Frage von JannisKe, 30

Gilt die Sperrzeit beim AA auch für den Schülerbafög?

Hallo,

Folgende Situation und Standpunkt: Meine Ausbildung endet ende Juni/Juli und werde wahrscheinlich ende Mai gekündigt, wegen zu vieler unentschuldigten Fehlzeiten (erste Abmahnung erhalten). 3 Monate Sperre durch solche Art Kündigung ist mir bekannt. Ich habe bereits eine Zusage für eine schulische Ausbildung erhalten zum 1. August dieses Jahres. Ich bin 21 Jahre alt und meine Eltern beziehen ALG II. Hat die Kündigung ebenfalls Auswirkungen auf die Beträge die meine Eltern erhalten und gilt die Sperrung auch fürs Schülerbafög?

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 12

Hi,

die Zahlungen an deine Eltern haben nichts mit dir zu tun. Ihr seid keine Bedarfsgemeinschaft.

Da du zu oft gefehlt hast, wirst du vermutlich Bafög zurückzahlen müssen, da die Bedingungen ist, dass du dort regelmäßig erscheinst und Fehlzeiten aus Gründen passieren und entschuldigt sind. Da man dir dadurch auslegen kann, dass du deine Ausbildung nicht zielgerichtet verfolgst, wird es wohl auch kein Bafög für die 2. Ausbildung geben.

Deine Eltern haben damit nichts zu tun, da es in deiner eigenen Verantwortung liegt. Wenn du kein Bafög bekommst, bekommen deine Eltern während einer 2. Ausbildung auch kein Geld für dich. Beträge, die du zurückzahlen musst, musst auch du zurückzahlen.

Deine Eltern sind da völlig raus.

Kannst du dich nicht nach der 1. Abmahnung zusammenreißen und einfach hingehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community