Gilt ein Spazierstock, der nicht prepariert ist, als waffenähnliches Element?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da muss man unterscheiden ob Waffenrecht oder Strafrecht.
Im WaffG ist genau beschrieben welche Gegenstände als Waffe gelten, ein Spazierstock fällt nicht darunter.
Strafrechtlich kann jede Gegenstand zur Waffe werden sobald du jemand damit vorsätzlich verletzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt darauf an wie genau er aussieht und wo du damit hin gehen möchtest. in der öffentlichkeit auf der straße denke ich wird das keiner sagen. bei einer demonstration oder einem konzert/club besuch entscheiden das die türsteher. natürlich würde ich mich wundern wenn mir ein z.B. 20 jähriger ausserhalb der karnevalsaison mit einem spazierstock entgegenkommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drasky
20.08.2016, 12:20

Nun, er ist quasi Teil meines Kostüms auf der Gamescom, zu der ich morgen noch gehen werde. Ich wollte dies nun wissen, weil ja wegen der Geschehnissen die Sicherheitsvorkehrungen verschärft wurden und mir der Gehstock/Spazierstock dort entnommen werden könnte.

0

Ganz klar NEIN.

Verboten sind Hieb- und Stoßwaffen, die ihrem äußeren Anschein nach einen alltäglichen Gegenstand vortäuschen  (also z.B. ein Stockdegen). Siehe WaffG Anlage 2 Abschnitt 1 Ziffer 1.3.1.

Das ist hier aber nicht der Fall.

Ein Gehstock ist auch keine Hieb- und Stoßwaffe. Dazu die Definition nach WaffG Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Ziffer 1.1:

"Hieb- und Stoßwaffen (Gegenstände, die ihrem Wesen nach dazu bestimmt sind, unter unmittelbarer Ausnutzung der Muskelkraft durch Hieb, Stoß, Stich, Schlag oder Wurf Verletzungen beizubringen)"

Der entscheidende Punkt hier:

"...ihrem WESEN nach..."

Ein Gehstock ist aber seinem Wesen nach als Gehilfe konzipiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann zur Slebsverteidigung genutzt werden, aber ob diese Leute, die einen solchen Stock nutzen, sich dann noch groß mit diesem Stock wehren können ist mal dahingestellt. 

Und nein, unter das Waffenschutzgesetz fällt dieser Gehstock nicht! ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clemensw
20.08.2016, 10:56

Guter Anfang und dann machst du im letzten Satz alles kaputt - immer dieses ominöse WaffenSCHUTZgesetz, das es gar nicht gibt...

0

wenn du keinen damit verprügelst zählt es nur als eine gehhilfe ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung