Frage von cutzemitherz, 458

Gilt das schon als Lärmbelästigung?

Ich wohne in einer 2-Parteien-Mietwohnung. Meine Nachbarin, die unter mir wohnt, feiert gerne und sehr gerne mal Parties unter der Woche bis 4 Uhr morgens. Ein halbes Jahr lang habe ich es mit Gesprächen versucht, da wir uns ansonsten prima verstanden und immer ausgeholfen haben. Nun hat sie ein Schreiben von unserer Hausverwaltung mit der Bitte dies zu unterlassen, erhalten.

Nun zu meiner Frage: Ihre Terasse liegt gleich unter meinem Schlafzimmerfenster. Sprich wenn sie im Sommer mit Ihren Freunden dort grillt/feiert/sitzt ist an Schlaf nicht zu denken. Das Theater hatte ich letzten Sommer und musste bei der Hitze immer mit geschlossenem Fenster schlafen. Zählt das schon als Lärmbelästigung? Natürlich spreche ich nicht von den Wochenende oder tagsüber, sondern von unter der Woche ab 22 Uhr abends.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Matts001, 362

Also es gibt die Ruhezeit von 20-7 Uhr , in dieser Zeit sollte man lautere Geräusche vermeiden, nicht zu laut Musik hören.

Die Nachtruhe ist zwischen 22-6h. In dieser Zeit ist jede Ruhestörung untersagt, die andere Mitmenschen belästigen.

Als Mieter muss Mann ggf. Noch andere Zeiten beachteten, die vom Hauseigentümer vorgeschrieben werden. Die findet man im Mitvertrag. Sollten dort keine Zeiten stehen, gelten die Gesetzlichen Zeiten.

Antwort
von Dommie1306, 335

Natürlich ist das schon eine Ruhestörung. Ab 22 Uhr ist dafür zu sorgen, dass die Mitmenschen ihre Ruhe haben und schlafen können. In so einem Fall also gleich die Polizei anrufen:)

Antwort
von Bitterkraut, 331

Natrülich gilt das als Ruhestörung, die im Übrigen nicht von einer Uhrzeit abhängt.

Jetzt wart halt erst mal ab, ob der Brief von der Hausverwaltung etwas bewirkt.

Kommentar von cutzemitherz ,

Danke. Sommer haben wir ja eh noch nicht, das dauert ja noch. Dachte halt nur, dass ich ihr kaum verbieten kann/darf abends mit ihren Freunden im Garten zu sitzen!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 291

Ordnungswidrigkeitengesetz

 

§ 117

Unzulässiger Lärm

(1) Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlaß oder in

einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm
erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft
erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen.

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend
Euro geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften
geahndet werden kann.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 289

Natürlich ist das Lärmbelästigung ab 22:00 Uhr ist ÜBERALL Nachtruhe einzuhalten. Dann muss sie ihre Party in die geschlossene Wohnung verlegen und auf Zimmerlautstärke reduzieren.

Antwort
von Fabian5594, 295

auf jeden fall zählt das dazu! so etwas sollte sie unterlassen! du müsstest sie dazu auffordern und wenn sie nicht hört es anderes regeln 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community