo habe ich denn gesagt, dass Leute die Islamkritisch sind gleich Islamhasser sind? Islamhasser sind für mich Leute, die den Islam hassen, sprich in dem sie den Islam beleidigen, Hetze schieben oder Muslime als Terroristen bezeichen ohne einen funken Beweis o.ä.

Kommentar von halloschnuggi ,

Wenn Islamkritiker den Islam beleidigen und das im Namen der so tollen Meinungsfreiheit machen kann ich es ;)

Antwort
von howelljenkins, 165

nein, du hast dann eine straftat begangen. das ist was anderes und wird auch nicht von allah bestraft, sondern von der zustaendigen beim deutschen staat angestellten exekutive.

Antwort
von Mark1616, 65

Der Islam steht über dem Grundgesetz. Jede einzelne, noch so barbarische und rückständige Regel, welche euch angeblich von Gott zugesandt wurde, steht über den Gesetzen die in diesem Land gelten.

Der einzige Unterschied zwischen dem Brechen dieser Regeln ist, dass es bei der einen keinerlei Folgen haben wird während das Brechen der anderen Regel dich in (ernsthafte) rechtliche Probleme mit dem deutschen Staat führen wird.

Kommentar von earnest ,

Zu deinem ersten Satz:

Bis eben stand hier noch die Antwort eines Users, der exakt DAS behauptete ...

Kommentar von earnest ,

Zur Klarstellung: Wenn jemand behauptet (und lebt), der Islam sei dem Grundgesetz übergeordnet, dann outet er sich damit als Mitglied einer Parallelgesellschaft.

Einen solchen User gab es hier bis vor wenigen Minuten. Sein Beitrag wurde gelöscht.

Kommentar von youarewelcome ,

ERSTENS steht der ISLAM  N I C H T über dem Grundgesetz, ZWEITENS wird jeder GESETZESBRUCH GEAHNDET egal ob der Brecher eines Gesetzes nun mal Muslim ist oder nicht

Kommentar von Mark1616 ,

Natürlich. Für jeden Muslim ist die Befolgung der "göttlichen" Gesetze weitaus wichtiger als jegliches irdische Gesetz. Ich heiße das natürlich nicht gut, aber das ist doch mit einer der Gründe, warum islamische Extremisten von solchen Dingen wie dem weltweiten Kalifat und der Unterwerfung der Ungläubigen reden. Unsere Gesetze und somit auch unsere Lebensweise sind ihnen ein Dorn im Auge.

Kommentar von youarewelcome ,

Dann müssen wir ja nicht weiter diskutieren und bleiben dabei, dass jeder Muslim sich dem Deutschen Grundgesetz unterordnen zu hat...wenn er hier ungestraft leben möchte! Was für alle anderen gilt, gilt für diese Herrschaften auch!

Kommentar von Mark1616 ,

Natürlich, ich möchte mich entschuldigen wenn meine Antwort anders gedeutet werden konnte. Ich dachte ich hätte meine geringe Meinung über diese "göttlichen" Regeln genügend ausgedrückt.

Antwort
von Geansehaut, 83

Ob das eine Sünde ist weiß nicht, aber das passt irgendwie nicht zu dem Verhalten eines Gläubigen Muslims.

Antwort
von deepxpalexblue, 73

Naja, ich weiß nicht, wie sich das im Islam verhält, aber im Christentum ist es glaube ich so, dass dann der Fakt, dass man die Regeln missachtet als kleine Sünde gilt aber nicht der Fakt, dass man ohne Führerschein autogefahren ist. Was im übrigen ja auch nicht sooo ne schlimme Straftat ist. ;)

Antwort
von Jogi57L, 88

Soweit ich weiß, gelten für Muslime die Gesetze Allahs, und nicht die Gesetze irgendeines Staates.

Allerdings spricht nichts dagegen, sich an die Gesetze des Staates zu halten, in dem man lebt... ( und sei es nur zur Vermeidung von rechtlichen Konsequenzen )... sofern sie nicht den Gesetzen Allahs widersprechen...

 ich glaube gelesen zu haben, dass es im Islam sogar so gewünscht ist...

...und wenn das so ist, dann könnte es durchaus als "Sünde" gewertet werden, Staatsgesetze zu brechen, die nicht Allahs Gesetzen widersprechen


Um beim obigen Beispiel zu bleiben:

Allah hat nirgends geboten, Auto mit  Führerschein zu fahren....

oder als weiteres Beispiel:

Allah hat nirgendwo geboten, dass man in der Stadt maximal 50 km/h schnell fahren darf...

Also fahr so schnell, wie Du willst... und das auch ohne Führerschein....


Das ist ironisch/humorvoll gemeint !!!!

Tu es natürlich NICHT !!!!!!

Kommentar von youarewelcome ,

 ich glaube gelesen zu haben, dass es im Islam sogar so gewünscht ist...

...und wenn das so ist, dann könnte es durchaus als "Sünde" gewertet werden, Staatsgesetze zu brechen, die nicht Allahs Gesetzen widersprechen

Und genau die Vögel die das meinen, wandern zuerst in den Knast und werden dann des Landes verwiesen....nur ZU!

Kommentar von Jogi57L ,

ich meinte, dass es im Islam für Muslime sogar so gewünscht ist, sich an Staatsgesetze zu halten, solange sie Allahs Gesetzen nicht widersprechen.....

Andere Frage ist, ob westliche Staaten sich damit arrangieren können/wollen/dürfen... dass es muslimische und christliche Gruppen gibt.. ( evtl. noch weitere...), die klar sagen:

"Staatsgesetze ja !... aber NUR dann, wenn sie in meine Religion passen...."

Ich bin sicher etwas "neben der Kapp"... aber meines Empfindens nach hat bereits Jesus eine Trennung von Staat und Religion verdeutlicht.... durch:

"Gebt des Kaisers, was des Kaisers ist... und gebt Gott, was Gottes ist..."

Dass es dabei zu Überschneidungen kommen kann... mag durchaus sein... und bleibt dem Gewissen jedes Einzelnen überlassen... ggf. mit der Konsequenz "einzufahren"

Antwort
von earnest, 90

Es ist keine "Sünde", du brichst kein "Grundgesetz", du begehst ein Verkehrsdelikt.

Antwort
von Lacrim, 77

Wenn diese Tat im Islam keine Sünde ist, dann ist es keine. Ich glaube nicht das Allah viel von den Gesetzen der Ungläubigen hält.

Kommentar von youarewelcome ,

Auch das interessiert keinen Menschen, denn da DU als gläubiger MUSLIM anscheinend im LAND der UNGLÄUBIGEN lebst, hast DU die GESETZE hier zu befolgen und wenn Dir das nicht passt kannst Du gerne bei deinen in südlichen Gefilden angesiedelten Glaubensanhängern um Aufnahme betteln...denn dann wirst Du hier völlig zu Recht ausgewiesen oder in den Kerker geschmissen!

Kommentar von earnest ,

In Deutschland, einem Land in dem deutsche Gesetze gelten, ist es, pardon, völlig schnurz, was Allah von den Gesetzen der "Ungläubigen" hält - zumal nicht einmal klar ist, ob Allah überhaupt existiert.

Antwort
von youarewelcome, 50

Klassische Aufmischfrage über einen Fake-Account gestellt...

Viel mehr sollte Dir Sorgen machen, dass das DEUTSCHE GRUNDGESETZ ahnden wird WIRD, wenn Du es brichst...auch wenn Dir das nicht passt!

Kommentar von mehmetali601 ,

Wieso Fake-Account? Zudem ist diese Frage an Muslime gerichtet und ich bin mir bewusst das ich vom Staat bestraft werde wenn ich deren Gesetze breche. Das war auch nicht meine Frage.

Antwort
von Fabian222, 113

Alles Lob gebuehrt Allah. 

Der Hadith (Ueberlieferung) "Wer uns betruegt, ist nicht von uns." ist Sahih (authentisch) und gilt fuer alle Arten der Betrug. 

Antwort
von hummel3, 87

Das Grundgesetz Deutschlands verpflichtet zu seiner Respektierung! - Die Regeln des slam dagegen hier auf dieser Erde und in Deutschland nicht.

Das Erste wäre somit ein Gesetzesbruch mit entsprechender strafrechtlicher Folge. Das Zweite ein Sünde im Jenseits mit ungewisser Folge.

Zudem gilt auch nach dem Islam, dass jeder Muslim auf "fremdem Terrrain" die vorherrschenden Gesetze zu beachten hat - zumindest so lange, bis er die Macht hat diese Gesetze im Sinne des Islam zu verändern. Ergo ist auch jeder Bruch deutscher Gesetze eine Sünde. Wie es allerdings in der Übergangszeit aussieht, in welcher der Islam im Begriff ist, selbst die Macht zu übernehmen, entzieht sich meiner Kenntnis. Hier darf gerätselt werden.

Kommentar von youarewelcome ,

Und jedem der es nicht gefällt ist FREI in ein islamisches Land seiner Wahl auszuwandern wo er frei nach Sharia leben kann!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten